• Weltenbummler1010
    Dabei seit: 1201651200000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1376476071000

    Hallo zusammen,

    Ich und mein Freund möchten nächstes Jahr im April unsere erste Amerika Reise machen. Geplant wäre eine 12 Tägige Busrundreise mit Dertour und anschließend noch eine 4 Tägige Bahama Kreuzfahrt.

    Hat von euch schon mal jemand eine Busrundreise in den USA gemacht? Welche Erfahrungen konntet ihr sammeln? 

    In Orlando würden wir gerne die Universal Studios und das Island of Adventuere besuchen wäre das auf einen Tag zu schaffen wenn man gleich morgens wenn sie öffnen dort ist?

    Ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen, :-)

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2764
    geschrieben 1376477513000

    Hi Weltenbummler,

    ich habe vor längerer Zeit mal eine Busrundreise gemacht (New York - Niagara Fälle - Washington - Philadelphia) . Sonst mache ich in den USA nur Mietwagenrundreisen.

    Vorteile einer Busrundreise:

    - Alles ist organisiert (Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten)

    - Man sieht viele Hauptattraktionen in kurzer Zeit

    Nachteile:

    - Reisegruppen nerven ganz oft und mit der Zeit zunehmend (ständig kommt jemand zu spät, jemand sitzt auf DEINEM Platz, meckert über die Klimaanlage im Bus, vergisst immer, die Getränke im Restaurant zu bezahlen... )

    - Man ist kaum flexibel (Essen, Hotelwahl, Shopping, Ausflüge, Wanderungen, alles)

    Wohin soll denn eure Busreise gehen?

    Warum kein Mietwagen (finde ich auf jeden Fall besser) ?

    Machst du die viertägige Kreuzfahrt mit der Norwegian Sky? Die habe ich im Juli 2012 gemacht und war begeistert.

    Ich habe mal mit meiner Familie versucht, Universal Studios und das Wichtigste der IoA an einem Tag zu machen. Trotz eines Mango Berry Coolers im Hardrock Cafe, das zwischen den Parkeingängen liegt, haben wir uns die Füße platt gelaufen und in die Haare bekommen, weil man letztlich doch nicht alles Sehenswerte schafft. Die Zeit ist weniger das Problem, sondern eher die großen Entfernungen, die zu Fuß bewältigt werden müssen.

    Wenn man beide Parks an einem Tag besuchen will, muss man sehr gut zu Fuß sein. Auch wenn die Parks im April nicht so voll sein dürften, würde ich in diesem Fall den Express Pass dazubuchen, um das Anstehen zu minimieren.

    Die Universal Studios bieten deutlich mehr als die IoA. Allerdings haben die IoA Harry Potter, Spiderman und den Hulk.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1266
    geschrieben 1376477709000

    Hallo ihr beiden,

    Florida ist sehr entspannt und locker. Euch erwartet eine schöne Reise :)

    Aber mal vorsichtig nachgefragt: Seid ihr noch beide unter 25 Jahren? Ich frage deshalb, weil das Selbstfahren in Florida so problemlos möglich ist, wenn man ein bisschen Englisch kann, dass ich euch fast die Busreise ausreden möchte. Schließlich sind die USA das Land der großen Freiheit, die man selbstbestimmt und im eigenen Tempo auch besser ausleben kann.

    Aber gehen wir nun erst einmal von einer Busreise aus ohne die Möglichkeit den Aufenthalt in Orlando noch selbst zu verlängern...

    Ich bin im Januar in beiden Parks gewesen und habe im Grunde an einem Tag viel von beidem gesehen. Ich war gleich morgens zur Öffnung dort, bin im IoA schnurstracks zu Harry Potter durchgegangen und musste somit dort nicht warten. Dann habe ich mir noch ein paar andere Sachen angesehen und bin dann zu Universal Studios rüber gegangen und bin die Rides gefahren, bis mir übel war. Der Weg zwischen beiden Parks beträgt nur wenige Minuten, also geht das in dieser Hinsicht locker.

    An Tagen, an denen nicht allzu viel los ist und wenn man ungefähr weiß, was man alles sehen und mitmachen will, dann geht das, wenn man ein bisschen Mut zur Lücke hat und wenn man Glück hat und alles klappt reibungslos. Solltet ihr einen Tag erwischen, an dem ihr überall eine Stunde warten müsst, wird es aber schwierig.

    Der andere Asoekt ist, dass es Leute gibt, die zwischendurch immer mal ein bisschen Erholung brauchen. Ich bin da eher hart gesotten. Außerdem war ich schon einmal in den Universal Studios und habe außerdem alles beiseite gelassen, was mit Achterbahnen zu tun hat, die kann ich nämlich gar nicht leiden.

    Ob es für einen Erstbesucher, der noch nicht dort war, empfehlenswert ist, beides an einem Tag zu machen, müsst ihr letztlich selbst entscheiden. Ihr werdet das eine oder andere verpassen und vielleicht zum Schluss bei der Reizüberflutung dort nicht mehr in der Lage sein alles richtig zu genießen. Wie gesagt, von den ganzen 3D-Rides war mir dann hinterher noch den ganzen Rest des Tages ein wenig flau. Ich schätze daher, es war auch für mich letztlich ein bisschen zu viel ;)

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • Weltenbummler1010
    Dabei seit: 1201651200000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1376479763000

    Hi Gunnar1234,

    Danke für deine nette Antwort.

    Die Busrundreise geht nach Florida, (Ziele sind: Miami, Cape Canaveral, Orlando, St. Augustine, Fort Myers, Key West, Everglades und Miami Beach/Sunny Isles)

    Wir haben deshalb den Mietwagen nicht so in Erwägung gezogen da wir uns mit dem Fahren in den USA nicht sicher sind und nicht gut Englisch können. Deshalb wäre uns die Busrundreise mit Deutschsprachiger Reiseleitung lieber. Aber uns wären erfahrungesberichte wichtig über solche Busreisen.

    Wie waren bei deiner Rundreise die Abfahrtszeiten?

    Die Kreuzfahrt machen wir wie du mit derr Norwegian Sky. Welche kabine gibt es dort zu empfehlen? Wo kennt man den Seegang am wenigsten?

  • Weltenbummler1010
    Dabei seit: 1201651200000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1376480289000

    Hi Inspired,

    Danke für deine nette Antwort.

    Nein wir sind über 25, aber wir haben deshalb die Busrundreise im Kopf weil wir uns mit dem Fahren in den USA nicht sicher sind und nicht so gut englisch können. Wie gut müssen die Englisch kenntnisse sein um die Reise mit den Mietwagen bestreiten zu können?

    Das mit den Parks ist schwierig weil im IoA wollen wir unbedingt Harry Potter sehen und in den Universal Studios den Simpsons teil der 2013 neu eröffnet. :-)

  • hachim
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 52
    geschrieben 1376485342000

    Hi,

    es ist natürlich Geschmacksache aber die englischkenntnisse als Voraussetzung für busreise einzugeben, würde ich nicht geltend machen. Du brauchst das minimalste, den Wagen buchst du alles hier, vor Ort abholden, Kreditkarte Führerschein vorzeigen und NO für alles zusätzliches was man dir vort von Versicherung zu verkaufen versucht. Navi auf jeden fall mitnichten.

    das ist alles. Fahren in Florida ist Super einfach.

    man ist Super flexibel und genießt FL ganz anderes. 

    Ehrlich gesagt wusste ich nicht dass es Busreisen in fl gibt. 

    Frage bzgl. ncl..klar am besten aussenKabine mit Fenster/Balkon  etc. Aber mit einen innenkabine waren wir recht zufrieden. Wichtig nicht ganz im Heck (fern von Motorik)

    Und auch nicht ganz tief und nicht ganz oben Geräusche des Geschehen und Animation des obersten Decks. Zb 9. Deck vorderer Drittel des Schiffes 

    viel spass

  • nicolewieck
    Dabei seit: 1186358400000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1376488212000

    @Weltenbummler1010: Bin relativ frisch von genau so einer Rundreise zurück (1 Woche Busrundreise mit Dertour und 1 Woche Miami Beach. Ich habe diese Rundreise mit meinem 16-jährigen Sohn gemacht, damit ich mich auf meiner 1. USA-Reise nicht um Route etc. kümmern muss und mir Orte und Plätze für eine zukünftige "selbstgestrickte" Reise merken/anschauen kann.

    Die Abfahrzeiten waren teilweise früh: Zwischen 7.15 und 9.00 Uhr, d.h. ggf. um 6.00 Uhr wecken.....

    Wenn du Fragen hast, gerne.

  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1266
    geschrieben 1376488770000

    Über 25 ist deshalb gut, weil ein Mietwagen sonst nicht oder nur sehr teuer möglich wäre.

    Ich kenne eine Menge Leute, die (fast) ohne Englischkenntnisse in den USA unterwegs waren/sind. Wenn man sich ein wenig mit den Gepflogenheiten auskennt (Einreise am Flughafen, Mietwagenübernahme, im Hotel einchecken, im Restaurant bestellen, Tanken, übliche Fragen beim Einkauf an der Kasse etc.), sollte es problemlos gehen. Die Kenntnisse hierzu kannst du ja durch ausgiebiges Internet-Stöbern auf Reiseseiten oder in Foren erwerben. Ich habe die USA da größtenteils als tolerant erlebt und wage zu behaupten, dass es einfacher ist ohne Englisch in den USA als ohne Französisch in Frankreich oder ohne Italienisch in Italien.

    Zwar wirst du kaum jemanden treffen, der wirklich taugliches Deutsch spricht und wirst öfter auf dem Schlauch stehen, wenn man den üblichen Smalltalk mit dir beginnt, aber andererseits ist ein freundlicher Umgang miteinander dort so wichtig, dass man Verständnis haben und dir helfen wird, wenn man merkt, du kannst kein oder nur wenig Englisch.

    Ich denke, das ist nicht unbedingt eine Frage der Sprachkenntnisse, sondern vor allem auch eine Frage der eigenen Offenheit und Beherztheit, also dessen, ob ihr euch da auf ein anderes Land und seine Gepflogenheiten einstellen wollt und könnt oder ob ihr da lieber wollt, dass man euch ein bisschen an die Hand nimmt.

    Außer beim Einchecken im Hotel, wobei ein Reiseleiter hilft, würdet ihr ja auch auf einer Busreise das eine oder andere Mal selbst im Restaurant bestellen und essen, und beim Einkauf würde nicht immer ein Reiseleiter hilfreich übersetzend neben euch stehen („Entschuldigung, haben Sie diese Jeans auch in Größe 29?“) *grins* Er würde allerdings auf den Busfahrten sicherlich vieles erklären auch zum Touristenalltag, was man aber auch, wie schon geschrieben, selbst vorher oder während der Reise mit ein bisschen mehr Aufwand herausfinden kann.

    In Florida seid ihr in einer sicheren Ecke der USA, wo man deutsche Touristen gewöhnt ist. Viele Broschüren zu Sehenswürdigkeiten gibt es auch auf Deutsch und an den meisten Orten werdet ihr Deutsche um euch herum haben, denen es ähnlich geht. Vieles erklärt sich auch allein und ihr müsst es einfach nur den anderen nachmachen (Ticket für Freizeitpark kaufen etc.). Im Zweifelsfall haut ihr einfach den an, der vor euch in der Schlange steht und auch aus Deutschland ist. Das gemeinsame Urlaubsziel schweißt da schon zusammen und in entspannter Atmosphäre kommt man da auch leicht mit den eigenen Landsleuten ins Gespräch ;)

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • Weltenbummler1010
    Dabei seit: 1201651200000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1376499337000

    @nicolewieck

    Hi nicolewick,

    Danke für deine Antwort,

    Welche Ziele waren bei deiner Rundreise dabei? War die Reise eher streßig und von einem zum andern hetzten oder kann man das ganze schon genießen? Wie waren die Hotels in die ihr untergebracht wart? Wie ging es euch mit der Sprache?

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2764
    geschrieben 1376502502000

    @Weltenbummler

    Wir waren im Juli 2012 auf der Norwegion Sky in Kabine 9032, eine Balkonkabine mittschiffs. Die war, wie die anderen Kabinen auch, sehr klein, aber für drei ausreichend. Seegang spürte man kaum. Und ruhig war es auch.

    Ich habe das Schiff bewertet und noch ein paar Tipps gegeben, vieleicht hilft es dir:

    Tipps Norwegian Sky

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!