• Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1258454715000

    [color=#000000][b][size=small]SANGRIA [/color][/b](Spanien)[/size]

    für 4  Personen

     

    1/2   dl Orangenlikör

    1/2   dl Brandy

    7      dl Rotwein

    1      Zitrone

    1      Apfel

    1      Pfirsich

    1      Orange, in dünnen Scheiben

    2      EL  Zucker 

     

    Zubereitung:

    Wein in ein Gefäss giessen,

    Früchte, Brandy, Orangenlikör und Zucker zugeben,

    gut mischen, kühl stellen und über Nacht ziehen lassen. 

     

    Kurz vor dem Servieren, mit Mineralwasser

    nach Geschmack verdünnen und Eiswürfel zugeben.

    Je nach Saison kann man auch noch andere Früchte zugeben

    (Erdbeeren, Ananas, Wassermelone, usw.)

     

    Variante:

    an Stelle von Mineralwasser - trockener Sekt,

    oder frisch gepressten Orangensaft.

     

    Variante:

    an Stelle von Brandy - Rum

    an Stelle von Orangenlikör - Wodka

     

     

  • Samanu
    Dabei seit: 1236902400000
    Beiträge: 109
    geschrieben 1264080706000

    @'reiselilly' sagte:

    Hallo,

    ganz einfach, ein Wiener-Boden ist ein gaaanz dicker Bisquit-Tortenboden. Ich wollte den Wienern nicht zu Nahe kommen ;) , aber bei uns in Deutschland heißen sie nun mal so.

    Wie heißen sie den bei euch in Österreich?

    Piefke-Boden? :laughing: :rofl:

    LG

    reiselilly

    Bei uns nennt man das einfach Bisquit-Tortenboden ;-).

    Speisen mit der Bezeichung Piefke gibt es bei uns in Wien nicht. Wir kennen nur so Speisen wie z.B. Hamburger oder Frankfurter :rofl:

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7064
    Verwarnt
    geschrieben 1283155034000

    [size=24px][color=#00ccff]Griechische Bifteki[/size][/color]

    das Rezept haben wir sicher schon mal in abgewandelter Form gehabt, hier mal eine herzhafte Variante, dazu wie immer Tzaziki, griechischen Salat, Pitabrot

    Zutaten:

    500g Mischhack (Rind, ******* oder auch Lamm)

    200g Feta (Original)

    1-2 Zwiebeln

    3-4 Knoblauchzehen

    1 Ei

    Semmelmehl

    1 kleine rote Paprika

    4-5 griechische Pfefferonen (eingelegte aus dem Glas)

    Pfeffer, Salz, Oregano, Thymian, Petersilie, Majoran

    Das Hackfleisch mit dem Ei und etwa 2-3 Esslöffeln Semmelmehl in eine Schüssel geben. Dann die Zwiebel, die Knoblauchzehen und die Pfefferonen & Paprika (vorher die Kerne entfernen) in ganz kleine Würfel schneiden und zum Fleisch hinzufügen, dazu die Gewürze, wobei vom Oregano, Thymian, Majoran, Petersilie eine gute Messerspitze, max. ein halber Teelöffel reicht, alles gut durchkneten und etwas ruhen lassen. Der Feta wird jetzt in ca. 1cm breite Streifen geschnitten, aus der Hackmasse formen wir 5-6 Fladen (etwa in der Größe einer Untertasse) und legen in die Mitte einen Streifen Feta und klappen die Ränder über dem Feta zusammen, so dass ein richtig schöner ovaler Fleischklops entsteht. Die Bifteki werden jetzt in heißen(!) Olivenöl von beiden Seiten scharf angebraten, am besten in einer geriffelten Steakpfanne für ein schönes Grillmuster (das Auge ist ja mit) und dann kommen die Bifteki noch bei 180-200°C für etwa 15min in den Backofen, fertig. Nun hübsch anrichten mit Zwiebelringen, Salat, Tzaziki und Brot

    Kali Orexi

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Ayasha
    Dabei seit: 1276992000000
    Beiträge: 124
    geschrieben 1283462311000

    Hallo Peter,

     

    ich werde momentan von Zuchinnis in meinem Garten überhäuft und bin über neue Rezepte sehr dankbar. Heute habe das leckere Rezept ausprobiert und ich bin begeistert. Ich werde es bestimmt in den nächsten Tagen noch einmal kochen. Vielen Dank für diese "Leckerei".

     

    LG Ayasha

    Ayasha - Lebe nicht das Leben - sondern lebe Deinen Traum
  • nonetl
    Dabei seit: 1155859200000
    Beiträge: 6175
    Zielexperte/in für: Tunesien
    geschrieben 1316170890000

    Und damit Ihr nicht nur am Wochenende kochen könnt, kommen hier noch die Rezepte für die Urlaubserinnerungen.

     

     

     

    Guten Appetit wünscht Euch Leonore

    Glücklich der Tourist, der alles vor der Ankunft anderer Touristen gesehen hat
  • sunshine48
    Dabei seit: 1302652800000
    Beiträge: 5301
    geschrieben 1316172723000

    Leonore , da fallen mir ganz spontan unsere - von allen geliebten -

    Kaninchenkeulen ein! ;)

    ;) Kaninchenkeulen auf spanische Art

    6 Kaninchenkeulen

    8 Knoblauchzehen

    1 Zweig Rosmarin

    1 Zweig Thymian

    1 EL Paprikapulver, rosenscharf

    Pfeffer, frisch gemahlen ,Salz

    125 ml Olivenöl (etwas davon zur Seite geben für`s anbraten der Keulen)

    300 ml Weißwein

    1 TL Kräuter- Essig

    Knoblauchzehen klein hacken und mit den anderen Zutaten (außer Thymian und Rosmarin) alles zusammen mit einem Pürierstab pürieren.

    Diese Sauce dann über die Kaninchenkeulen Kaninchen geben,

    Rosmarin- und Thymianzweig dazu und das ganze dann über Nacht zugedeckt ziehen lassen.

    Die Keulen dann von allen Seiten in Olivenöl schön angebraten.

    Dann gibt man die durch ein Sieb abgeschüttete Marinade dazu

    und lässt alles noch ca. 30-40 Min. Minuten schmören.

    Dazu schmecken  Rosmarinkartoffeln.

    Man könnte aber auch Knödel und Blaukraut dazu reichen!

    hier noch passende Musik zum Kochen! ;)  

    http://www.youtube.com/watch?v=loXlpSakCNc&feature=related[b][size=14px][color=#0000ff]     [/size][/color][/b]

    [b][size=14px][color=#0000ff]           [/size] [/color][/b]

    [b][size=14px][color=#0000ff]                                Guten Appetit![/size][/color]

    [/b]

    Wer wirklich reich sein möchte, sollte viel mehr Träume haben, als die Realität je zerstören könnte. - unbekannt -
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1316181845000

    Giouvetsi -Griechenland

     

    Zutaten für 6 Personen

    1 kg Lamm- Rind- oder Kalbfleisch

    500 g Reisnudeln oder kleine Teigwaren

    5 - 6 reife Tomaten

    1 Zwiebel mittelgross (klein schneiden)

    5 Knoblauchzehen (grob gehackt)

    200 g Hartkäse (gerieben)

    1 Tasse Olivenöl

    Salz, Pfeffer

    Zubereitung

    Das Fleisch in Stücke schneiden, im Oel anbraten und in eine Auflaufform geben.

    Die Tomaten klein schneiden, die Zwiebeln, den Knoblauch, Salz, Pfeffer

    und 1 Glas Wasser zugeben.

    Im auf 180 - 200° C vorgeheizten Ofen ca. 2 Std. schmoren.

     

    3 Gläser warmes Wasser dazu geben.

    Fängt das Wasser an zu kochen, die Teigwaren dazu geben,

    so lange kochen, bis das Wasser eingezogen ist.

     

    Die Teigwaren können auch separat gekocht werden,

    sobald das Fleisch gar ist untermischen.

     

    Mit geriebenem Käse bestreuen, servieren.

     

    kali orexi = Guten Apetit!

     

  • nonetl
    Dabei seit: 1155859200000
    Beiträge: 6175
    Zielexperte/in für: Tunesien
    geschrieben 1316208546000

    Nach so vielen griechische Rezepten nun mal was orientalisches

     

     

    Tajine mit Huhn, Datteln und Honig

     

     

    8 Hähnchenschenkel

    2 mittelgroße Zwiebeln

    4 Knoblauchzehen

    85 g kernlose Datteln

    60 ml Honig

    40 g abgezogene und geröstete Mandeln

    375 ml Hühnerbrühe

     

    1/2 TL Chilipulver

    1 TL gemahlener Zimt

    1 TL gemahlene Kurkuma

    1 1/2 TL gemahlender Koriander

    1 TL Cuminsamen

     

     

    Das Hähnchenfleisch in ca 3 cm breite Streifen schneiden und dann in einem mit Olivenöl eingefetteten Tajinetopf von allen Seiten anbraten und dann aus dem Topf nehmen.

    Die in Ringe geschnittenen Zwiebeln,den zerdrückten Knoblauch und die restlichen Gewürze in die Tajine geben und andünsten.

    Das Hähnchenfleisch wieder in den Topf geben und mit der Hühnerbrühe und 250ml Wasser aufkochen.

    Dann zugedeckt bei 160-180 Grad zugedeckt im Backofen schmoren. Nach 1 Stunde den Deckel abnehmen und weitere 45 Minuten schmoren lassen bis die Sauce leicht eingedickt ist. Datteln, Honig und Mandeln unterrühren und mit Koriander bestreuen.

     

    Guten Appetit!

    Glücklich der Tourist, der alles vor der Ankunft anderer Touristen gesehen hat
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1316260842000

     

    [size=14px][b][color=#ff6600]Orangen[/size] - Tiramisu[/color] - Italien[/b]

     

    Rezept für ca. 8 Portionen

     

    2 Orangen, die abgeriebene Schale davon

    200 ml Orangensaft, frisch gepresster

    100 g Zucker

    500 g Mascarpone

    2 Becher Orangenjoghurt oder Crème fraiche

    300 g Löffelbiskuits

    300 ml Orangensaft, frisch gepresster

    4 EL Grand-Marnier

    Kakaopulver

    Zubereitung

    Die Orangenschale mit 200 ml Orangensaft sowie Zucker in einer Schüssel verrühren.

    Mascarpone und Orangenjoghurt (oder Crème fraiche) dazurühren.

    Die Hälfte der Löffelbiskuits auf dem Boden einer Gratinform auslegen.

    Nun 300 ml Orangensaft und Grand-Marnier mischen.

    Mit der Hälfte dieser gemischten Flüssigkeit die Biskuits beträufeln.

    Die Hälfte der oben genannten Creme darauf verteilen und diese mit den restlichen Löffelbiskuits belegen.

    Mit der Orangensaftmischung beträufeln und mit der Creme abschliessen.

    Das Orangentiramisu mindestens 2 Stunden kalt stellen.

    Servieren

    Das Tiramisu mit Kakaopulver bestreuen und mit Orangenfilets garnieren.

     

    Buon Appetito

     

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!