• zufuss
    Dabei seit: 1411948800000
    Beiträge: 177
    geschrieben 1415474202000

    Die Situation ist nicht annähernd so bedrohlich wie Du glaubst. Du hast nur nach negativen Dingen gesucht, dann findet man auch nur negatives. Meist zighundert Berichte über ein und denselben Vorfall.

    Ich fürchte, Du hast einfach nur alle Dinge, die dort schon mal vorgekommen sind, gelesen und denkst nun, dass das alles täglich dort stattfindet. Wenn das so wäre, hättest Du deutlich mehr Beiträge gefunden, die darüber berichten und von einem Trip dorthin deutlich abraten.

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9275
    Verwarnt
    geschrieben 1415476969000

    @AndreaLeopolder,

    habt ihr bisher jemals eine Fernreise unternommen?

    Gegen Malaria helfen Repellentien u. ggf. Prophylaxe, gegen Spinnen u. Skorpione das Gucken in die Schuhe vorm Anziehen, gegen Tollwut gibt's eine Impfung... Alkohol besser nicht aus "zwielichtigen" Quellen konsumieren, Terroranschläge und Naturkatastrophen kann's überall auf der Welt geben... 

    Wo war jetzt nochmal das Problem?  :?

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • AndreaLeopolder
    Dabei seit: 1415404800000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1415477487000

    :-) Ja wir hatten schon mehrere Fernreisen unternommen, in Indonesien waren wir aber noch nie.

    Es macht schon Sinn was du da geschrieben hast Malini...:-) Das Problem ist wirklich eher in meinem Kopf:-)

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9275
    Verwarnt
    geschrieben 1415491185000

    Weniger in deinem Kopf als in deinem Bauch... Würdest du die Punkte rational betrachten, gäbe es nämlich keinen Grund, an dem Reiseziel zu zweifeln... ;)

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • lala74
    Dabei seit: 1268784000000
    Beiträge: 130
    geschrieben 1415537407000

    Hallo Andrea,

    ich war letztes Jahr auf Lombok. Aber seit damals hat sich die allgemeine Lage auf der ganzen Welt verändert. Von daher ist selbst diese Erfahrung nicht mit heute vergleichbar.

    Das einem die ganzen negativen Punkte im Gedächnis bleiben ist doch mehr als normal, der Mensch merkt sich eher schlechte als gute Sachen. Erst Recht schreibt er eher die nagativen.

    WIe hier viele schon geschrieben haben vergisst man häufig, dass die negativen Berichte mehrere Jahre alt sein können. Gerade diese Länder sind doch aber stark im Wandel und Lombok ist auch nicht mehr das Lombok von vor 5 Jahren.

    Ich weiß nur eines: ICH habe mich auf Lombok immer sicher gefühlt. Sei es gesundheitlich oder auch sozial. Ich hatte niemals die Befürchtung das mir etwas passieren könnte.

  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1416425062000

    Hallo....

    zum Thema Sicherheit kann ich Dir nur berichten...Ich / Wir haben uns in Indonesien fast "sicherer " gefühlt als in Thailand.

    Lombok ist eine tolle Insel und auch die Gilis absolut sehenswert.....es wäre schade wenn Du durch Deine Ängst dieses tolle Fleckchen Erde nicht sehen würdest.... ;)

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 692
    geschrieben 1416493708000

    Hallo zusammen

     

    Allgemeine hilfreiche Tipps findet man in TRAVEL SURVIAL Büchern.Nebst dem Verhalten bei Tsunamis denke ich da an:

     

    Anhalten eines durchgehenden Kamels

    Stoppen eines führerlosen Zuges

    Sprung von einem fahrenden Zug

    Überleben eines Fahrstuhlabsturzes

    Entkommen aus dem Kofferraum eines Autos

    Befreiung aus Fesseln

    Abschütteln eines Verfolgers

    Sprung von Dach zu Dach

    Verfolgung eines Diebes

    Herausklettern aus einem Sodbrunnen

    Bau von Fallen im Dschungel

    Umgehung von Minenfeldern

    Überquerung eines Flusses voller Piranhas

    und noch vieles mehr bis zur Vereitlung einer Entführung durch Aliens!

     Alltägliche Situationen, mit denen man rund um die Kugel als Pauschaltourist immer wieder konfrontiert wird!!

    Ich bemängle lediglich, dass wirklich gefährliche Situationen wie: Fahrten mit dem ÖV in unseren Breitengraden, Wetterbedingtes Kopfweh, Sonnenbrand & Co nicht behandelt werden!

     Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1416508371000

    ...der war jetzt wirklich ausgesprochen gut...! *grins*

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Temptation
    Dabei seit: 1137024000000
    Beiträge: 135
    geschrieben 1416649263000

    Hallo Andrea! Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und kann dir einiges dazu sagen, weil wir im Oktober erst in Singapur waren, dann in Lombok und dann noch 2 Nächte auf Gili Air. Wir sind 4 Leute, mein Mann& ich (Mitte 30) sowie meine Schwester mit ihrem Freund (beide 25). Ich hatte den Urlaub 8 Monate im voraus schon fest und gebucht und geplant und 2 Monate vor Abreise erzählt mir jemand, dass das Malariarisiko dort Stufe rot ist. Ich mir gedacht "Was bist du denn für ein Vollhonk- Urlauber, der sich über sowas gar nicht informiert und dann nen Herzschlag bekommt, wenn jemand einem sowas erzählt?" Aber: mit ein wenig gesundem Menschenverstand (der einem erstmal flöten geht, wenn man sowas hört/ liest), kommt man da gut weiter, ich versprechs dir. Natürlich ist man verunsichert. Natürlich hat man auch teilweise Angst, was ist wenn... Aber: gute Prophylaxe ist das A&O. Wir haben uns vor Ort sofort mit Insektenschutz eingedeckt und haben das auch angewendet. In unserem Hotel wurde jeden Freitag irgendso ein Insektenzeugs in der Anlage versprüht, da ist kurzzeitig alles weiß geräuchert. Das wird wirklich jeden Freitag gemacht, man wird dann auch gebeten, auf den Zimmern zu bleiben und die Fenster geschlossen zu halten. Wir haben uns keine Malarone mitgenommen. Hätte wirklich jemand von uns Symptome gezeigt, dann wären wir notgedrungen ins Krankenhaus gefahren. Die Leute dort gehen mit Malaria ganz anders um, die wissen genau, auf was sie testen müssen. Während man bei uns in Deutschland 4 Schritte zurückmacht, wenn man sagt "Ich könnte Malaria haben", ist das dort doch so alltäglich wie bei uns ein Husten oder Schnupfen. Und von uns 4en ist keiner erkrankt, nichts war. Mir haben hier auch die Zielexperten bei meiner Entscheidung enorm geholfen, danke Heike :kuesse:   Man verliert wirklich manchmal die gesunde Einstellung, wenn man zuviel liest im Netz. Und manche fahren schon ewig in diese Regionen, ohne Prophylaxe vorher einzunehmen und nichts passiert.

    Zur Kriminalität: wir wurden 2008 in Venezuela leider Gottes Opfer von einem bewaffneten Raubüberfall auf der Straße zum Strand (bei Dämmerung). Seitdem flogen wir immer Richtung Asien und kommen da auch nicht wieder richtig weg von ;)   Wir fühlten uns zu jedem Moment dort sicher. Wir hatten nie Angst, es war nie eine komische Situation, die jemand hätte mißverstehen können. Wirklich, nicht einmal!

    Wir sind keine Trinker, die sich jeden Abend beölen müssen. Ein gemütliches Bintang, oder auch 2. Mal ein Cocktail im Hotel, mal ein Mocktail (ohne Alkohol). Geführte Ausflüge mit Agenturen vor Ort. Aber da wurde uns kein Schnaps angeboten :) Wir waren 2x unterwegs auf der Insel und 2 Nächte auf Gili Air. Man geht einfach ganz normal mit der Urlaubssituation an sich um, man denkt gar nicht drüber nach. Wie einige schon schrieben, du stehst ja nicht irgendwo im Hinterhof, wo ne Brennerei ist und trinkst dort 4 Schnaps. Du sitzt ja meist in einer Bar oder in einem Restaurant, wo das Bier in Flaschen kommt und wo ich davon ausgehe, dass der Alkohol, der verwendet wird, "sauber" ist. Weißt, die könnten sich das auch gar nicht leisten, wenn dann wieder die Nachrichten die Runde machen, dass Touristen wegen gepantschtem Alkohol gestorben sind. Bei den beiden Jungs, denen das passiert ist auf Bali (ich glaube, da war mal was in den Nachrichten vor xx Jahren) wars doch auch so, dass die dieses Koma- Saufen veranstaltet haben. Genauso, wie es eine Methanolvergiftung gibt, so gibt es auch eine Alkoholvergiftung. Da kommts eben einfach auf die Menge an. Und ich geh mal davon aus, dass wir alles Menschen sind, die nicht bis zur Besinnungslosigkeit trinken im Urlaub, weil dafür muss ich nicht soweit fliegen :)

    Ich kann dir nur sagen: laßt euch nicht die Vorfreude durch irgendwelche Horrornews im Netz verderben. Ich hab das ungefähr 2 Wochen lang gemacht, dann hab ich Meinungen von allen Seiten bekommen und dann habe ich mich wieder, wie es sich gehört, verdammt auf den Urlaub gefreut. Und jetzt im Nachhinein kann ich sagen: alles super gewesen. Ein toller Urlaub, der uns lange im Gedächtnis haftenbleiben wird. Mach dir das nicht kaputt, freu dich auf deinen Urlaub. Benutze deinen Verstand, denke aber auch nicht zuviel darauf rum. Das nützt auch nichts. Und wenn die Ängste bleiben, dann sollte man vielleicht auf eine griechische Insel oder nach Italien fliegen. Aber auch da gibts Vulkane :)

    Falls du Fragen hast, gerne!

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein. Aber noch viel trauriger ist es, keine zu sein!!!
  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1261
    geschrieben 1416652209000

    Hallo Andrea,

    wenn ein Tourist aus Indonesien über Deutschland liest, was findet er möglicherweise heraus, wenn er sich mal so quer durchs Internet liest? Hier streiken permanent die Piloten und die Bahn, sodass man nicht vom Fleck kommt, Deutschland ist ausländerfeindlich, sodass Ausländer auf offener Straße angepöbelt werden oder ihre Häuser abgebrannt werden, in Thüringen kommen gerade wieder die Kommunisten an die Macht, das Wetter ist besonders im November extrem schlecht, es gibt im November schon überraschend Schnee, sodass nichts mehr geht auf den Autobahnen oder es gibt in Deutschland Hochwasser, das ganze Landstriche überschwemmt, in Deutschland muss man Angst vor Terroranschlägen haben...

    Hättest du ihm abgeraten nach Deutschland zu kommen - oder was hättest du dazu gesagt?

    Ich war vor genau einem Jahr in Indien. Eine Menge Menschen haben sich um mich Sorgen gemacht wegen der Vergewaltigungen, wegen der hygienischen Verhältnisse, der Armut, der Kriminalität. Zudem gab es in der Zeit, als ich dort war, einige Unglücke dort, sodass ich per Mail gefragt wurde, ob es mir gut geht. Ja, mir ging es gut, die ganzen drei Wochen lang!

    Natürlich kann dir etwas passieren auf Lombok, aber wie wahrscheinlich ist es?

    Als ich vor einigen Jahren auf Lombok war, war das einzig Nervige, dass ich gelegentlich (auch mal etwas penetrant) angequatscht wurde um mich zu einem Geschäft (Ausflug, Restaurantbesuch etc.) zu bewegen. Ein leichtes Erdbeben, von dem mir dann erzählt wurde, habe ich auf meiner Liege am Pool verpennt und gedacht, es sei jemand an meine Liege gestoßen. Dem gegenüber standen lustige und nette Begegnungen wie ein paar Jungs, die mich bei einem Bier mit Karaoke besungen haben und mich dann auf dem Moped zum Hotel gebracht haben, ein entspannter Schnorchelausflug, eine sehr nette Begegnung mit einer anderen allein reisenden Frau, überwiegend tolles Wetter und eine 2010 noch sehr ursprüngliche und vielfältige Insel.

    Muslime? Ja, auf Bali hat man exotische Tempel, die gibt es kaum auf Lombok. Mir sind offene, freundliche Menschen begegnet, manchmal fuhren wir an einer Moschee vorbei oder hörten aus der Ferne einen Muezzin, ab und zu trug eine Frau ein Kopftuch, das war's.

    Mach dir keine zu großen Sorgen!

    Life is unpredictable - eat dessert first!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!