• mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1296321700000

    Hallo

     

    Seetage können auch sehr sehr erholsam sein und nur von Insel zu Insel zu fahren wäre jetzt echt nicht mein Ding. Die Hektik bei Landgängen ist schon zu spüren, da vorallem das Frühstück im Buffetrestaurant frühmorgens sehr stark frequentiert wird. An Seetagen geht es sehr viel gemütlicher zu und her.

    Zudem ist die Anreise nach Miami mit Direktflügen von Lufthansa und Swiss sehr viel angenehmer als mit Umsteigen oder mit Charterflug nach San Juan. Da Puerto Rico auch zu USA gehören, fällt auch hier die Einreiseprozedur USA an.

     

    Select Dining hat gewisse Vorteile der zeitlichen Uneingeschränktheit, aber und jetzt kommt das aber: man sitzt meistens mit fremden Gästen am Tisch , da die Tische aufgefüllt werden. Hier kann denn auch keine Rücksicht auf 2 deutschsprachige Gäste genommen werden und schwupps sitzen diese am Mexicaner-Tisch... Es kann auch zu Wartezeiten kommen, wenn um 19.30 Uhr plötzlich 150 Gäste beim Select Diner erscheinen.

     

    Für mich gehörte es zu einer Kreuzfahrt, dass ich meinen Tisch kenne und das freundliche Betreuungsteam im Speisesaal dazu. Wie schön ist es am Abend, wenn man zum Tisch kommt und mit einem lächeln der Mitarbeitenden empfangen wird... Aber wie gesagt, jedem das seine....und wie er es mag. Dass selber organisierte Ausflüge immer günstiger sind stimmt so nicht - auch da ist alles genau anzuschauen. Auf St.Maarten gibts die Inselfahrt über Celebrity für 32 Schweizer Franken und über eine private Firma auf St.Maarten kostet es bei 4 Personen im Auto gut 45 Franken...pro Person und auch ein Drink wie bei Celebrity ist nicht inbegriffen.

     

    Auch wenn 800 Gäste den selben Ausflug buchen, dann läuft das auf einem US-Schiff sehr gesittet ab. Die Busse werden gefüllt und jeder Bus hat einen Reiseleiter und macht dann die Tour auf sich allein... Die 800 zusammen sieht man nie.

     

    Gruss Markus - der am 23. April mit der Connie ab Fort Lauderdale in die Karibik startet.... zusammen mit Familie und vielen Freunden.

     

     

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • anton rasch
    Dabei seit: 1296345600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1296482986000

    Hallo zusammen,

     

    wir machen die Kreuzfahrt mit der Constellation am 22.04.2011 ab München. Reist noch jemand aus dem Süddeutschen Raum zu diesem Termin?

     

    Viele Grüße

    Anton

  • regattatrine
    Dabei seit: 1278288000000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1296491583000

    Nicht ganz, wir sind ab 26.2. an Bord.

    Noch jemand?

    Regattatrine
  • mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1296492885000

    Hallo Anton

     

    Wir fliegen schon früher nach Miami - aber auf dem Schiff sind wir ab dem 23. April auch mit Freunden aus Deutschland.

     

    Gruss Markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1296825773000

    Hallo

     

    Einige Ausflüge für die Celebrity Constellation wurden für 2011 neu ausgeschrieben - bei einigen sind die Bestimmungen für die Teilnahme geändert worden...

     

    Gruss Markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • anton rasch
    Dabei seit: 1296345600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1300820918000

    @regattatrine sagte:

    Nicht ganz, wir sind ab 26.2. an Bord.

    Noch jemand?

    Hallo regattarine,

     

    ihr seid wahrscheinlich wieder zurück. Ich würde mich freuen, wenn ihr ein wenig berichten würdet. Schiff, selbstorganisierte Landausflüge, Preise und so weiter.

     

    Viele Grüße

    Anton

  • Harleyfreek
    Dabei seit: 1205193600000
    Beiträge: 143
    geschrieben 1300869516000

    Hallo sind jetzt zurück von der Serenade ots und San Juan.

    Natürlich muss man dort auch durch die Immigration aber dort ist halt nicht soviel los wie in Miami.

    Von Miami aus sind immer 2 Seetage am Anfang und 2 Seetage zum Ende hin Nötig für uns 2 Tage zu lang. Lieben es viele Inseln anzufahren.

    Da wir eine Balkonkabine buchen und uns den Kaffee bringen lassen auch kein Stress im Buffetrestaurant frühmorgens. Sind jeden morgen ins Solarium schwimmen gegangen war alles leer. Klasse

    Buchen nur Ausflüge (Katamaran-Heliflug usw.) über die Kreuzfahrtgesellschaft, alles andere auf eigene Faust.

    Wir mögen diesen Stress (Kellner laufen wie aufgescheuchte Wespen durch den Speisesaal) den Lärm im Speisesaal und das lange Warten nicht.

    Deshalb essen wir im sehr leeren Buffetrestaurant am Abend, zudem kann man auch draussen sitzten. Das Lächeln der Mitarbeiter im Buffetrestaurant ist noch breiter als im Speisesaal, da die sich wirklich freuen wenn sich ein paar Gäste am Abend zu ihnen verirren.

    Wir hatten uns auch die Plätze angesehen im Speiseraum hat uns garnicht gefallen.

    So soll jeder aussuchen was er möchte, das ist ja das tolle an den Ami-Dampfern.

    Gruss Thommy

  • regattatrine
    Dabei seit: 1278288000000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1300882441000

    @ Anton

    Hallo, ja, wir sind gerade zurück, waren noch ein paar Tage in Naples.

    Auf der "Connie" hat alles super geklappt, ist ja auch ein tolles Schiff. Wir haben gleich beim Einchecken ein paar Bekannte getroffen: Sue Denning als Cruise Director, warscheinlich die Beste, die wir jemals hatten und Ricardo Braga als International Host. Beide kannten wir schon vom letzten Jahr auf der "CENTURY".

    Einchecken ging super schnell, wir waren um ca. 11.30 an Bord und konnten gegen 14 Uhr auf die Kabinen.

    Das Schiff war ausgebucht, wir waren insgesammt 165 Deutsche an Bord. Alle Ansagen wurden in englisch und deutsch gemacht. Dazu wie immer deutsche Zeitung, deutsches Menü etc., was es ja eigentlich auf allen Schiffen gibt.

    Am Anfang gab es ein Treffen aller deutschspachigen an Bord, Gäste und Crew und an den letzten Tagen nochmals einen Abschieds-Frühschoppen.

    Obwohl mein englisch ganz passabel ist, war es für meinen Mann viel leichter, sich zurecht zu finden.

    Wie schon gesagt, auf dem Schiff alles bestens. Wir hatten SELECT DINING, mußten aber selten länger als 5 Minuten auf einen Tisch warten. Manchmal waren wir abends im Buffet Restaurant, weil es dort  dann Sushis gab. Bis wir herausfanden, das die auch mittags erhältlich waren: in der Healthy Corner im Spa!

    Ich fand die Weinpreise diesmal ziemlich teuer. Da ich nicht jeden Tag Wein trinke habe ich mir nur manchmal ein Glas bestellt. Und das schlug dann mit $ 8,00 + 15 % und ab da aufwärts zu Buche. Wie gesagt, für ein kleines Glas Wein! Es gab aber die Möglichkeit, sich im Buffet Restaurant eine kleine Flasche (335 ml) für $ 9,95 zu bestellen.

    Ansonsten die üblichen Getränke (Wasser, Kaffee, Tee, Limonade, Saft) den ganzen Tag gratis.

    Landausflüge haben wir keine gebucht. Da wir schon x mal in der Karibik waren, haben wir uns meistens mit anderen ein Taxi geteilt und uns zum Strand bringen lassen und von dort auch wieder abholen lassen. Hat pro Strecke und Person meistens zwischen $ 5 - $8 gekostet. Auf Grenada gibt´s Wassertaxis für $ 8 hin- und zurück und auf Aruba ein gutes Bussystem, $ 2,50 hin- und zurück.

    Auf den holländischen Antillen war gerade Karneval, dort wird 4 Tage gefeiert und die meisten Geschäfte sind nur bis mittags auf.

    Deshalb haben wir zu viert auf Aruba eine Inselrundfahrt mit dem Taxi gemacht, 1 1/2 Stunden für $ 25,00 pro Person. Wir waren überall, wo die Busse vom Schiff auch waren. Auf der Rückfahrt hat uns der Fahrer am Strand rausgelassen und wir haben später den Bus zurück zum Schiff genommen.

    Das Wetter war toll in dieser Zeit, zwischen 25 und 32 Grad, 2 x ein Regenschauer, sonst immer Sonne. Auf den ersten und letzten 2 Seetagen war es ziemlich windig, da wurde es dann manchmal richtig unangenehm draußen, obwohl es warm war. Aber alles flog halt durch die Gegend.

    Auschecken ging auch sehr schnell, um 8.30 Uhr waren wir von Bord, von dort mit dem Taxi zum Airport ($ 15), dort den Leihwagen übernommen und los.

    Ansonsten eine gelungene Reise auf einem schönen Schiff.

    Gruß

    Trine

    Regattatrine
  • anton rasch
    Dabei seit: 1296345600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1300961128000

    @regattatrine sagte:

    @ Anton

    Hallo, ja, wir sind gerade zurück, waren noch ein paar Tage in Naples.

    Auf der "Connie" hat alles super geklappt, ist ja auch ein tolles Schiff. Wir haben gleich beim Einchecken ein paar Bekannte getroffen: Sue Denning als Cruise Director, warscheinlich die Beste, die wir jemals hatten und Ricardo Braga als International Host. Beide kannten wir schon vom letzten Jahr auf der "CENTURY".

    Einchecken ging super schnell, wir waren um ca. 11.30 an Bord und konnten gegen 14 Uhr auf die Kabinen.

    Das Schiff war ausgebucht, wir waren insgesammt 165 Deutsche an Bord. Alle Ansagen wurden in englisch und deutsch gemacht. Dazu wie immer deutsche Zeitung, deutsches Menü etc., was es ja eigentlich auf allen Schiffen gibt.

    Am Anfang gab es ein Treffen aller deutschspachigen an Bord, Gäste und Crew und an den letzten Tagen nochmals einen Abschieds-Frühschoppen.

    Obwohl mein englisch ganz passabel ist, war es für meinen Mann viel leichter, sich zurecht zu finden.

    Wie schon gesagt, auf dem Schiff alles bestens. Wir hatten SELECT DINING, mußten aber selten länger als 5 Minuten auf einen Tisch warten. Manchmal waren wir abends im Buffet Restaurant, weil es dort  dann Sushis gab. Bis wir herausfanden, das die auch mittags erhältlich waren: in der Healthy Corner im Spa!

    Ich fand die Weinpreise diesmal ziemlich teuer. Da ich nicht jeden Tag Wein trinke habe ich mir nur manchmal ein Glas bestellt. Und das schlug dann mit $ 8,00 + 15 % und ab da aufwärts zu Buche. Wie gesagt, für ein kleines Glas Wein! Es gab aber die Möglichkeit, sich im Buffet Restaurant eine kleine Flasche (335 ml) für $ 9,95 zu bestellen.

    Ansonsten die üblichen Getränke (Wasser, Kaffee, Tee, Limonade, Saft) den ganzen Tag gratis.

    Landausflüge haben wir keine gebucht. Da wir schon x mal in der Karibik waren, haben wir uns meistens mit anderen ein Taxi geteilt und uns zum Strand bringen lassen und von dort auch wieder abholen lassen. Hat pro Strecke und Person meistens zwischen $ 5 - $8 gekostet. Auf Grenada gibt´s Wassertaxis für $ 8 hin- und zurück und auf Aruba ein gutes Bussystem, $ 2,50 hin- und zurück.

    Auf den holländischen Antillen war gerade Karneval, dort wird 4 Tage gefeiert und die meisten Geschäfte sind nur bis mittags auf.

    Deshalb haben wir zu viert auf Aruba eine Inselrundfahrt mit dem Taxi gemacht, 1 1/2 Stunden für $ 25,00 pro Person. Wir waren überall, wo die Busse vom Schiff auch waren. Auf der Rückfahrt hat uns der Fahrer am Strand rausgelassen und wir haben später den Bus zurück zum Schiff genommen.

    Das Wetter war toll in dieser Zeit, zwischen 25 und 32 Grad, 2 x ein Regenschauer, sonst immer Sonne. Auf den ersten und letzten 2 Seetagen war es ziemlich windig, da wurde es dann manchmal richtig unangenehm draußen, obwohl es warm war. Aber alles flog halt durch die Gegend.

    Auschecken ging auch sehr schnell, um 8.30 Uhr waren wir von Bord, von dort mit dem Taxi zum Airport ($ 15), dort den Leihwagen übernommen und los.

    Ansonsten eine gelungene Reise auf einem schönen Schiff.

    Gruß

    Trine

    Hallo Trine,

     

    vielen Dank für die Infos.

     

    Gruß

    Anton

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!