• Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7079
    Verwarnt
    geschrieben 1415708177000

    ... nochmal kurz zum Surfen auf den Fährwellen

    Am vergangenen Wochenende war ich, wie in letzter Zeit öfters mal, unterwegs am Strand zu einem ausgedehnten Spaziergang vom Leuchtturm bis Stoltera. Wie der Zufall es will, habe ich auf dem Rückweg etwa auf der Höhe der Jugendherberge, wo sich in auch eine Surfstation befindet dieses Bild gemacht. Man sieht in ca 2,5km Entfernung die einlaufende Fähre, wenige Minuten später rollen dann die ersten Wellen, hervorgerufen durch den Bug des Schiffes an den Strand bei sonst spiegelglatter See, ich habe hier mal vier Wellen hellblau gekennzeichnet, sie sind an dieser Stelle geschätzte 60-80cm hoch und das bei Windstille und der genannten Entfernung zur Fähre (rechts oben kann bei Bedarf vergrößert werden).

    Erstaunlich, wie weit die Bugwellen reichen, die Wellenhöhe und Wellenlänge hängt natürlich auch von vielen Faktoren ab. Zunächst von der Geschwindigkeit des einlaufenden Schiffes, der Bauart (z.B. Wulstbug), der Windrichtung, dem Untergrund, der Wassertiefe, usw. Bei auflandigem Wind, viel angespültem Sand in Ufernähe, geringer Wassertiefe können diese Wellen auch mal deutlich höher als ein Meter werden. Wer jetzt im November in den Bugwellen surfen möchte, muss aber sein eigenes Board mitbringen.

    Ansonsten ist ein Spaziergang am Strand auch zu dieser Jahreszeit zu empfehlen, die salzhaltige Luft macht die Bronchien frei und die Weite des Meeres entschleunigt.

    Ich freue mich schon auf den Winter mit Eisschollen am Strand, kommt nicht allzu oft vor, aber wenn, dann entstehen bizarre Landschaften am Wasser...

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7079
    Verwarnt
    geschrieben 1416047658000

    Keine Port-Partys mehr ab 2015 in Warnemünde

    (screenshot Ostseezeitung 15.11.2014)

    weiter heißt es in dem Artikel, Zitat:

    "Vom kommenden Jahr an wird es in Rostock keine Port-Partys zur Verabschiedung von Kreuzfahrtschiffen mehr geben. In den vergangenen Jahren seien die Auflagen der Behörden so hart geworden, dass sich der Aufwand für die beliebten Partys nicht mehr rentiere, sagte Hafensprecher Christian Hardt der Nachrichtenagentur dpa. „Das machte keinen Sinn mehr.“ Hardt bedauerte die Entwicklung. „Es war eine schöne Werbeveranstaltung für den Rostocker Hafen.“

    Ein Hauptargument der Behörden für die hohen Sicherheitsauflagen sei der enge, nur knapp drei Meter breite Warnemünder Bahnhofstunnel, durch den die Besucher wie durch ein Nadelöhr gehen mussten. Nach Auskunft der Bahn soll das Gesamtprojekt Umbau Bahnhof Warnemünde erst 2019 abgeschlossen sein.

    Die Port-Partys wurden seit 2005 organisiert und wurden abhängig vom Wetter von bis zu 1000 Menschen besucht. Dabei gab es das sogenannte Schlepper-Ballett und ein Feuerwerk. Wie Hardt sagte, sei gleichzeitig mit der gestiegenen Zahl von eingesetzten Polizisten das Sicherheitsgefühl der Port-Party-Besucher gesunken. Dies hätten die vielen Anfragen von beunruhigten Menschen gezeigt."

    Zitat Ende, Quellenangabe: Ostseezeitung vom 15.11.2014

    editiert: ich habe das Zitieren bewusst gewählt, weil die Artikel der genannten Zeitung meist nur temporär verfügbar sind. Nachfragen zu den Port-Partys gab es ja schon öfter auf den vorherigen Seiten dieses Threads. Schade, die Port-Partys waren immer schön zu erleben und auch für Touristen ohne Bezug zum Meer eine interessante Abwechslung und gut besucht.

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8364
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1416053722000

    Hallo Peter,

    das finde ich auch sehr schade. Werden demnächst auch die Warnemünder Woche oder die HanseSail gestrichen? Da müssen die Besucher ja auch durch den besagten Tunnel. Wobei ich das Problem Tunnel gar nicht sehe, denn man kann ja ein Stückchen weiter über den großen Parkplatz laufen.

    LG

    Brigitte, die im nächsten Jahr wieder in Warnemünde urlauben wird ;)

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7079
    Verwarnt
    geschrieben 1416243851000

    @reiselilly

    keine Sorge, die "Warnemünder Woche" hat eine lange Tradition und wird sicher noch viele Jahre fortgeführt werden. Und die Warnemünder und Rostocker sind mit Begeisterung dabei.

    Ähnlich ist es mit der Hanse Sail, auch wenn hier die Geschichte noch nicht allzu lang ist und dort inzwischen, nach meiner unmaßgeblichen Meinung, der Kommerz wohl ein wichtiger Faktor geworden ist, trotzdem für Besucher (vor allem "Landratten" ) immer noch sehens-u.erlebenswert. Und so ein Segelturn auf einem alten Windjammer hat schon was, klar Spaß kostet eben, was soll´s...

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8364
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1416253219000

    Hallo Peter,

    deswegen meine ich ja, dass das Problem "Tunnel" auch bei den beiden Großereignissen vorhanden ist. Da macht sich dann keine Gedanken darüber, dass die Menschen durch den Tunnel müssen? Nur bei den Portparties? Diese LOgik verstehe ich leider nicht :frowning: .

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7079
    Verwarnt
    geschrieben 1416259986000

    ... vielleicht war/ist der Aufwand (in welcher Hinsicht auch immer) bei den Port-Partys höher als der Nutzen? Es lassen sich eben für viele Dinge viele Gründe finden, wenn man denn will, an weiteren Spekulationen möchte ich mich nicht beteiligen.

    editiert: und da hat sich heute morgen am 18.11.2014 um 06.00Uhr meine Vermutung von gestern betästigt klick (Quelle: screenshot Ostseezeitung)

    weiter heißt es in dem Artikel, Zitat: "... Die Tourismuszentrale und Oberbürgermeister Roland Methling bedauern die Entscheidung. Die Partys hätten den Kreuzfahrtstandort Warnemünde touristisch gestärkt, seien ein Alleinstellungsmerkmal für das Ostseebad gewesen.

    Einzig der Handels- und Gewerbeverein Warnemünde sei nicht traurig über die Entscheidung. Die Port Partys hätten keinen Mehrwert gehabt, heißt es." Zitat Ende

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7079
    Verwarnt
    geschrieben 1418550509000

    Rhodos-Peter:                                                                          23.10.2014  16:05:26

    Neuer Standort für Liebesschlösser in Warnemünde

    Der neue Standort ist gegenüber der Vogtei (von der Brücke/Bahnhof kommend links)

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

     

    kleines Update (ein Bild sagt ja oft mehr als 1000 Worte)

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9591
    Verwarnt
    geschrieben 1418552903000

    Und für Urlauber ist das jetzt inwiefern wichtig?  :frowning:

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 5373
    geschrieben 1418562821000

    ...es kommen manchmal auch verliebte Urlauber... ;)

    Wir waren gerade am Wochenende wieder in W. Das Hotel war voll, aber sonst sehr ruihig und besinnlich mit paar Glühwein am Alten Strom und ein/zwei R & J in der Cubar...

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7079
    Verwarnt
    geschrieben 1418573716000

    @Malini

    mcgee hat es Dir schon freundlicherweise erklärt. Und für Dich war es wichtig, damit Du wie immer einen Deiner kongenialen und hilfreichen Beiträge schreiben kannst...

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!