• die_kvacke
    Dabei seit: 1121644800000
    Beiträge: 234
    geschrieben 1239023017000

    Hallo nochmal,

    wie sieht es denn mit der Umgebung der Hotels aus. Inwieweit kann man abends mal raus und etwas unternehmen? Uns steht nicht der Sinn nach Party u. ä. - eher nach einem netten Abendesen oder Getränk und evtl. noch ein bisschen "Leute gucken".

    Danke für die bisherigen Tipps!

    Gruß

    D.

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1239025654000

    nicht so toll, zumindest im Bereich wo wir waren, gegenüber eine Freiluftgaststätte, die zwar gute Musik spielt, aber ein besserer **** ist, jede Menge Mädchen die sich anbieten, dann gibt es noch 2 Discos, aber da ist es ähnlich sehr viel käuflicher Sex.

    Es gibt dann noch ein oder zwei gute Lokale, aber das wars auch schon.

    Leute gucken ist nicht, abens ist es auf den Straßen dunkel wie im Bärenarsch, keinerlei Beleuchtung und ganz ungefährlich ist es abens ohne Begleitung auch nicht.

    Hast Du mir schon eine PN geschickt?

    Mfg. Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 4905
    geschrieben 1239041220000

    Ich weiß jetzt nicht auf welches Hotel sich Gabi bezieht (Nomad?), aber die Antwort könnte auch auf das Bahari zutreffen. Es gibt in der Nähe noch ein Einkaufscenter und den Hallerpark, wenn man nicht auf Safari gehen möchte ;)

    Abends findet meist noch ein Massaiprogramm im Hotel statt, manchmal Tanzmusik, das wars. In die Discotheken der Umgebung kann man sicher auch als Paar gehen(Taxi), aber es ähnelt den Einrichtungen von Pattaya oder ähnlichen `Orten´. Geschmacksache...

    Trotzdem viel Spaß

  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1239047204000

    nordküste (bahari) mußt du zu fuß gehen, um an ein matatu zu kommen. ist soweit nicht schlimm. aber für abends halt ein problem. abends brauchst du immer ein taxi für hin und zurück z.b bobs bar oder tembo oder so. südküste liegen die meisten hotels an der hauptstraße und du hast direkt ein matatu (nachmittags oder bis ca. 21.00) oder du kannst vom nomad aus zumindest kim, das "neue" bushbaby oder tandouri erreichen. tagsüber ganz gut zu fuß auch z.b das alibabours. an der nordküste gestaltet sich das schon schwieriger (also vom bahari aus).

    www.showgirl2204.de x
  • die_kvacke
    Dabei seit: 1121644800000
    Beiträge: 234
    geschrieben 1239090487000

    Hi,

    gibt es denn an der Südküste ein, zwei Restaurants oder ähnliches, die empfehlenswert sind? Und: Was ist ein Matatu?

    Ansonsten - so scheint mir - muss man sich halt selbst genügen und eher im Hotel aufhalten?

    Ich möchte ja nur vorher wissen, was auf uns zukommt und wie hoch der Berg an Spielen und Büchern sein muss, den ich einpacke :-)

    Danke!

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1239097052000

    Jambo,

    matatu - so nennt man die einheimischen Taxis oder besser, das einheimische Transportmittel. Die haben so gelbe Streifen in der Mitte oder fallen meist dadurch auf, dass sehr viele Menschen drin sitzen ;) . Man steht am Strassenrand und winkt, wenn man mitfahren will. Beim Aussteigen gibt man entweder vorher Bescheid oder klopft dann ans Dach oder so :laughing: .

    Für kürzere Strecken ganz in Ordnung.

    Also ich persönlich finde, dass es genügend Alternativen gibt, damit man nicht die ganze Zeit im Hotel hocken muss.

    Hier nur eine kleine Auswahl von diversen Kneipen und Restaurants (gemischt, also sowohl afrikanische als auch europäische Küch, teilweise mit kostenlosem Abholservice - zu einigen findest du auch bei den Reisetips ein paar Infos)

    - Ushago (afrikanische, aber auch europäische Küche)

    - King`s Club (hier würd ich nur was drinken, Essen dauert meist lange, ist aber auch nicht schlecht für zwischendurch)

    - African Pot (afrikanische Küche, drei insgesamt, ich bevorzuge den mit dem Pool, der an der Diani Beach selber ist aber auch ganz nett, da gibt es am Freitag immer Live-Musik - war zumindest bisher so)

    - Galaxy (chinesisch)

    - Aniellos (itanlienisch)

    - 40 Thieves (gemütliche Strandbar - vor allem mal was für tagsüber)

    - Ali Barbours

    - das Strandrestaurant des Sands at Nomads (leckere Küche mit gigantischem Ausblick)

    - Leonardo`s (italienisch)

    usw.

    Wir persönlich bevorzugen eine Mischung aus faulenzen im Hotel und abwechslungreichen Besuchen der diversen Bars und Restaurants draußen. Nur im Hotel - das wär jetzt nichts für uns.

    Mal nachfragen, bei HP bieten einige Hotels die Möglichkeit, dass man zwischen Mittag- und Abendessen wählen kann. Das ist dann von Vorteil, wenn man abends z.B. außerhalb essen will. Einfach mal direkt im Hotel nachfragen, sofern das nicht explizit bei der Buchung z.B. im Katalog ausgewiesen wird.

    Ach ja, es ist auch möglich in den diversen Strandrestaurants oder -bars der Hotels (beim Nomads ja bekannt) zu essen oder zu trinken - bei Interesse einfach mal ausprobieren.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • violam
    Dabei seit: 1169942400000
    Beiträge: 85
    geschrieben 1239227636000

    Hallo!

    Also, wenn es keine Möglichkeiten gäbe, abends etwas zu unternehmen, würden wir uns als Hausbesitzer ganz schön langweilen.

    Wir gehen abends immer raus zum Essen, und ganz ehrlich, in 14 Tagen haben wir ab und zu mal in einem Restaurant 2 x gegessen. Es gibt sooooo viele tolle Möglichkeiten.

    Zwischendurch auch einfach mal in die Hotels gehen, die nicht AI haben (gibt es noch genug!), hier kann man auch super essen und relaxen. Oder einfach tagsüber mal an den Strandbars.

    Wir selber essen gern mal im Sundowner (das ist ein kleines von Einheimischen geführtes Restaurant Diani-Beach, Richtung Galu-Beach).

    An der Südküste findet man alles vom afrikanischen Essen bis hin zum Italiener, Chinesen, Inder etc. Einfach mal ausprobieren!

    Zum Absacker kann man auch in die Hotelbars gehen, wir sind gern mal im Leisure Lodge.

    Ich kann nur viel Spass wünschen beim Entdecken von Land und Leuten!

    Liebe Grüsse

    Viola

    Der Weg ist das Ziel!
  • die_kvacke
    Dabei seit: 1121644800000
    Beiträge: 234
    geschrieben 1246611624000

    Hallo Ihr,

    ich habe meine alten Thread wieder ausgegraben, da wir endlich Flüge bis/ab Mombasa haben. Wir werden am 28.09. dort ankommen und am 17.10. heimfliegen.

    Während des Aufenthaltes möchten wir - natürlich ! - eine Safari einlegen, ich denke da an ca. 4 Nächte.

    Leider, leider muss ich wohl würfeln um eine Entscheidung hinsichtlich der Hotels zu treffen und bezüglich der Safari bin ich hoffnungslos überfordert ...

    Welche Park sind denn um diese Zeit empfehlenswert? Ich denke, ich werde mir mal von zwei oder drei Anbietern vor Ort (die Reisetipps sind da sehr nützlich) Angebote einholen und dabei schauen, was als Vorschlag kommt.

    Mann, ist das schwierig, sich zu entscheiden.

    Gruß

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1246633582000

    Hallo,

    also, wenn ihr Glück habt, dann könnte es noch mit der Migration in der Masai Mara klappen, das wäre natürlich ein absolutes Highlight. Sollten die Herden schon wieder in der Serengeti sein, dann ist die Mara natürlich auch noch sehr schön, aber es bieten sich auch die beiden Tsavos an, eventuell in einer Kombi mit dem Amboseli (dann aber 2 Nächte im Amboseli).

    Eine traumhafte Kombination wäre natürlich eine Flugsafari Amboseli - Masai Mara, schlägt natürlich preislich auch zu Buche.

    Wegen der Migration wäre natürlich jetzt auch die Frage, ob man sich vorab schon mal unterschiedliche Angebote einholt und eventuell was für sich findet, jedoch mit der Buchung abwartet, bis man vor Ort ist, damit man eventuell noch umdisponieren kann, sofern dies erforderlich sein sollte. 

    Ich persönlich würde am Anfang auch immer eine Lodge und ein Camp nehmen, damit man mal beide Unterkunftsarten, die auf Safari angeboten werden, kennen lernt.

    Kenya ist ein wunderbares Land mit einer unglaublichen Vielfalt, die man erleben und vor allem entdecken kann. Am Anfang ist es natürlich immer sehr schwer, sich zu entscheiden. Nicht nur der Kenyavirus ist schuld, dass es so viele Wiederholungstäter gibt - es gibt auch so unglaublich viel zu sehen, dass man das selbst nach mehreren Urlauben nicht schafft.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • die_kvacke
    Dabei seit: 1121644800000
    Beiträge: 234
    geschrieben 1246828291000

    Huhu nochmal,

    nach und nach konkretisieren sich meine Pläne.

    Zur Hotelauswahl am Diani Beach: Kennt jemand das "Water Lovers"?

    Herzliche Grüße

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!