• Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3277
    geschrieben 1314196060000

    Nochmal eine dumme Frage von mir:

    Wieso kommst Du eigentlich nicht auf die Idee ( wenn Dir das Problem mit den Unterkünften  so quer im Hals hängt) mal nach den entsprechenden Papieren

    zu fragen? Dann wüsstest Du genau wo der Fehler liegt. Buchungen und Geldeingänge werden auch in Kenya bestätigt und lassen sich somit belegen.

    Sowas würde ich z.B. tun, bevor ich hier eine Welle lostreten würde.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1314200621000

    Jambo,

    sorry, wenn ich jetzt wieder off-topic werde, aber was genug ist, ist genug.

    Da es sich leider nicht vermeiden lässt und sich manch einer nicht bewusst ist, was er hier mit unüberlegten Aussagen bzw. falschen Unterstellungen anrichtet bzw. angerichtet hat:

    Wenn ich noch mal eine falsche Unterstellung im Bezug auf meine Person - wie dass ich ein Reisebüro betreibe bzw. geschäftliche Verbindungen zu einem Reisebüro bzw. einem ken. Anbieter unterhalte - lese, dann sehe ich mich gezwungen, entsprechende rechtliche Schritte einzuleiten.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil - aber manch einer will nur das lesen, was er lesen will....

    Jeder versucht hier so neutral wie möglich zu bleiben und dann muss man sich solche Unterstellungen gefallen lassen. Erstaunlich, wieviel Mühe sich mancher macht um ein vermeintliches Konstrukt zu entwirren. Nichts gegen Kritik - egal ob positiv oder negativ, solange sie sachlich ist und nicht entartet.

    Gruß

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Niria
    Dabei seit: 1179619200000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1314204884000

    Jambo,

    nächste Woche geht es endlich los, das erste Mal Kenia. Noch eine kurze Frage. Wie sehen die Getränkekosten in den Lodges (Seferin, Ol Thukai, Ashnil Aruba) aus? Danke

    Viele Grüße

    Niria

  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1314205622000

    Im Severin lag das Bier bei ca. 240 Schilling, Cocktail des Tages gab es immer um die 350 Schilling, Softdrinks um 180 (?)

    Hoffe meine Erinnerung trügt mich da nicht :D

    In den anderen Lodges war ich noch nicht, aber das wird so ähnlich sein. Viel Spaß in einem wunderschönen Land!

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1314207004000

    Hallo Niria,

    also Ol Tukai hat letztes Jahr 310 KSH für ein Bier und 150 KSH für eine Soda (also Cola, Fanta, Sprite) genommen. Wir haben dort einen kleinen Besuch gemacht und auch etwas getrunekn.

    In letzter Zeit hört man verstärkt, dass wegen des schwachen ken. Schillings einige Lodgen und Camps ihre Preise etwas angezogen haben.

    Man erschrickt zuerst vielleicht etwas, da vielen der Kurs noch mit 100 KSH für 1 Euro in Erinnerung ist, jedoch bekommt man jetzt für einen Euro erheblich mehr KSH ;) .

    Sorry, vorhin in der Hektik vergessen - aktueller Wechselkurs, ca. 130 KSH für 1 Euro.

    Wein ist in Kenya verhältnismäßig teuer - wie schon geschrieben - es gibt öfters Tagesangebote, vor allem bei den Cocktails, aber ab und an auch bei Weinen - hier lohnt sich auch das nachfragen vor Ort.

    Bei den Mix-Getränken ist es oft so, dass man nach single- oder double gefragt wird, also 2cl oder 4cl - der Preis gilt nur für den Schnaps - das alkoholfreie Getränk kommt dann separat hinzu - z.B. beim Gin Tonic bezahlst du den Gin (auch hier gibt es unterschiedliche Marken und auch preislich gibt es extreme Unterschiede) und eben das Tonic Water.

    Am besten ist es aktuell, wenn man immer zuerst nach der Karte verlangt - dann kann man sich ein Bild machen.

    Einige Unterkünfte bieten Sundowner gegen einem Extra-Gebühr an - hier sollte man anmerken, dass dort oft viele Getränke und auch einige Snacks enthalten sind - vielleicht auch eine Überlegung wert.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Niria
    Dabei seit: 1179619200000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1314261459000

    Danke für die Info. Jetzt lässt sich das Budget leichter planen.

    Grüße Niria

  • Niria
    Dabei seit: 1179619200000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1314453015000

    Jambo,

    noch eine Frage. In unserem Infoheft steht, dass für die Safari  "festes Schuhwerk" gebraucht würde. Reichen da ein paar Turnschuhe aus? :frowning:    Wir wollen ja keine Klettertouren machen... Schon klar, dass Flip Flops unpassend wären ;)

    Danke für eure Antworten

    Niria

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1314454028000

    Jambo Niria,

    Turnschuhe reichen völlig aus. Normalerweise haben wir immer Trekkingsandalen und eben ein paar feste Schuhe dabei. Diese haben wir bisher immer nur bei Regen bzw. in der Mara, Sweetwaters, Mt. Kenya und am Lake Nakuru benötigt, da es da abends einfach auch mal kälter war.

    Man bewegt sich ohnehin meist nur auf dem Gelände der Unterkünfte bzw. an Picknickplätzen (sofern man eine Ganztagespirsch macht) oder man macht mal auf den Wegen zwischendurch einen Stop, wobei wir hier auch immer unsere Trekkingsandalen anhaben.

    Witzig ist es immer, wenn man mal bei heftigem Regen manche mit Stilettos sieht - das ist schon ein Anblick zum "wegwerfen" :laughing: .

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3277
    geschrieben 1314454338000

    Och, Du wirst Dich wundern... ;) wieviele Leute Dir nachmittags mit Flip-Flops entgegenlaufen...Im größten Teil der Fälle steigt man an der Unterkunft in den Jeep und danach wieder aus. Warum um Gottes Willen keine offenen Schuhe?

    Ich selber handhabe es so: morgens Jeans und Turnschuhe, Fleecejacke nehme ich mit, da es doch schon sehr kühl sein kann. Diese bleibt dann für Abends auch im Jeep.

    Mittags ziehe ich mich um, Top, kurze Hose und offene Schuhe. Wenn man in vorne weiss man macht während des Gamedrives irgendwas wo man auch mal raus muss, z.B. diverse

    Aussichtspunkte sind normale Turnschuhe dann doch nicht schlecht.

    Ich bin kein Fan von diesem ganzen Safaribekleidungshype, habe sowas auch noch nie besessen, normale Kleidung tut es auch. Ganz praktisch sind allerdings die Zipp-off Hosen.

    Viele schleppen diese dicken Trecking Schuhe mit, wobei das meiner Meinung nach übertrieben ist für eine normale Safari. Die brauche ich für andere Gelgenheiten, aber nicht wenn ich mich im Jeep durch den Busch kutschieren lasse ;)

    Also ganz normale Kleidung tut es auf jeden Fall. Nimm' auf jeden Fall eine Fleecejacke mit.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Niria
    Dabei seit: 1179619200000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1314471392000

    Danke,

    dann muss ich nicht mehr shoppen gehen ;) In 4 Tagen geht es endlich los!!!

    Grüße

    Niria

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!