Hausverwaltung hat meinen Keller einfach leergeräumt,ohne mein Wissen!

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1267130683000

    @Dirk-1708 sagte:

    ...

    Ich bin sogar der Meinung dass der Servicegedanke zumindest bei unserer Versicherung (HUK) in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat und war bisher immer zufrieden mit der Abwicklung.

    ....

    ja das wäre schön, wenn sich das insgesamt für die branche mal durchsetzen würde.

    insgesamt haftet der branche ja noch immer ein negativer touch an.

    meiner einschätzung nach völlig zu unrecht.

    ich sehe meinen job so:

    wir haben unsere kunden, die ihre beiträge zahlen dessen provison wir bekommen.

    da ist es mir doch nur lieb, wenn ich jedem kunden sagen könnte, dass alles versichert ist.

    und wenn ich weiß, dass die kunden pünktlich ihre beiträge bezahlen, dann setze ich mich im schadenfall auch für sie ein und kämpfe, wie eine löwin.

    bei den notorischen nichtzahlern mache ich das nicht.

    im schadenfall, und nur dann, kann ein kunde doch spüren, wie gut er betreut wird.

    da muß man sich einfach drum kümmern.

    wir sind ein dienstleister.

     

     

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1267139773000

    Diese Branche ist mir ... nicht so ganz fremd.

    Einige Aussagen sind mir aufgefallen.

    Hier die erste:

    "wenn du nicht länger als 2 jahre dort warst, dann mußt du ja die ungeliebten 1 jahresverträge abgeschlossen haben?

    dann wundert es mich nicht, dass sich keiner um dich kümmert.

    bei kurzfristigen verträgen verdient der versicherungsfuzzi auch kein geld, hat aber dieselbe beratung und denselben aufwand.

    würdest du arbeit machen, die du nicht bezahlt bekommst?"

     

    Meine Meinung:

     

    Ja und? Dafür zahlt der Versicherungsnehmer den Jahresbeitrag ohne "Lock-Dauernachlass". Und der Versicherungsvertreter erhält dem Beitragsaufkommen gemäß die entsprechende höhere Provison. Zwar %-mäßig weniger Abschlussprovision für Jahresverträge, weniger Pflegeprovision (falls der Vertrag sich verlängert) und die Gefahr, den Kunden zu verlieren, weil er vergleicht und sich für einen vorteilhafteren Vertrag bei XYZ entscheidet. Unbezahlte Arbeit???

     

    Die zweite Aussage:

    "unser job ist es natürlich, die kunden zu fragen, was passiert ist und dann die schadenanzeige entsprechend zu formulieren, DAMIT es reguleirt wird.

    das zeichnet einen guten vertreter aus.

    wenn man natürlich beim internetversicherer abschließt, steht man mit seiner schadenregulierung alleine da.aber dafür sind die versicherungen dann billiger."

     

    Meine Meinung:

     

    die Schadenanzeige entsprechend zu formulieren...

    von jedem Schadensachbearbeiter eine äußerst gern gehörte Aussage, bedeutet sie doch "90 % sind ... verbessert/geschönt/ein wenig an den Tatsachen vorbei, Bedingungen hingebogen, so dass es passt. Und der Schaden reguliert wird. Oder auch nicht.

     

    Internet-Versicherer halten sich an ihre Bedingungen; wünschenswert wäre, dass die Versicherungsnehmer sie sich vor Vertragsabschluss durchlesen würden.

     

    Dritte Aussage:

     

    "wir haben unsere kunden, die ihre beiträge zahlen dessen provison wir bekommen.

    da ist es mir doch nur lieb, wenn ich jedem kunden sagen könnte, dass alles versichert ist."

     

    Meine Meinung:

     

    Es ist eben  n i c h t  alles versichert. Es gelten die Vertragsbedingungen, zu deren Zeitpunkt der Versicherungsnehmer den Vertrag geschlossen hat. Die VGB/AHB... etc.  ändern sich alle paar Jahre. Irgendwann war auch mal Glas eingeschlossen...

     

    Vierte Aussage:

     

    "es gibt ne art schwarze liste, in der jede versicherung kunden eintragen kann, denen gekündigt wurde. wenn derjenige dann bei einer anderen versicherung unterkommen will, kann die neue versicherung genau über diese liste einsehen, was derjenige zuvor an schäden hatte und wie hoch die waren. wenn du pech hast, nimmt dich dann keine mehr."

     

    Meine Meinung:

     

    Stimmt vollkommen.

    Wird gern abgestritten, den Kunden gegenüber abgeschwächt. Und der Vertreter "vergisst", die Vorversicherung ins Antragsformular zu übernehmen. Oder der neue Versicherungsnehmer heißt Ilse (Ehefrau) statt dem gekickten Vorversicherungsnehmer "Walter" (Ehemann).

     

    +++

     

    Den ganzen Schmus mit "Hast Du alle Deine Verträge bei einem Versicherer, ist der kulanter" kann man vergessen. Der Schadensachbearbeiter schaut sich die Schadenanzeige an, guckt in die dem Vertrag zugrunde liegenden Bedingungen (sofern er sie nicht  a l l e  im Kopf hat), sieht, aha... VHB 78, Glas ist drin. Alles klar. (Nur ein Beispiel)

     

    Jedem Verbraucher ist anzuraten, sich auch im Internet zu informieren. Die großen Versicherer haben alle ihre Internet-Ableger: gleiche Bedingungen, aber günstigerer Jahresbeitrag.

     

    Hat man einen zu regulierenden Schaden, meldet man den online, am besten nicht ohne vorher nochmal in den Bedingungen gelesen zu haben.

     

    Gesundes Misstrauen ist angesagt - so mancher Schadensachbearbeiter verhält sich so, als müsse er den Schaden von seinem Gehalt bezahlen. Oder er hat die VHB 78 eben nicht im Kopf.

     

     

     

     

     

     

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1267404186000

    @Lexilexi sagte:

    @silke

    sei mir bitte nicht böse. aber mit dir zu diskutieren, fürht einfach zu nichts.

    du behauptest etwas, dass du so erlebt hast (ist ja auch völlig in ordnung).

    wenn man dir aber dann die einzelheiten erklärt, warum etwas so ist, wie es ist, nimmst du das nicht an.

     

    möcht ich so nicht behaupten. ich hab eben meine schlechten erfahrungen gemacht.

    man kann sich die finger wund schreiben.

    ohne auf die beiträge einzugehen, die man dir schreibt, behauptest du dann auf jeder seite immer wieder dasselbe, nur etwas anders formuliert.

     

    worauf soll ich aber denn eingehen, wenn ich  / wir eben noch NIE glück hatten. da bekommt man im laufe der jahre eben eine dementsprechende meinung, vorallem wenn man es schon mit einer sehr großen anzahl von verschiedenen versicherungen zu tun hatte. ich selbst und im familien und bekanntenkreis.

     

    und das alles in themenbereichen, in denen andere user mehr fachkompetenz vorweisen, als du.

     

     wenn aber jeder schaden in frage gestellt wird / wurde, hat das doch nichts mit der fachkompetenz anderer user zu tun.

     

    also: was soll man noch diskuiteren?

    versicherungen sind natürlich alles **********.

     die wollen alle auf biegen und brechen ihre kunden vergraulen.!!

     

    ********** sind sie keine. ********** sind für mich andere kaliber. man muss aber doch zumindest verstehen, dass ich eben so über versicherungen denke.

     

    ich gebe dir insofern recht, als dass es früher wirklich oft schwarze schafe in der branche gegeben hat, die - ohne kaufmännische ausbildung - auf die menschheit los gelassen wurden, um "zahlen zu schreiben".

    aber diese zeiten sind lange, lange vorbei.

    spätestens seit der einführung der EU-vermittlerrichtlinie.

     

    dass versicherungen allgemein aber auch sehr viel strenger geworden sind, als früher, kannst ja nicht abstreiten.

     

    und dass die eine versicherung euch die verletzung eurer aufsichtspflicht unterstellt hat, ist ja wirklich ungeheuerlich!!!!!!!!!

    vermutlich wollte man euch den schaden gerne bezahlen, aber ihr habt euch so ungeschickt bei der schadenformulierung angestellt?

     

    ne, da gabs nichts, um sich ungeschickt anzustellen. man schreibt seine schadensmeldung und gut. da kommt ein anruf, wie es nochmal genau war, dort liegt ne weitere schadensmeldung im briefkasten usw. irgendwann reichts einem dann mal.

     

    damit der schaden ein schaden wird, muß nämlich genau das voraus gegangen sein.(aufsichtspflichtverletzung).

     

    man kann seine kinder nicht 24 std komplett beaufsichtigen, wenns nach denen aber geht, muss man es.

    aber ist schon klar! erstmal auf die versicherungen schimpfen.

     

    ich frage mich sowieso die ganze zeit, warum du dich den versicherungsfuzzis in eurer verwandtschaft (bekanntschaft?) nicht anvertraust, wenn du doch so viele vorurteile hast.

     

    wieso anvertrauen. bei meinem schwager  seiner vers. zb war ich schon mal, da wars auch net besser und er hat mir ua ja auch einige " versicherungsgesetze" erzählt.

    da bist du doch auf der sicheren seite.

     

    eben nicht. das sind ja auch nur normale vertreter, die ja selbst nicht regulieren, sondern auch nur die fälle aufnehmen und weiterleiten.

     

     

    is jetzt aber auch egal. es liegt mir sicher fern, mit euch über das pro und kontra von versicherungen zu diskutieren. zum glück gibt es sie, keine frage. hab seit ein paar jahren keine mehr in anspruch nehmen müssen und das ist gut so. mein sohn is auch aus dem alter raus, dass er aus versehen mit`m ball ne fensterscheibe kaputt schießt ( war noch nie der fall, war nur ein bsp )

    und deshalb toi toi toi ;)

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Dirk-1708
    Dabei seit: 1230681600000
    Beiträge: 2031
    geschrieben 1267433196000

    @caribiangirl sagte:

     es liegt mir sicher fern, mit euch über das pro und kontra von versicherungen zu diskutieren

    Und was machst Du die ganze Zeit? Wie nennt man das? :frowning:

    Mit einem leeren Kopf nickt es sich leichter.
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1267434365000

    Erfahrungsaustausch :fire:

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1267993423000

    erfahrungsaustausch ist das richtige wort. ich hab eben immer schlechte erfahrungen gemacht. außer mit der derzeitigen versicherung. da musste ich aber zum glück noch keinen schaden melden.

    wenn ich alle meine schlechte erfahrungen hier aufzähle, würdet ihr morgen noch lesen und mit den ohren schlackern.

    das erspar ich aber mir und natürlich auch euch.....

     

    tschaui

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1267998339000

    @caribiangirl

    wenn du noch keinen schaden hattest, dann kannst du auch nicht beurteilen, ob die versicherung wirklich gut ist. denn nur im schadenfall sieht man ja als endverbraucher, wie das verhalten der vertreter vor ort ist.

    ich wünsche dir viel glück.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1268001535000

    ob sie gut oder auch so schlecht ist, sehe ich tatsächlich erst, wenn ich mal nen schaden habe. seit 3 oder 4 jahren hatte ich aber keinen mehr und das ist auch gut so ;)

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Feuermännin
    Dabei seit: 1095811200000
    Beiträge: 22369
    gesperrt
    geschrieben 1268006465000

    Sorry wenn ich mich noch einmal einmische..

    Mit unserer alten Versicherung  (Wie vor ein paar Seiten beschrieben)  hatten wir NUR Probleme.

    Mit unserer Neuen, mit der wir auch schon einen Schadensfall hatten,gab es nicht das geringste Problem.

    Fazit: Es ist ein großer Unterschied zwischen den einzelnen Versicherungen was die Schadensregulierung betrifft.

    Manche "drücken" sich eben wie sie nur können und sind erst bereit wenn man den Rechtsanwalt einschaltet zu zahlen, andere regeln das locker leicht intern !!

    Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei ich mir bei Ersterem nicht sicher bin. Albert Einstein
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!