• Gabi-Muc
    Dabei seit: 1139270400000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1378165943000

    Hallo,

    nachdem wir im Sommer 2012 mit unseren beiden Kindern im Grundschulalter Kanada ab Toronto unsicher gemacht haben, soll es 2014 wieder nach Kanada gehen. Wir sind damals folgende Runde mit dem Wohnmobil gefahren:

    Toronto - Niagara Fälle - Peterborough - Kingston - Algonquin Park - Midland - Awenda National Park - Toronto.

    Für 2014 (Reisezeitraum 15.08. - 31.08. oder 22.08. - 09.09.) habe ich mir 2 Möglichkeiten ausgedacht:

    Ab Montreal:

    Montreal - Quebec - Tadoussac - Lac Saint-Jean - Trois-Rivieres - Montreal

    Ab Halifax:

    Halifax - Peggy's Cove - Lunenburg - Kejimkujik National Park - Digby - Fähre nach Saint John (geht das mit dem Wohnmobil?) - Fundy National Park und dann entweder Prince Edward Island oder Cape Breton

    Ich bin ein wenig hin- und hergerissen.

    Ab Halifax können wir ein Wohnmobil von Fraserway mieten, mit denen wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Ab Montreal vermietet Fraserway nicht, sondern nur Cruise Canada und Cana Dream. Beide Vermieter haben keine so guten Bewertungen.

    Wie sieht es mit dem Wetter aus? Ist das für die Route ab Montreal besser? tendenziell....

    Und wie sieht es mit der Route aus? Sind beide Routen okay oder passt das nicht. Ich möchte auf keinen Fall zu viel Kilometer fahren.

    Vielen Dank für ein paar Anregungen.

    Gabi

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 440
    geschrieben 1378221396000

    Hallo Gabi,

    schön das Ihr wieder nach Kanada fahren wollt. ;)

    Ich denke Du hast Dir die Routen auch schon mal über Google Maps o.ä. angesehen. Die Tour ab/bis Montreal ist rd. 1.200 km lang, also in dem Rahmen, wie Ihr auch 2012 bewegt habt. Die Halifax Route über P.E.I. kommt auf rd. 1.000 km, während die über Cape Breton bei rd. 1.650 km liegt. Das ist aber alles gut machbar.

    Vom Wetter her hast Du schon richtig vermutet. Auch im Sommer kann Atlantik-Kanada unbeständig und kühler sein. Die Schiene am Sankt Lorenz Strom ist da schon beständiger, was Sonnenstunden und Temperaturen angeht.

    Zu Machbarkeit der Tour mit dem WoMo wird sich sicherlich noch harryhh melden. Wir haben unsere Ostkanada Touren bislang (und wohl auch in Zukunft) immer mit dem Mietwagen und B&B gemacht.

    Alle drei von Dir angedachten Routen sind sehr schön und absolut empfehlenswert. Die Tour ab Montreal führt Euch durch einen, für kanadische Verhältnisse, dicht besiedelten Teil des Landes, Atlantik-Kanada ist schon weitaus dünner besiedelt, auch Halifax ist keine "richtige" Großstadt.

    Die Vorzüge und Highlight für alle Varianten aufzuführen kann Seiten füllen, von daher ist es besser darauf einzugehen, wenn ihr Euch auf eine Route konzentriert habt.

    ;) Mein persönlicher Favorit wäre die Variante Halifax mit P.E.I.

    Viel Spaß beim weiterplanen,

    LG

    Joe

    Meine Flugstatistik: 1.017.983 km 1462:49 h 725 Flüge
  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 890
    Zielexperte/in für: Kanada
    geschrieben 1378241587000

    Hallo Gabi,

    mein Favorit wäre das auch!

    Allein die Wohnmobilfrage klärt schon einiges:

    Cruise Canada - wenn's nicht das Superschnäppchen ist, tut das nicht Not.

    Canadream - nicht für Geld dabei.

    Ihr werdet bei Canadream traditionell (und Canadream pflegt Traditionen) mit einem viel größeren Wohnmobil "verwöhnt" als Ihr haben wolltet. Mit einem Schlachtschiff im 30ft-Bereich durch die Gegend zu segeln muß man mögen.

    Von Quebec City und Montreal werdet Ihr ohne Umstände mit Womo nichts haben, da je nach Vermieter das Befahren der Städte (Downtown) überhaupt nicht erlaubt ist oder der Mieter den Vogel nicht unbeaufsichtigt parken darf.

    Natürlich wird es ab Quebec City flußabwärts ruhiger - aber irgendwie macht Ihr dann doch - auch landschaftlich - nicht mehr als eine Fortsetzung der Reise, die Ihr schon gemacht habt.

    Ungeachtet dieser Aspekte wäre es noch die Versuchung wert, ab Montreal zu fahren, wenn Ihr im Indian Summer unterwegs wäret, weil der dort wirklich prachtvoll ist, aber dafür seid Ihr zu früh dran.

    Nova Scotia hingegen ist eine ganz andere Welt. Schnuckelig, maritim, kurze Distanzen.

    Und Nova Scotia punktet mit Fraserway.

    Es gibt grandios schön gelegene Campgrounds, auf vielen steht man nur ein paar Meter von Meer weg.

    Cape Breton ist sehr, sehr schön - rauhe Natur.

    PEI ist Bilderbuchlandschaft pur.

    Da müßtet Ihr würfeln ;)

    Evtl. ist es auch noch ein Aspekt, daß im Sommerhalbjahr Halifax durch die Condor-Flüge ab Frankfurt gemütlicher und möglicherweise auch preiswerter zu erreichen ist. Nonstop nach Montreal kommt man nur mit Air Transat ab Basel oder Brüssel. Wenn Ihr nach Basel fahren würdet oder die Preise für einen Zubringerflug nach Brüssel akzeptabel sind, seid Ihr zugegebenermaßen genauso schlau wie vorher.

    Wenn Meer also nicht zwingend das ist, was Euch reizt, könnte Montreal - ungeachtet der Wohnmobil-Vermieter-Frage - attraktiv sein. An den St. Lorenz kommt man so gut wie gar nicht ran,den hat man meistens nur vor Augen. Ansonsten Seen und viel, viel Wald.

    Städte wie Trois Rivières braucht kein Mensch - die Kilometer, die Ihr dort fahrt, um zurück nach Montreal kommen, sind nur Mittel zum Zweck.

    Wenn es meistens nur einen Katzensprung zum Meer sein darf und Ihr Euch an Neuengland-Feeling auf kanadisch begeistern könnt:

    Atlantik-Kanada.

    Quebec ist zumindest im Herbst ohne Frage attraktiv, aber Atlantik-Kanada hat definitiv das Zeug zum Sehnsuchtsziel.

    2 : 0 für Halifax.

    Und damit reiche ich den Staffelstab weiter an Struppi, damit er Dir alles Schöne, Tolle, Erlebenswerte in Quebec erzählt.... ;)

  • Gabi-Muc
    Dabei seit: 1139270400000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1378337623000

    Hallo Joe,

    Hallo Harry,

    vielen Dank für Eure Antworten. Ihr seit Euch mit Halifax ja ganz klar einig. Halifax ist auch mein Favourit, zum einen die Tour, zum anderen Fraserway. Das einzige was mich so ein wenig stört, ist die Wetterfrage. Aber vielleicht habe ich auch falsche Vorstellung davon. Kann man denn bei dieser Runde draussen vor dem Wohnmobil abends sitzen ohne zu erfrieren? Aber ich denke, wir entscheiden uns für Halifax. Flüge sind derzeit noch nicht richtig gut buchbar.

    Harry: Die Sache mit den Flügen habe ich nicht verstanden. Montreal wird doch mit der Air Canada direkt ab München angeflogen, Halifax würde dann über Toronto oder Montreal gehen, das lässt sich aber meines Erachtens auch gut machen. Wir hätten dann 1 -2 Stunden Aufenthalt in Montreal bzw. Toronto und würden dann nach Halifax weiterfliegen.

    Ganz andere Frage: welche Wohnmobilvermieter sind eigentlich in den USA zu empfehlen? Fraserway gibt es ja nur in Canada. Und welche Route könnte man dort so fahren (maximal 1500 km).? Wir sind vor 10 Jahren mal die Klassikroute Vancouver, Vancouver Island, Whisler, Jasper, Banff gefahren und in den USA LA, Las Vegas, Grand Canyon, Bryce Canyon,, Zion, San Franzisko.

    Harry, ich habe gelesen, Du bist bald in Urlaub. Wo geht es denn hin?

    Viele Grüsse

    Gabi

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 890
    Zielexperte/in für: Kanada
    geschrieben 1378369099000

    Hallo Gabi,

    vergiß meine verschwurbelten Gedanken wegen der Flüge ;)  - ich wußte nicht, daß Air Canada ab München direkt nach Montreal fliegt. Danke für den Tipp!

    Wegen des Wetters und abends draußen sitzen...... es ist Sommer, Gabi.

    Auch in Halifax, das ungefähr auf der Höhe von Südfrankreich liegt.

    Wegen der USA-Fragen solltest Du im USA-Forum posten, sonst gerät das hier ins Unübersichtliche.

    Gruß

    Harry

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 440
    geschrieben 1378372045000

    Hallo Gabi,

    Erfrierungen wirst Du, wie schon Harry geschrieben hat, keine bekommen, aber einen Pullover solltest Du am Abend schon griffbereit haben. Wenn Du Dir die aktuellen Wetterdaten ansiehst, wirst Du sehen das die Tagestemperaturen so um 20 Grad liegen, also durchaus noch angenehm, in der Nacht geht es dann auf 10 Grad runter, was für Anfang September auch nicht ungewöhnlich ist.

    Wegen der Flüge habe ich grade mal nachgeschaut. Condor biete schon für den nächsten Sommer wieder Direktflüge von FRA nach Halifax für rd. 770€ p.P. an. Flugtage sind Di, Do, Sa und So.

    Über München müsstest Du dann in Montreal Umsteigen. Die Verbindung wird von LH durchgeführt (ist wie immer recht angenehm, wir sind auf der Strecke vor 3 1/2 Wochen zurückgekommen). Die Umsteigezeit, obwohl buchbar, von nur 1 Stunde in Montreal ist unrealistisch, Ihr würdet den Flieger villeicht noch erwischen, das Gepäck aber nicht. Da solltest Du schon 2 Stunden einplanen.

    Die Verbindung München - Toronto wird von AC geflogen, hier ist die Umsteigezeit mit 2:15 h gut machbar.

    Die Star Alliance Flüge sind z.Zt. noch nicht komplett buchbar, da die Buchungsperiode nur 330 Tage voraus offen ist. Hier solltest Du dann aber in den nächsten Wochen immer wieder mal nachsehen.

    LG

    Joe

    Meine Flugstatistik: 1.017.983 km 1462:49 h 725 Flüge
  • Gabi-Muc
    Dabei seit: 1139270400000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1378422756000

    Hallo Harry,

    hallo Joe,

    danke nochmal für die Antwort. Ihr habt mich mit Halifax überzeugt, mit Condor allerdings nicht :? . Mein Mann will Air Canada fliegen, und ob wir in Frankfurt oder Montreal/Toronto umsteigen, ist egal.

    Ich melde mich, wenn ich die Flüge gebucht habe, dann kann es an die Detailplanung gehen.

    Viele Grüsse

    Gabi

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 890
    Zielexperte/in für: Kanada
    geschrieben 1378501107000

    Ihr habt mich mit Halifax überzeugt

    Na, geht doch! ;)

    und ob wir in Frankfurt oder Montreal/Toronto umsteigen, ist egal.

    Hm, naja.

    Also, hier im Kanada-Forum gibt es einen Experten (Struppi, wo bist Du eigentlich? Bist Du verreist? *gut so*. Oder krank? Pffft, nicht so gut, dann: *Daumendrück*), der die sehr lebensnahe und nachvollziehbare Idee pflegt, daß Umsteigeflughäfen sinnigerweise so liegen sollten, daß man schon einen Teil der Strecke hinter sich gebracht hat.

     

    Um über Halifax weg westwärts bis Montreal oder gar Toronto zu fliegen und dann exakt dieselbe Strecke ostwärts wieder nach Halifax zurückzufliegen und die Planung einer solchen Rundreise mit "ähm, nee, nicht Condor" zu erklären, muß man schon in recht ordentlichem Maß Linienflug-affin gepolt sein.

    Guten Flug! ;)   

    Wegen der Frage der Wohnmobilvermieter in den USA habe ich Dir eine PN geschrieben.

  • Gabi-Muc
    Dabei seit: 1139270400000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1378510539000

    Über die Streckenführung habe ich zugegebenerweise noch nicht so richtig nachgedacht. Das stimmt natürlich. Wobei ich beim Rückflug (Nachtflug) es sogar besser finde, wenn der ein wenig länger ist, dann kann man ein wenig länger schlafen....

    Persönlich finde ich es besser erst den Kurzflug und dann den Langflug zu haben, aber wenn man bei Hin- und Rückreise jeweils am gleichen Ort umsteigt (Condor Frankfurt, Air Canada Montreal bzw. Toronoto), ist das mit der Streckenführung doch egal. Ob Hin kurz/lang und Rück lang/Kurz oder wie bei Air Canada Hin lang/kurz, Rück kurz/lang ist, spielt doch dann keine Rolle?!?

    Viele Grüsse

    Gabi

  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1380436784000

    Hallo,

    sorry, dass ich die ganze Zeit über ausgefallen bin, aber ich war im Urlaub - ganz altmodisch ohne Internet! :-)

    Zum Routing ist ja bereits alles gesagt, da halt ich mich also raus.

    Aber zum Flug möchte ich eine Empfehlung abgeben, die für mich die beste Lösung ist: AC bietet eine sehr schnelle Nonstop-Verbindung von London nach Halifax an. Zubringer wäre in diesem Fall Lufthansa als Star-Alliance-Partner.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!