• Fuertedana
    Dabei seit: 1263340800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1264782136000

    Hallo,

     

    in den vergangenen Urlauben war es für mich das Grösste, die Streifenhörnchen am Strand zu füttern. Hab immer Erdnusskerne in der Schale im Gepäck gehabt.

     

    Nun hat mir eine Bekannte erzählt, dass das Füttern der Streifenhörnchen verboten wäre ???

     

    Stimmt das ?

     

    Da demnächst wieder Urlaub auf Fuerte ansteht, hätte ich schon gerne gewusst, ob ich mich da evt. strafbar mache ?

     

    LG Dana

  • zeron161
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 480
    geschrieben 1264801139000

    Das Fütternder rumstreunenden Katzen ist auch verboten und kein Mensch hält sich daran.

    Mach dir also keine Sorgen und geb den süssen Nagern weiterhin ihre Nüsse.

    ****Niveau ist keine Creme.****
  • Giselle123
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 1681
    geschrieben 1264805970000

    Hallo Dana,

     

    diesen Bericht habe ich dazu gefunden:

    "Fast überall auf Fuerteventura gibt es diese possierlichen Streifenhörnchen. Sie geben sich mit einem kargen Lebensraum zufrieden und vermehren sich schnell, weil sie keine natürlichen Feinde haben. Sie siedeln sich oft in der Nähe der Hotels und Einkaufszentren an und ernähren sich hier vom Abfall. 

    Die Streifenhörnchen stammen aus Afrika und wurden nach Fuerteventura eingeschleppt. Hier wurden sie schnell zur Plage, verhindern das Ansiedeln von Vegetation, weil sie jeden frischen Halm *******. Sie werden auch immer mehr an den Menschen gewöhnt, denn sie werden gefüttert und dadurch immer zahmer. Die Tierchen sind so süß und so possierlich, aber man sollte nicht vergessen, dass sie auch die Umwelt auf der Insel gefährden. Also bitte nicht füttern so hungrig man auch aus den duneklbraunen Knopfaugen angeschaut wird."

    Wer meint, sich im Urlaub wie zu Hause fühlen zu müssen, der sollte lieber gleich zu Hause bleiben.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1264852935000

    @fuertedana

    mal anders herum gefragt: fütterst du in deutschland ratten?

    wohl nicht.

    auch wenn die streifenhörnchen auf sicher niedlicher anzusehen sind, als ratten, stellen sie für die insel genau so eine plage dar.

    das bedeutet: gutes futter dür die tiere=höhere und schnellere vermehrungsrate

     

    ins ********* kommst du bestimmt nicht. ein bißchen eingenverantwortliches handeln ist aber schon von vorteil.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Sonnenkind 60
    Dabei seit: 1279065600000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1330650780000

    Streifenhörnchen auf Fuerteventura

     

    Ich mußte ich zu meinem großen Entsetzen feststellen , daß die Vermehrung der Streifenhörnchen seit meinem letzten Urlaub auf Fuerte 1998 enorme Ausmaße angenommen hat . Leider führt die unkontrollierte Fütterung der Touristen zu einer ungebremsten Vermehrung . Da sie mitlerweile in den Reiseführern und diversen Webseiten als Touristikatraktion angepriesen werden , reisen die Urlauber teilweise schon mit Erdnüssen im Gepäck an . Niedlich sehen sie zwar schon aus , die Atlashörnchen , oder fälschlicher Weise benannt als Streifenhörnchen . Aber leider stellen die kleinen eingeschleppten Nager auch eine Bedrohung dar , da sie sich rasch vermehren , ziemlich gefräßig sind, Vogelnester plündern und für den Rückgang zahlreicher Vogelarten auf Fuerteventura verantwortlich sind .

    In einer Saison kommt es zu 1-2 Würfen von 4-9 Jungtieren , und die Lebenserwartung in Freiheit ist unbekannt .

    Auch richten sie teilweise einen erheblichen  Schaden an der Vegetation an und werden von den Einheimischen als Ernteschädling gesehen . Erinnerungsfotos dieser possierlichen Nager gelingen auch ohne Fütterung !

  • Ricki Reisen
    Dabei seit: 1338076800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1338366261000

    Sonnenkind 60:

    Streifenhörnchen auf Fuerteventura

     

    Niedlich sehen sie zwar schon aus , die Atlashörnchen , oder fälschlicher Weise benannt als Streifenhörnchen .

    Wie du sagst Atlashörnchen,  nicht das die Streifenhörnchen noch den schlechten ruf bekommen^^

  • ric_nic
    Dabei seit: 1268697600000
    Beiträge: 86
    geschrieben 1338899325000

    Wir sind gerade wieder aus dem Urlaub gekommen und wir wurden sogar von der Reiseleitung auf die kleinen Tierchen aufmerksam gemacht. Allerdings nur im positiven Sinne, also wo man sie findet und was sie gern fressen und wo man das Futter bekommt.

    Eine Alternative zu den Streifenhörnchen wären dann noch die Mönchsittiche. Diese sind auch recht zahm und lieben Erdnüsse und Sonnenblumenkerne.

  • Torrente
    Dabei seit: 1336348800000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1338994940000

    Ich kann es nicht nachvollziehen, dass immer auf dei kleinen Atlashörnchen herumgehackt wird. Ich habe selber eines zu Hause ,ist ein ganz lieber un treuer Bengel.

    Dort, wo die Atlashörnchen wohnen, kann man nicht viel Vegetation kaputtmachen.

    Da haben die Ziegen (auch wenn diese Nutztiere sind) in Sachen "Vegetation kaputtmachen und "Ernteschädlinge" schon ganz andere Dimensionen.

  • Maggy_
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 27
    geschrieben 1339532712000

    als ich auf Fuerte Urlaub gemacht habe, habe ich auch nichts davon gewusst, dass man die nicht füttern soll/darf. Woher denn auch? Nirgends gab es einen Hinweis darauf - und sogar ganz im Gegenteil, in unserem Hotel hat das Personal des Miniclubs die Kids zu einem Fütterungsausflug mitgenommen und das nicht nur einmal :laughing:

    Wenn es den Bewohnern der Insel so sehr am Herzen liegen würde diese possierlichen Tierchen loszuwerden, hätte man das sicher irgendwie mitbekommen. Doch davon war weit und breit nichts zu sehen.

  • tigerschaf
    Dabei seit: 1337990400000
    Beiträge: 61
    geschrieben 1340920654000

    @ torrente & Maggy

    Ihr Lieben, 

    natürlich sind sie süß, aber leider sind die Kanaren nicht ihr natürlicher Lebensraum. Wie oben schon beschrieben, wurden sie künstlich angesiedelt (versehentlich, von einem Minenarbeiter, der ein Pärchen als "Haustiere" bei sich hatte, die ausgebüxt sind).

    Sie haben keine natürlichen Feinde, das ist das Problem. In die Tierwelt gehört Fressen und Gefressen werden - die Hörnchen fressen halt nur selber, werden aber nicht gejagt. Wenn ihr den Versuch, die Plage zu vermeiden (die unweigerlich eines Tages eintreten wird) unterstützen wollt, füttert ihr die Süßen nicht. Dann nimm lieber noch ein paar mit nach Hause  ;)

    Liebe Grüße

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!