• Andrea+Carsten
    Dabei seit: 1086134400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1154422758000

    Fidel Castro schwer erkrankt

    Darm-Operation - Auch Geburtstagsfeier wird verschoben

    Havanna - Zum ersten Mal seit über 40 Jahren hat der kubanische Staats- und Parteichef Fidel Castro die Macht aus der Hand gegeben: Wegen einer schweren Erkrankung übertrug er die Amtsgeschäfte ....................Der Staatschef bat darum, die Feiern zu seinem Geburtstag auf den 2. Dezember zu verschieben, dem 50-jährigen Jubiläum der Revolutionären Streitkräfte..............................Fidel Castro ist seit dem Sieg der kubanischen Revolution am 1. Januar 1959 Staats- und Parteichef. In der Altstadt von Havanna reagierten viele Menschen perplex auf die Nachricht über seine Erkrankung, ...............

    @so, nun haben wir den Artikel ein wenig zurechtgestutzt

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12665
    geschrieben 1154430309000

    Hallo,

    lt. Pressegesetz, Copyright dürfen keine gesamten Artikel aus dem Internet kopiert werden.

    Dies kann zu einer Abmahnung des Forenbetreibers führen.

    Erlaubt ist es den Header (Überschrift) und einen kurzen Auszug zu zitieren. Dann muss ein link auf die Quelle gesetzt werden.

    Dies zur allg. Info

    Andrea, dies kannst du natürlich nicht wissen.

    Trotzdem Danke für die Mitteilung :D

    Ich könnte jetzt sogar Bilder aus Miami einsetzen, ist aber nicht erlaubt :(

    Die fuhren rum wie die Deutschen (und die Türken auch)nach der FW. in Berlin. Nur eben mit der kubanischen fahne.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Andrea+Carsten
    Dabei seit: 1086134400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1154435539000

    Sorry! :disappointed:Das wusste ich wirklich nicht! :sad:

    Danke für den Hinweis Juanito, das nächste Mal werde ich es besser machen. :D

    Jetzt kann ich es leider nicht mehr ändern, da ja schon ein Folgebeitrag dasteht und man dann an den eigenen Beitrag "nicht mehr drankommt".

    Die Bilder aus Miami habe ich heute morgen im Fernsehen gesehen, die sind ja schon ganz schön am feiern, alle schon mit einem Bein wieder auf Kuba.......

    Man kann ja gespannt sein, wie es jetzt weitergeht.

    Saludos

    Andrea :D

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12665
    geschrieben 1154443425000

    Na, dann mache ich noch ein bisschen Propaganda :D

    Verlautbarung des Genossen Fidel Castro Ruz

    (nicht autorisierte Übersetzung)

    Bekanntmachung an das Volk von Kuba

    Aufgrund der enormen Anstrengung beim Besuch in Córdoba/Argentinien, der Teilnahme am Treffen der MERCOSUR-Staaten, an der Abschlussveranstaltung des Gipfels der Völker in der historischen Universität von Córdoba sowie beim Besuch in Altagracia, der Stadt, wo der Che in seiner Kindheit lebte, und unmittelbar anschließend bei den Feierlichkeiten anlässlich des 53. Jahrestages des Angriffs auf die Kasernen Moncada und Carlos Manuel de Céspedes am 26 Juli 1953 in den Provinzen Granma und Holguín, haben die Tage und Nächte ständiger Arbeit fast ohne Schlaf dazu geführt, dass meine Gesundheit, die bisher allen Belastungen standhielt, einem extremen Stress ausgesetzt wurde, und ein Zustand der Entkräftung eingetreten ist.

    Dies hat bei mir eine akute Magen-Darm-Krise mit inneren Blutungen hervorgerufen, die mich zwang, mich einer komplizierten chirurgischen Operation zu unterziehen. Die Einzelheiten dieser Beeinträchtigung meiner Gesundheit sind in Röntgenaufnahmen, Endoskopien und Filmmaterial festgehalten. Die Operation nötigt mich zu einer mehrwöchigen Ruhe, entlastet von meiner Verantwortung und meinen Ämtern.

    Derweil unser Land sich einer Bedrohung seitens der Regierung der Vereinigten Staaten gegenüber sieht, habe ich folgende Entscheidung getroffen:

    1) Ich delegiere vorübergehend meine Funktionen als Erster Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas an den Zweiten Sekretär, Genossen Raúl Castro Ruz.

    2) Ich delegiere vorübergehend meine Funktionen als Oberbefehlshaber der heroischen Revolutionären Streitkräfte an den genannten Genossen, Armeegeneral Raúl Castro Ruz.

    3) Ich delegiere vorübergehend meine Funktionen als Präsident des Staatsrates und der Regierung der Republik Cuba an den Ersten Vizepräsidenten, Genossen Raúl Castro Ruz.

    4) Ich delegiere vorübergehend meine Funktionen als Hauptmentor des Nationalen und Internationalen Programms für Öffentliche Gesundheit an das Mitglied des Politbüros und Minister für Öffentliche Gesundheit, Genossen José Ramón Balaguer Cabrera.

    5) Ich delegiere vorübergehend meine Funktionen als Hauptmentor des Nationalen und Internationalen Programms für Erziehung an die Genossen José Ramón Machado Ventura und Esteban Lazo Hernández, Mitglieder des Politibüros.

    6) Ich delegiere vorübergehend meine Funktionen als Hauptmentor des Nationalen Programms für Energierevolution in Kuba und die Zusammenarbeit mit anderen Ländern auf diesem Gebiet an Genossen Carlos Lage Dávila, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Exekutivkomitees des Ministerrates.

    Die für diese Programme für Gesundheit, Erziehung und Energie bestimmten Finanzmittel sollen weiterhin so verwaltet und mit Vorrang behandelt werden, wie ich dies bisher persönlich getan habe, und zwar durch die Genossen Carlos Lage Dávila, Sekretär des Exekutivkomitees des Ministerrats, Francisco Soberón Valdés, Minister und Präsident der Zentralbank von Cuba, und Felipe Pérez Roque, Minister für Auswärtige Angelegenheiten, die mit mir bisher bei diesen Aufgaben zusammengearbeitet haben, und die zu diesem Zweck eine Kommission bilden sollen.

    Unserer ruhmreichen Kommunistischen Partei obliegt es, sich, unterstützt von den Massenorganisationen und dem gesamten Volk, der in dieser Bekanntmachung übertragenen Aufgabe anzunehmen.

    Die Gipfelkonferenz der Bewegung der Nichtpaktgebundenen Länder, die vom 11. bis 16. September durchzuführen ist, muss seitens des Staates und der kubanischen Nation die größte Aufmerksamkeit erfahren, um sie zum vereinbarten Termin mit größtmöglicher Ausstrahlung durchzuführen.

    Die Feier meines 80ten Geburtstags, den am kommenden 13. August zu begehen, sich Tausende von Persönlichkeiten freundlicherweise verständigt hatten, bitte ich auf den 2. Dezember diesen Jahres, den 50ten Jahrestag der Landung der Granma, zu verschieben.

    Ich bitte das Zentralkomitee der Partei und die Nationalversammlung der Volksmacht um die nachdrücklichste Unterstützung dieser Bekanntmachung.

    Ich hege nicht den geringsten Zweifel, dass unser Volk und unsere Revolution bis zum letzten Blutstropfen kämpfen werden, um diese und andere Ideen und Maßnahmen zu verteidigen, die erforderlich sind, um diesen historischen Prozess erfolgreich fortzusetzen.

    Der Imperialismus wird Kuba niemals niederwerfen.

    Der Kampf der Ideen schreitet fort.

    Es lebe das Heimatland!

    Es lebe die Revolution!

    Es lebe der Sozialismus!

    Weiter bis zum endgültigen Sieg!

    Fidel Castro Ruz

    Oberbefehlshaber der Revolutionären Streitkräfte

    Erster Sekretär des ZK der KPC

    Präsident des Staatsrates und des Ministerrates der Republik Kuba

    31. Juli 2006

    +++++++++++

    und dabei wollte ich am 13.Aug. in Kuba sein :disappointed:

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Becki
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1154449419000

    Hola juanito,

    danke für die Info :D. Für alle die, die sich für Kuba nicht nur als Urlaubsziel interessieren, ist das schon sehr interessant.

    Viele Grüße Ute

  • Belicosos Finos
    Dabei seit: 1114732800000
    Beiträge: 491
    geschrieben 1154449927000

    Hola juanito!

    Sehr gute Info/Übersetzung!

    Zum übergeben der Staatsgeschäfte, hat Fidel nicht auch einen Sohn der politisch in seiner Regierung aktiv ist? Ich meine da mal etwas gehört/gelesen zu haben. Weisst du da mehr?

    Gruß Belicosos Finos

    Was nützen die schönsten Ohren, wenn nix dazwischen ist?
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12665
    geschrieben 1154455054000

    Danke, aber habe ich nicht selbst übersetzt :shock1:

    Fidels Sohn, der in Kuba geblieben ist, ist Atomwissenschaftler. Ausgebildet in der SU.

    Hoffentlich baut er nicht am Nuclear-Reaktor bei Cienfuegos weiter :(

    Erstmal ist jetzt Briederchen am Ruder. Hat lange genug gewartet.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1154464191000

    Man kann über den alten Knaben denken was man will - wo viel Schatten ist auch Licht oder umgedreht ? Zumindest *meine* Kubaner sind besorgt und nicht nur wegen der alten Barone, sondern wegen der USA :?! Cruzo mis dedos :shock1:

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Don Alfredo
    Dabei seit: 1146009600000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1154470782000

    @'openwater1' sagte:

    Man kann über den alten Knaben denken was man will - wo viel Schatten ist auch Licht oder umgedreht ? Zumindest *meine* Kubaner sind besorgt und nicht nur wegen der alten Barone, sondern wegen der USA :?! Cruzo mis dedos :shock1:

    es ist schon komisch, mein allerestes Urlaubsziel(vor sieben Jahren), sollte ursprünglich die USA sein, aber ich habe dieses Land dennoch nie besucht, denn irgend etwas hielt mich immer davon ab, also verbrachte ich meinen ersten Urlaub in "Irland". Nun sieben Jahre später, sehe ich den Film "Fahrenheit 9/11", und muß plötzlich erkennen, das es wohl Schicksal, oder Vorsehung war, nie die USA bereist zu haben. Ich kenne sowohl das eine, als auch das andere System, beide haben Vor-und Nachteile und kann deshalb auch die Besorgtheit einiger Kubaner verstehen, denn im Kapitalismus zählt der Einzelne Mensch nicht mehr, hier zählt nur das Materielle. Im Sozialismus fehlt es an allen Ecken, aber man rückt menschlich näher zusammen. Ich fliege deshalb am 1.September mit sehr gemischten Gefühlen das erste mal nach Kuba, denn ich lerne nach fast 17 Jahren wieder den Sozialismus kennen.

    Algunas personas tienen dos caras, una que muestran al mundo y otra, que le ocultan.
  • Belicosos Finos
    Dabei seit: 1114732800000
    Beiträge: 491
    geschrieben 1154475232000

    @'Don Alfredo' sagte:

    Ich kenne sowohl das eine, als auch das andere System, beide haben Vor-und Nachteile und kann deshalb auch die Besorgtheit einiger Kubaner verstehen, denn im Kapitalismus zählt der Einzelne Mensch nicht mehr, hier zählt nur das Materielle. Im Sozialismus fehlt es an allen Ecken, aber man rückt menschlich näher zusammen. Ich fliege deshalb am 1.September mit sehr gemischten Gefühlen das erste mal nach Kuba, denn ich lerne nach fast 17 Jahren wieder den Sozialismus kennen.

    Hi Don Alfredo!

    Der Sozialismus in Kuba ist meiner Auffassung nach etwas anders als in der ehemaligen DDR. Ich wollte zwar auch nicht unbedingt im Fadenkreuz des kubanischen Sicherheitsdienstes stehen, aber so extrem wie in der früheren DDR ist es meines Wissens nach nicht. Ich war in der ehemligen DDR auf Besuch, sprich "Urlaub", aber so wie wir dort behandelt (von den Grenzern), bespitzelt wurden, habe ich es in Cuba nie erlebt.

    Also mache dir keine Sorgen, du wirst vermutlich kein Dejavue erleben.

    Gruß Belicosos Finos

    Was nützen die schönsten Ohren, wenn nix dazwischen ist?
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!