• katze2ooo
    Dabei seit: 1170201600000
    Beiträge: 3062
    gesperrt
    geschrieben 1191881971000

    @hugo11 sagte:

    Liest sich lecker, nur für wieviel Personen ist das Rezept?

    Gruß

    Stephan

    sorry hugo 6 personen

    gruss

    Kann seit dem 25.4 ab ca. 20 Uhr nicht mehr schreiben! Warum? keine Ahnung
  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1192208334000

    Hallo Peter, hallo @

    Hier mal wieder ein leckeres Urlaubsrezept aus Bulgarien, damit der Thread nich einschläft:

    Schafskäse a la Schopski im Gjuveche

    150 g entsalzener Schafskäse (Feta) (d.h. den Schafskäse ca. 1 Stunde vor der Verarbeitung in ein Schälchen mit klarem Wasser legen, so dass das Salz entzogen wird.), ½ Zwiebel in Ringen geschnitten, 25 g Butter, 1 Tomate, 1 Ei , 1 scharfe Peperoni auf Wunsch Paprikagewürz und etwas Salz

    Das Töpfchen mit Butter einfetten.

    Zwiebel in Ringe schneiden und auf den Boden des Töpfchens geben.

    Den Schafskäse und die Tomate in Scheiben schneiden. Zuerst den Schafskäse und dann die Tomatenscheiben in dem Gjuveche verteilen und mit Paprikagewürz bestreuen.

    Sollte es jemand sehr scharf mögen, so kann jetzt eine klein geschnittene Peperoni daraufgelegt werden.

    Zum Schluss die 25 g Butter obenauf legen.

    Bei 200°C ca. 15 Minuten im Backofen backen, das Töpfchen herausnehmen und 1 Ei darauf schlagen (also so, als wenn es ein Spiegelei wäre). Danach noch mal 10 Minuten im Backofen weiterbacken.

    Hierzu schmecken sehr gut warme Brötchen, besonders wenn sie in die heiße Butter getunkt werden.

    LG

    Vievien

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • katze2ooo
    Dabei seit: 1170201600000
    Beiträge: 3062
    gesperrt
    geschrieben 1192223088000

    Hortobágyer Lammgulasch

    ungarische Spezialität

    Zutaten für 4 Portionen

    1Kg Lammfleisch ohne Knochen

    1 gehäufter Teelöffel Paprikapulver

    1 halber Teelöffel Kümmel

    2 Knoblauchzehen zerdrückt

    2 große Zwiebeln gehackt

    60g Fett

    500g Kartoffeln

    2 Paprikaschoten

    2 große Tomaten

    200ml trockener Rotwein

    Zubereitung: Das Fleisch in grosse Stücke von je 40-50 g schneiden. Die Tomaten vierteln, die entkernten Paprikaschoten in Streifen und die Kartoffeln in Würfel schneiden. Das Fleisch in Fett unter ständigem Rühren anbraten.Zwiebeln und Knoblauch zugeben, mit Kümmel und Paprikapulver würzen und einige Min. rösten. So viel Wasser zugiessen, dass alles eben bedeckt ist, salzen und bei kleiner Hitze etwa 1 1/2 Std. schmoren.Gegen Ende der Garzeit die Gemüse zugeben, mit 1-1,2 l Wasser auffüllen und alles weich garen. Zum Schluss den Wein zugiessen und kurz aufkochen lassen.

    Kann seit dem 25.4 ab ca. 20 Uhr nicht mehr schreiben! Warum? keine Ahnung
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7067
    Verwarnt
    geschrieben 1192223333000

    [quote=*Vievien*40w][color=violet]

    Hier mal wieder ein leckeres Urlaubsrezept aus Bulgarien, damit der Thread nicht einschläft:[/b][/size][/color]

    [/quote]

    .............und das wäre auch sehr schade :sadangel:

    Danke an Vivien, Rolf, Hugo und die Katze2ooo, dass Ihr so lieb weitermacht

    :thanx: :knuddel: :thanx:

    Wenn ich es schaffe, melde ich mich morgen mit einem leckeren Rezept, natürlich selbstgekocht und an ca. 15 hungrigen Mäulern getestet :spucken:

    schönes Wochenende und

    LG Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • katze2ooo
    Dabei seit: 1170201600000
    Beiträge: 3062
    gesperrt
    geschrieben 1192284479000

    Filetsteak in Champagner

    Zutaten für 2 Portionen

    250 ml Champagner

    1 EL Olivenöl

    1 Stk Knoblauchzehe

    2 Stk Tomaten

    1 Handvoll versch. Kräuter

    2 Stk Filetsteaks

    Zubereitung: Zuerst die Filetsteaks in heißem Öl kurz beidseitig anbraten (ca. 4-5min)- sie sollten eine schöne braune Farbe haben. Die Filetsteaks aus der Pfanne nehmen, salzen und pfeffern und zugedeckt warm stellen.

    Den gehackten Knoblauch in die Pfanne geben, mit Champagner ablöschen und auf kleiner Flamme ca. 15min kochen lassen. Danach kommen die gehackten Kräuter, die Tomatenstücke und Salz und Pfeffer nach Geschmack dazu. Sauce noch ein wenig auf kleiner Flamme stehen lassen, dann über die Filetsteaks gießen.

    Kann seit dem 25.4 ab ca. 20 Uhr nicht mehr schreiben! Warum? keine Ahnung
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7067
    Verwarnt
    geschrieben 1192286177000

    @ alle und „Hallo zusammen“ :wave:

    Heute mal was herzhaftes und feuriges aus Ungarn

    Szegediner Gulasch

    (4-5 Personen)

    1 kg Gulaschfleich (500g Rind/500g *******)

    500g Zwiebeln

    2 rote Paprika

    5 Tomaten

    1 Dose Sauerkraut

    4-5 Knoblauchzehen

    Tomatenmark

    1 Fl.Rotwein

    1 saure Sahne o. Schmand

    Pfeffer, Salz , Kümmel, Paprika, Zucker

    Lorbeerblatt, Piment, Wacholderbeeren

    Das gewürfelte Fleisch kräftig bei großer Hitze scharf anbraten, dann die grob geschnitten Zwiebeln und die Knoblauchzehen mit in den Topf geben, etwas Pfeffer und Salz, ca 7-10 Pimentkörner und 7-10 Wacholderbeeren, 2-3 Lorbeerblätter dazugeben und bei mittlerer Hitze mindestens 1 Std. schmoren lassen, zwischen durch immer mit etwas Wasser und Rotwein ablöschen, das Fleisch sollte richtig weich und mürbe sein. Nun kommen kleingeschitte Paprika und Tomaten dazu, 3-4 Esslöffel Tomatenmark, 2-3 Esslöffel Paprikapulver scharf, 1 Esslöffel Zucker und die Dose Sauerkraut mit etwas Kümmel, alles gut durchrühren und leicht mit Rotwein und Wasser bedeckt noch mindestens eine halbe Stunde weiterköcheln lassen. Wer mag, kann dann die Flüssigkeit mit etwas Stärke oder Mehl binden. Zum Schluß wird ein Becher saure Sahne mit unterhoben, besser schmeckt aber Schmand. Das Ganze sollte fein säuerlich und schon scharf abgeschmeckt sein, zum Gulasch passen Knödel aller Art oder auch Kartoffeln,

    Guten Appetit und

    schönes Wochende für alle Hobbyköche :kuesse:

    LG Peter

    @Rolf: das Gericht macht auch gut „frische Luft“!

    @katze2ooo: ähnlich Deinem Lammgulasch von gestern, vielen Dank ;)

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1192286865000

    Der Inhalt des Beitrags wurde- ohne Anerkennung einer Rechtspflicht-- auf  Verlangen

    eines Dritten entfernt!

  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1192287794000

    Ungarischer Gulasch (Pörkölt)

    500 g Gulasch vom *******

    2 Zwiebel(n)

    5 Knoblauchzehe(n)

    100 g Tomatenmark

    1 TL Brühe, instant

    1 TL Paprikapulver, edelsüß

    1 Prise Paprikapulver, rosenscharf

    1 Prise Pfeffer

    1 Prise Majoran

    2 Prisen Kümmel, (gemahlen)

    Salz

    Sirup (Zitronensirup)

    Öl (Sonnenblumenöl)

    Die Zwiebeln und den Knoblauch klein hacken und in eine Pfanne geben.

    Den Gulasch in mundgerechte Stücke schneiden (besser zu klein als zu groß) und mit in die Pfanne geben. Den Gulasch salzen. Jetzt mit den Zwiebeln und Knoblauch vermischen, mit ein paar Tropfen Zitronensirup beträufeln, Deckel drauf und ca. 60 Minuten ziehen lassen.

    Nach 60 Minuten:

    Einen guten Schuss Sonnenblumenöl (wichtig: kein Olivenöl oder ähnliches verwenden, wegen dem starken Eigengeschmack) in die Pfanne geben und den Gulasch ca. 10 Minuten bei höchster Hitze anbraten.

    Danach bei nierdrigerer Hitze (Stufe 4, bzw. 2/3 der vollen Leistung eines Herdes) ca. 15 Minuten weiterbraten.

    Jetzt 500 ml Wasser in die Pfanne geben, eine Prise Kümmel und einen guten Teelöffel Brühe zugeben, alles gut verrühren und bei gleichbleibender Hitze unter gelegentlichem umrühren ca. 40 Minuten ohne Deckel köcheln lassen (bis das Wasser vollkommen verkocht ist).

    Nun 500 ml Wasser in einem Messbecher mit ca. 100 g Tomatenmark, 1 guten Teelöffel Paprika edelsüß, einer Prise Paprika rosenscharf, Majoran, Pfeffer und noch etwas Kümmel würzen und in die Pfanne geben.

    Das Ganze bei niedrigerer Hitze (Stufe 2, bzw. 1/3 der vollen Leistung des Herdes) jetzt nochmal ca. 30 Minuten mit Deckel bei gelegentlichem umrühren köcheln lassen.

    Als Beilage Spiralnudeln

  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1192288127000

    Ungarischer Nudelsalat

    250 g Nudeln (Schleifennudeln)

    1 Chilischote(n), rote

    150 g Feta-Käse

    80 g Oliven, schwarze ohne Stein

    120 g Paprikawurst (Salami)

    2 Paprikaschote(n), rote & gelbe

    1 m.-große Zwiebel(n)

    2 Zehe/n Knoblauch

    Für die Sauce:

    4 EL Essig (Rotweinessig)

    6 EL Öl

    1 EL Honig

    1 TL Paprikapulver, edelsüß

    1 TL Oregano

    Salz und Pfeffer

    Zubereitung

    Nudeln bissfest garen und abgießen. Chilischote halbieren, Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden. Feta zerbröseln, Oliven halbieren. Salami würfeln, Paprika putzen, waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden. Knoblauch in feine Stücke schneiden.

    Alle Zutaten für die Sauce verrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Über den Salat geben und gut vermengen und gut durchziehen lassen. Je nach Geschmack kann statt Paprikasalami auch normale oder Spanische Salami genommen werden.

    Kleiner Tipp: je länger der Salat durchzieht um so kräftiger wird er. Ich bereite ihn schon immer einen Tag vorher zu.

    Mhm...lecker, lecker :hap: :hap: :hap: :hap: :hap: :hap: :hap: :hap:

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!