• Soluna81
    Dabei seit: 1144627200000
    Beiträge: 957
    geschrieben 1211221300000

    Hallo,

    und vielen Dank für die Antworten!

    Eigentlich hat uns eine Fachfrau zu der Reisezeit geraten. :frowning:

    Aber nachdem was Ihr so schreibt, wird das wohl als Reiseziel ausfallen... Busreisen machen wir nicht, und nur Badeurlaub ist auch zu langweilig...

    Wir wollten nächstes Jahr unsere erste Fernreise machen. Abe nun weis ich garnet mehr, wohin es gehen soll... :disappointed:

    Viele Grüße

    Soluna

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1211221681000

    @Soluna81 sagte:

    Abe nun weis ich garnet mehr, wohin es gehen soll... :disappointed:

    Seid Ihr denn auf die Reisezeit Mai/Juni angewiesen?

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12724
    geschrieben 1211222074000

    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/2d5c-2e.jpg

    Na, na Überlandstrasse.

    Ist aber 3. Klasse :D

    Wo genau?

    Ein JEEP ist ein US- Off-roader.

    Markenname.

    Du nennst doch auch nicht jedes Schlitz..... fahrzeug Mercedes :laughing:

    Oder die Club Cola - Coke :D

    +++

    Jetzt ist MAI-Juni und das Wetter ist Klasse!

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Soluna81
    Dabei seit: 1144627200000
    Beiträge: 957
    geschrieben 1211222352000

    Von Januar bis Ende März habe ich Urlaubssperre, genauso wird es im Sommer eng. Theoretisch könnten wir reisen im April/Mai oder von Oktober bis Dezember. Es soll bissl Strand sein und dass man die Gegend mit Mietwagen erkunden kann, viel Ruhe und Natur! Aber langsam weis ich nicht mehr weiter, ich kenne mich da eher in Europa aus. ;)

    Gruß

    Soluna

  • moody
    Dabei seit: 1170115200000
    Beiträge: 301
    geschrieben 1211226502000

    Hey!

    Also, wenn's bissl Strand sein soll und Ruhe und Natur und Mietwagen zum Erkunden der Gegend, fällt Kuba doch nicht automatisch raus!

    Bucht doch pauschal ein nettes Hotel mit Strandlage, z.B. im Nordosten (Guardalavaca), Süden (Trinidad) oder Osten (Baracoa).

    Dort ist es im Gegensatz zu Havanna oder Varadero ruhig.

    Dann nehmt ihr euch, immer wenn ihr mal loswollt einen Mietwagen, einen Roller oder auch Fahrräder für einen Tag und fahrt los.

    Die Fahrräder gab's in unserem Hotel (Playa Costa Verde) und sicher auch in vielen anderen kostenlos auszuleihen.

    Viele Grüße

    Moody

  • Mienchen
    Dabei seit: 1107388800000
    Beiträge: 1684
    geschrieben 1211269701000

    @Soluna

    Also ich kann den Dezember als Reisemonat für Kuba wirklich sehr empfehlen. Wir sind bisher immer in den 3 Wochen vor Weihnachten nach Kuba geflogen und sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Als Reisezeit für eine Kombi aus Bade- und Rundreiseurlaub ideal. April ist aber auch noch gut geeignet... ist nur von den Preisen her meist deutlich teurer als Anfang/Mitte Dezember ;)

    Also ich würde Kuba auch nicht unbedingt ausschließen. Die von Dylan fotografierte Straßen gibt es auf Kuba... aber das ist nicht die Regel. Wir sind von Havanna bis Santiago auf Kuba's Straßen gefahren, solche Straßen sind uns nicht begegnet. Die Straßen, die wir (bzw. unser kleiner Bus) befahren haben hatten schon eine Asphaltschicht - wenngleich die vielleicht nicht von höchster Qualität sind, aber kein Vergleich zum Beispiel von Dylan ;)

    Ich würde mich auch nicht so sehr verunsichern lassen, dass Mietwagenrundreisen auf Kuba soooo gefährlich sind. Wäre es so, wie hier von vielen ein wenig drastisch geschildert, würden diese Mietwagenrundreisen nicht von sämtlichen Anbietern so angeboten werden und hätten bei weitem nicht eine so große Nachfrage. Sicherlich gibt es gewisse Dinge zu beachten (z. B. Zeiten großzügig planen, passives fahren, unwegsame Straßen meiden usw.) und zumindest Grundkenntnisse der spanischen Sprache halte ich auch für angebracht, aber nachdem ich das Land kennengelernt habe, würde ich keine Sorge haben, mit einem Mietwagen dieses tolle Land zu bereisen.

    Zur Sache Reisezeit und Fachfrau... nun, nix für ungut, aber die Dame sollte ihr Fachgebiet vielleicht nochmal überdenken oder zumindest mal in eine Klimatabelle schauen... das hätte Euch ggf. schon viel geholfen ;)

    Viele Grüße und denkt einfach nochmal in Ruhe drüber nach - Kuba ist ideal für eine Mischung aus Badeurlaub und Rundreisen, aber wie gesagt... gewisse Dinge sollte man halt berücksichtigen.

    Saludos,

  • HLMB
    Dabei seit: 1209859200000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1211281612000

    Ich habe mich da vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Im Prinzip ist es wahrscheinlich sogar sicherer in Kuba mit dem Auto als in Deutschland. So haben wir während 2000 km Rundreise keinen einzigen Unfall gesehen. In Deutschland undenkbar.

    ABER - und das ist der Knackpunkt - WENN man einen Unfall hat (egal ob selbst verschuldet oder nicht) dann hat man ein echtes Problem. Es sollte sich jeder überlegen, ob er das Risiko eingehen will. Hinterher jammern "wenn ich das gewusst hätte" bringt nichts. Unserer Reisebüro-Verkäufer kennt persönlich einen Fall, wo eine Frau seit zwei Jahren in Kuba im Knast sitzt, angeblich nicht schuld am Unfall. Kann man glauben oder nicht...

    Live long and prosper!
  • Diana84
    Dabei seit: 1152576000000
    Beiträge: 304
    geschrieben 1211300150000

    Hola Soluna!

    Ich war im Sommer 2007 mit einer Freundin 3 Tage lang auf eigene Faust mit einem Mietwagen (Skoda Fabia - nix Jeep ;) ) im Westen und der Mitte Kuba´s unterwegs und kann dir diese Art Kuba kennen zu lernen absolut empfehlen!

    Man ist nicht an eine Gruppe gebunden, kann sich die Zeit selbst einteilen und evtl. auch kurzfristig die Route ändern. Man ist einfach flexibler.

    Aufgrund der doch eher spärlichen Beschilderung kubanischer Straßen, deren Beschaffenheit und der Tatsache, dass sich wirklich ALLES was Räder oder Beine hat (oder sich sonst wie fortbewegt) ebenfalls u. a. auch die Autobahnen benutzt, ist das Fahren allerdings auch teilweise abenteuerlich bis anstrengend ... dies soll hier nicht unerwähnt bleiben.

    Die Hinweise zu den teilweise wirklich sehr schlechten Straßenverhältnissen auf Kuba sollte man ernst nehmen. Wir haben nicht schlecht gestaunt als selbst mitten auf der Autobahn Stücke fehlten, bei denen wir wohl ohne Ausweichen nur noch mit 3 Rädern weitergefahren wären...! :shock1:

    Allerdings ist die von Dylan fotografierte Straße schon ein wohl eher seltenes "Prachtstück" ... :D

    Von Nachtfahrten ist definitiv abzuraten!

    Ansonsten dürfte es keine größeren Probleme geben, sofern ihr die bereits erwähnten Ratschläge (Gewindigkeit, aufmerksames Fahren, etc.) beachtet.

    @Mienchen sagte:

    ... Ich würde mich auch nicht so sehr verunsichern lassen, dass Mietwagenrundreisen auf Kuba soooo gefährlich sind. Wäre es so, wie hier von vielen ein wenig drastisch geschildert, würden diese Mietwagenrundreisen nicht von sämtlichen Anbietern so angeboten werden und hätten bei weitem nicht eine so große Nachfrage ...

    So isses!

    Traut euch - ihr werdet es nicht bereuen!!!

    Land und Leute sind unbeschreiblich!!!

    Saludos, Diana

    Seychelles ... There is no place I'd rather be :)
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1211308185000

    Hallo alle miteinander,

    das Bild habe ich nicht selber geschossen. Jedoch habe ich solche Straßen auf der Strecke von Santiago nach Holguin erleben dürfen – dies waren Ortsverbindungsstraßen. An einer Stelle war das Auto so tief in die ausgefahrenen Spurrinnen gerutscht, dass das Auto auf dem Bodenblech aufsaß. Um zu schauen, wie sehr das Auto aufliegt, musste der Fahrer aus dem Fenster klettern, da er die Tür nicht mehr öffnen konnte. Das Auto lag soweit auf, dass ich auch aus dem Auto musste. Ich konnte noch durch meine Tür das Auto verlassen; und siehe da: Das Auto erhob sich. Mit vereinten Kräften von Passanten, dem Fahrer und mir, haben wir das Auto aus der "Schlucht" schieben können. An einer anderen Stelle war die nächste Straße dann so schlecht, dass wir nicht mehr durch die "Schluchten" kamen und wir somit nicht weiter fahren konnten. Wir mussten wenden und eine Umgehung wählen. Keine Ahnung, wo ich mich dann befand – der Fahrer hat es aber gewusst.

    Natürlich sind solche Straßen – wie auf dem Foto – nicht immer vorzufinden, aber: Es gibt sie! Mit einem Skoda Fabia währe man dann in so einer Situation völlig überfordert!

    Ich zumindest, wähle einen Geländewagen – ist aber nicht immer und unbedingt nötig.

    Gruß

    Dylan

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!