• harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 891
    geschrieben 1263406762000

    Spitzen-Idee!!!!!!!!!!

    Nix mit "für verrückt erklären", überhaupt nicht!

    Ich finde das für die Reisezeit einen superguten Einfall.

    Auf der Tour hätte man wirklich die Chance, auch zur Hochsaison Momente des Genießens "abzubekommen".

    Ja, viel Fahrerei wäre es.

    Aber von Whitehorse gleich den Katzensprung zum Kluane NP zu machen, der den Rockies nun wirklich in wenig bis nichts nachsteht, dann 3, 4 Tage Kilometer machen und über den Cassiar Highway nach Stewart und Hyder.

    Vielleicht zur Einstimmung vorher noch den Film *Insomnia* gucken, der ja teilweise dort gedreht wurde.....

    Und dann auf dem Yellowhead mit "Guck-Stopp" in Hazelton und mit einem Schlenker nach Fort St. James (es ist wirklich wunderschön dort) bis Prince George, dann ab nach Süden. Noch ein bißchen Barkerville/Becker's Lodge vielleicht......

    Ich persönlich finde die Farmlandschaft im Bereich Lac La Hache auch ganz besonders schön.

    Und dann über Whistler nach Vancouver............

    Ein Midsize-Auto habe ich bei National für ca.  $ 1200 gefunden für die One-Way-Buchung Whitehorse - Vancouver. Da ist natürlich die Frage, ob das im Budget drin ist.

    Wenn ja, ist das die Tour schlechthin. 

    Da bekommt man alleine vom Schreiben den Rappel, sofort und auf der Stelle die Koffer zu packen !!

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 891
    geschrieben 1263416965000

    @chris rose sagte:

    .... eine gewisse Einamkeit erwartet man (Ok, ich weiß jetzt, dass die in Kanada im Aug. nur schwer zu finden sein wird)

    Zur Reisezeit: Leider unflexibel, da Hochzeitsreise! ;-)

     

    Ich nochmal.....

    also, wenn ich ein wenig Einsamkeit und damit "Kanada-Romantik" finden möchte, würde ich persönlich mir eher was Böses antun, bevor ich im August Calgary - Vancouver fahren würde.

    Ja, es ist zweifellos ein "Königsweg".

    Aber auch zur Hochsaison? Und wenn der Wunsch nicht lautet: Ich will unbedingt die kanadischen Rockies sehen", sondern "gewisse Einsamkeit" finden?

    Hm.

    Ich habe mal ein bißchen gestöbert und dabei einfach mal Frankfurt als Abflugort unterstellt.

    Der Trip von Whitehorse nach Vancouver wird teurer.

    Midsize-Auto bei National kostet für Calgary - Vancouver ca. $ 920,00,

    Whitehorse - Vancouver ca. $ 1.200,00. Da wäre der Unterschied ja überschaubar.

    Die Flüge:

    Air Transat fliegt zum Beispiel (auch genau an den Wunschreisetagen) Frankfurt - Calgary/Vancouver - Frankfurt für € 1.800,00/ zwei Personen.

    Am 08.08. würde nur die Lufthansa/Air Canada nach Whitehorse fliegen - für € 3.000,00 pro Nase. Damit hätte sich das wohl erledigt :shock1: :shock: :shock:

    Hinflug Frankfurt  - Whitehorse mit der Condor würde erst Dienstags gehen, nicht am Sonntag.

    Wie genau einzuhalten wären denn die Reisedaten?

    Condor würde für Dienstag, 10.08. € 512,00/Person haben wollen,

    Air Berlin für den Rückflug von Vancouver am 22.08. € 489,00/Person.

    Macht insgesamt € 200,00 mehr zu den Air Transat-Flügen aus und paßt von den Reisetagen her nicht optimal.

    Also bis hierin wäre Whitehorse - Vancouver von den Grundkosten her ca. € 400,00 teurer als Calgary  - Vancouver.

    Hat es sich damit schon erledigt, Chris? :frowning:   Oder würde das gehen - zugunsten der höheren Chance auf "kanadische" Momente?

    Auf der anderen Seite muß ich auch ganz offen zugeben, daß der Trip von Whitehorse nach Vancouver seine Längen hat - im wahrsten Sinne des Wortes. Es wird Euch ganz bestimmt irgendwo zwischen Whitehorse und Stewart/Hyder der Moment passieren, in dem Ihr Euch fragen werdet: "Was zur Hölle machen wir hier eigentlich??? Dauer-Autofahren? Dauer-Bäume-Anglotzen???. Alleine der Cassiar-Highway kann, was die reine Fahrerei angeht, grob und salopp mit *500 km Wald* beschrieben werden.

    .... nur so als Info für die innere Bewertung....

    Dann kommt hinzu, daß Ihr zelten und sicherlich trotzdem hie und da mal unter die Dusche hüpfen wollt. Der Norden ist eher rustikal ausgerichtet: Viele staatliche Campgrounds, die eher für Wohnmobile ausgelegt sind und außer Plumpsklos ist da nix.

    In dieser Hinsicht ist die Infrastruktur auf der Strecke Calgary - Vancouver schon von einem ganz anderen Schnack und unter Umständen eher Euer Ding.

    Aber Ihr habt ja noch ein bißchen Zeit, um Eure Reise-Wertungskärtchen zu mischen :-))

    Gruß

    Harry

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1320
    geschrieben 1263425567000

    @harryhh sagte:

    Aber von Whitehorse gleich den Katzensprung zum Kluane NP zu machen, der den Rockies nun wirklich in wenig bis nichts nachsteht...

     

    Das habe ich mich gar nicht mehr zu schreiben getraut... war aber intensiv in meinem Hinterkopf. Wobei das Wort "Katzensprung" sicher nur im Zusammenhang mit den Entfernungen im Yukon zu sehen ist.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Tourleader
    Dabei seit: 1121299200000
    Beiträge: 665
    Zielexperte/in für: Westkanada Südliches Alaska Südafrika Sambia Namibia Botswana
    geschrieben 1263428315000

    Hallo Chris,

    wenn euch die Fahrerei nicht zu viel wird und es bei diesem "besonderen Anlass" in Sachen Reisekosten nicht auf den letzten Cent ankommt, dann kann ich euch die von karlkraus und ergänzend dazu von harry entwickelte Erlebnistour abseits der großen Touristenströme nur dringend empfehlen.

    Allerdings gilt es in Sachen Komfort und Hygiene natürlich auch unbedingt die letzten Anmerkungen von harry zu beachten ... aber das ist halt Geschmacksache, sicherlich auch bei einer Hochzeitsreise!

    Viele Grüße und eine kluge Entscheidung

    Andreas

  • chris rose
    Dabei seit: 1263081600000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1263842381000

    Hallo zusammen!

    Nochmals Dankr für die hilfreichen Infos! Diese haben wir uns zu Herzen genommen und einen anderen Reiseternmin in´s Auge gefasst: 22.Sept. bis 10. Okt. ! Kanada war uns wichtiger, als direkt nach der Hochzeit abfliegen zu können. :-) Der Termin muss nur noch von beiden Arbeitgebern abgesegnet werden... Früher im Sept. geht übrigens nicht.

    Inzwischen ist auch der Reiseführer (Lohse Verlag, Kanada Westen) angekommen und der macht auch nochmal Lust auf mehr!

    Nach Flügen habe ich schon mal geschaut und mit Freude festgestellt, dass es ein ganzen Stück günstiger ist: Gabelflug: Dus - Vancouver, Calgary - DUS für 625,- EUR mit BA! Einziger Zwischenlandung London

    So, in diesem Zeitraum sollte es zwar bedeutend leerer sein aber dafür natürlich auch ein ganzes Stück kühler (zumindest in der Region Banff, Jasper) wie ich bereits von euch gelesen habe. Aber man kann nicht alles haben... Trotzdem um mich selber zu beruhigen: wie kalt/ warm ist es tagsüber i.d.R.?

    Wir möchten trotzdem zelten, da das einfach unser Ding ist. Unsere Schlafsäcke haben und schon während unserer letzten Reisen gut gewärmt... Also müssen wir eine Autovermietung finden, bei der wir in Vancouver das Auto abholen können und in Cal. wieder abgeben können. Es sollten noch die allermeisten CG geöffnet sein oder?

    Das heißt, wir möchten bei unserer ursprünglich geplanten Route durch Vancouver - Banff - Jasper - Calgary bleiben. Trotzdem war es interessant, von euren Alternativvorschlägen zu lesen! Könnt ihr ein parr Gehemtipps nennen, was die GC angeht? oder Wanderungen, die man unbedingt machen sollte?

    Unsere Route soll eher weniger Spots beinhalten, da wir gerne weniger in aller Ruhe sehen möchten, als vieles in recht kurzer Zeit.

    Danke im Voraus!

    Grüße

    chris

    P.s.: @Karlskraus: war mir klar, dass Deine Frage in Richtung Kanada - südl. Afrika nicht ernst gemeint war. ;-)

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1263847489000

    Hallo Chris

    CG:

     Vorallem die Campgrounds in den Prov. Parks/NP schliessen so mitte Sept. Daher solltest Du die Tages-Planung schon ein wenig den noch geöffneten Stellplätzen anpassen.

    Schau hier:

    http://www.pc.gc.ca/docs/v-g/GuideM-MGuide/index_E.asp

    Yukonhampi

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1320
    geschrieben 1263850794000

    Hallo Chris,

    schön, dass Ihr Euch für "ruhigere" Rockies entschieden habt. Ihr werdet es genießen und die Alternativroute muss es dann nicht mehr sein.

    Yukonhampi ist sicher viel besser auf dem laufenden, was Campgrounds angeht, ich würde empfehlen, mir auf der von Y. geposteten Seite anzugucken, welche CGs noch offen sind, diese allerdings nicht vorbuchen, sondern immer bleiben, wo es gefällt.

    Evtl. könnt Ihr die Route umdrehen, dann also Calgary - Vancouver und dann, falls es Euch in den Rockies zu kalt wird, ins Okanagan Valley für den Rest Eurer Reise ausweichen.

    Wettervorhersagen sind immer schlecht zu machen, wir hatten im Sept./Anfang Oktober immer noch schöne (warme) Tage in Kanada. Gute Klimadaten findest Du auf www.wetteronline.de ,dort kannst Du Dich ja 'mal umsehen.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Tourleader
    Dabei seit: 1121299200000
    Beiträge: 665
    Zielexperte/in für: Westkanada Südliches Alaska Südafrika Sambia Namibia Botswana
    geschrieben 1264018355000

    Hallo Chris,

     

    .. der veränderte Reisetermin ist sicherlich eine kluge Entscheidung! ;)

     

    Mit Blick auf die im Oktober gerade in den Rockies teilweise schon aufkommenden Schneefälle würde ich auch die Anregung von karlkraus aufgreifen und eure Tour entgegengesetzt fahren, d.h. in Calgary beginnen und im deutlich wärmeren Vancouver enden. Gerade wenn ihr nach wie vor im Zelt nächtigen wollt, sollte man die Schneeregion doch möglichst meiden bzw. hinter sich lassen.

     

    Natürlich lässt sich das Wetter für eure Reisezeit nicht vorher sagen. Auch ich habe Anfang Oktober schon herrliche Tage erlebt, bin allerdings auch schon einmal Ende September in den Rockies eingeschneit. Wenn die Sonne erst einmal scheint, ist es tagsüber meist noch recht angenehm; morgens/abends, aber vor allen Dingen nachts kann es aber schon unangenehm kühl sein.

     

    Da einige CG gegen Ende eurer Tour auf jeden Fall geschlossen sind, werdet ihr euch wohl - wie schon von yukonhampi empfohlen - bei eurer Routenplanung an den dann noch geöffneten Plätzen orientieren müssen.

     

    Viele Grüße und weiterhin viel Spaß und Vorfreude bei euren Planungen

     

    Andreas

     

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 891
    geschrieben 1264024575000

    .... Hallo Chris,

    so langsam scheint sich ja Eure Urlaubsplanung zu festigen...

     

    gut so! Irgendein nettes Wellness-Hotel in Eurer Nähe für *gleich nach der Hochzeit* und dann später nach Kanada starten.

     

    Wie Tourleader vorgeschlagen hat: Dann ab Calgary starten und durch die Rockies gen "Milde"  (---> mildes Klima) nach Vancouver.

    Da Du schreibst, daß Ihr doch sehr schlafsacktauglich und -erprobt seid,  ist das Wetter doch nicht gaaaanz so wichtig.

     

    Nur zur Beruhigung: Um Banff , um Jasper und im Wells Gray gibt es ausreichend Campgrounds, die das ganze Jahr geöffnet sind.

     

    Macht Euch keine Bauchschmerzen!

     

    Und dann via Okanagan nach Vancouver - im Herbst toll!

     

    Überhaupt sehen die Rockies mit frischem Schnee-Puderzucker obendrauf noch ein bißchen netter aus als "nackend" im Sommer.

     

    Unsere Campground-Favoriten:

     

    - die Helmcken Falls Lodge im Wells Gray Park - wenn man hundefreundlich ist. Dort saust eine nette Hündin herum, die Futterbettel-Weltmeisterin ist.......

     

    - der staatliche Campground leicht südlich von Peachland im Okanagan Valley. Primstens, kann man dazu nur sagen. Unmittelbar am See, erstklassig maintained.

     

    Und wenn Ihr von Fast-food und dem sonstigen *ähem* Zeugs evtl. die Nase voll haben solltet, schneit in Peachland beim "Gasthaus on the Lake" rein. Schöner Innenhof mit Blick auf den See und Essen abseits des nordamerikanischen Mainstreams - besonders empfehlenswert im Herbst.

     

    Über Princeton (hat auch einen sehr hübschen, am Fluß gelegenen städtischen Campground) nach Vancouver. Vor Princeton liegt Hedley, ein alter Minenort. Dort kann man die alte Mine besichtigen - so wie wir es verstanden haben, ist es aber nur etwas für Leute ohne Höhenangst oder Klaustrophobie - wir waren also nicht dort. Aber allein durch den kleinen Ort zu schlendern und das Museum zu besichtigen - in dem kleinen Café nebenan fühlt man sich absolut in den Film "grüne Tomaten" versetzt. Ganz, ganz nett und ganz, ganz liebenswert ist es dort. Neue Welt in alter Zeit :-))

     

    Und solltet Ihr zum Schluß Eurer Reise in der Nähe der Flughafenhotels einen schönen Abend verbringen wollen:

     

    Steveston Village, ca. 10 - 15 Minuten Taxifahrt vom Airporthotel-Area.

     

    Schöne Atmosphäre, gute Restaurants (hier unser Favorit: Blue Canoe).

     

    Und mit ein paar schönen Sachen dazwischen wird es eine tolle Hochzeitsreise.

     

    By the way:

     

    Wir haben seinerzeit die Strecke andersherum im Mai gemacht und zum Ende hin in Banff geheiratet.............. Hochzeitsreisen in Kanada können daher als ziemlich gutes Omen *gehandelt* werden :-))

     

    In diesem Sinne

    Gruss Harry

     

      

  • chris rose
    Dabei seit: 1263081600000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1264582945000

    Hallo zusammen!

     

    Vielen dank für eure Antworten!

    Der Tip, die Route anders heraum zu fahren ist auf jeden fall sehr gut! Werden wir beherzigen!

    Dann hoffen wir mal auf milde Temperaturen im Herbst!

     

    @harry, Danke für die Tips in Sachen CG!

     

    Werde mir auch nochmal den link von Y. anschauen...

     

    Viele Grüße

    Chris

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!