• turista
    Dabei seit: 1124150400000
    Beiträge: 60
    geschrieben 1132253583000

    Hola,

    dachte mir, ich gebe mal ein Feedback zu unserem ersten Kubaurlaub ab.

    Nachdem ich hier so viele Tipps und Infos erhalten habe, sollt ihr auch erfahren wie es uns gefallen hat. ;)

    Wir waren drei Wochen in Varadero (Club Kawama) und ich muss sagen, hätte das Wetter (Wilma + Alpha :disappointed:) mitgespielt, wäre es ein Traumurlaub geworden.

    Zum Hotel werde ich noch eine Bewertung abgeben, aber so viel sei gesagt - wenn man weiß wo man is(s)t, ist es halb so schlimm :D

    Varadero selbst ist - wie hier schon mehrfach beschrieben - sicherlich nicht Kuba. Aber man hat doch vielfältige Ausflugsmöglichkeiten, wobei man Havanna auf jeden Fall gesehen haben muss. ;)

    Wie schon erwähnt hatten wir Pech mit dem Wetter und konnten so einige Ausflüge nicht machen, aber selbst ist der Urlauber - also ein Taxi für 5 Std. gemietet (60 CUC f. 4 Pers.) und ab nach Mantanzas die Tropfsteinhöhle besichtigt, dann nach Downtown. Ist schon ein Erlebnis - vor allem, wenn man der Sprache nicht mächtig ist. :?

    Was uns begeistert hat, ist die Lebensfreude, welche die Kubaner ausstrahlen und auch leben.

    Uns ist - trotz Sprachproblemen - jeder freundlich entgegen getreten. Negative Erfahrungen haben wir (außer einem nervigen Strandverkäufer) keine gemacht - im Gegenteil, auch mit Händen und Füßen sowie etwas Englisch und ein paar Spanischbröckelchen funktionierte alles prima. :D

    Was wir sehr schade finden ist, dass leider sehr viel herunterkommt - aber was will man machen - von nichts kommt nichts. Aber die Menschen dort haben einen irrsinnigen Einfallsreichtum.

    Resume: Wir werden irgendwann noch mal hinfliegen, dann aber spätere Jahreszeit (nach der Hurrikan-Saison) :D

    saludos

    turista

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12552
    geschrieben 1132257551000

    Was wir sehr schade finden ist, dass leider sehr viel herunterkommt - aber was will man machen -

    Da hättest du mal die Häuser in der vergleichsweise reichen DDR sehen müssen :(

    Und jetzt immernoch.

    Ein Kubaner verdient, wenn er denn Arbeit hat, 250 Peso monatlich=10 EUR. Offiziell!

    +++

    (Zimmermädchen und Kellner?)

    sind Millionäre

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1132257833000

    Nur mal - so ! Dein Feedback, alleine schon die Tatsache, dass Du eins abgebeben hast finde ich :D

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12552
    geschrieben 1132258016000

    Ja, vielen Dank auch :D

    Die meisten melden sich leider nicht mehr.

    Kuba war zu stressig :(

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Mienchen
    Dabei seit: 1107388800000
    Beiträge: 1684
    geschrieben 1132302891000

    Hallo turista,

    ersteinmal vorweg... supi, dass Du ein Feedback zu Eurem Urlaub geschrieben hast.

    Schön, dass Ihr trotz der widrigen Wetterverhältnisse was aus Eurem Urlaub gemacht habt... Kuba muß man auch einfach "erleben" und der "Einfallsreichtum" der Kubaner steckt früher oder später einfach an :D

    Gruß

  • turista
    Dabei seit: 1124150400000
    Beiträge: 60
    geschrieben 1132486925000

    @juanito

    Das mit dem Zerfall habe ich nicht negativ auf die Kubaner bezogen.

    Mir ist schon klar, dass ein durchschnittlicher Verdienst unter dem liegt, was wir hier pro Tag an Lebensmittel etc. ausgeben. :?

    Aber selbst wenn sie das Geld hätten würde es ihnen ja nicht viel nützen, wenn sie das Material nirgends bekommen.

    Allgemein bin ich der Auffassung - nach dem was wir von den Einheimischen (nicht nur Varadero) mitbekommen haben, dass diese trotz aller Widrigkeiten und Armut glücklicher sind als manch einer hier.

    Wenn man alleine nur sieht, wie Jugendliche bei einem Klassenausflug drauf sind - kein Vergleich zu unseren Konsumkids.

    - Bevor das falsch aufgefasst wird, ich will hier keinen Finger erheben, aber die Kids dort sind viel ausgelassener weil alle "gleich" sind - (Habe ich zumindest so empfunden)

    Nochmals an alle - Danke für eure hilfreichen Tipps und Infos - ohne die hätte man manches mal etwas dumm da gestanden. ;)

    Es war ein sehr schöner und auch interessanter Urlaub, der sicherlich noch oft - allein durch Unmengen an Bildern + Videos -noch oft für interessante Abende sorgen wird :D

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12552
    geschrieben 1132490264000

    Aber selbst wenn sie das Geld hätten würde es ihnen ja nicht viel nützen, wenn sie das Material nirgends bekommen.

    Sorry, es gibt Geschäfte da bekommt man alles.

    Dort wird nur gegen Devisen verkauft, das heisst vorher gegen Dollar, jetzt gegen CUC.

    Das sind die Geschäfte, die dir in Varadero aufgefallen sind.

    Aber bei einem Monats-Verdienst von 250 Peso der Moneda Nacional bekommt man nur genau 10,40 CUC.

    250 Peso ist der staatlich festgesetzte Mindestlohn für Angestellte des Staates.Auch Hotelpersonal. Andere arbeiten für weniger oder haben keine Arbeit.

    Die Schüler sind lustig und gut drauf! ja!

    Aber sie möchten auch ADIDAS oder NIKE Tennis-Schuhe haben.

    Oder jedenfalls so aussehende, die kosten etwa 20 CUC, in oben erwähnten Geschäften.

    In 2-3 Wochen kann man leider nicht hinter die Kulissen schauen.

    Wer nur in den Badeorten war und mal kurz durch die Hauptstrassen gelaufen ist, kann nichts gesehen haben.

    Hast du mal ein "richtiges" kubanisches Geschäft gesehen? Da wo die kubaner mit ihrer Währung einkaufen?

    Da bist du sicher vorbeigelaufen ohne es zu bemerken.

    Die gibt es auch in Varadero auf der Calle Primera.

    Frag mal openwater, der kennt sich aus.

    Hier hast du mal eine Fleischerei

    http://www.bilder-hochladen.net/files/2s6-5s.jpg

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • turista
    Dabei seit: 1124150400000
    Beiträge: 60
    geschrieben 1132492616000

    @juanito

    Auch wenn du es nicht glaubst - ja ich war in so einem Geschäft bzw. habe reingeschaut, sowohl in Varadero als auch in Mantanzas und Havanna.

    Mit ist schon aufgefallen, dass dir Pauschaltourismus nicht so gefällt - aber vielleicht solltest du mal von deinem "Vorurteil" weg und auch diesen eine Chance geben. Nicht jeder Pauschaltouri ist ein Adillettenheld :disappointed:

    Sorry, aber so sehr du gute und interessante Tipps gibst, so bist du auch sehr schnell bei deiner vorgefertigten Meinung.

    Ich bin der Meinung, dass man sich auch in 2 - 3 Wochen einen Eindruck verschaffen kann, wenn man aufmerksam hinschaut und interessiert ist - und nur weil man als "Erstbesucher" den bekanntesten Badeort auswählt heißt das nicht, das man sich nicht für den Rest des Landes interessiert.

    Und das die Kids dort sich Markenkleidung o. ä. wünschen steht sicherlich außer Frage, jedoch macht sie das glücklicher??

    saludos

    turista

  • Hatty
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1132497439000

    Hallo Turista,

    auch ich war 2 Wochen (nur) auf Kuba, als elendiger Pauschaltourist - und kann mich nur anschließen: wenn man mit offenen Augen und Ohren durch die Weltgeschichte läuft, sich Gedanken darüber macht was man sieht und hört oder anderweitig mitbekommt kann man sich auch ein Bild machen.

    Natürlich nicht so ausgeprägt und detailliert wie die, die häufig dort sind, private Kontakte über Jahre pflegen - aber das kann man doch wohl keinem vorwerfen, das man das nach 2 Wochen wohl kaum auf die Kette kriegt. Irgendwann haben die ja auch mal angefangen. Naja.

    Auch mein Urlaub war leider vom Wetter beeinträchtigt, die erste Woche nur dunkle Wolken (ausser am Dienstag direkt nach unserer Ankunft), dann mal viel Regen und in der zweiten Woche hatten sich die Wolken von Beta (der alles schön in den Norden schickte und den Himmel zuziehen ließ) verflüchtigt und das Wetter war prima.

    Da ich alleine unterwegs war konnte ich nicht - nein, wahrscheinlich wollte ich auch nicht so viel auf eigene Faust machen. Ich habe eine Tagestour St. Clara, Cienfuegos und Trinidad gemacht, war mit dem Hotelbus in Havanna und dankbarerweise hatte sich die Busbegleiterin als Guide angeboten, das war prima für den Informationsgehalt und mein Spanisch :-)

    Katamaran mit Delfinen war mein Traum und das hab ich auch gemacht, ein sehr schöner Tag.

    Ich weiß nicht, ob ich noch mal hinmüsste, wenn, dann nicht Varadero, auch für mich war es das erste Mal Kuba und daher auch das bekannteste der Urlaubsziele erste Wahl - muss man sich aber nicht für schämen. ;)

    Ich hätte nicht mitbekommen, dass die Leute nur im Hotel waren, ausser solchen, die schon häufiger dort waren und vielleicht wirklich mal nur am Strand liegen wollten. Wäre mir persönlich zu weit, aber das muss ja jeder selbst entscheiden.

    Ich finde es einfach auch ein Vorurteil, dass man als Pauschi so rein gar nix mitbekommt, trotz der guten Tipps die auch ich von Juanito bekommen habe wäre es schon schön, wenn man anerkennen könnte, dass nunmal Reisen auf eigene Faust nicht jedes Menschen Sache sind.

    Da wird sich gefreut über ein Feedback zum ersten Urlaub und gleichzeitig wird einem mitgeteilt, dass man ja sowieso nix mitbekommen und gesehen hätte.

    Auch wenn ich als alleinreisendes weibliches Wesen nicht allzuviel allein unternehmen konnte glaube ich einiges über land und leute erfahren zu haben (zumindest auch darüber, was mich in dem Moment interessiert hat und was ich erfragen konnte), weil ich weder blind noch taub noch ignorant bin.

    Leider hat der Tourismus wohl wie in jedem anderen Land, das hauptsächlich in diesem Sektor seine Einnahmequelle hat und in dem Leute immer bereit sind Angestellte zu "überfüttern" wie Juanito es in einem anderen Thread nannte dazu geführt, dass einige (!) es voraussetzen. Dies mag eine Problematik sein, die natürlich hauptsächlich in touristisch attraktiven Orten vorkommt, aber es teilweise schon seltsame Blüten getrieben.

    Aber so ist es eben: die Touristen, die vor 20 Jahren dort waren und noch an jeder Ecke die Offenheit der Kubaner kennengelernt haben, haben der jüngeren Generation "beigebracht" zu fragen, zu erwarten, dass man verteilt und dalässt. Die älteren fand ich auch sehr freundlich und offen, ohne eine große Erwartungshaltung.

    Juanito hat einerseits Recht, dass man mit dem Verteilen von Kulis, Süßigkeiten u.ä. die "Bettelei" fördert, andererseits find ich es nicht schlimm, wenn man Leute kennenlernt denen etwas zukommen zu lassen, in welcher Form auch immer. Das tun doch wohl die meisten und auch die Kubaexperten oder?

    Wenn Kinder natürlich an der Straße stehen und Familien ansprechen mit dem Wortlaut "Ich WILL das T-shirt deines Sohnes, JETZT" - naja, find ich schon heftig.

    Wenn Zimmermädchen sich mit dem Techniker unterhalten (weil sie glauben, dass man kein Wort versteht), dass man ja selten Geld hinlegt, eher schon mal ne Handcreme, Creme fürs Kind, Zahnpast oä und der daraufhin läppisch erwidert "Ja, die armen Touristen" - vergeht mir auch die Lust noch irgendwas hinzulegen.

    Aber das sind die Konsequenzen des Tourismus. Wo fängt man an und wo hört man auf?

    Soviel erstmal dazu, nicht jeder Pauschi sitzt nur im Hotel, in 2-3 Wochen kann man nicht ein Land, ein Volk, ein ALLES kennenlernen und trotzdem kann man mit Erfahrungen, Erkenntnissen und Erlebnissen nach Hause fahren, die einen in welcher Form auch immer beeinflussen werden.

    Mein Hauptgedanke ist im übrigens auch ähnlich wie deiner, wir jammern schon auf hohem Niveau hier...

    In diesem Sinne

    Lg, Hatty

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12552
    geschrieben 1132501565000

    Zitat:

    Mit ist schon aufgefallen, dass dir Pauschaltourismus nicht so gefällt - aber vielleicht solltest du mal von deinem "Vorurteil" weg und auch diesen eine Chance geben. Nicht jeder Pauschaltouri ist ein Adillettenheld :disappointed:

    Ich habe nichts gegen Pauschalturisten.

    Ich bleibe selbst sehr oft 2-3 Tage in einem AI Hotel in Varadero :D

    Und daß die Kids dort sich Markenkleidung o. ä. wünschen steht sicherlich außer Frage, jedoch macht sie das glücklicher??

    Manche Kids wären froh überhaupt SCHUHE an den Füssen zu haben und nicht mit Badelatschen laufen zu müssen.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!