• el_marocco
    Dabei seit: 1135036800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1321557635000

    Hallo,

    wir planen eine selbstorganisierte Mietwagenrundreise durch Kuba, verfügen aber über keine nennenswerten Spanischkenntnisse. Was denkt Ihr: Werden uns dabei größere Probleme erwarten, oder kommt man mit Englisch und einem Spanischwörterbuch durch?

    Vielen Dank für Eure Tipps!

  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8875
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1321559155000

    ....zb.eine kleine Panne am Wagen und was dann ??

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12725
    geschrieben 1321559322000

    Wenn du keine Panne hast, nicht nach dem Weg zu fragen brauchst, reichlich Kohle rüber schiebst, falls dir mal ein jinetero helfen will,--

     

    dann klappt das ausgezeichnet :laughing:

     

    ++++++++++

     

    Du kamst dazwischen:

     

    ....zb.eine kleine Panne am Wagen und was dann ??

     

    ...dann nimmt er sein Spezialwörterbuch für KFZ-Lehrlinge

    :rofl:

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1321561940000

    Hola:

    Von selbstorganisiert würde ich absehen - eine organisierte mit Mietwagen wäre keine Alternative.?

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Schicken84
    Dabei seit: 1216598400000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1321628676000

    Hallo,

     

    wir sind vor zwei Wochen aus Kuba zurück gekommen und haben dort ebenfalls eine selbstorganisierte Mietwagenrundreise gemacht. Unsere Spanischkenntnisse sind ebenfalls minimal, es war dennoch überhaupt kein Problem. Wir hatten aber auch keinen Schaden am Wagen...

     

    Empfehlen würde ich auf jeden Fall eine gute Straßenkarte und evtl. einen Kompass. Wir hatten im Vorfeld schon einiges über die mangelnde Beschilderung und die miserablen Straßenverhältnisse gelesen und uns einige Gedanken darüber gemacht. Insgesamt war das im Großen und Ganzen aber unbegründet.

  • Don Arnulfo
    Dabei seit: 1179273600000
    Beiträge: 193
    geschrieben 1321816845000

    der Experte rät von einer "selbstorganisierten" ab, der Laie hat es geschafft!

     

    Ich bin kein Experte und habe bis jetzt immer "selbst organisiert"

     

    Es gab schon mal Reifenpannen, da hilft die Tankstelle, es war auch schon mal eine Blinkerleuchte defekt, hilft auch die Tankstelle, es lief mal der "Passah", so sagen die Kubaner zum Passat, nur auf 3 Töpfen, da hat das Hotel den Pannenhilfsdienst angerufen. Auf jeden Fall, wer sich zu helfen weiss, dem wird geholfen.

  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8875
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1321831600000

    @Don Arnulfo sagte:

     Auf jeden Fall, wer sich zu helfen weiss, dem wird geholfen.

    für Deine Anführungen muss ich aber kommunizieren können,auch dann wenn ich in der Pampa stehe....ich laufe dann zur nächsten Tanke und erkläre mich dort  :frowning:  auch kann ich nicht voraus setzen das User ein funktionsfähiges Handy zur Hand hat....

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • Pipito
    Dabei seit: 1256083200000
    Beiträge: 104
    geschrieben 1321883150000

    soosi, ich schätze deine Sach-und Fachkenntnisse bzgl. der DomRep wirklich sehr aber dass ausgerechnet du vor einem selbst organisierten Kuba-Urlaub ohne Spanischkenntisse warnst, erstaunt mich doch sehr. In meinem ersten Beitrag hier in diesem Forum im Januar 2011 schrieb ich anlässlich eines deiner Beiträge folgendes:

     

    "soosi schrieb:yo se su intiendo mi Palabras.

    Mensch soosi, Spanisch ist eine wirklich schöne Sprache und es lohnt sich, sie zu lernen oder lass dir von deiner Frau helfen."

     

    Ich habe während meines mehrjährigen Kuba-Aufenthalts etliche Touristen getroffen oder beraten, die selbst organisierte Kuba-Touren per Mietwagen unternommen haben, mit oder ohne Spanischkenntnisse. Mit Spanischkenntnissen ist es natürlich interessanter, da man eher ins Gespräch kommt und Hintergründe über Dinge erfährt, die man ohne entspr. Infos manchmal nur hinnehmen könnte. Allerdings sind bei entspr. Vorbereitung der selbst organisierten Kuba-Reise und durch Lesen von Tipps und Erfahrungen z.B. hier in diesem Forum keine wirklich unlösbaren Probleme zu erwarten, auch ohne Spanischkenntnisse. Die Kubaner sind situationsbedingt Meister der Improvisation. 

    Der eine  kann  mit Händen und Füßen mehr ausdrücken, als die andere  mit geringen Spanischkenntnissen. Im übrigen muss man ja gerade zu Kuba bedenken, dass dort in der Regel ein wirklich heftiger Dialekt gesprochen wird, den zu verstehen es schon einer gewissen Spracherfahrung bedarf, um eine Konversation führen zu können, die diesen Namen auch wirklich verdient.

    Ich habe im Laufe der Jahre zig Briefe von Touristen und Kubanern in die eine und andere Richtung übersetzt und war immer wieder erstaunt, wie manche Leute über Jahre "gute oder sehr gute Freunde" hüben wie drüben hatten, ohne tatsächlich eigenständig über das Oberflächliche hinaus miteinander kommunizieren zu können.

    Ich rate trotzdem dazu, mit gewissen Spanischkenntnissen anzureisen, denn selbst im Restaurant, an der Tankstelle, beim Fragen nach dem Weg oder im Hotel kommt es gut an, wenn der Kubaner sieht, dass man sich mit seinem Land beschäftigt hat und es macht als Tourist einfach mehr Spaß.

     

     

    Pipito

  • Don Arnulfo
    Dabei seit: 1179273600000
    Beiträge: 193
    geschrieben 1321886713000

    @soosi sagte:

    wenn ich in der Pampa stehe....ich laufe dann zur nächsten Tanke und erkläre mich dort  :frowning:  auch kann ich nicht voraus setzen das User ein funktionsfähiges Handy zur Hand hat....

    wie, was, Pampa? Da in Argentinien, ist es sicher problematischer mit Hilfe, aber in Kuba...

    Klappt auch ohne Experten - Kenntnisse. Worte wie" Problem, Auto, Havarie, no Benzin" verstehen die auch, der Rest ist dann Improvisation. Klar, es gibt keinen ADAC für den verwöhnten Mitteleuropäer, jedoch Hilfe findet sich.

    Habe auch mal mit verstopfter Benzinleitung auf einer Nebenstrasse gestanden, kam einer und blies die Leitung mit dem Mund durch, oder, auf der Autobahn mit Reifenpanne, kam ein alter Bauer mit seinem Fahrrad aus dem Feld, warf einfach das Rad hin und schmiss sich neben das Auto, um uns das Rad zu wechseln.

    UND, DAS WAR ERST VOR KURZEM!

    Ja, das ist Kuba und zur Not zieht ein Traktor oder auch ein Ochse das Auto weiter. Abenteuerlust gehört schon dazu.

    Also keine Angst!

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1321907694000

    Hola

    compay Don, especialista especial, que estaba en Cuba 1975 ?:

     

    Que es Benzin ? la bencina = en Espana. gasolina, nafta, normal sin plomo

    .. sorry Du nervst!

     

    Einige hier im Forum haben abgeraten (Juannito, Soosi und auch ich) andere nicht - und nun soll es auch gut sein . Ok!

     

    Over and out

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!