• themaxxx
    Dabei seit: 1247097600000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1320420779000

    @madziaK sagte:

    Hey, ja, der zahlt sich aus! Hab den auch schon mal genutzt. Du kannst bargeldlos in 56 Touristenattraktionen rein, der gilt für die Anzahl von Tagen, für den du ihn dir gekauft hast. Es wird der erste Tag automatisch gespeichert. Also ich hab den dreitagelang genutzt. Ganz praktisch! Den kannst du mit deiner Mastercard bezahlen oder auch mit der yuna, weil die Mastercard Kooperation hat. Welche Infos brauchst du noch? LG

     

    Wie Yuna? wasn das?

     

    @ all: Danke für eure sehr ausführlichen Eindrücke, da hat man jetzt schon mehr Wissen gesammelt als zuvor - herliches Dankeschön!

  • Evil_Eva
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 1245
    Zielexperte/in für: Großbritannien & Irland
    geschrieben 1320427193000

    Ich bin über 20x in London gewesen und würde den Pass nicht empfehlen.

     

    Einmal spricht die von Chriwi angesprochene geografische Größe von London dagegen. Unnötige Rumfahrerei (um möglichst viele hochpreisige Sehenswürdigkeiten auf einen Tag zu packen) raubt Zeit und Nerven. Stattdessen besser geografisch sortieren und mit einem schönen Rundgang verbinden.  

    Außerdem verführt der Pass dazu, sich vor allem die Mainstream-Sehenswürdigkeiten anzugucken.Dabei hat London doch soviel mehr zu bieten und vieles davon sogar ganz kostenlos.

     

    Ich habe gerade eine Woche in London verbracht - wirklich vollgepackt mit Highlights. Die Kosten, die ich für Eintritte los geworden bin, waren verschwindend gering.

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22398
    geschrieben 1320429595000

    Morgens mit der DLR in die Docklands, Museum of Docklands (gratis) ansehen, danach weiter nach Greenwich. National Maritime Museum (gratis), über den Greenwich Market flanieren, rauf zum Observatorium (gratis), in der Sonne sitzen und die Aussicht auf die Stadt genießen (unbezahlbar und gratis), danach durch den Park wieder runter, mit dem Boot (GBP 4,95)  bis zum Bankside Pier und rein in die Tate Modern (gratis). Dort im 7. Stock einen Cappu trinken und die geniale Aussicht genießen. Über die Millennium Bridge gehen und St. Paul's Cathedral besuchen (£12.50). Von dort mit dem Bus zum Trafalgar Square, National Gallery, National Portrait Gallery, St. Martin in the Fields (alle 3 gratis).

     Nur ein Beispiel für einen gelungenen Tag in London. Der L.P. für 1 Tag kostet 53 Euro (ich war so frei, die Versandkosten zu addieren), für 2 Tage fast 70 Euro.

     Jetzt hätt ich gerne von den Promotern des L.P. ein Gegenbeispiel für einen tollen Tag, wo sich der L.P. rentiert.

     

    The adventures of an ordinary man at war with the everyday world.
  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 691
    geschrieben 1320456984000

    @ Chriwi - als ich den Pass damals hatte gab es in den aufgeführten Attraktionen ohne Eintrittspreis andere Extras - Audio Guide (in den üblichsten Fremdsprachen oder Englisch umsonst) oder nen gedruckten Guide.

    In der National Portrait Gallery war die zahlungspflichtige Sonderausstellung damit umsonst. Wo anders gabs  ne kostenfreie Führung  - Ich weiss allerdings nicht, ob das jetzt noch der Fall ist.

    Ich weiss auch, dass ich zB in Apsley House nen Audioguide für umsonst kriegen konnte mit dem Pass damals - k.A. wie das heute ist.

     

    Ich denke jedoch, dass sich der 6 Tage Pass mit passender Vorplanung sehr wohl lohnen kann. Wie gesagt ich habe damals mit dem 3 Tage Pass gespart, aber mir eben auch nen engen Zeitplan erstellt, den man beim 6 Tage Pass sicherlich nicht soo eng setzen müsste.

     

    ABER es kann sich nur lohnen wenn man es wirklich auf sightseeing abgesehen hat. - NICHT wenn man nur ein paar Sachen nebenbei besichtigen will.

  • madziaK
    Dabei seit: 1288137600000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1320943406000

    @themaxxx sagte:

     

    Wie Yuna? wasn das?

     

    @ all: Danke für eure sehr ausführlichen Eindrücke, da hat man jetzt schon mehr Wissen gesammelt als zuvor - herliches Dankeschön!

    Hey, ist eine Prepaid KK mit der du praktisch überall bezahlen kannst, weil die Mastercard Lizenz hat :-). Musst sagen, was du genau wissen willst, sonst kann ich hier Romane darüber schreiben :-). LG

  • ericmu
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 1326
    geschrieben 1325507579000

    Hallo,

    kläre was du sehen willst, meiner Ansicht nach, lohnt es sich nicht, zu teuer,

    eine Tageskarte mit der Zone 1-2 für das Zentrum, 5-6 Zone für die Außenbereiche,

    eine Metrocard ab 9 Uhr billiger !

    Das Britisch Museum ist kostenfrei und sehr sehenswert ! Willst mehr Musen ?

    Wenn Geld keine Rolle spielt ist es eine einfache Sache aber wenn man sein

    Geld efektiv einsetzen will sollte man abwägen.

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22398
    geschrieben 1325509542000

    @ericmu sagte:

    Das Britisch Museum ist kostenfrei und sehr sehenswert ! Willst mehr Musen ?

    Dann kannst Du auch

    National Maritime Museum

    G r e e n w i c h   Observatorium

    Tate Gallery

    Tate Modern

    National Gallery

    National Portrait Gallery

    Science Museum

    Museum of Docklands

    Museum of   L o n d o n

    Imperial War Museum

    Kenwood House

    besuchen. Allesamt sehenswert und gratis! ;)

     

    The adventures of an ordinary man at war with the everyday world.
  • evetke
    Dabei seit: 1325721600000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1326884610000

    eher pro als kontra :) ich glaube das ist immer eine gute sache in solche sachen zu investieren. es lohnt sich besser.

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22398
    geschrieben 1326886123000

    Häää? :frowning:

     

    Eine Investition ist eine Verwendung von Geldmitteln zur Erzielung eines Gewinns. Beim LP muss man einfach rechnen: Was kostet das Ding und was kann ich mir realistisch (!) während meines Aufenthaltes ansehen?

     

    Gewinn bei der "Investition in einen LP" gibt's nur, wenn man tägl. mind. 3 - 4 der teureren Sehenswürdigkeiten besichtigt und man keine anderen Möglichkeiten hat, Geld zu sparen (z.B. "2 for 1" Angebote, Ermäßigungen, Gutscheine).

     

    Aber solche Kunden, die nicht rechnen, sind wichtig. Für LP.

    The adventures of an ordinary man at war with the everyday world.
  • Lando5
    Dabei seit: 1295568000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1464549386000

    Hier eine aktuelle Erfahrung zum London Pass (Stand Mai 2015).

    Wir (2 Erwachsene, mitte 50) waren für 4 Tage in London und haben uns einen 3 Tage LondonPass einschließlich OysterCard im Wert von 25 BPf für insgesamt 314,93 EUR nach Deutschland zusenden lassen. Innerhalb einer Woche waren sowohl die Karten als auch das Info-Buch bei uns im Briefkasten. Das Buch ist eigentlich nicht zu gebrauchen, naja, deshalb habe ich den Pass ja auch nicht gekauft.

    Samstag nachmittag kamen wir in Heathrow an und fuhren mit der Underground direkt ins Hotel. Die Oysterkarte wird bei jedem Einsteig in die U-Bahnstation an die Schranke (gelber Punkt) gehalten und bei jedem Verlassen der U-Bahnstation . Das sollte man auch nicht vergessen, denn sonst zahlt man Strafgebühr, den jede Bewegung per U-Bahn wird registriert. Die Benutzung der Oystercard in U-Bahn und Bussen hat super geklappt. Für 4 Tage kamen wir gut mit den 25 Bpf hin.

    Unser Besuchsprogramm ist sehr auf sightseeing ausgerichtet. Der Anreisetag sollte noch nicht für den 3 Tagepass genutzt werden, da die 3 Tage als Kalendertage zählen und das wäre für einen verbleibenden 1/3 Tag zu schade. Die Oystercard ist davon aber ausgenommen.

    Am ersten Tag (Sonntag) ging die Nutzung des Passes los. Rote Route mit dem HopOnHopOff. Einstieg Big Ben (Normalpreis: 26,78 p.P. für 24 Std). Wir waren den ganzen Tag unterwegs. (ACHTUNG: das Abholen der Karten für diesen Bus gilt schon als Aktivierung des Passes, also nicht sofort am Abreisetag schon einmal vorab abholen).

    Zweiter Tag . Besichtigung Tower, keine langen Schlangen, großes Besucherzentrum, viele Kassen, kein Vorteil durch Fastline (Normalpreis 29,50 EUR p.P), anschl. Thames River Cruise vom Tower zum Big Ben , keine Fastline, trotz Londonpass am Schlater anstehen (Normalpreis: 24,77 EUR p.P.). weiter zu Westminster Abbey (Normalpreis 27,00 EUR p.P) Vorher wollten wir noch zu St.Pauls, das aber definitiv NICHT im LondonPass mit enthalten ist. 18 BPf p.P. war uns dann aber zu viel.

    Dritter Tag : Wachablösung Buckingham Palace (kostenlos) sehr sehenswert. Guter Platz zum Zuschauen ist auf dem Denkmal mit Blick auf den Palast. Anschließend zum Kensington Palace (Normalpreis 23,95 EUR p.P.)

    Mehr Aktionen waren in den 3 Tagen auch nicht zu schaffen, wir hatten einen strafen Zeitplan, der schon eng getaktet war.

    Das sind insgesamt 132 EUR p.P. an Normaleintritten. Nimmt man dann noch eine Tageskarte für die Fahrt von Heathrow dazu (16,50 EUR Zone 1-6) und ein 7 Tage Ticket (43,50 Zone 1-2 ab 9:30 Uhr) summiert sich das auf 384 EUR. So gesehen ist der LondonPass eine gute Investition.

    ALLERDINGS habe ich von der 2for1 Aktion der railway (Bahn) gehört, wonach bei zwei 7-Tage-Tickets an den Sehenswürdigkeiten nur einer bezahlen müsste. Dann wären die Vergleichskosten 252EUR (132 EUR + 43,50+43,50+16,50+16,50 EUR).

    Ich habe mich im Vorfeld versucht schlau zu machen, ob man von Deutschland aus dieses 2for1 buchen kann. Da ich aber nichts konkretes gefunden hatte und ich ein wenig Angst von langen Besucherschlangen hatte (die ich aber nirgendwo vorfand oder trotz Pass auch anstehen musste), hatte ich mich für den LondonPass entschieden.

    Im Nachhinein eine nicht so überzeugende Lösung. Beim nächsten Londonbesuch würde ich die Variante 2for1 entscheiden.

    London ist eine tolle Stadt, leider nur sehr , sehr teuer

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!