• Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1405082269000

    So unterscheiden sich halt die Geschmäcker :D

    Das Ngutini hat für mich beim Baustil nichts schönes, authentisches. Und das Essen im Sentrim fand ich immer klasse.

    Aber jeder wird das Camp finden, was man bevorzugt ;) Ich mag lieber die urigen, authentisch afrikanischen, gerne auch einfacheren Camps.

    Wer es luxuriöser mag, ist in der Kilaguni Lodge, oder auch dem Finch Hattons, besser aufgehoben.

    Buchuma Gate fahren wir nie hinein, die Gegend dort ist meist wie ausgestorben (auf dem Rückweg haben wir das ein paar Mal gemacht).

    Wir fahren Voi Gate, und dann wäre z.B. auch die Differenz zum Tsavo West gering.

    Aber generell gilt, mit Tsavo kann man nichts falsch machen. ;)

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 380
    geschrieben 1405095082000

    Ja, Tails ich stimme dir zu, dass es eben unterschiedliche Geschmäcker gibt.

    Ich genieß es wirklich immer, beim Buchuma Gate in den Ost einzufahren, es liegt vielleicht auch daran, dass ich es nie erwarten kann in den Park zu kommen. Die langen, geraden, roten Wege, die herrlichen Düfte und Geräusche, wenn man im Safaribus steht und nach Tieren Ausschau hält, das Beobachten der vielerlei Arten von Vögeln mit ihren bunten Farben, die Berge im Hintergrund ist für mich allein schon Afrika pur. Wir haben am Weg vom Buchuma zum Aruba Damm auch immer viele Tiere gesehen, Elefantenherden, Zebras, Gazellen und Antilopen und öfters auch schon Löwen.

    Natürlich ist die Wahl der Lodges immer dem individuellen Geschmack angepasst, ich mag schon auch gerne Zeltcamps. Nur das Ndololo hat mich bei unserem letzten Aufenthalt dort sehr enttäuscht.

    Maximini wollte doch bei ihrer Auswahl auch ein Luxuscamp bzw. -lodge haben, deshalb wurde von mir die Kilaguni (sozusagen als Höhepunkt der Safari) vorgeschlagen.

    Yeiyo

     

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • maximini01
    Dabei seit: 1288828800000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1405203010000

    @ Tails

    @Yeiyo

    Jetzt wird es schwierig für jemanden der zum ersten mal in den Park fährt.

    Soll ich das jetzt dem Safari Unternehmen überlassen wie es für die gewählte Unterkunft am besten ist.

    Werde jetzt mal meine Safari mit dem Kilguni bei verschiedenen anfragen und wenn der Preis den Rahmen sprengt mir die Alternativen ansehen.

    LG

  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1405208957000

    Jambo maximini,

    darf ich fragen, wann ihr 2015 nach Kenia reisen wollt? Ich kann beide Sichtweisen von yeiyo und tails nachvollziehen. Nur ist es so, dass gerade der Tsavo Ost extrem vom Regen abhängig ist. Die Regenwahrscheinlichkeit ist Richtung Süden höher.

    Solltet ihr kurz vor, während oder kurz nach der Regenzeit in Kenia sein, würde ich über das Buchuma Gate fahren. Die Elefantenherden ziehen dem Regen nach. Die Gegend ist dann grün und die Tiere finden genug Fressen.

    Anders sehe ich es in den Trockenmonaten, v.a. unserem Winter. Der Tsavo Ost ist dann meist trocken, die Tiere sammeln sich an den Wasserlöchern. Da würde ich eher mit dem West anfangen, wo noch ein einzelner Elefant oder zwei Giraffen ein Highlight darstellen. Der West ist landschaftlich sehr schön, aber eben auch sehr buschig.

    Grüße

    Gregor

  • Sonnenschein7177
    Dabei seit: 1278806400000
    Beiträge: 71
    geschrieben 1405251874000

    Hallo zusammen,

    wir starten am 4. August in die Mara. :laughing:

    Hoffe das wir gute Chancen haben, vielleicht auch mal ein Crossing zu erleben...

    Hat denn jemand Erfahrung Anfang August in der Mara, bzw.aktuelle Infos zum momentanen Stand der Migration?

    Lg Tine

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3220
    geschrieben 1405253769000

    Hi,

    die Migration ist im vollem Gange, das wird klappen. Wo genau seid Ihr denn? Im Park selber oder in einem der umliegenden Schutzgebiete?

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Sonnenschein7177
    Dabei seit: 1278806400000
    Beiträge: 71
    geschrieben 1405254429000

    Hi,

    das hört sich ja gut an...

    Sind im Entim Camp direkt in der Mara.

    Da das Camp genau am Mara River liegt, hätten wir sogar die Chance, ein Crossing dierkt vom Zelt aus zu beobachten.

    Kennst du das Entim Camp?

  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1405254586000

    Jambo Sonnenschein,

    die Herden haben sich über die ganze Mara ausgebreitet. Manche Herden haben die Mara schon wieder Rictung Tansania überquert, andere sind noch in der Serengeti und werden erst in die Mara kommen.

    Die Mara ist im August sehr voll, vor allem auf der östlichen Seite zwischen Talek und Keekorok. Die Chinesen jagen von Tier zu Tier. An den Crossing Punkten können durchaus mal 30-50 Fahrzeuge stehen. Kein schönes Bild. Abgesehen davon, die Tiere überqueren dann eh nicht den Fluss.

    Ich würde mich nicht auf ein Crossing konzentrieren. Man kann sich dort dumm und dämlich warten. Ein Crossing ist auch Glückssache. Die Migration ist auch ohne Crossing eindrucksvoll. Tiere soweit das Auge reicht...

    Grüße

    Gregor

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3220
    geschrieben 1405256272000

    Das Camp selber kenne ich nicht, aber die Lage ist für die Migration perfekt.

    Wahrscheinlich werdet Ihr Euch dort nicht groß anstrengen müssen ein Crossing zu sehen ;-) Großer Vorteil derjenigen gegenüber die erstmal lange zum Mara Fluss fahren müssen.

    Ich schließe mich Greno hier an, nutzt das aus und fahrt auch in andere Richtungen während sich so gut wie alles am Mara Fluss, auf der Höhe des Entim und drum rum  tummelt, z.B. mal Richtung Governors Camp, Musiara Ecke.

    Ich empfand das genauso wie Greno, fand es wesentlich spannender inmitten der riesigen Herden zu stehen ;-)

    Es wird so oder so toll werden - ich würde nur wirklich drauf achten, dass Ihr Euch auch mal vom Mara Fluss und somit auch von den Autokolonnen wegbewegt.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Sonnenschein7177
    Dabei seit: 1278806400000
    Beiträge: 71
    geschrieben 1405256503000

    Hi,

    haben uns schon gedacht,daß es nicht so ruhig sein wird wie beim letzten mal im April...

    Aber wie du schon sagst, ist die Tierdichte sicherlich der Hammer und wir sind schon total gespannt darauf. So wie es aussieht, kann man also dann sogar schon Ende Juli die Migration inder Mara erleben...Im nächsten Jahr werden wir nämlich nur zu dieser Zeit Urlaub nehmen können, unseren Bekannten ist es aber wichtig, zur Migration dort zu sein...Widerspricht sich ja somit gar nicht, oder würdest du sagen, Ende Juli ist eher Glücksache?

    LG Tine

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!