• ka_Ot
    Dabei seit: 1182643200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1191175882000

    Hallo!

    Mensch toll, sooo viele Beiträge! hatte ich nicht mit gerechnet! :? und demnach auch vergessen, sie mir VOR dem urlaub noch durchzulesen. sorry!

    Also jetzt WAREN wir schon in Calabrien in der wunderschönen Hotelanlage Baia del Sole in capo vaticano. Das meer ist traumhaft. Die strände etwas schmerzhaft wegen der Kieselsteine :? aber wir hatten ja gummischuhe dabei! :laughing:

    Aber die "gegend" war für uns gewöhnungsbedürftig. da es ja der süden ist und somit der ärmere teil italiens, war ich etwas entsetzt über die teilweise ja verkommene landschaft, was sehr schade ist. überall waren müllhalden oder -ecken, es brannte hier und da mal, heruntergekommene häuser, menschenleere orte und gegenden, die manchmal ein mulmiges gefühl hochkommen liessen. ich LIEBE italien, aber hier fühlte ich mich einfach nicht so richtig wohl. kann ich nicht erklären. diese ursprünglichkeit war mir vielleicht ein bisschen ZU ursprünglich. und wenn die reiseleitung auch noch so dumme sprüche abließ, die die angst zusätzlich schürte und auch ein italienischer freund meinte, dass es besser wäre, bis 18.00 wieder in der anlage zu sein, war das für unser befinden sicherlich nicht förderlich. Schade, aber wir werden calabrien vielleicht noch mal eine zweite chance geben, zwar nicht sofort, aber...

    stimmt, eine/r hatte geschrieben, dass die menschen nicht so umgänglich sind. hab ich auch so empfunden. aber das ist in italien von region zu region unterschiedlich. in der emilia sind sie z. b. total offen und warmherzig, in der toscana deutschen gegenüber eher reserviert usw.

    nächstes jahr geht es jetzt erst mal wieder nach sardinien und die emilia ist sowieso jedes jahr dran wegen dem leckeren essen und weil da ne freundin wohnt! (nicht wegen der strände!!! is klaaaaa ;) ) fahre ich schon seit 35 jahren hin und immer wieder gerne!

    vielen dank nochmal euch allen!

    baci e saluti!

    kaot

  • winnie1178
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 291
    geschrieben 1191179026000

    Hi kaot,

    weiß genau was Du meinst. Ich fand es auch immer sehr erschreckend wie heruntergekommen es zum Teil in Süditalien ist. Ich bedenke bei meiner Kritik natürlich auch immer dass der Süden ärmer ist als der Norden, aber es ist schon so viel Geld von Nord und EU nach Süd geflossen, und irgendwie sieht es immernoch aus wie in Afrika.

    Ich vergleich immer Süditalien mit Südspanien, Andalusien ist ja ähnlich "arm" wie Kalabrien oder Sizilien, aber von der Sauberkeit, Infrastruktur und der öffentlichen Ordnung ist Andalusien deutlich weiter. Woran das liegt? Keine Ahnung, es irgendwie auf die Mentalität zu schieben klingt viel zu einfach.

    Was mir aber schon auffällt ist dass z.B. die Menschen in Andalusien zum Teil mit großem Eifer ihr Örtchen "sauber" halten, es gehört dort schon fast zum gängigen Alltagsbild das morgens die spanischen "Omis" den Besen schwingen und die Strasse fegen, und alle Jahre wird das kleine alte Häuschen wieder mit neuer Farbe bestrichen. Ähnliches habe ich in Italien nicht gesehen, dort hofft man wohl ähnlich wie in Deutschland darauf dass der Staat das ganze richtet. Nur dieser ist dort zu schwach, die organisierte Kriminalität zu stark. Und die interessiert sich gerade für die Alltagssorgen der Bevölkerung kein Stück, höchstens für ein paar Urlaubsanlagen für Pauschaltouristen.

    Aber sind alles Mutmassungen, auf jeden Fall gebe ich Dir recht, die Gegend dort ist schon erstmal für einen Mitteleuropäer "anders". Ich persönlich empfinde Italien eh nicht mehr als das Nonplusultra für Urlaube, das Preisverhältnis ist hoch (z.B. mit die teuersten Hotels in ganz Europa), aber die Leistung wird Jahr für Jahr dürftiger (kaputte Strassen, in die Jahre gekommene Hotelanlagen, heruntergekommene Orte). Da tun die Spanier z.B. schon mehr für ihre Touristen.

  • alessandro
    Dabei seit: 1127692800000
    Beiträge: 3931
    geschrieben 1191231419000

    @winnie1178 sagte:

    Da tun die Spanier z.B. schon mehr für ihre Touristen.

    es stimmt! und die bauen ständig neue Hotels für die Masse, größ, unpersönlich, anonym aber hauptsache BILLIG! da sind die Touristen zufrieden :?

    In Süditalien sind Hotels eher ursprünglich, klein, familiär geführt, mit der Mamma oder sogar der Oma die für den Gästen kocht...aber sowas kann ein Pauschalo-Tourist nicht schätzen...er wil mehr...er will BILLIG!

    Süditalien (und hier sage ich "Gottseidank") ist eine Region die nicht für "alle" gedacht ist, nicht "alle" verstehen was vom "Land+Leute", die Masse sowieso nicht: diese soll lieber nach Spanien (Torremolinos, Fuengirola, Benalmadena, Marbella, Estepona.... :shock1: ) dort tun die Spanier schon mehr für ihre "Touristen", wie winnie schon richtig gesagt hat ;)

    Noch was: mir hat es in Malaga/Andalusien sooooooooo gut gefallen (habe dort 4 Monate gelebt) weil es dort alles genau so chaotisch, ursprünglich und heruntergekommen ist wie in Süditalien.

    Habe mich dort wie zu Hause gefüllt :p

    LG

    Ale

    PS: Sardinien gehört nicht so ganz zu Süditalien aber dort gibt es ja die teuersten Hotels Europas...das Pitrizza, das Romazzino, das Cala di Volpe: diese Hotels sind auch jede Cent wert.

    Gut dass sie extrem teuer sind.

    Die "Touristen" fahren sowieso nach Spanien... :p

  • simi23
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1208
    geschrieben 1191250644000

    Schööön, das du was von Land und Leute verstehst. Du bist echt suuuper, und weisst am besten wie man "richtigen" Urlaub verbringt! Bist ja schliesslicht nicht so ein"billig-tourist" Und wenigstens weisst du diese schöne Armut von Süditalien zu schätzen! Die Leute dort sind bestimmt überglücklich, sowas tolles zu haben. Herrlich!

    2014: Khao Lak, Rom, Kefalonia, Elsass, Venedig 2015: Zypern
  • winnie1178
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 291
    geschrieben 1191278906000

    @ alessandro: Also jetzt lenkst Du ab, sorry. Ich bin bestimmt kein Pauschaltourist, ich genieße total die Individualität und ziehe immer z.B. einen Landtourismus einem Massentourismus vor, aber darum ging es doch gar nicht. Es geht einfach um eine Kette an einzelnen Punkten.

    Glaub mir, wenn Italien die Möglichkeit sehen würde, nochmals solche Massen ins Land holen zu können wie das in den 60ern möglich war, dann würden sie es sofort tun. In den 60ern waren die Menschen einfach nicht so mobil wie heute, mit dem Auto über den Brenner war ein Abenteuer, ab in die südliche Sonne. Doch nach und nach wurde das Flugzeug massenkompatibel, und plötzlich bekam Italien Konkurrenz.

    Du schreibst, Süditalien ist einfach nicht für "jeden" geeignet. Okay, ich akzeptiere dass Italien ein anderes Konzept verfolgt und nicht die ganze Küste zubetoniert hat. Na ja, gibt natürlich auch Orte wie Rimini oder Jesolo, das geht auch in die Richtung. Oder in Venedig (übrigens eine tolle Stadt) werden regelmäßig Massen abgefertigt und oft auch abgezockt. Ist Venedig nicht die meistbesuchteste Stadt Europas oder gar der Welt? Habe noch nirgends soviel billigen (teuren) Kitsch gesehen wie in Venedig, und noch nirgends soviel für ein Mineralwasser gezahlt wie dort (haben die exklusiveres Wasser als andere Orte? Keine Ahnung).

    Dennoch steht Italien im Wettbewerb mit vielen, vielen anderen Ländern der Welt, die nicht nur auf Massentouristen setzen sondern sehr wohl auch Individualtouristen anlocken wollen. Wenn Du Individualtoursiten nur gleich setzt mit Leuten, die in der Kohle schwimmen und nicht mehr das Preis/Leistungsverhältnis hinterfragen, dann zeugt das nur von Ignoranz.

    Also vergleich doch einfach mal die gebotene Leistung für den gleichen Typus Urlauber in allen Reiseländern Europas, und Du wirst feststellen dass eigentlich nur noch Leute den derzeitigen Stand Italiens gut finden könne welche sich gerne abzocken lassen wollen. Vielleicht ist es nur meine subjektive Meinung, aber ich stehe oft vor Szenarien, wo ich schon grübel.

    Mal folgende typische Situation. Ich möchte für 4 Tage einen Kurzurlaub machen. Dabei interessiere ich mich für Italien und Spanien. Beide Länder, aber auch viele andere, bieten tolle Orte, geschichtsträchtige Städte, faszinierende Natur. Ich bin kein Pauschaltourist, ich möchte Kultur, Land und Leute erleben, und in einem Hotel weilen, welches ein ordentliches Preis/Leistungsverhältnis hat (und das hat mit Geiz überhaupt nichts zu tun, sondern ist die Urforderung einer wohlhabenden Marktwirtschaft). Ich wähle ja auch bewusst nicht BILLIG, denn gute Leistung soll auch einen fairen preis haben, keine Frage.

    In Italien finde ich zumeist Angebote welche mit Sicherheit übertrieben sind. Ich sehe einfach nicht den Sinn, warum ich für eine alte 2-Sterne-Bude 100 € oder mehr die Nacht zahlen soll. Ist das etwa Dein Verständis für einen Normalpreis, sozusagen als Eingangspreis damit nur die Leute ins Land kommen welche 5.000 € netto im Monat verdienen?

    In Spanien finde ich zumeist in den tollsten Orten und Regionen moderne, komfortable 4-Sterne-Hotels in mindestens genauso faszinierenden Regionen für 100 € die Nacht. Ich wurde bisher in keinem Hotel in Spanien, egal ob im Norden, Osten oder Süden, enttäuscht worden. Alle waren immer top und mein Geld hat für die gebotene Leistung gerne den Besitzer gewechselt.

    In Italien wurde ich oft enttäuscht. Da gab es minikleine, heruntergewohnte Zimmer für einen exorbitanten Preis.

    Oder mieten wir ein Auto an. Die schlimmsten Mietwägen bisher bekam ich leider immer in Italien. Die Preise waren immer 40,50 Prozent über den spanischen, die Konditionen bedeutend problematischer, und die Autos älter und defekter. Über die Strassenzustände möchte ich hier nicht schreiben, dass ginge zu weit.

    Ich weiß nicht was das alles damit zu tun hat, dass dort hin nur die Massentouristen (Spanien) gehen sollen und dorthin die wohlhabenden (Italien). In beiden Ländern gibt es eine derartige Vielfalt an verschiedenen Urlaubsmöglichkeiten, und als Individualtourist stellt sich eh nur ein direkter Vergleich in der Sparte und nicht in Vorurteilen. Spanien besteht nämlich garantiert nicht nur aus Torremolino, Estepona oder Magaluf. Dorthin bekommst Du mich mit Sicherheit auch nicht!

    Ich glaube Du kannst nicht anders und darfst nichts kritisieren was Italien angeht, alessandro. Aus welchen Gründen auch immer. Aber Du hast mit Sicherheit auch schon einige, objektive Berichte gelesen oder Augenzeugen gehört welche die darbende Infrastruktur auch für "Normalurlauber" kritisieren. Und da gibt es eben nur zwei Möglichkeiten, wie man drauf reagiert: Entweder man stellt sich beleidigt in die Ecke oder man ändert etwas. Italien soll ruhig weiter auf "hochwertigen Tourismus" setzen, aber es spricht doch nichts dagegen alte Hotels zu renovieren oder neue gut überlegt zu bauen, und sie auch für Normalsterbliche erschwinglich machen. Es spricht auch nichts dagegen ein wenig mehr für den Strassenbau zu tun, es spricht nichts dagegen alte Baracken abzureissen oder zu renovieren, und auch nichts dagegen, den Müll organisiert wegzutragen. Wenn man dies macht, dann wird aus Italien ja nicht gleich ein Billigreiseland, oder?

    Zu Malaga: Ich war dort bisher nur am Flughafen, keine Ahnung wie "heruntergekommen" es dort ist. Ich kenne Südspanien und vorallem Ost- und Nordostspanien sehr gut. Auch dort ist garantiert nicht alles purer Sonnenschein, wo ist das schon? Aber ich erkenne auch Jahr für Jahr Fortschritte und Bemühen. Ich glaube die Leute dort haben begriffen dass sie ihre Melkkühe (Touristen) nicht nur melken dürfen, sondern sie müssen ihnen auch was bieten. Neue Strassen, aber auch urspüngliche Häuser die gepflegt werden, das alles ist doch was positives. Was soll denn bitte an dem "urspünglichen" gut sein, wenn es nur aus Not und Elend der Menschen so ist? Glaubst Du etwa manche Südspanier oder Süditaliener, aber auch manche Deutsche hier in Betonghettos, leben dort weil sie es toll und urspünglich finden? In so reichen Ländern wie Italien oder Deutschland? Ich denke die meisten kotzt das eher tierisch an, niemand möchte dort reich werden und sich eine A380 kaufen. Aber einen guten Lebensstandard mit renovierten Häusern und eienr funktionierenden Müllabfuhr, das möchte mit Sicherheit jeder. Bis auf der "tolle mitteleuropäische" Tourist wie es scheint....

    Übrigens, ich finde das "urspüngliche" auch toll und weiß sehr wohl, dass oftmals die Menschen die nicht soviel haben symphatischer sein können als reichere Schichten. Aber soziale Probleme einfach so als Flair abwerten, dass ist wirklich Polemik.

  • alessandro
    Dabei seit: 1127692800000
    Beiträge: 3931
    geschrieben 1191312426000

    sorry das war jetzt zu lang... aber ich grüße dich ;)

  • kruemel1312
    Dabei seit: 1136246400000
    Beiträge: 1295
    geschrieben 1191335690000

    @ winnie

    mach doch die posts bitte nicht ganz so lang... da braucht man ja glatt Abitur unm diese Lesen und dann auch noch versthen zu können.. :laughing:

    @ Ale

    ich bin auch Deiner Meinung... es ist ähnlich wie die Diskussion um einen Nachmittag in Neapel.... wem es in Süditalien nicht gefällt kann doch überall hinfahren... ist doch auch gut so :rofl: :rofl:

    @ simi

    ich denke mal das Ale mehr von Italien und verschiedenen anderen Regionen versteht als die meisten hier im Forum also ein bisschen weniger Ironie wäre doch auch ganz nett oder :frowning: ;) :rofl:

    Kruemel1312 - Rioja und Amarone Liebhaber
  • alessandro
    Dabei seit: 1127692800000
    Beiträge: 3931
    geschrieben 1191336452000

    @ kruemel: lass es..simi ist die die amalfi+positano nicht so schön ... :question: und das "umarmen" von den italo-verwandten nicht so angenehm gefunden hat...

    italien ist halt nicht ihr land. kann ich auch verstehen.

    wie gesagt, ist nicht etwas für "alle" ;) kann damit leben.

    in einem luxuriösen bungalow auf den malediven hat sie im april bestimmt ein besseres gefühl gehabt.

    leider auf der erde gibt es nicht nur sowas luxuriöses und super gut organisiert... mann sollte das "anders" halt auch akzeptieren und sogar für die originalität schätzen .... auch wenn es um reisen geht ;)

    LG

    Ale

  • kruemel1312
    Dabei seit: 1136246400000
    Beiträge: 1295
    geschrieben 1191338126000

    @ale

    ich akzeptiere und verstehe ja auch alle Meinungen zu Italien oder zu jedem anderen Land..... Nur muss man seine Meinung ja nicht unbedingt mit soviel Ironie beisteuern wie Simi :laughing: :rofl:

    Kruemel1312 - Rioja und Amarone Liebhaber
  • santamarinello
    Dabei seit: 1182124800000
    Beiträge: 1496
    gesperrt
    geschrieben 1191338520000

    In Süditalien wird nur fündig, wer Süditalien im Herzen hat. Wusste schon der alte Herr Goethe - und das ist immer noch gültig.

    Und wer von "schlechter Straßeninfrastruktur" schwafelt war bestimmt schon 10 Jahre nicht mehr in Sizilien. Ich behaupte, das Gros der Straßen ist in besserem Zustand als die in Deutsch-Südwest, zumindest was die überregionalen Soperstradas und Autostradas betrifft.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!