• Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1350165193000

    Abend Stueppi,

    wie gesagt, mir würde eine Nacht und ein relativ kurzer Gamedrive reichen.

    Die Menge der Flamingos richtet sich nach dem PH-Wert im See bzw. den Seen in der Umgebung. In der Regel teilen sich die Flamingos auf die Seen des Rift Valleys auf. Steigt oder sinkt der PH-Wert aber, müssen die Flamingos weiterziehen, da es nicht mehr soviel Plankton gibt. Der Nakuru hat den konstantesten Wert. Verändert er sich an den anderen Seen, halten sich extrem viele im Nakuru auf. ist er woanders ähnllich, ist es eben nicht so. Ist also auch wieder (einmal) ein Glücksspiel.

    Aber neben den Flamingos bietet Nakuru auch noch viele Nashörner und mit etwas Glück Leoparden. Wobei mich Nashörner nicht so begeistern. Bin eher der Katzenfreund, weshalb es eben auch in den Samburu gehen soll.

    Wir werden sehen, jedenfalls wird es die Tour so werden.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3249
    geschrieben 1350171902000

    Danke für die Aufklärung mit den Flamingos :D

    Ja, es ist immer ein Glücksspiel, wir hatten letztes Jahr am Lake Nakuru zwar nicht viele Flamingos und auch keinen Leo, dafür aber einem ganzen Rutsch Löwen und vor allem - es war das erste mal, dass ich überhaupt welche gesehen habe, und das war auch unser Nakuru Highlight - die Hunting Dogs.

    2008 im Samburu sind die Katzen vor uns geflüchtet im wahrsten Sinne des Wortes ;-), es war sehr mau, dafür haben sie uns in der Mara dann fast erschlagen. Ich würde den Samburu jederzeit wieder besuchen, finde den Park traumhaft schön und es gibt eben auch Tiere die man in den anderen Parks nicht sieht.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • jubikilla
    Dabei seit: 1214784000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1350234655000

    Hallo. Ich möchte im März 2013 das erste mal nach Kenia. Ich wollte auch eine Safari machen. Sollte ich beides zusammen Buchen oder lieber getrennt? Und vorallem wo? Wer kann mir Tipps geben wo ich eine günstige Safari oder Pauschalreise mit Safari finden kann.

  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1350248278000

    Zunächst einmal solltest Du den Zeitraum überdenken - März 2013 sind Wahlen. Bei den letzten Wahlen gab es Probleme. Vielleicht lieber Januar/Februar? Oder dann eben kurzfristig nach März buchen für April?

    Und dann solltest Du überlegen,wohin die Safari gehen soll. Tsavo Ost oder West, Amboseli, Massai Mara ....

    Dann hilft nur, Angebote einholen - unter den Reisetipps finden sich viele Veranstalter. Und dann rechnen und vergleichen ;)

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • ckhamm
    Dabei seit: 1350345600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1350400617000

    Hallo zusammen,

    Fliege im November das erste mal nach Kenia. Bisher war ich in anderen Teilen der Welt unterwegs.

    Habe über das Reisebüro nur Hotel gebucht. Die gute Dame sagte uns, wir sollten lieben vor Ort eine Safari buchen. Das wäre deutlich billiger und besser.

    Meine Frage nun, welche Parks wären sinnvoll? Wir hatten so an 3-4 nächte gedacht.

    Tsavo oder Amboseli oder doch in den Mara fliegen? Vielleicht hat ja ein kenner einen Vorschlag.

    Vielen Dank im voraus

    Gruß

  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1350401428000

    Hallo ckhamm,

    dein Reisebüro hat recht: Die Safaris über einen privaten Anbieter sind wesentlich günstiger und einfach auch besser. Ihr könnt entscheiden, mit wie vielen Personen ihr die Safari machen wollt. Bei den großen Reiseanbietern geht das nicht.

    Nun zu den Zielen:

    Die hängen stark von eurem Geldbeutel ab, und ob euch Autofahrten oder Flüge mit einer kleinen Maschine etwas Sorge bereiten.

    Bei 3-4 Nächten kommen eigentlich nur drei Möglichkeiten in Frage:

    1. Tsavo Ost und West

    2. Flugsafari Mara

    3. anstrengende Autofahrt Tsavo ost-West und Amboseli.

    Eine vierte Variante wäre noch, den Amboseli und die Mara mit dem Flieger zu bewältigen. Das wäre allerdings auch die teuerste.

    Die Mara bietet am meisten. In den Tsavos kann man durchaus auch die Big Five sehen. Vor allem hat man die Elefantengarantie.  Für alle anderen Tiere braucht man etwas Glück.

    Ich weiß nicht, wie trocken jetzt die letzten Wochen waren. Im August waren die Tsavos äußerst trocken, sodass man vor allem im Tsavo West fast keine Tiere gesehen hat. Aber auch alle Flüsse im südlichem Tsavogebiet waren ausgetrocknet.

    Ich würde es vom Geldbeutel abhängig machen. Wenn dieser eine Flugsafari in die Mara erlaubt, würde ich eine solche buchen. Das soll aber nicht heißen, dass die anderen Nationalparks schlecht sind. Vieles ist auch Geschmackssache.

    Gruss

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3249
    geschrieben 1350416492000

    Dem stimme ich zu, wenn geldmäßig möglich auf jeden Fall die Mara ;) . Ich persönlich bin jetzt kein großer Fan vom Tsavo West selbst, bei z.B. 3 Nächten würde ich den Tsavo Ost immer mit einer Nacht Lumo/Taita Hills kombinieren.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1350422512000

    Jambo,

    ich bin auch ein absoluter Mara-Fan. 

    Die Geschmäcker sind - Gott sei Dank - verschieden. Ich würde dem Tsavo West immer wieder den Vorzug vor Lumo bzw. den Taita Hills geben. Ok, wir waren jetzt überall schon mehrmals und da sieht man das auch mit anderen Augen. 

    Zum Einsteigen finde ich eben den Tsavo Ost ganz gut. Ich kenne jetzt einige, die mit der Mara angefangen haben und dann später von anderen Parks enttäuscht waren. 

    Mir gefällt z.B. der Samburu sehr gut. Durch die Dürren in den vergangenen Jahren ist allerdings auch die Zahl einiger Tierarten, z.B. Grevy-Zebras sehr zurückgegangen. 

    Wir wurden letztes Jahr dafür mit sehr vielen Geparden belohnt, das hat mich sehr überrascht. 

    Erwartungsgemäß gab es wieder sehr viele Elefanten und das Elephant Bedroom Camp hat uns ohnehin umgehauen. 

    Es kommt auch immer darauf an, was einem wichtig ist. Von den Tiersichtungen ist es in der Mara mit Sicherheit am besten, wobei es auch hier nie eine Garantie gibt. Aber genau das macht eine Safari ja auch so interessant. 

    Der Tsavo West ist landschaftlich wunderschön und wir wurden ja jetzt im August mit einem Leoparden ganz für uns alleine direkt neben dem Auto belohnt, zudem gab es dann noch einen Leoparden am Wasserloch - einfach klasse. Auch sonst sahen wir dieses Mal verhältnismäßig viele Tiere im Tsavo West. 

    Es war - wie Greno schon schrieb - größtenteils sehr trocken. Dies bedeutete allerdings, dass die vorhandenen Wasserlöcher sehr gut besucht waren. 

    Mir hat jetzt z.B. Ngutuni auch sehr gut gefallen. Waren das erste Mal dort und ich war echt auch positiv überrascht. 

    Wie schon gesagt, ich würde das sowohl vom Budget als auch der Reisezeit abhängig machen. 

    Wir haben mit den Tsavos sowie Taita Hills und Amboseli angefangen. Die Mara kam erst einige Zeit später. Aber uns hat alles sehr gut gefallen und wir möchten keine Safari missen.

    Viel Erfolg beim planen und bei Fragen - einfach melden.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • ckhamm
    Dabei seit: 1350345600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1350466301000

    Hallo an euch alle,

    vielen lieben dank für die Infos. Dann schau ich mir das ganze safari angebot vor Ort mal an und entscheide dann. Mara und Amboseli wären vielleicht meine Favoriten.

    Amboseli wäre vielleicht schön, da hat man dann mal die Möglichkeit den Killi zu sehen..

    Aber wir schauen einfach mal.

    Hätte noch eine Frage, wie macht ihr das mit dem Visum? Hier über die Botschaft oder bei Einreise?

    Danke euch schon mal.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3249
    geschrieben 1350469358000

    Hi,

    Visum bei Einreise, ist kein Problem. Geld aber passend haben.

    Ich würde mir vorher Angebote einholen. Schreib' einfach ein paar Anbieter hier aus den Reisetipps an . Du wirst vor Ort, gerade beim ersten Urlaub, von den Angeboten erschlagen. Da ist es ratsam sich vorher schonmal einen kleinen Überblick zu verschaffen, auch bezüglich der Unterkünfte, hier sind sehr viele bewertet.

    Wenn Ihr Euch auf 5 Nächte durchringen könnt würde ich 2 Nächte Tsavo Ost, 2 Nächte Amboseli und 1 Nacht Tsavo West machen. Das geht,  bei nur 4 Nächten wird es sehr stressig, der Amboseli ist ein ganzes Eck zu fahren, dort würde ich auf jeden Fall 2 Nächte bleiben. Man muss die Parks ja auch genießen können.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!