• Higgins22
    Dabei seit: 1223251200000
    Beiträge: 102
    geschrieben 1231222207000

    @viceroy sagte:

    Ich kann nur sagen wer nach Bali geht sollte sich so verhalten wie die Balinesen, dann gibt es keine Probleme mit aufdringlichen Verkäufern etc.

    Hö ? Wie verhält man sich denn als Balinese damit es keine "Probleme" mit Straßenverkäufern gibt ? Ich glaub das funktioniert so nicht.

    @viceroy sagte:

    ... den meisten Dreck verursachen die Touristen selber.

    Hoppla ... das halt ich aber für ein Gerücht. Ich glaube wohl kaum, daß die Touristen für die Vermüllung des "Flusses" in Denpasar verantwortlich sind, ebenso hab Ich noch keinen Touri hier gesehen, der seinen Hausmüll mit aufs Moped nimmt um Ihn bei der nächsten Gelegenheit auf die Strasse zu ballern.

    Das Problem ist einfach, daß es an Aufklärung und Erziehung mangelt. Eine organisierte Müllabfuhr wie in westlichen Ländern gibt es hier nicht. Den Müll kann man allerdings von zu Hause abholen lassen, gegen Entgeld versteht sich. Das ist den meißten allerdings zu teuer, also wird der Müll entweder a) verbrannt oder b) auf die Strasse oder c) ins Meer "entsorgt"

    Das ganze geht von Generation zu Generation so weiter. Was der Papa macht, macht der kleine Steppke auch, denn er kennt es ja nicht anders.

    Geht es so weiter, wird Bali eines Tages zugemüllt sein, wirf nur mal einen Blick in die Mangroven Sümpfe ... lecker was da so rumschwimmt.

    Strafen wie in Singapore wären super hier, einmal Papier auf die Strasse werfen, 150.000 Rupiah ... das tut weh, aber dann lernt man es vielleicht.

    Bali war 7 Jahre hintereinander "Schönste Insel der Welt" nur im letzten Jahr nicht mehr ... warum wohl ?

    Gegenüber von uns wird gerade ein Haus renoviert , putzig anzusehen und da Ich gerade noch Urlaub habe bekomm Ich das ganz gut mit.

    7 Uhr Arbeitsbeginn: Mann steht ersteinmal herum raucht bis "Azubi" mit dem Essen kommt, dann wird gegessen, die leeren Verpackungen, Tüten etc. Fliegen um die Ecke in die Büsche. Nach dem Essen drückt dann zumeist die Blase, also Hose runter und Geschäfft verrichtet. Das Haus hat wohlgemerkt eine Toilette aber da muss man laufen, warum so schwierig wenn man auch mal ebend in die Büsche pieseln kann.

    Die ganze Prozedur widerholt sich dann um 12 und um 4 , nicht eingerechnet die Zigarettenschachteln und Wasserflaschen die zwischendurch Ihren Weg ins Gebüsch finden.

    Das ganze geht jetzt schon 1 Woche, bei 7 Arbeitern. Wenn Ich Zeit finde mach Ich mal ein Foto ... sieht suuuuuuper aus hier.

    Wäre ein einfaches den Müll in einen Eimer zu werfen, aber man kennt es ebend nicht.

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1231245007000

    @Higgins22 sagte:

    Das Problem ist einfach, daß es an Aufklärung und Erziehung mangelt.

    Diese Aussage (und eigentlich Dein ganzes Posting) ist ein gutes Beispiel, was ich meinte, als ich schrieb:

    Zumindest denke ich, sollten wir nicht wie die Kolonialherren durch die Welt reisen und alles mit daheim vergleichen.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1231247003000

    Hmm :frowning: Stutzig an der Sache macht mich, dass die Geschichte mit dem Müll etc. inzwischen in Thailand und selbst in Malaysia recht gut funktioniert.

    Wenn ich an beide Länder so vor ca. 20 Jahren denke! :?

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Higgins22
    Dabei seit: 1223251200000
    Beiträge: 102
    geschrieben 1231301075000

    @chriwi sagte:

    Zumindest denke ich, sollten wir nicht wie die Kolonialherren durch die Welt reisen und alles mit daheim vergleichen.

    Sorry chriwi , aber das hat weniger mit einem "Kollonialherren" oder vergleich mit Deutschland zu tun, eher damit das eigentlich fast überall etwas getan wird um die Umwelt zu schützen und alle Anstengungen in gewissen Regionen wieder mit Füssen getreten werden. Hier schert sich niemand um Mülltrennen oder Emmisions Ausstoss oder sonstwas. Autos die hier fahren schlucken 15l (Avanza) bis 24l (Kijang) Benzin auf 100km , Katalysator ist noch immer ein Fremdwort, Fabriken haben keinen Emmissionsfilter und und und ...

    Man redet immer davon, daß man die Mangrovenwälder schützen muss aber noch immer werden Müll und Giftstoffe dort abgeladen, kontrolliert ja niemand.

    Wenn wir hier einen Wocheneinkauf machen haben wir ca. 20 Plastiktüten, da jedes Futzelchen in einer Extra Tüte verpackt wird, der Müll muss ja auch irgendwie wieder entsorgt werden.

    Es gibt schon vereinzelte Anstrengungen dem Müllproblem Herr zu werden, allerdings ist das ein Tropfen auf den heißen Stein. Vorallem Java verklappt jede Menge Müll in den Indischen Ozean, was man dann an Bali's Stränden widerfinden kann.

  • Hendrik5
    Dabei seit: 1221350400000
    Beiträge: 195
    geschrieben 1231332018000

    Hallo Higgins,

    woher hast Du nur diese Verbrauchswerte? Das sind Ammenmärchen!

    Unser nicht mehr neuer Kijang liegt bei durchschnittlich 12 Litern Verbrauch, der kleinere Daihatsu bei 8 Litern.

    Es wäre mir neu, wenn Toyota oder andere Produzenten für Indonesien andere Fahrzeuge bauen...

    Vielleicht solltest Du Dir einmal Gedanken über Deine Fahrweise machen!

    Sind die Mangrovenwälder von welchen Du schreibst auch auf Bali?

    Gruß

    Hendrik

  • viceroy
    Dabei seit: 1218931200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1231703537000

    Hö ? Wie verhält man sich denn als Balinese damit es keine "Probleme" mit Straßenverkäufern gibt ? Ich glaub das funktioniert so nicht.

    Der Balinesen schalten auf Durchzug und beachten die Verkäufer nicht mal mit einem Blick. Ich habe es mehrmals probiert und es hat funktioniert. Solche Worte wie z.B. Transport, Massage und best Preis etc. werden halt nicht mehr registriert oder beachtet ist wie das knattern der vorbeifahrenden Mopets.

    Wenn so einige nur am mosern sind warum gebt Ihr die Kohle aus, das bekommt Ihr in Europa billiger.

    Warum wurde im Jahr 2008 Bali als einer der schönsten 8 Inseln auf der Erde gewählt? Weil die alle keine Ahnung haben?

    Im März bin ich wieder auf der Insel um die Zeit zu geniessen wünsche Euch viel Spass bei rumnörgeln.

  • Lady Nada
    Dabei seit: 1537193398884
    Beiträge: 1
    geschrieben 1537195048785

    Liebe Nicole, ich lebe seit zwei Jahren auf Bali und das, was Du da schreibst, macht mich einfach nur traurig, denn dieser Beitrag ist an Dekadenz kaum noch zu überbieten! Lächerliche 10 Tage warst Du hier, in einem absoluten Nobelschuppen an einem der feinsten Sandstrände der Insel (ich kenne das Hotel) - und beklagst Dich noch. Ist Dir eigentlich klar gewesen, dass Indonesien ein ENTWICKLUNGSLAND ist??? Menschen mit Ansprüchen wie Du sie stellst, sollten am besten in der Schweiz Urlaub machen oder sich in Ländern wie diesem erst gar nicht aus dem 5-Sterne-Hotel heraus bewegen! Ihr habt "die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mitgenommen" (die Euch im übrigen nicht einmal "begeistert haben") - ihr habt Bali nicht einmal erkannt, geschweige denn irgend etwas von dem mitgenommen, was diese Insel an Besonderem bietet. 5 hungrige Kinder ohne Geld für Reis zu kaufen - das mag für Dich eine Horrorgeschichte sein. Für die Menschen hier ist das Alltag. Trotzdem habe ich NOCH NIE in den zwei Jahren erlebt, dass ich von Verkäufern "körperlich bedrängt" wurde oder gar "angemacht". Das ist alles eine Frage der Resonanz: Sieht man jemandem den luxusverwöhnten Lifestyle an, muss dieser sich doch nicht wundern, dass er von den Ärmsten der Armen auch mal "angemacht" wird, wenn er nicht einmal für ein paar Rupien drei Postkarten von seinem Reichtum kaufen will. "Hausgemachte Probleme" ... nun ja. Vielleicht solltest Du einmal über deren Herkunft genauer nachdenken bei 4,5 Millionen Einwohnern Balis und ebenso vielen Touristen pro Jahr ... Und so könnte ich fortfahren, Deinen Beitrag zu kommentieren. Ich fürchte nur, das ist der weiteren Mühe nicht wert. Das Bali, das Du gesehen hast, ist definitiv nicht das Bali, in dem ich lebe.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17525
    geschrieben 1537195505440 , zuletzt editiert von Kourion

    Hallo Lady Nana,

    Nicole25 schrieb ihren Beitrag vor 10 Jahren im September 2008. Wundere dich darum bitte nicht, wenn auf dein Posting keine Antwort erfolgen sollte. :wink:

    Aber herzlich willkommen im Forum von HolidayCheck. :grinning:

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18109
    Verwarnt
    geschrieben 1537289956419

    Herzlich willkommen bei HC Lady Nada und vielen Dank, daß Du diesen Thread wiederbelebt hast!

    Da ich mich selbst mit Bali beschäftigte und es auch für die Zukunft auf dem Schirm habe, habe ich mir den ganzen Thread durchgelesen und kann sagen, daß es das Interessanteste war, was ich hier seit geraumer Zeit zu lesen bekam. Es ist ja nicht gerade so, daß sich die Beiträge in letzter Zeit im Forum jagen und auch war es schön, innerhalb dieser kontoversen Diskussion bekannte User zu lesen.

    Mich würde mal interessieren, wie es auf Bali in den letzten zehn Jahren weiterging, hat sich etwas von der genannten Kritik zum Positiven verändert, oder gar noch verschlechtert? Ist der User Higgins22 noch auf der Insel oder hat das Weite gesucht? Haben die Balibefürworter noch die gleiche Liebe und/oder wie erging es den Folgereisenden der letzten Jahre?

    Ich finde solch kontroversen Threads für mich als viel hilfreicher denn nur Beiträge von Destinationsverfechtern, wenn man versucht, ein wenig den Mittelweg herauszulesen und würde mich sehr über weiteren Input freuen.

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • C.+S.
    Dabei seit: 1258934400000
    Beiträge: 530
    geschrieben 1541407556505 , zuletzt editiert von C.+S.

    Hi doc!

    Ich bin grade hier in der Nähe von Ubud. Es ist mein 4. Bali-Aufenthalt, nach zuletzt 2013.

    Ich hab diesen thread jetzt nicht gelesen, aber die Überschrift und die letzten Postings sagen mir in etwa, worum's hier geht.

    Vorab - ich habe nie zu den großen Bali-Lovern gehört; daß ich/wir jetzt wieder mal hier sind, liegt eher daran, daß es diesmal halt günstig lag für unsere insgesamte Urlaubsroute und wir wieder versuchen werden, ein bißchen Deko-Kram in nicht Fluggepäcktauglicher Größe nach hause schippern zu lassen.

    Die "Big Sight's" der Insel kennen wir mehr oder weniger, daß war also kein Grund zum Wiederkommen. Trotzdem haben wir hier noch 2 Touren gemacht, waren zB. heute zum wiederholten Mal am Tempel Ulan Danu im Bratan-See. Ja, es ist schön, immer noch. Aber es flasht einen einfach nicht mehr. Ist ja ähnlich wie in Thl. - kennste einen, kennste alle.

    Und die Menge an Touristen ist auch nicht weniger geworden. Inzwischen sind sehr viele Chinesen (?) unterwegs, und große Gruppen mit Kopftuchfrauen. Sonst das übliche, Europäer eher mal Paarweise, aus aller Herren Länder.

    Wir haben ein wirklich gemütliches kleines Boutique-Resort hier, netter Pool, man kann sich wohlfühlen... Und es gibt natürlich Ecken in Ubud, die - jetzt zumindest - relativ ruhig sind, nette Lokale und Warungs, alles entspannt.

    Trotzdem ist mein Fazit: Ich brauch Bali nicht wieder.

    Warum nicht? Nun.

    Die ersten Tage waren wir in Kuta (shoppen). Ich wußte ja, was mich erwartet, aber ehrlich, es war einfach to much. Zu viel Lärm, Verkehr, Menschen im Bintangshirt.

    Jetzt hier in Ubud ist die Klientel wohl etwas anders, abers es ändert nichts am permanenten Lärm. Stau in und rings um die Stadt, Menschengedränge in der Stadt.

    Wir können vorbei am Affenwald in die Stadt laufen, brauchen dafür gute 25 - 30 Minuten. Die gehe ich lieber, als mich pro Strecke 20-25 Minuten in einen Wagen zu setzten und im Stau zu stehen. Ich bekomme nach und nach Agressionen, wenn ich diesen Verkehrslärm permanent um mich habe.

    Der Weg, den wir heute fuhren, hat etwa 45 Kilometer - dafür benötigt man fast 1,5 Stunden. Hin- und zurück also schon 3 Stunden reine Fahrzeit. Möchte man mehrere Ziele sehen, verlängert sich die "im Auto sitzen"-Zeit entsprechend.

    Natürlich ist daß Bali, welches man dann außerhalb der Touristenenklaven sieht und erlebt, ein anderes. Alltagsszenen, Märkte, fußballspielende Kinder, Arbeiter im Reisfeld, freundliches Lächeln am Obststand. Ja - alles da. Aber daß macht nun mal meinen Urlaub nicht aus, daß sind Streiflichter.

    Und ohne daß ich wünsche, jetzt Prügel zu beziehen: Ja, Bali hat definitiv ein Müllproblem. Und ich finde nicht, daß es an den Touristen liegt!!!!

    Fahre an x-beliebige Orte irgendwo und steige aus, um ein Foto zu machen - Du siehst Müll und Plastik am Straßenrand. Tüten, Dosen, Flaschen, alte Schuhe, Zigarettenschachteln, Kleinzeug...In Mengen, die unglaublich sind. In den Gebieten, wo die Touris sind, stehen genügend Mülleimer. Mitunter quellen sie über, so voll sind sie. Im Ländlichen jedoch wird der Haufen einfach irgendwann angebrannt, wenn er zu groß wird. Egal, was da qualmt und bestialisch vor sich hin stinkt. Ich kann mich nicht entsinnen, hier früher derart viele brennende Müllhaufen wahrgenommen zu haben. Jetzt kokelt es an allen Ecken, im Feld, am Straßenrand und selbst manchmal rund um unser Hotel.

    Ein Thema, was ich hier eher außen vor lasse, sind die Strände. Für uns war und ist Bali nie ein Strandziel gewesen, auch heuer wieder in Kuta war mir die Brandung viel zu viel. Und voll war der Strand - ich hab gedacht, ich wär in der Türkei! Dabei gibt's ja nicht mal Liegen am beach, man muß dann halt das passende Hotel suchen.

    Die Enklave Nusa Dua hat sicher Strand, aber da braucht man, allein um durch das Nadelöhr Kuta/Sanur auf die "richtige" Insel zu kommen, nochmal ne Stunde Fahrtzeit extra. Lovina kenne ich nicht. 

    Geld: Bali ist - immer noch - relativ preiswert. Private Tour um die 8 Stunden rufen sie hier 700.000 IDR auf, daß ist sehr vernünftig. Hotelpreise sind auch relativ niedrig. Essen - ja, kommt drauf an. Aber selbst in den westlichsten Restaurants in den Zentren haben wir zu zweit nie mehr als 30, 35 Euro umgerechnet bezahlt. Meist eher weniger.

    Flasche Wein im Supermarkt geht ab 12 Euro (200.000 IDR) los, und dann weit nach oben. Kleines Bintang zwischen 25.000 und 28.000 IDR. Cocktail am Pool etwa 85.000 IDR.

    Zigaretten sind lächerlich günstig, 28.000 IDR (ca 1,60) für eine Schachtel Marlboro o.Ä..

    So, nun kannst mit den Info's was anfangen oder auch nicht...  Ich jedenfalls freue mich, nächstes Frühjahr mal wieder in Thailand zu sein.

    LG

    Konstanze

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!