• Dirk-1708
    Dabei seit: 1230681600000
    Beiträge: 2031
    geschrieben 1261207313000

    Brot - das klang mal nach schönen Düften und Gefühlen. Doch damit ist es aus und vorbei.

    Inzwischen dominieren Industrie-Teiglinge unserenBrotkonsum.

    Brot, das ist ein altes Wort und es hat in Deutschland seinen eigenen Klang. Mit Brot verbinden wir die Bilder mehlbestäubter Handwerker, die uns schon vor Sonnenaufgang Gutes tun, es geht um schöne Düfte und Gefühle, um Ofenwärme und sogar um kulinarischen Stolz, denn Brot, das weiß jedes Kind, gibt es in Deutschland in Hunderten Varianten, von weiß bis schwarz, dazu Brötchen, die auf tausend Namen hören, es könnte alles so schön sein.

    Ist es aber nicht in unserer hyperindustrialisierten Welt.

    Für mich wird es fast jeden Monat schwieriger noch eine vernünftige Semmel, ein gut schmeckendes Brot, oder ein Crossaint zu kaufen welches keine Sägespäne enthält. Die kleinen, alteingesessenen Bäckereien schließen eine nach der anderen. Die Preise sind verdorben und die Geschmacksnerven der Verbraucher anscheinen schon lange.

    Kauft ihr auch diese billig Teiglinge von den Großbäckereien die so vielversprechende Namen haben wie "Wiener Feinbäckerei" oder Kamps&Co ?

    In diesem Sinne - guten Appetit!

    Mit einem leeren Kopf nickt es sich leichter.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1261211890000

    Ich habe das große Glück "direkt um die Ecke" eine ganz, kleine, alteingesessene Bäckerei zu finden, die garantiert noch selbst backt...

    ...und genau da gehe ich jetzt hin ;)

    Eine schönen Guten Morgen allen!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1261212400000

    Zum Glück gibt es bei uns auf dem Land noch genügend kleine Bäckereien, wo man noch

    "Handwerkerware" bekommt, dafür natürlich auch ein kleineres Sortiment als in einer Filiale einer Großbäckerei. Für das Tagesgeschäft nutze ich allerdings auch gerne die Vorteile eines eigenen Heißluftbackofens, um mit nicht vorgebackenen Teiglingen jederzeit "just in time" auf die gerade vorhandene Nachfrage zu reagieren. Glaub mir eins, der Geruch ist wie in einer richtigen Bäckerei. Gerade bei den Anbietern von Teiglingen gibt es grosse Unterschiede in Qualität und Preis. Wie in allen Bereichen der Wirtschaft hat wirkliche Qualität ihren Preis. Vom Geschmack wird jeder Laie merken, ob ein "billiger" oder qualitativ hochwertiger Teigling verwendet wird. Einen wirklichen ökonomischen Nutzen kann ich nur in dem Sinne verbuchen, weil die Wegwerfquote" geringer ist, als wenn ich mich ins Blaue hinein mit frischen Backwaren aus der Landbäckerei eindecken würde, die ich dann bei schlechtem Besuch nicht verkaufen kann. Insgesamt kommen in unserem Geschäft aber viele Produkte aus regionaler Produktion zum Einsatz, eine gesunde Mischung aus Tradition und Neuzeit spricht für unsere seit über 20 Jahren anhaltende Erfolgsgeschichte. LG Marcel

  • jordan26
    Dabei seit: 1164326400000
    Beiträge: 6008
    geschrieben 1261213618000

    @Holginho sagte:

    Ich habe das große Glück "direkt um die Ecke" eine ganz, kleine, alteingesessene Bäckerei zu finden, die garantiert noch selbst backt...

    ...und genau da gehe ich jetzt hin ;)

    Eine schönen Guten Morgen allen!

     

    das Glück habe ich auch ,am Brot messe ich die Gesellschaft die meisten Menschen wissen gar nicht mehr wie Brot schmecken könnte weil die meisten einfach krankhafte Geizhälse sind ich weiss wovon ich spreche hatte ich doch vor 400 Jahren die Lehre als Bäcker Konditor abgeschlossen und bereits damals begriffen das man mit den paar Moneten nicht mal ne Meersau durchbringen kann geschweige eine Familie.

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1261216747000

    Der Christstollen, den wir auf den fast abgeschlossenen Weihnachtsfeiern verkauft haben, stammt aus einer kleinen Landbäckerei. das Kilo zu 14,50 €, wahrlich nicht billig, aber sehr gut.

  • Yvis
    Dabei seit: 1167782400000
    Beiträge: 2552
    geschrieben 1261219763000

    Ich war auch grad bei unserem alteingesessenen Bäcker um die Ecke.

    Und ich zahl lieber ein paar Cent mehr und hab den vollen guten Geschmack. ;)

    Absolut nicht zu vergleichen mit den großren Bäckereien, die an jeder Ecke ne Filiale haben

    25.05-08.06.12 Selima
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1261224726000

    Gerade in Bayern bzw. Franken haben wir schon oft sehr gutes  Brot bekommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle kleinen Bäckereien verschwunden sind und nur noch Massenware zu bekommen ist. In unserem Ort (NRW) gibt es noch 2 Bäckereien. Dort gibt es  Ware aus fertigen Backmischungen, aber auch sehr leckere Brotsorten nach eigenem Rezept. Beide Bäckereien haben mehrere kleine Filialen, iin denen das Brot verkauft wird. Im Gegensatz z.B. zu unserem Nachbarland Holland, wo man häufig nur zähe "Gummibbrötchen" und pappiges Weißbrot  bekommt, können wir nicht meckern.

  • Dirk-1708
    Dabei seit: 1230681600000
    Beiträge: 2031
    geschrieben 1261234971000

    Es mag sein dass Du dir das nicht vorstellen kannst, aber Tatsache ist, dass in unserem Ort im letzten Jahr 3 alteingesessene Bäckereien geschlossen haben.

    Dafür dürfen wir uns nun über 3 Kettenbäckereien "freuen". Über die Qualität deren Backwaren ist eigentlich jedes Wort zu viel, aber billig sind sie halt.

    Was die Mädels die einem nun die tiefgefrorenen Teiglinge in den Ofen schieben und nachher als "frische" Backwaren verkaufen verdienen kann sich auch jeder vorstellen. Wenn ich eine Semmel für 19 Cent verkaufe kann ich meinem Personal mit Sicherheit keinen angemessenen Lohn zahlen.

    Ich denke irgendwas läuft falsch.......

    Konnte ich noch vor einem Jahr in der Früh mit dem Radl oder zu Fuß zum Bäcker um die Ecke muss ich nun leider 3 km mit dem Auto fahren.

    Mit einem leeren Kopf nickt es sich leichter.
  • Minusgrad
    Dabei seit: 1241481600000
    Beiträge: 145
    geschrieben 1261245238000

    Hi,

    viele Bäcker arbeiten zudem mit Fertigbackmischungen. Da ist so allerhand drin, was eigendlich nicht in einem Brötchen sein muß z.B. Lactose. Macht Brötchenkrusten schön braun ohne das diese süß schmecken.

    Backe selber oder gehe zum Bio Bäcker und zahle gerne 60 Cent für ein Brötchen, dass dann aber auch richtig satt macht und prima schmeckt und sich sogar noch einen Tag aufheben läßt und noch immer schmeckt.

    Gruß

    Minusgrad

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!