• Sylvia Wenzel
    Dabei seit: 1279411200000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1343435312000

    Hallo an alle Kenia-Virus Befallene und Neulinge ( wie ich )

    War gestern zur Reiseberatung, ohne diese kein Rezept, Beratung naturlich kostenpflichtig !!!

    Wir sollen nicht in Süßwasser baden, da gibt es Vichzeug, daß in die Haut und Wunden kricht und Schaden macht z.B. an der Leber.

    Keine Milch, da nicht pasteurisiert, oder so, macht krank !!!

    Keine Salate essen, da könnten Maden drin sein, die meinem Körper schaden !!!

    Ich werde noch irre.

    Mein Mann wurde schon ganz bleich, ich glaube er bringt mich nur noch zum Flughafen, und ich reise allein.

    Pflichtberatung, Irremachung, Panik ???

    Würde mich über Infos und Erfahrungen feuen.

    LG Sylvia

    Tippfehler in Threadtitel korrigiert!

  • Tina2112
    Dabei seit: 1289606400000
    Beiträge: 105
    geschrieben 1343461462000

    Jambo Sylvia,

    jetzt lasst euch mal nicht verrückt machen. Ihr geht an den Diani Beach, wenn ich richtig gelesen habe und da werdet ihr kaum in die Versuchung kommen, in Süßwasser zu baden. Das Meer ist viel zu verlockend und in den Pools besteht durch das Chlor auch keine Gefahr. Ich mache seit einigen Jahren Urlaub in Kenia, mal im Hotel - meist in einem Cottage mit Selbstverpflegung und hatte noch nie derartige Probleme. In den Supermärkten gibt es Milch zu kaufen, die relativ lang haltbar ist, also muss sie ja pasteurisiert sein und mein Müsli im Hotel habe ich auch immer mit Milch gegessen. Blattsalate gab es in meinem Hotel eh kaum, dafür Tomaten, Gurken, Kraut...., aber privat kaufe und esse ich sie schon - hakuna matata.

    Viel wichtiger finde ich die Malaria-Prophylaxe und auch ein gutes Antimücken-Mittel. Ich nehme immer Anti-Brumm und seit kurzem gibt es auch Autan-Tropical - hat in den letzten beiden Urlauben sehr gut gewirkt und riecht auch nicht schlecht. Etwas gegen Durchfall solltet ihr auch dabei haben. Durch die Hitze und die Essensumstellung kann man schon mal Probleme bekommen.

    Also beruhige mal deinen Mann - ist alles halb so schlimm! Sicher werden auch noch mehr Ratschläge und Tips für euch kommen. Freut euch auf einen schönen Urlaub - ein Mittel gegen den Kenya-Virus gibt es leider nicht!

    LG Bettina

  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1343468699000

    Entschuldigung was bitte ist das für ein Arzt der so eine Panik verbreitet und dann noch die Beratung kostenpflichtig macht ?

    Macht Euch bitte keine Sorgen und so viele Gedanken über das was der Arzt Euch gesagt hat.

    Ich bin schon so viel durch die Welt gereist hab mir noch nie einen Kopf gemacht um irgendwas.

    Auch Kenia ist nur ein " Land" sonst nix. Wenn ihr in ein AI Hotel seit braucht ihr Euch eh keine Sorgen machen, man kann auch dort Salat essen und Eis!

    In Seen werdet Ihr eh nicht baden sondern nur im wunderschönen Ozean.

    Auch im Hotel kann man Milch trinken die ist genau so wie hier.

    Wichtig ist natürlich die üblichen Vorsichtsmaßnahmen wie kein Schmuck und nicht den Europäischen Reichtum zur Schau stellen. Und die Malariaprophylaxe ist wichtig sonst einfach nur genießen.

    Du kannst Deinen Mann beruhigen und Euch auf einen tollen Urlaub freuen.

    Wenn fragen dann immer her damit. Wir sind alle infiziert mit dem Keniavirus das ist das einzige wo man aufpassen muss.

    LG Jassi

    Noch 2 Montate und 2 Wochen dann ab nach Kenia !

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1343473074000

    Jambo,

    ich kann dich beruhigen. Wir waren vor unserer ersten Reise in die Dom.Rep. vor Jahren auch beim Tropenmediziner. Er zählt erstmal alle Risiken etwas dramatischer auf und wenn man dann gezielt nachfragt, relativierte sich vieles. 

    Hätten wir damals nicht schon gebucht gehabt, wäre mein Mann wohl auch wieder abgesprungen.

    Es ist richtig, dass in einigen Gewässern, wie z.B. dem Lake Viktoria die Gefahr der Bilharziose besteht. Diese hört sich natürlich auch dramatisch an und ist es wohl auch. Aber die Gefahr ist relativ gering und man kann ihr aus dem Weg gehen. 

     Aber wie schon geschrieben, ist man am und im Ind. Ozean davon nicht betroffen.

    Mit dem Essen ist das immer so eine Sache, aber man sieht ja z.B. im Hotel, wie die Speisen angerichtet sind. Manch einer verträgt alles und hat überhaupt keine Probleme, während ein anderer sehr empfindlich ist. 

    Manchmal gibt es schon hygienische Probleme, wenn z.B. bestimmte Speisen und Gerichte in der Hitze nicht gekühlt werden. Aber auch das sieht man am Buffet und kann sich entscheiden, ob man das isst oder nicht. 

    Es ist natürlich nicht erstaunlich, wenn eine Mayonnaise ca. 3 Stunden in der Sonne steht und jemand, der diese dann noch nimmt sich wundert, wenn er Beschwerden bekommt - um es mal etwas deutlicher auszudrücken. 

    Wichtig sind aus meiner Sicht auf jeden Fall ein aktiver und passiver Schutz gegen die Malaria, aber hierüber gibt es bereits einen ausführlichen Thread und jeder hat so seine eigene Meinung dazu. 

    Es gibt gewisse Risiken, aber denen kann man sehr gut vorbeugen bzw. aus dem Weg gehen. 

    Kenya ist ein wunderbares Land und auf jeden Fall eine Reise wert. Du wirst sehen, wenn ihr erstmal dort seid, dann sieht man auch vieles mit anderen Augen und ihr werdet euch das ein oder andere schmunzeln nicht verkneifen können.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • erik e.
    Dabei seit: 1148688000000
    Beiträge: 6760
    geschrieben 1343486522000

    ... Entschuldigung was bitte ist das für ein Arzt .............. und dann noch die Beratung kostenpflichtig macht ? ...

    Kenn ich auch nur so. Beratung zu reisemedizinischen Fragen werden gesondert abgerechnet u. auf der Rechnung auch ausgewiesen.

    ... immer erstklassig – egal, in welcher Liga ...
  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3476
    geschrieben 1343489239000

    Jambo,

    3 Ärzte, 3 Meinungen, so ist es auch in der Reisemedizin, an der Diani Beach in Kenia ist das Risiko überschaubar, zur Malariaprofylaxe gibt es verschiedene Meinungen, im Thread darüber nachlesen,

    bei den Speisen eben eine gesunde Vorsicht walten lassen, ich persönlich esse weder in Kenia noch in China oder Ceylon  rohe Speisen oder Salate, auch auf Eis verzichte ich, aber das ist  meine persönliche Einstellung, in die Reiseapotheke gehört ein Breitbandantibiotikum um im Fall der Fälle schnell reagieren zu können.

    Kenia ist ein wunderschönes Land, genießt es und eine Safari nicht vergessen.

    Grüßle Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3210
    geschrieben 1343565972000

    Huhu

    Tollen Arzt habt Ihr da....grrrr...

    Hör' auf Dich irre machen zu lassen! Wie schon geschrieben, einfach ein bisschen aufpassen, vielleicht noch grundsätzlich auf Eis in den Getränken verzichten und zum Zähneputzen nur Wasser aus Flaschen nehmen, in der DSL habt Ihr aber auch Wasser zum Zähneputzen parat stehen.

    Du bist mitlerweile so gut vorbereitet (pass' auf, dass Dein Ordner Dich nicht erschlägt ;) ),

    da kann gar nix mehr schief gehen.

    Ihr müsst Euch nur noch überlegen, ob Ihr die Prophylaxe nun nehmt oder als Standby mitnehmt, aber dazu kann niemand zu oder abraten,das müsst Ihr selbst entscheiden.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1343569188000

    Jambo,

    na ja, die meisten Hausärzte verfügen auch nicht über die entsprechende Ausbildung eines Reisemediziners. Das sollte man auch beachten.

    Wer das Glück hat, dass sein Hausarzt zugleich auch Reisemediziner ist, der spart sich den Weg zum Experten. 

    Wir haben z.B. damals bei der Gelbfieberimpfung im Gesundheitsamt auch nochmal eine hervorragende Beratung bekommen, die uns zum einen an einiges wieder erinnerte und uns zum anderen zeigte, dass die Beratung unseres Hausarztes (der allerdins auch Reisemediziner ist) wirklich klasse war. 

    Es gibt Risiken, über die man Bescheid wissen sollte. Mir ist z.B. wichtiger, dass man erfährt, was man konkret beachten sollte und was nicht. Einiges findet man dann vor Ort heraus. 

    Es gibt z.B. Orte, wo ich bedenkenlos Eis in Getränken nehme und genauso Salat esse und dann gibt es Orte, wo ich das einfach meide. 

    Wie gesagt, wir haben das Glück, dass wir da relativ unempfindlich sind. Aber es gibt halt auch viele, die gleich auf fast alles reagieren. 

    Aber der Hausarzt sollte einen schon kennen und dann gegebenenfalls auf bestimmte Dinge hinweisen. Das betrifft z.B. auch den Umgang mit diversen Mitteln bezüglich Malaria-Prophylaxe wie gegebenenfalls dem Zusammenwirken mit anderen Medikamenten bei einem selber.

    Wie gesagt, auch vor Ort an der Küste gibt es eine relativ gute medizinische Versorgung. Auf Safari - es kommt darauf an, aber bei einem guten Anbieter ist man für die Dauer der Safari versichert und mit dem Service der "Flying Doctors" ausgestattet. 

    Wir haben einige getroffen - und mir ging es auch schon so - die sich im Flieger wegen der Klimaanlage eine heftige Erkältung eingefangen haben. Seitdem bin ich immer warm eingepackt und habe auch immer ein Halstuch mit dabei. 

    Wer allerdings nach Rückkehr aus Kenya gesundheitliche Probleme bekommt, der sollte schnellstmöglichst zum Arzt. 

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2036
    geschrieben 1343572398000

    Jambo Sylvia,

    mir stehn die Haare zu Berge :laughing: Nach Aussagen deines Arztes müsste ich ja schon völlig krank sein (ich merk aber nix!!!) :D

    Wie Chrissy schon schreibt... wenn die ersten "Hürden" von euch genommen worden sind und ihr erst mal gesehn habt, wie´s "läuft", werdet ihr über all diese "Sorgen" lachen können. Und die letzten 3 Tage werde ich euch mal "richtiges" Kenya zeigen :rofl:

    Bussi :kuesse:

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • ozeanfan
    Dabei seit: 1319155200000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1343574216000

    Dubhe:

    Jambo Sylvia,

    mir stehn die Haare zu Berge :laughing: Nach Aussagen deines Arztes müsste ich ja schon völlig krank sein (ich merk aber nix!!!) :D

    Wie Chrissy schon schreibt... wenn die ersten "Hürden" von euch genommen worden sind und ihr erst mal gesehn habt, wie´s "läuft", werdet ihr über all diese "Sorgen" lachen können. Und die letzten 3 Tage werde ich euch mal "richtiges" Kenya zeigen :rofl:

    Bussi :kuesse:

    Hallo,

    wir waren diese Woche mit unserem Enkel im Tropeninstitut hier in Leipzig.Die meinten das angeblich Gelbfieber neuerdings bei Einreise gefordert wird.Haben aber nur Malaria-Prophylaxe entschieden.Haben dann hier einwenig geschaut und nix über eine Pflichtimpfung finden können.Weiss da jemand was drüber?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!