• Nucki166
    Dabei seit: 1159920000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1439410000000

    Hallo Kos-Urlauber.

    Nach einem wunderschönen Urlaub auf Rhodos 2007 freuen wir uns nun auf einen Urlaub zum ersten Mal auf Kos. Wir fliegen mitte September nach Kos/Lambi/Hotel Atlantis.

    Ich sehe die Medienbeiträge der privaten stets kritisch, aber seit gestern berichtet sogar ARD darüber und von Aufständen verzeifelter Flüchtlinge.

    Natürlich freue ich mich weiterhin auf unseren Urlaub. Aber wie einige Schreiber vor mir würde ich gern reale Aussagen der jüngsten Rückkehrer erhalten, um zu wissen was uns in etwa erwartet.

    In keiner Sekunde denken wir an Stornierung oder Umbuchung. Wir wollen nur aktuelle Infos. Denken aber, das es so schlimm nicht nicht sein wird.

    Man muss ja nicht gerade als Touri vor der Polizeistation in Kos herumlungern.

    Vielen Dank für weitere Beiträge. Habe dieses Forum komplett gelesen und viele Berichte zu kenntnis genommen. Dennoch erhoffe ich mir noch aktuellere Meinungen.

    An der gewohnten Freundlichkeit der Griechen habe ich keine Zweifel.

    Karsten

  • annimaus
    Dabei seit: 1149033600000
    Beiträge: 302
    geschrieben 1439411637000

    Hallo Zusammen,

    uns geht es genauso wie Nucki166 - wir fliegen Anfang September nach Kos - das erste Mal - und tragen uns auch nicht mit dem Gedanken an Storno oder Umbuchung. Wir wollen und werden fliegen.

    Aber natürlich sind wir auch an Berichten von Leuten interessiert, die erst jetzt zurückgekommen sind und berichten können ,wie es wirklich vor Ort ist.

    Wir sind in Tigaki, von daher denke ich, werden wir nicht so viel mitbekommen.

    Es ist schlimm in den Nachrichten mit anzusehen wie die Flüchtline dort "leben" müssen.

    Das tut uns auch leid zu sehen.

    In der ARD war vorhin die Rede von 16,000 Flüchtlingen in den nächsten Tagen. Das ist eine Hausnummer - ich frage mich, wie schafft eine so winzige Insel dieses Pensum?

    Wo sollen die ganzen Menschen hin ? Da reicht doch nicht ein Hotel oder Fußballstadion vom 1FC Kos.

    Auch von unserer Seite danke an alle, die hier ihre Meinungen und Berichte teilen und uns damit einen besseren Überblick über die Situation geben!!!

    ...up up and away...
  • NicoleGn
    Dabei seit: 1439337600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1439414336000

    Hallo,

    auch wir fliegen am 01.09. nach Kos und sind in Lambi, d.h. sehr nah zu Kos-Stadt.

    Auch mich würden aktuelle Beiträge zur Situation vor Ort interessieren.

    Lg Nicole

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18799
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1439414707000

    Eine Fähre soll nun als Notunterkunft für bis zu 2.500 Flüchtlingen dienen..Quelle Tagesschau.de klick

  • KVka
    Dabei seit: 1434931200000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1439416264000

    Ich kann natürlich nichts zur aktuellen Lage sagen, aber für Interessierte Helfer erlaube ich mir meinen Betrag nochmals zu posten. Ganz einfach deswegen, weil dort tatsächlich jede Hilfe so wertvoll ist!

    Hallo! Wir kommen gerade aus 'Kos' und möchten euch über die Flüchtlingssituation vorOrtinformieren, insbesondere zum Helfen anregen! Wir sind die gesamte Insel mit dem Auto abgefahren, sodass wir berichtenkönnen, dass sich die Flüchtlinge an zwei Orten aufhalten. Erstens rund umdiePolizeistation am Hafen, wo sie Tag für Tag auf die Anerkennung ihresFlüchtlingsstatus warten. Dort haben wir auch eine Mitarbeiterin der UNHCRgetroffen, welche uns Auskunft erteilt hat, wie wiram sinnvollsten helfenkönnen und die rechtlichen Belange der Flüchtlinge klärt.

    Wir möchten betonen, dass entgegen der im Internetverbreiteten unsinnigen Berichte keineswegs "Gefahr, Belästigung odersonst etwas" von den Flüchtlingen ausgeht. Natürlich sind die Lokalerundum die Polizeistation von wartenden Menschen betroffen. Und wir können auch nurunsere Erfahrungen wiedergeben. Der zweite Ort an dem sich die Flüchtlinge aufhalten ist ein offenbar niefertiggestelltes Hotel in der Nähe der Stadt von dem aus sie zur Polizeistationpilgern.Dort haben sie einen Schlauch im Garten und somit den einzigen Zugang zuWasser. Strom gibt es nicht, weshalbauch kein Essen gekocht werden kann.Unserer Schätzung nach sind dort derzeit 600 Personen aufhältig, unter diesenauch sehr viele kleine Kinder. Nach Rücksprache mit den wenigen griechischenfreiwilligen Helfern gibt es auchkeine Hilfe von irgendwelchen Organisation, bis auf einige Ärzte die aufSchiffen für die notwendigste medizinische Versorgung sorgen. Es kommt auch keineHilfe aus'Athen' oder von der EU. Die freiwilligen Helfer verteilen jeweils einmal pro Tag um 15:00Uhr Essen vordem Hotel, welches von einigen Hotels auf der Insel gespendet wird. Leider vielzu wenig für alle!!! An dieser Stelle möchten wir euch bitten auch bei eurenHotelbetreibern nachzufragen,ob sie bereits spenden. Man möge nur beobachtenwieviel Essen sich Touristen auf die Teller geben und wieviel davon im Mist entsorgtwird! Wir haben in unserem Hotel angeboten einen Kontakt mit denHelfernherzustellen und wenn es nur die Brotenden sind die nicht weggeworfen sonderngespendet werden... Wir waren selbst nach der Essensausgabe bei dem Hotel und konnten von denHelfern erfragen wasam nötigsten besorgt werden muss. Anschließend haben wir folgendeseingekauft: Trinkfertige Babymilch, Windeln, Trinkpäckchen für Kleinkinder,Kekse, Binden, Zahnbürsten, Zahnpasta, Seife undHaarshampoo. Am Nachmittag kamauch ein LKW von der Avaaz, sodass die Helfer gesagt haben siewerden unseren Einkauf am nächsten Tag verteilen. Die griechischen Helfer warenuns sehrdankbar, sind gesprächsbereit und offen für jede Unterstützung! Ambesten ist nicht auf eigene Faust zu verteilen. Die Helfer vor Ort wissen ambesten wie und wann die Sachen zu verteilen sind, umwenigstens kurz vor demLeid abzulenken.

    Klar hat unser Einkauf nicht für alle gereicht und es ist sehrfrustrierend, ABER mit Stolz können wir behaupten, dass sich 50 Personen zähneputzenund waschen konnten und ebenso viele Kinder Milchoder einen Obstsaft und einekleine Süßigkeit erhalten haben. Die Menschen haben sich bedankt, applaudiertund wir waren so froh etwas getan zu haben.

    Wir wollen euch ermutigen nicht wegzusehen und ebenso einwenig zu helfen. Schönen Urlaub und lasst euch durch den Schwachsinn der in denMedien berichtet und geschrieben wird nicht beirren!

  • dileihla
    Dabei seit: 1277078400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1439416474000

    Hallo,

    auch wir verfolgen die momentane Entwicklung. Unser lang ersehnter Urlaub beginnt am 16.9. Und auch ich frage mich, wie es nun wirklich vor Ort aussieht. Wir sind im Ort Mamari.

    Weiß jemand etwas genaueres bzw war in letzter zeit dort? Wäre dankbar über ein paar Informationen!

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18170
    Verwarnt
    geschrieben 1439416977000

    Dem Link von Ahotep bist Du gefolgt und hast Dir die Videos und Bilder angeschaut?

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • oikealle
    Dabei seit: 1438905600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1439422715000

    dileihla:

    Hallo,

    auch wir verfolgen die momentane Entwicklung. Unser lang ersehnter Urlaub beginnt am 16.9. Und auch ich frage mich, wie es nun wirklich vor Ort aussieht. Wir sind im Ort Mamari.

    Weiß jemand etwas genaueres bzw war in letzter zeit dort? Wäre dankbar über ein paar Informationen!

    Wir waren in Marmari bis 10.08. Alles absolut unberührt von der Flüchtlingsproblematik in kos. Auch in Tigaki keine spürbaren Auswirkungen.

  • chipmaus
    Dabei seit: 1091836800000
    Beiträge: 121
    geschrieben 1439449500000

    Dann möchte ich mal was als Rückkehrer aus KOS (sind am Dienstag nach 14 Tagen wunderschönen Urlaub zurückgekehrt) berichten.

    Wir waren in Mastichari und dort merkt man überhaupt nichts von den Flüchtlingen, obwohl dort auch ein kleiner Hafen ist.

    Das einzige mal, das wir "Kontakt" mit Flüchtlingen hatten, war als wir unseren Ausflug gemacht haben, welcher in KOS-Stadt begann. Schon bei Einfart in die Stadt sah man einige und als wir dann an der Polizei Station vorbeigefahren sind (war gg.9 Uhr) war es schon etwas krass, wieviele Leute dort standen und rund um das Castell zogen sich dann auch die Lager. Als wir aus dem Bus kamen und noch ein paar Informationen der Reiseleitung bekamen, wurden auch einige Leute angesprochen.....aber alles verlief friedlich.

    Ich würde jederzeit wieder nach KOS fliegen, es war ein wunderschöner Urlaub und wie gesagt, außer in KOS Stadt ist nichts von den Flüchtlingen zu merken.

  • dedras
    Dabei seit: 1376697600000
    Beiträge: 105
    geschrieben 1439454756000

    Guten Morgen,

    laut einem N24 Artikel sollen die Ankömmlinge bis Freitag die Insel in Richtung Festland verlassen.

    Quelle: N24

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!