• Mimi81
    Dabei seit: 1187308800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1187388638000

    Hallo an alle,

    da wir vorhaben im Februar 2008 nach Kenia zu reisen, habe ich eine Frage bzgl. den Mücken. Wie schlimm ist es abends und nachts mit den Mücken im Hotel an der Küste? Muss man lang (lange Ärmel, lange Hose, geschlossene Schuhe) angezogen sein oder ist dies übertrieben?

    Reicht Mückenspray aus? Wie extrem sind die Mücken dort?

    Habe die Befürchtung, dass ich den Urlaub abends nicht mehr genießen kann, wenn ich mich "einpacken" muss und nur noch schauen muss, dass mich keine Mücke sticht.

    Vielen Dank im Voraus,

    Mimi

  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1187398121000

    hi mimi,

    ich bin bis jetzt immer "in kurz" abends unterwegs gewesen, also so wie hier bei uns, wenns richtig heiß ist. autan oder ein anderer mückenspray reicht (für mich) aus. ich hab immer mückenspray dabei und wenn ich meine es piekst oder so, sprüh ich halt nach.

    malariaprophylaxe trotzdem nicht vergessen...

    lg anette

    p.s.: wo soll es denn hingehn?

    www.showgirl2204.de x
  • Mimi81
    Dabei seit: 1187308800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1187448559000

    Hallo Anette,

    danke für die schnelle Antwort.

    Wegen Prophylaxe bin ich noch am Zweifeln, hat ja so furchtbar viele Nebenwirkungen. Hattest du keine Probleme?

    Habe gehört, dass es auch ausreicht, diese zu nehmen, falls man wirklich krank wird.

    Wir wollen 4 Tage Safari machen, in Tsavo West und Amboseli. Danach 11 Tage baden, entweder Baobab oder Southern Palms Beach Resort.

    Kennst du die Hotels?

    Vielen Dank schon mal,

    Tanja

  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1245
    geschrieben 1187449848000

    Jambo Tanja

    wir sorgen stets mit Anti Brumm forte ( Drogeriemarkt) vor.Und ich muß sagen in Kenia hat das Zeug super geholfen.Auch auf Safari.

    Aber wie showgirl schon sagte die Malariaprohylaxe ist ein " Muss".

    Sehen wir halt so.

    Wir haben Malarone und unser Sohn Malarone forte eingenommen und sie ohneNebenwirkungen vertragen.

    Würde mich da wirklich an einen Reisemediziner wenden.

    Wir waren im Southern Palms.Hat einen super tollen Strand mit ausreichend Liegen.Außerdem eine große Poolanlage.

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1187452267000

    hi mimi,

    ich flieg 2 x im jahr nach kenia und niemals ohne prophylaxe. ich nehme lariam und hatte damit noch keine probleme. lass dich von einem tropenmediziner oder vom gesundheitsamt beraten. hausärzte sind in der regel nicht ausreichend ausgebildet. ich persönlich würde das risiko nicht eingehen. mach dich mal hier auf der site schlau. in kenia ist das ganz jahr hohes malariarisiko, obwohl dort bei kenia standby/prophylaxe vorgeschlagen wird.

    http://www.meb.uni-bonn.de/hygiene/

    lg aneette

    www.showgirl2204.de x
  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1245
    geschrieben 1187452483000

    Jambo

    ich finde auch : eine Malariaprohylaxe ist unverzichtbar.

    Obwohl ich auch immer wieder in einigen Hotelbewertungen lese:

    Malariaprohylaxe kann man sich sparen!

    Da kann ich nur den Kopf schütteln.

    Aber jeder muss wissen,wie er mit seinem Körper umgeht.

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1187452657000

    Jambo Mimi :D ,

    also ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

    Ich würd auf jeden Fall ne Beratung bei nem Reisemediziner machen, damit man mal über alle Risiken aufgeklärt ist.

    Mir ist das Risiko Malaria zu bekommen einfach zu hoch. Okay, ich weiß, dass es keinen 100%igen Schutz gibt, jedoch kann ich versuchen, durch einige Maßnahmen das Risiko zu minimieren.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 391
    geschrieben 1187470883000

    Jambo,

    bitte wirklich eine Malariaprophylaxe machen und den Rat eines Tropenmediziners einholen!

    Lariam hat zwar bei manchen Menschen Nebenwirkungen - ich nehm es aber immer ohne Probleme - auch bei einem Aufenthalt von 3 Monaten! Für empfindliche Personen gibt es Malarone, das in Kenia auch noch wirksam ist.

    Lasst euch nicht verunsichern - wir hatten schon 2 Malariafälle in der Familie, weil man damals auch glaubte, dass ein Standby-Mittel ausreichend wäre. Die Krankheit ist lebensgefährlich und die Behandlung danach zu Hause ist viel schlimmer und teurer, als eine Prophylaxe!!!

    @Mimi:

    Baobab oder Southern Palms - da ist es schwierig einen Tipp zu geben. Ich finde beide Hotels super! Beim Baobab ist ein herrlicher Strand - die Hotelanlage ist weitläufig mit kleineren Bungalow-Bauten und einem wunderschönen, gepflegten Garten. Ein tolles Freizeitangebot und Animation zur Genüge. Der Strandzugang ist über Treppen zu erreichen.

    Das Southern Palms liegt ebenfalls wunderbar und direkter am Strand, am entgegengesetzten Ende von Diani Beach und hat in meinen Augen die herrlichste Pool-Landschaft der Südküste.

    Verpflegung im Baobab ist hervorragend - Southern Palms hat aber auch gute Kritiken (hab ich leider noch nicht genossen).

    Beachboys gibt es überall - manchmal sind sie auch ganz amüsant und nett!

    Gruß Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • SandraMählmann
    Dabei seit: 1188172800000
    Beiträge: 160
    geschrieben 1188242781000

    Hallo,

    meiner Meinung nach darf man auf Malariaprophylaxe nicht verzichten! Auch wenn das bei den Hotelbewertungen manchmal steht. Auch finde ich, daß das sogenannte Stand by nicht anzuraten ist.

    Malaria ist gefährlich, da es tödlich sein kann. Da sollte man die 50Euro für Tbl. nicht sparen.

    Wir haben uns Lariam besorgt. Wir nehmen es wöchentlich, zwei Mal vor der Reise, zwei Mal während des Aufenthaltes und die letzten vier Tbl. nach der Reise. Wir haben beide keinerlei Nebenwirkungen nach Einnahme der ersten beiden Tabletten.

    Im Zweifel frage im Gesundheitsamt nach, da bekommt man ja auch die Gelbfieberimfpung.

    ;)

    Samstag fliegen wir nach Kenia, danach können wir auch berichten, wie gierig die Mücken sind :-)))))

    Gruß aus CLP

    Sandra und Holger

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1188243216000

    Jambo :D ,

    und herzlich willkommen im Forum.

    Kann mich eurem Beitrag ausnahmslos anschließen. Wenn ich schon höre, dass die Prophylaxe zu teuer ist, grrrr...und wenn es einen dann erwischt, dann ist das Gejammer groß. Die eigene Gesundheit sollte einem doch was wert sein. Lieber auf was anderes verzichten oder einfach nachfragen, ob die Malaria-Prophylaxe nicht doch von der KK erstattet wird.

    Hoffe, wir bekommen etwas mehr von Kenya zu hören als bloß von den Mücken ;) , würd mich auf jeden Fall freuen.

    Mein Fernweh ist doch grad wieder besonders groß und ich muss ja noch solange warten :( :disappointed: .

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!