• Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27361
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1430771962000

    Oder man bucht gleich wie wir für den letzten August bei der MSC nach Norwegen incl. Getränkepauschale und incl. Serviceentgeld (...aber natürlich gibt es dieses Angebot nicht immer)

    KG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • ginus
    Dabei seit: 1174953600000
    Beiträge: 1628
    geschrieben 1430781679000

    Hallo Lind-24/Bine

    aber dann zahlst du das Serviceentgelt in jedem Fall. Du kannst ja Zahlungen aus der Buchung auf keinen Fall zurückholen (es sei denn bei Stornierung der ganzen Reise ein kleiner Teil).

    ginus

    Meine Passion *Belle Époque* als Jugendstil - Modernisme - Secession - Art Nouveau Mein Avatar: Jugendstil in Riga, Strassenfassade Gebäude Alberta Iela 8
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2152
    geschrieben 1431792325000

    ServiceenDgelt !

    Ich komme gerade von der schönen Fahrt mit der MSC Splendida 'Rund um Großbritannien'

    zurück.

    Es war eine schöne Fahrt mit einem schönen Schiff.

    Zum Tresen;... gebeten das EnDgelt ganz zu streichen. Überhaupt kein Problem. Die nette Dame gab diesen Wunsch in den Computer ein. Auf der Rechnung am iTV Ferseher wurde es immer angezeigt und berechnet (sagte die Tresendame auch). Bei der Endabrechnung war es dann nicht mehr dabei. Alles i.O.

    Die Fahrt war i.O..... aber um 17 Uhr in HH zur Rettungsübung, wir gingen auf der Gangway entlang. Ruhiges Wetter. Setzten uns gerade mit der Weste auf dem Schoß in unsere Musterstation hin. Ein Herr kam ohne Weste rein,die sei Ihm vom Orkan weggerissen worden. Wir dachten der spinnt. Vor einer halben Minute war da draußen doch  nichts.

    Da gab der Kapitän auf Einmal eine Katastrophenmeldung durch. Wir sollen uns alle hinsetzen, nicht rausgehen. Da war dann wohl ein starker Orkan (wir konnten nichts sehen, da die Rettungsboote vor dem Fenster ware).Ja es war Einer.

    Aber auf dem Schiff ist nichts passiert. (Bewertung follgt)

    Nachtrag: Wir waren 5 vor 11 am Terminal, es wurde geöffnet. Hin zum Schalter,Bordkarte geholt , schnurstracks zum Schiff durchmarschiert, zum 14 Stock ins SB Restaurant.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • tancarino
    Dabei seit: 1394668800000
    Beiträge: 805
    geschrieben 1431799152000

    Tach zusammen!

    Bevor ich mich ganz allein im Stillen Kämmerlein fremdschämen muss ob all dieser begeisterten MSC-Fahrer, die offensichtlich nie mit dem Service an Bord zufrieden waren, dennoch aber immer wieder dieselbe Reederei buchen und "nie ein Problem" damit hatten, den hart arbeitenden Menschen an Bord ihr sauer verdientes Gehalt zu kürzen, muss ich dies leider öffnentlich tun, um die Gefahr von Magengeschwüren abzuwenden und ein Platzen zu vermeiden.

    Es ist doch wohl nicht zu fassen! Menschen auf der Sonnenseite des Lebens, Einwohner von Europa, dem reichen Mitteleuropa, mit Sozial- und Krankenversicherung und so viel Einkommen, dass es auch für Kreuzfahrten reicht, gönnen den Angestellten von den Philippinen, aus Sri Lanken, aus Bangladesch, Pakistan, Slowenien, Indien und und und nicht diese 8,50 EUR am Tag. Es geht um 60 EUR in einer Woche!

    Die Crewmitglieder in Bars, Restaurants, Wäschereien und die Kabinenstewards arbeiten bis zu 9 Monate ohne einen einzigen freien Tag. sehen dann ihre Familien wieder, die sie mit ihrem Gehalt zum größten Teil finanzieren müssen, und da handelt es sich oft genug um mehr als nur die klassische 4köpfige Familie. Und vielleicht vergaß da ein Barmann, der gerade von seinem griechischen Vorgesetzten angepampt wurde, wieso er so wenige Cocktails an geizige Kreuzfahrer verhökert, kurz mal ein Lächeln, weil er sich darum sorgte, ob er nach Ablauf seines Vertrages doch wieder einen Folgevertrag für die nächsten neun Monate bekommt. Deswegen, wegen dieses "unerhört unfreundlichen Personals" kommt da der reiche Mitteleuropäer daher und kürzt diesem Menschen (und allen anderen, denn es gilt ja das Prinzip der Sippenhaft) das Gehalt. Da KANN man sich nur Fremdschämen.

    Ich wüsste eine andere Variante dieses Spiels. Ich werde zukünftig dem Spieß genau herumdrehen, und wenn ich wieder einmal (was gar nicht selten vorkommt) mit dem besonders exzellenten Service einer Person extrem zufrieden bin, herumgehen und alle anderen Passagiere auffordern, mir 5 Dollar in die Hand zu drücken, damit ich dieser Person und allen anderen ein extragroßes Trinkgeld geben kann. Na, wie wäre das denn?

    Die Service Charge ist ein Vertragsbestandteil und überhaupt darüber nachzudenken, aus Gründen des Geizes dieses kürzen zu wollen, ist mir zutiefst zuwider. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: man belässt natürlich die Service Charge ungekürzt und belohnt besonders guten Service zusätzlich. Merke: Geiz ist eine Todsünde, Großzügigkeit nicht.

    Da hier mehrfach die Diskussion um korrekte Rechtschreibung ausbrach (Wie kann das sein mit einer Schulpflicht, die es in vielen Entwicklungsländern nicht gibt?) was ich angesichts der Weltbibliothek auf dem Schoß, Tisch oder in der Hand mittels Internet reichlich verwunderlich finde, hier noch ein paar Auflösungen:

    Es heißt EVENT (nicht Evend)

    Und es heißt ENTGELT mit zweimal T, weil es von "entgelten" kommt und wenn "entgolten" wird, dann wird nicht vergoldet, entgoldet oder endgolded. Zweifel beseitigen lassen auch auch hier mit nur einem einzigen Klick:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Entgelt

    "Fünf Dinge muß man überall unter dem Himmel üben, um wahrhaft zu sein – Höflichkeit, Großzügigkeit, Verläßlichkeit, Beflissenheit, Milde." Konfuzius (Lässt sich alles prima auch auf Kreuzfahrtschiffen praktizieren.)

    Gute Reise und glückliche Heimkehr!
  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1431801734000

    Siegi,

    ich gehe mal davon aus, dass du die servicepauschale gleich am 1. tag gestrichen hast, um dem personal mindestens das gleiche persönlich zu geben. deshalb gab ich dir auch den hinweis auf diese möglichkeit.

    alles andere halte ich auch für fragwürdig, denn es liest sich ja so, als ob alles zu deiner zufriedenheit erledigt wurde.

    Costa - Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, MSC Preziosa, Costa Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendia, Diamond Princess
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2152
    geschrieben 1431802405000

    Was bist du denn für Einer? Krösus, Weltverbesserer?

    Ich gebe den Angestellten persöhnlich Trinkgelder. Da weiß ich, daß dieser Angestellter das Geld bekommt. Was ist daran so schlecht?

    Soll das Zwangstrinkgeld im Nirwana verschwinden?

    Ich war in verschiedenen Entwicklungsländer. Da habe ich erlebt, wo die Spenden landen. Nicht an die bedürftigen Personen, oder an das Krankenhaus. Die können die Spenden  kaufen. Gehe nicht näher darauf ein. Habe mit Ärtzten gesprochen.

    Wenn ich auf den Schiffen das Trinkgeld dem Kellner, Zimmermädchen usw. freuen diese sich und ich auch.

    Gruß

    Siegi+,

    s.w.
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2152
    geschrieben 1431803029000

    cjmddorf,

    ja ich gebe dem Servicepersonal persöhlich das Trinkgeld. Genau, wie ich es im Restaurant auf dem Lande mache. Bin damit auch immer gut gefahren. Wir wurden (8 nette Leute am Tisch) von unserem Kellner sehr gut und freundlich bediehnt. Auch in den Bars, wenn ich die Quittung unterschreibe, lege ich da auch ein Trinkgeld in die Mappe.

    Hoffentlich ist der andere Herr jetzt auch zufrieden und zieht nich über die Leute her.

    Ach ja, ich habe den Pauschbetrag gleich am 1. Tag storniert.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • suterried
    Dabei seit: 1204502400000
    Beiträge: 114
    geschrieben 1431818070000

    Und was ist mit all den guten Geister, die mir an Bord das Leben versüssen? Es geht wohl kaum jemand persönlich in der Küche oder Wäscherei vorbei um Trinkgeld zu verteilen! Sorry, das Streichen des Serviceentgeltes ist auch für mich ein absolutes NO GO, da schliesse ich mich der Meinung von Tancarino an!

    Und guten Service honorieren wir ebenfalls zusätzlich, z.B. persönliche Kellner, Zimmermädchen oder Roomboy, nette Barangestellte.

  • tancarino
    Dabei seit: 1394668800000
    Beiträge: 805
    geschrieben 1431819720000

    Persöhnlich? Ich wäre dafür, nicht nur die Söhne zu beschenken... aber das nur nebenbei. Da hat man aber jede Menge zu tun, wenn man die 8 Euro fuffzich in 100 bis 200 Teile aufsplitten will, und dann muss man die beteiligten Dienstleister auch noch alle finden an Bord. Wie geht das denn bei denen, die den öffentlichen Bereich gar nicht betreten dürfen, aber an der Service Charge beteiligt werden? Ich vermute da ganz etwas anderes als Motiv, und das beruht auf jahrzehntelanger Menschenkenntnis im Dienstleistungsbereich im internationalen Maßstab, und sorry, wenn es um Großzügigkeit geht, da schneiden die Deutschen leider ganz schlecht ab.

    Wer einer Reederei unterstellt, Betrug an den eigenen Angestellten zu begehen, weil sie die selbst erstellten Reisebedingungen, zu denen die Reederei übrigens niemand gezwungen hat, zu verstoßen, und dann dennoch bei dieser Reederei bucht, legt ein Verhalten an den Tag, dass ich - milde gesprochen - mit "bemerkenswert" umschreiben würde. Ich wäre niemals Kunde bei einem Unternehmen, dem ich Betrug unterstelle - darauf mein Wort! Darüberhinaus stehen die Reedereien ob des gigantischen Branchenwachstums in wachsender Konkurrenz zueinander beim Personal. Es gilt, mit Hilfe der Rekrutierungsbüros in Asien die passenden und ausgebildeten Mitarbeiter zu finden, und das wird zunehmend schwierig, wenn jedes Jahr weiterhin so viele große Schiffe in Dienst gestellt werden und eine fünfstellige Zahl von Servicetalenten gebraucht wird.

    Was würden wohl jene Mitarbeiter tun, wenn sie feststellen müssten, dass ihnen die Service Charge grundsätzlich vom Arbeitgeber vorenthalten wird, obwohl das in den Hochglanzkatalogen der geneigten Kundschaft zugesichert wurde, wenn gleichzeitig andere Reedereien mit besseren Arbeitsbedingungen auch nach Mitarbeitern suchen? Was würde wohl mit dem Ruf dieser Reederei passieren? Wir dürfen also sehr wohl davon ausgehen, dass die als Service Charge oder von Deutschen gern als "Zwangstrinkgeld" diffamierte Abgabe den Mitarbeitern zugute kommt.

    Es gibt also keinen nachvollziehbaren Grund zu generellem Stornieren der Service Charge. Ich empfehle hierzu die dezidierte Meinung des Kreuzfahrtjournalisten Franz Neumeier anzuhören, was man im Cruisetricks-Podcast Nr. 100 tun kann und welcher ich mich uneingeschränkt anschließe.

    PS: Krösus muss man nicht sein - es reicht aus, nicht geizig zu sein, um hart arbeitenden Menschen aus Entwicklungsländern ihren schwer erschufteten Lohn zu gönnen PLUS noch einen Obolus zusätzlich. Wer sich DAS nicht leisten kann und dennoch an Kreuzfahrten denkt, macht etwas ganz verkehrt und sollte vielleicht lieber in nicht allzu großer Entfernung vom Heimatort zelten gehen.

    Gute Reise und glückliche Heimkehr!
  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 4698
    geschrieben 1431821786000

    Siegfried:

    ja ich gebe dem Servicepersonal persönlich das Trinkgeld. Genau, wie ich es im Restaurant auf dem Lande mache. Bin damit auch immer gut gefahren. 

    Siegi

    Sicher, wenn man direkt den Tip gibt, fühlt man sich wie der König und wird ev. vom Personal umschwärmt.

    Wenn die Mitarbeiter wüssten, dass Du die normale Pauschale gestrichen hast, könnten sie Dich ev. anders einschätzen...

    Wir buchten die letzten Reisen bei X immer mit Select Dining. Da bezahlt man im voraus die Pauschale. Ich hatte dort noch nie Probleme mit dem Personal und dem Service, käme nie auf die Idee etwas zu streichen.

    Wenn Du dann nochmals etwas am Tisch oder an der Bar gibst, dann ist die Freude umso größer.

    Vielleicht ist MSC anders ?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!