• Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3479
    geschrieben 1382824337000

    Fast VT 340, war heute noch mit meinem Pflegkind im Zirkus Probst, Zebras Tiger, Lamas gucken, die Kleine war hin und weg, morgen geht es ab LEJ 6 Wochen in die Sonne, wird auch Zeit, lange keinen Urlaub gehabt.

    Denke dran, man lebt nur einmal.

    Grüßle Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1382877078000

    Jambo,

    tja, das mit den Trinkgeldern ist immer so eine Sache. Der Hauptpunkt ist doch meist dieser, dass die Relation nicht stimmt.

    Man kann das Trinkgeld in 1-US-$ Noten geben oder in ken. Schillingen. (Hier kann man sich immer gleich ein paar in einem Wechselbüro direkt am Flughafen holen oder man holt sich ken. Schillinge am ATM und lässt sich dann von einem Cashier große Scheine in kleine 50er und 100er wechseln).

    Wir haben z.B. auf Safaris oft schon Euromünzen in ken. Schillinge umgewechselt und dann gleich unser Tip miteingerechnet. Das wurde immer dankbar angenommen.

    Trinkgeld gibt man, wenn man mit einer Leistung zufrieden ist. Und honoriert diese dann mit einem angemessenen Betrag. Und hier scheiden sich einfach die Geister.

    Es gibt viele, die der Meinung sind, ein paar 100 KSH hie rund da tun uns nicht weh. Und zudem sind wir ja im Urlaub und können so diese armen Menschen etwas unterstützten. Aber genau dadurch, wird bei vielen eine gewisse Erwartungshaltung bzw. Begehrlichkeit geweckt. Und so folgt dann oft die Enttäuschung. Wir haben auch schon oft erlebt, dass welche mit einer Leistung nicht zufrieden waren und trotzdem Trinkgeld gegeben haben, wie passt das zusammen?

    Man sollte das einfach auch mal in dem Maß betrachten, wie das Trinkgeld z.B. im Verhältnis zu einem normalen Durchschnittslohn steht. Es ist nicht unsere Aufgabe, dass wir deren Lohn bzw. einen maßgeblichen Teil bezahlen, was aber von vielen Arbeitgebern in der Tourismusbranche genauso angepriesen und gemacht wird (ich weiß,nicht nur in Kenya ist das der Fall….).

    Es gibt viele, die sagen, ich lebe vom Trinkgeld. Und vorallem in den Hotels und Lodgen ist größtenteils bekannt, was ein Teil des Staffs bzw. gewisse Personen an Trinkgeld bekommen.

    Und dann kommt dann noch dieser Punkt dazu, dass oft genug auch kleine Gelder einfach so gegeben werden. Hier meine ich nicht nur das Extra für die spezielle Liege oder den speziellen Tisch beim Essen. Genau so entstehen weitere Erwartungshaltungen und viele dieser Leistungen, die früher ganz normal waren, bekommt man heute nur gegen ein kleines Extra. Vor Ort beobachten sie sich ganz genau und wenn sie sehen, dass es bei einem funktioniert, dann versuchen sie das natürlich auch so zu machen.

    Trinkgeld – ein ganz klares Ja, wenn es angebracht ist und in einer angemessenen Relation gegeben wird. Das ist bei uns immer mit einkalkuliert.

    Wer jemanden vor Ort unterstützen möchte kann dies ja gerne machen,dann bitte aber extra und nicht unter dem Mantel „Trinkgeld“ – das ist in meinen Augen was anderes.

    Viele Grüße

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Cora88
    Dabei seit: 1225238400000
    Beiträge: 276
    geschrieben 1382881135000

    Chrissy hat in ihrem Beitrag eigentlich schon alles gesagt, trotzdem noch einmal meine Meinung.

    Bei 2 Koffern, 2 Taschen, Laptop, wenn man da pro Gepäckstück 1 € rechnet, da sind das dann schon 5 €, aber wofür ? Ich lade mein Gepäck nach dem Gepäckband selber auf den Wagen und wenn man als Pauschaltourist verreist, werden dann i.A. die Gepäckstücke von den Fahrern der Busse verladen (die dann auch Trinkgeld bekommen), also 5 € nur für das Fahren eines Trolleys über eine Strecke von ca. 100 m ? 

    Das ist kein Verhältnis zu den Dienstleistungen in den Hotels oder auf den Safaris.

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3479
    geschrieben 1382883900000

    @ cora88,

    1 Dollar für alles, nicht 1 Dollar pro Stück, da ich nicht pauschal reise und die Koffer immer voll bis Oberkante Unterlippe sind spare ich mir halt den Plack.

    Es wird zu diesem Thema immer umterschiedliche Meinungen geben, ich fahre mit den 1 Dollar Noten sehr gut, ob in Indien, Südamerika, in den Hotels in Singapur oder in Dubai.

    Noch 3 Stunden dann geht es zum Airport, 6 Wochen Sonne freu.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Cora88
    Dabei seit: 1225238400000
    Beiträge: 276
    geschrieben 1382884787000

    @Gabi2001 jeder kann es halten wie er will, aber VT340 schrieb 1 Dollar pro Gepäckstück.

    Schönen Urlaub, pass gut auf Dich auf, Ihr kennt ja bestimmt alle die News.

  • VT340
    Dabei seit: 1172793600000
    Beiträge: 299
    geschrieben 1382898076000

    @all

    Evtl. habe ich das falsch verstandenoder mich falsch ausgedrückt.Ich meinte mit 1$ pro Stück,den Koffertransport auf Safari,zum und vom Zimmer.Da kommen je nach Lodge schon einige Meter zusammen.Bei diesen Koffertransporten  bin ich der Meinung,das ein Dollar nicht zuviel ist.

    3.12. Hurghada ;-) 20.05-03.06.2015 von Chicago über Indy Toronto Washington nach NY.
  • gracian59
    Dabei seit: 1328572800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1383690129000

    Es wurde zwar schon erwähnt, ich möchte es hiermit nur noch mal unterstreichen:

    Bitte gebt Trinkgelder stets in der Landeswährung. Bei einem Besuch des Haller Park in Mombasa wurde ich von mehreren Führern gebeten, Ihnen die Euro-Münzen in KHS zu wechseln.

    Ebenso konnte ich meine 1$-Noten in keiner Bank in Ukunda tauschen. Ich hatte die Dollars extra für Tipps an Kofferträger etc. mitgenommen. Die Auskunft der Banken war: Es werden nur Scheine ab 5$ aufwärts angekauft.

    Bei meinem ersten Aufenthalt in Diani Beach wohnte ich in einem kleinen Hotel. Die Reinigungskraft meines Zimmer hat sehr sehr sauber geputzt, wie ich es selbst in europäischen Hotels nicht erlebe. Ich wolte ihr daher nicht einfach einen Geldschein in die Hand drücken.... bin also in den Supermarkt gegangen und hab ihr für den Gegenwert meines Tipps einfach diverse Grundnahrungsmittel und Waschpulver gekauft.

    Als sie an meinem Abreisetag bereits im anfahrenden Matatu saß und mich an dem Tag noch nicht gesehen hatte, lies sie das Matatu anhalten, stieg aus und verabschiedete sich sehr herzlich um dann mit dem nächsten Matatu wieder weiterzufahren.

    Also vielleicht auch mal was anderes als Bares schenken?

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3479
    geschrieben 1383693038000

    @ gracian 59,

    kann Deine Aussagen puncto 1 Dollar Noten nicht bestätigen, ich bin geade in Diani, bei der Bank am Nakumatt und bei mir im Center gegenüber bei der Bank werden sehr wohl 1 Dollar Noten getauscht in Landeswährung, richtig ist das keine Euro Münzen getauscht werden. Sicher Landeswährung ist am bestem, aber gerade am Flughafen machen sich die 1 Dollar Noten sehr gut und werden immer gern genommen, wie übrigens auch in Diani. Naturalien sind natürlich immer gut, keine Frage.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Botkentan
    Dabei seit: 1342915200000
    Beiträge: 99
    geschrieben 1383695724000

    Hallo Franz,

    wir haben zwar auf der Bank nicht nachgefragt, aber uns haben die Angestellten letztes Jahr schon gesagt, dass sie die 1 $ Noten nicht getauscht bekommen. Deshalb fragen sie immer uns, wenn wir da sind, da sie wissen, dass wir mit vielen kleinen EURO (!) Scheinen kommen und ihnen die Münzen tauschen (über die sich dann die Condor beim Bordverkauf freut!).

    Was ist denn so schwer daran, den Einheimischen ihr Trinkgeld in Landeswährung zu geben? Ich glaube in Deutschland wäre auch niemand begeistert, sein Trinkgeld in Fremdwährung zu erhalten, da man es nicht sofort zur Verfügung hat. Am Flughafen kann man so bequem nach der Zollkontrolle tauschen, man kann also flüssig sein, wenn man aus dem Flughafen kommt.

    Klar freuen sie sich über Trinkgeld in Fremdwährung, aber bitte bedenkt, dass beim Tausch der Dollar auch noch Gebühren anfallen und somit der Dollar noch weniger wert ist. Den Tausch beim Touristen ist auch nicht das Gelbe vom Ei - wir haben gehört, dass die Einheimischen damit kaum Erfolg haben.

    Wir wünschen Dir noch einen schönen Urlaub. Toll, dass Du immer mal von vor Ort berichtest.

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3479
    geschrieben 1383731922000

    @ Botkentan,

    ich denke es sollte jeder so machen wie er denkt, am Flughafen tausche ich nicht, da der Kurs 5-10 KSH auf Hundert schlechter ist als bei meiner Stammbank.

    Dollar extra fürs Tringeld tauschen  klares nein, wenn man aber Dollars von seinen letzten Reisen übrig hat warum nicht.

    auch in München nimmt der Kofferboy im Hotel gern Dollar, genauso wie in anderen Städten dieser schönen Erde.

    Ich reise jetzt seit 20 Jahren durch die Welt und habe es noch nie erlebt das Trinkgeld mangels Landeswährung nicht genommen wurde, oder man schief angesehen wurde.

    Grüße aus Diani, hier haben wir seit gestern Dauerregen, für die Urlauber schlecht, der Natur und den Tieren tut es gut.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!