• caitlyn
    Dabei seit: 1108857600000
    Beiträge: 485
    geschrieben 1236891876000

    Wie sieht es denn mit der ärztlichen Versorgung für uns Touristen auf Kuba -und speziell in Varadero- so aus?

    Wohin muß man im Krankheitsfall gehen? Gibt es Hotelärzte, oder muß man zu einem Krankenhaus gehen?

    Gibt es in Varadero überhaupt eins??

    Mit welchen Kosten muß man ungefähr rechnen?

    Wie sieht es aus mit Apotheken? Kann man dort auch Medikamente rezeptfrei bekommen?

    Vielen Dank ;)

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7605
    geschrieben 1236898183000

    Die ärztliche Versorgung ist auf Kuba vorbildlich – auch für Touristen.

    In den meisten hochrangigen Hotels gibt es einen Arzt für die medizinische Erstversorgung. Auf alle Fälle gibt es auf der Halbinsel Varadero eine internationale Klink. In der Nähe von Varadero (z.B. in Matanzas) gibt es mit Sicherheit ein Krankenhaus.

    Was eine medizinische Behandlung kostet, musste ich zum Glück noch nicht erfahren.

    Medikamente gibt es bedingt für CUC zu kaufen – eine Reiseapotheke kann ich somit empfehlen.

    >>klick hier<<

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • as74
    Dabei seit: 1137196800000
    Beiträge: 285
    geschrieben 1236901424000

    Hi, ich hatte vor 2 Jahren auf einer Rundreise einen Unfall. Gottseidank in Havanna . Am ersten Abend bin ich in ein Einheimischen Krankenhaus zum Roentgen gekommen. Hatte wie ich in Deutschland dann endlich erfuhr einen Baenderriss. Einmal und nie wieder kann ich nur sagen! Krankenhaus war ein Horror. Am naechsten Tag wurde ich von meiner Privaten Krankenversicherung in Deutschlanend in ein Krankenhaus fuer Touristen geschickt, da im ersten nicht wirklich eine Diagnose getaetigt wurde (nur Krueken verteilt zu enormen Kosten!)und ich aber wirklich nach Deutschland zurueck mußte da ich mich wirklich nicht ohne Krueken fortbewegen konnte. Dort dann angekommen haben wir 4 Std nach Anmeldung gewartet und dann wollte man uns doch tatsaechlich wieder wegschicken! Daraufhin habe ich meine Privatversicherung in deutschland angerufen und diese haben sich mit denen in Verbindung gesetzt nach 7 Std Wartezeit mit wirklich dickem Fuß und ohne Sitzplatz kam ich dann endich nachdem ich erstmal meine Kreditkarte vorlegen durfte und 2000 EUR berappen durfte kam ich dann wiederrum 2 Std. spaeter in die Roehe zum mrt. Endefekt war dann das ich eine CD in die Haende bekam fuer das geld ohne mit einen Arzt zu sprechen obwohl ich diese Bitte mehrfach geaeußert hatte! Folge war das darauf die Privatversicherung mich nicht heimgeholt hatte. Ich bin auf eigene Kosten heimgeflogen da mir dies am 3 Tag einer 3 woechigen Reise passiert ist und ich zuhause erstmal operiert wurde und 2 monate darauf krank war. Also ich finde wenn einem das in solchen Laendern passiert hat man echt verloren! VG

  • Doro12
    Dabei seit: 1228521600000
    Beiträge: 596
    geschrieben 1237070238000

    Das ist ja finster!

    Da ich zeitweilig den Eindruck hatte, mein Mann müsse eventuell eine Herzklinik in Anspruch nehmen, hatte ich mich beispielsweise in Santa Clara und Trinidad schon mal prophylaktisch umgesehen. Es wirklte eigentlich gar nicht mal so finster.

    Zum Glück trat aber dieser Fall nicht ein.

    Doro

  • Belicosos Finos
    Dabei seit: 1114732800000
    Beiträge: 491
    geschrieben 1237280536000

    Hola!

    In Varadero ist eine Touriklinik, in vielen Hotels ist ein Doc vor Ort. Ich selbst musste ihn einmal in Anspruch und war mit der Betreuung sehr zufrieden.

    BF

    Was nützen die schönsten Ohren, wenn nix dazwischen ist?
  • ChristianeHB
    Dabei seit: 1214006400000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1237381370000

    Mach dir keine Sorgen Catilyn, die aerztliche Versorgung auf Kuba ist auch fuer uns Touristen sehr gut. In Varadero gibt es eine internationale Klinik mit angeschlossener Apotheke. Die Arzneimittelpreise fand ich im Verhaeltnis recht hoch.

    Habe letztes Jahr in Havanna eine Hotelaerztin aufsuchen muessen, bevor wir weiter nach Varadero gefahren sind. Verstandigung funktionierte auf Englisch/Spanisch. Untersuchung, Spritze und aufschreiben der benoetigten Medikamente hat knapp 20EUR gekostet. Das fand ich mehr als human. Die Medikamente hab ich mir dann in Varadero in der internationalen Apotheke gegen Vorlage der Scheine geholt.

  • nemez
    Dabei seit: 1107648000000
    Beiträge: 236
    gesperrt
    geschrieben 1237383423000

    wenn "auch fuer touristen" heissen soll, dass die bonzen gut versorgt werden, dann stimmt das.

    ansonsten: http://therealcuba.com/Page10.htm

  • Belinda
    Dabei seit: 1090108800000
    Beiträge: 1355
    geschrieben 1237385942000

    @jinetero

    DANKE fuer diesen Link!!! Meine Guete, mir ist immer noch schlecht!! Kanns immer noch nicht fassen, was ich da gesehen habe! Muss leider zugeben, dass ich zu den vielen "Unwissenden" gehoere, die sich nicht haben vorstellen koennen, dass sowas auch nur annaehernd in Cuba existiert!

    Mich wuerde jetzt interessieren, was Insider, wie zB. unser Infocuba, dazu sagt. Ist das wirklich so extrem???? Falls ja, wie kann das sein, das es niemanden gibt, der mal anfaengt, die Touristen darueber aufzuklaeren?????? Wenn jemand was machen kann, dann sind es die Touristen, die Geld ins Land bringen. Hallo?!?!!? Das kanns nicht sein oder???? Ich koennte grad kotzen......sorry. Aber jeder hier drin sollte diesen Link anschauen, und alle drin vorkommenden Fotos und Videos!

    Das schlimmste ist, dass man als Aussenstehender ja total hilflos ist, oder weiss jemand, wie man etwas tun kann, damit diese Zustaende besser werden?? Die Menschen dort werden ja schlimmer "gehalten" wie Tiere!!!! Sowas menschenunwuerdiges hab ich schon lange nicht mehr gesehen, und dass sowas in meinem bisherigen Lieblingsland vorkommt, mir kommt die Galle hoch!! Meine Meinung ueber Fidel Castro hat sich soeben rapide geaendert......!!!!

    Mouth open, story jump out. (Grenadian Proverb)
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7605
    geschrieben 1237399959000

    @Belinda sagte:

    Muss leider zugeben, dass ich zu den vielen "Unwissenden" gehoere, die sich nicht haben vorstellen koennen, dass sowas auch nur annaehernd in Cuba existiert!

    Es gibt leider noch viele andere schlimme Dinge auf Kuba, liebe Belinda, die der normale Tourist leider nie zu sehen bekommen wird.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Trieli
    Dabei seit: 1225843200000
    Beiträge: 1052
    geschrieben 1237400366000

    @Belinda: Hi. Also ich war bisher mehrfach in der Klinik in Holguin, die nur Kubaner vorbehalten ist, und kann solche Bilder nicht bestätigen. Klar sind die Räumlichkeiten nicht wie bei uns und 8 Bettzimmer sind jetzt auch nicht ungewöhnlich. Aber die Hygiene war aus meiner Sicht in Ordnung, wenn man bedenkt, dass das Thema Hygiene auf Kuba grundsätzlich einen anderen Stellenwert hat als bei uns. Ich bin dort aber auch Bedenkenlos und ohne Ekel auf die Toilette gegangen.

    Grundsätzlich sollten man nicht alles direkt verurteilen. Speziell nicht, wenn dies aus der Feder eines Exilkubaners oder sogar Amerikaners kommt. Die machen sich doch gegenseitig seit Jahren mit reisserischen Artikeln und Fotos das Leben schwer.

    Im Übrigen tauchen auch hier immer wieder ähnliche Bilder auf, die dann angeblich in deutschen Alten- und Pflegeheimen gemacht wurden.

    Geh einfach mal selber in eine Klinik oder zu einem Arzt wenn du da bist und mach dir dein eigenes Bild.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!