• HannesKenya
    Dabei seit: 1243900800000
    Beiträge: 37
    geschrieben 1382380520000

    Hallo Gregor

    Was meinst du mit ' gewisser Abneigung ' und ' Abhängigkeit '

    Meinst du das Personal im Hotel oder z.b. die Kellner in den Restaraunts in Diani oder Ukunda ? Wie hast du das gespürt ? Fliege im Nov wieder und es wäre für mich sehr interessant wenn du das etwas näher schildern könntest

    Lieben Dank

    African East, back to the cradle of humankind
  • Botkentan
    Dabei seit: 1342915200000
    Beiträge: 103
    geschrieben 1382382867000

    Das würde uns auch interessieren Gregor.

    Wir haben das im August/September nicht so empfunden (weder an der Küste noch auf Safari) und wir kommen schon sehr lange nach Kenia.

  • schausel11
    Dabei seit: 1150243200000
    Beiträge: 501
    geschrieben 1382386552000

    Wir sind jetzt auch seit zwei Wochen wieder zurück aus Kenia und ich kann dem Beitrag von Greno nicht folgen. Bei uns war das Personal in den Camps und der Lodge sehr nett und freundlich, unsere Fahrer waren kompetent und im Anschlusshotel, dem Baobab Beach Resort, konnten wir auch kein schlechtes bzw. unwilliges Personal finden. Alle waren höflich und zuvorkommend.

    Trinkgeld haben wir natürlich auch gegeben in KSH. Leider konnten wir nicht gleich am Flughafen wechseln, da bei unserer Einreise die Schalter noch geschlossen waren. Aber gleich am ersten Tag haben wir dann gewechselt.

    Ich bin gespannt, was Georg mit seinen Anspielungen meint.

    10/2015 Paloma Pascha Resort-Özdere/03/2016 Dana Beach-Hurghada/ 06/2016 MS1, Norwegen m.Trondheim,03/2017 MS1 Singapore trifft Dubai LG Anne
  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1382387192000

    Das geht los bei gewissen Dingen, die die Fahrer auf der Safari einfach machen. Vieles war schon immer so, aber sie zeigen immer mehr ihre Macht. Ich brauch nicht mehr bei jedem Zebra oder jeder Antilope halten. Erst recht nicht, wenn ich höre, dass ein Raubtier in der Nähe ist. da wird plötzlich langsam gefahren....

    Über Gelder, die manche zahlen müssen, andere aber nicht (Hautfarbe) oder über Dienstleistungen. Da stehe ich im Nakumatt in einer Schlange. Kaum bin ich dran, wird die Kasse zugemacht. Ich stell mich woanders an. Kaum passiert, macht die Person die Kasse wieder auf. Das sind so Merkwürdigkeiten, die mir dort Wohnhafte durchaus bestätigt haben, dass es zunimmt. 

    Auch hat die Selbtverständlichkeit des Trinkgeldes stätig zugenommen. Ich war jetzt binnen 14 Monate drei Mal in Kenia. Dieses Mal war es teilweise extrem. So stellte sich am letzten Abend extra noch der "Roomservice" vor und machte uns darauf aufmerksam, dass Trinkgeld bei ihm nicht immer ankommen würde. Wenn, dann sollte ich es ihm doch direkt geben.

    Fährt uns ein Fahrer von einem Veranstalter z.B. zum Flughafen. Da erwarte ich durchaus, dass dieser uns das Gepäck rausholt und uns zumindest zum Flughafen bringt (nicht das Gepäck). Stattdessen sagt er tschüß und hält die Hand auf.

    Das sind nur so drei oder vier Punkte, es sind noch mehr. Vielleicht war es auch Pech, aber Auswanderer haben mir diese Tendenz bestätigt.

    Auf der anderen Seite gibt es aber immer noch diese wahnsinnig netten Menschen. Die Kluft geht aber mittlerweile wieder mehr auseinander, der Weiße ist nach wie vor der Reiche und die Wunden der Kolonialzeit brechen wieder etwas mehr auf.

    Ich will damit keinesfalls die Menschen dort schlecht machen. Aber ich halte es schon immer so, dass ich Trinkgeld nach Leistung gebe, nicht aus Prinzip. Bisher hatte ich damit auch in Kenia eher selten Probleme. Und darauf wollte ich nur aufmerksam machen. Man sollte Trinkgeld mit etwas mehr Bedacht geben. So finde ich es auch nicht i.O., einem guten Safarifahrer nach drei Tagen nur 1000 oder 1500KSH als Familie zu geben.

  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1382387197000

    Hallo Schausel,

    Die Geldwechselschalter waren noch geschlossen? Um wleche Uhrzeit seid Ihr wo angekommen?

    Wir wollen nach Nairobi fliegen und gleich von dort die Safari starten.

    Wäre blöd, wenn wir nicht Geld wechseln könnten.

    Denn auf Safari kommen wir kaum an einer Bank vorbei ;-).

    l.g.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1382387614000

    Wirklich wundern tut mich das nicht mehr, die Leute kriegen es doch von ihren obersten vorgelebt. Seit Wochen und Monaten wird gegen die westliche Welt "geschossen", und seit Den Haag wird es immer schlimmer. Das sich das teilweise auch auf die kleinen Kenianer abspiegelt bringt die Natur der Sache mit sich...

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1382388141000

    Normalerweise sind um die Ankunftszeiten der Flieger der EA und TK in Mombasa und Nairobi, also ziemlich mitten in der Nacht, die Schalter noch geschlossen. Mit der Ankunft der Condor dürfte das anders aussehen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1382388174000

    Ich liebe zum Beispiel auch Matatur fahren. Hatte damit nie Probleme und werde es auch weiterhin empfehlen.

    Jetzt wurde ich aber gleich zwei Mal im Matatu betrogen, wenn auch nur um ein paar Cent, aber egal. Wenn ich für die Strecke immer nur 60KSH zahlen muss, dann ist das so. Ist aber blöde, wenn der Typ plötzlich 150KSH haben will. Angeblich "Lunch-time". Auf dem Rückweg wurde es mir direkter gesagt...

    Das waren zwei Vorfälle nach wohl ca. 100 Fahrten. Schwamm drüber, die Tendenz ist es aber. Genauso wie das System mit der Fähre, täglichen Demonstrationen in den Großstädten oder eben dem Hand aufhalten beim Trainkgeld.

    Die Regierung ist derzeit sehr schlecht für dieses Land, die Menschen glauben nicht mehr daran, dass es besser wird.

    Aber um nicht abzuschrecken, gab es auch ein paar schöne Geschichten. Mir war eben nur wichtig, dass Trinkgeld keine Selbstverständlichkeit sein sollte. Dazu haben "wir" sie auch etwas erzogen. Die Regierung hat den Rest gemacht.

  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1382389026000

    Danke Stueppi,

    Was man nicht alles beachten muss!!!! d.h. wir müssen dann warten bis dieser Schalter seine Pforten öffnet.

  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1382389309000

    Schalter in Nairobi sollten um 5.00 auf machen. So war es zumindest im März.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!