• wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4326
    Verwarnt
    geschrieben 1436433416000

    Candi_Bentar:

    von wiener-michl .. :

    >wird ja nix geklaut, und niemand wird geschädigt. Wennst die Betten zusammenschiebst, oder auseinander, beschwerst du dich ja auch nicht. Also ich find das mit den Getränken OK.

    Na ja, ich möchte noch stolz in den Spiegel schauen können. Dann könnte man ja auch ohne Gast in einem Hotel zu sein, deren Swimmingpool mitbenutzen.

    ================================================

    NUr weil man ein paar Coladosen vom Kühlschrenk in den Schrank räumt, und später wieder zurück, kannst du nicht meht stolz in den Spiegel schauen ?

    Sorry , aber dazu fällt mir nix mehr ein. Scheinst ein alter preussischer Adliger zu sein, oberkorrekt bis unter die Haarspitzen, die 1 ist niemals gerade.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 15992
    geschrieben 1436442550000

    Ich darf auf cerebral entkernte Urlauber hinweisen die in schöner Regelmäßigkeit im Zuge ihrer Refinanzierung (oder anderen "Gründen" ) versuchen gegen einen RV zu klagen, weil das Hotel (die entsprechenden Angestellten) fremdgenutze Minibars wieder ausräumen und eigene Sachen zurückstellen...und die gekauften Sachen der Urlauber dann ggfs. verderben.

    Zum Glück gibt es noch intelligente Richter die hier Zuspruch verweigern!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17162
    geschrieben 1436445105000

    Candi, ich bin grundsätzlich Deiner Meinung, schon alleine, weil ich selbst aus der Branche komme und weiß, welche Zahlen und Fakten dahinterstehen. Ich buche übrigens in der Regel 5* Hotels vor allem wegen ihrer Facilities wie 24h Roomservice, Spabereich, Hotelrestaurants und Getränkeservice an Pool/Strand und nutze diese auch dementsprechend, sonst täte es auch ein preiswerteres 3* Hotel ohne die Facilities, die meistens für die Sterne verantwortlich sind. In meinem Budget ist auch mindestens nochmal der gleiche Betrag für Nebenkosten kalkuliert, wie für Flüge, Unterkünfte und Transfers.

    Aber wenn für eine Serviceleistung wie Minibar, die selbst bei einem Kalkulationsfaktor von "nur" 4-5 noch genügend Gewinn(!) abwirft, Preise zum Faktor 10-15 aufgerufen werden, oder der Service am Pool/Strand nicht in angemessenem Rahmen oder gar nicht zur Verfügung steht, ja, dann ergreife ich Eigeninitiative ;)

    Schau mal in meine letzte Bewertung zum Le Meridien Khao Lak, da habe ich solch einen Fall etwas genauer geschildert.

    Und was die Möglichkeit der außerhäusigen Verköstigung anbelangt, auch hier bin ich grundsätzlich bei Dir, aber bei Situationen, wo ich die Minibar hauptsächlich benötige, nämlich nachts, vor allem in Asien zu Championsleagueübertragungen, ist diese Option nicht immer die gewünschte und der Roomservice mir manchmal einfach nicht schnell genug :laughing:

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4326
    Verwarnt
    geschrieben 1436446009000

    Es geht doch einfach nur darum ob es moralisch verwerflich ist ein paar Büchsen Cola, Bier etc und vlt ein paar Flachmaenner innerhalb des Zimmers an einen anderen Ort zu geben.

    Wenn jemand einen Stuhl in eine andere Ecke schiebt oder Betten aneinander, sagt ja auch keiner was.

    Der Kühlschrank läuft doch so oder so, was er kühlt kann ihm ja wohl wurscht sein.   :D Selbstverständlich sollte man vor dem Checkout den Urzustand des Zimmers wiederherstellen.

    Ich find da nix bei, niemand nimmt Schaden, und ich kann  stolz in den Spiegel sehen.

    .

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Candi_Bentar
    Dabei seit: 1398729600000
    Beiträge: 136
    geschrieben 1436446431000

    @doc3366

    Stimmt ja was Du über die Kalkulation geschrieben hast. Ich stimme Dir ja auch zu, dass die Preise in fast allen Minibars unverschämt hoch sind.

    Aber der Hotelie kann die Preise bestimmen. Egal ob es die Preise der Getränke in der Minibar sind, die Zimmerpreise, die Preise im Spabereich usw .. Empfindet man das als zu teuer, darf / sollte sich der Gast nicht mit Ausreden darüber hinwegsetzen. Nichts anderes ist es, wenn ich in einem Restaurant meine mitgebrachten Getränke heimlich trinke mit der Begründung, daß der Gastwirt eine Kalkulation aufgemacht hat, die mir nicht passt.

    Kein Problem wenn wir verschiedene Ansichten vertreten. Aus meiner Sicht ist alles gesagt.

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17162
    geschrieben 1436540867000

    Tun wir ja eigentlich gar nicht, wobei man aber den Verzehr privat besorgter Lebensmittel in einem Hotelzimmer nicht mit dem in einer Bar oder einem Restaurant gleichsetzen kann ;)

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • elena 2
    Dabei seit: 1296345600000
    Beiträge: 180
    geschrieben 1436546845000

    Hy zusammen,

    na ich finde die Intimität eines Hotelzimmers, welches ich für geraume Zeit gemietet habe, ist doch wohl etwas ganz anderes als ein öffentliches Restaurant, oder ? 

    Wobei ich oftmals die Kalkulation der Hotel absolut nicht verstehe. Da spielt es oftmals keine große Rolle ob sich das Haus im High End Bereich oder in der Mittelklasse tummelt.

    Mir stellt sich da oft die Frage, macht es für den Hotelier nicht mehr Sinn, den Inhalt der Minbar etwas günstiger anzubieten, als mit horrenden Aufschlägen. Ich würde bei humanen Preisen durchaus den nächsten Supermarkt links liegen lassen, denn im Urlaub hasse ich eigentlich einkaufen, und mich aus der Minibar bedienen. Aber sorry, bei 10 bis sogar 15 fachen Aufschlägen für einen Softdrink aus der Dose ( die ich auch noch selbst öffnen muss) sträuben sich mir die Nackenhaare.

    Ich brauche zwar nicht auf den Cent zu achten, aber absolut nicht nachvollziehbare Preise bin ich nicht bereit zu bezahlen.

    Ich denke vielen Gästen geht es da ähnlich und die nutzen eben auch mal ( illegal ????) den Hotelzimmerkühlschrank. Kann einer vielleicht die Philosophie der Hoteliers dazu erklären? Es dürfte ja wirklich kein Geheimnis sein, das sicherlich ein hoher Prozentsatz an Gästen die gleiche Strategie ( wie auch ich) mit dem Kühlschrank fahren.  Also ich würde als Inhaber eines Hotels durchaus mal einen Versuch starten. Günstiger Preis...mehr Umsatz.

  • Candi_Bentar
    Dabei seit: 1398729600000
    Beiträge: 136
    geschrieben 1436604137000

    >elena 2:

    Hy zusammen,

    na ich finde die Intimität eines Hotelzimmers, welches ich für geraume Zeit gemietet habe, ist doch wohl etwas ganz anderes als ein öffentliches Restaurant, oder ?

    Das war nur ein grober Vergleich ! Ich sehe es so, daß in beiden Fällen der Hotelier, der Restaurantinhaber oder die Mitarbeiter die möglicherweise am Umsatz beteiligt sind, um einen Teil ihres zustehenden Lohnes gebracht werden.

    Für mich gibt es da keinen großer Unterschied. Im Hotelzimmerbeispiel kaufe ich die Getränke im Supermarkt, kühle die Flaschen in der Minibar des Hotelzimmers und trinke sie aus.

    Wenn ich zB Getränke in einem Supermarkt kaufe, und die Flaschen ungesehen zB in eine Diskothek bringe, so wird der Diskothekinhaber auch um seinen Gewinn gebracht, den er gehabt hätte, wenn alles mit rechten Dingen zugegangen wäre. (Ich denke da zB an eine Whiskyflasche um Cola zu verfeinern). 

    Ganz klar, ich bin auch gegen zu hohe Getränkepreise in der Minibar !! Eigentlich wollte ich ja nichts mehr zu dem Minibarthema schreiben ...

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!