• angelika1
    Dabei seit: 1124409600000
    Beiträge: 201
    geschrieben 1141548275000

    Guten Morgen!

    Kann mir vielleicht jemand Erfahrener sagen, wie das mit der Zimmervergabe im gebuchten Hotel ist? Hat der Reiseveranstalter darauf Einfluss, oder ist es nur sinnvoll, vor Urlaubsbeginn direkt an das Hotel eine Email zu schicken? Wie lange vorher macht das Sinn? ( Ich habe Meerseite gebucht, im Forum aber über sehr hellhörige Zimmer gelesen, die in der Nähe der Aufzüge liegen. Solch ein Zimmer würde ich gerne vermeiden).

    Ich hoffe, jemand kann mir Auskunft geben!

    Vielen Dank und viel Spaß beim Schneeschippen!

    Angelika

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1141552619000

    @ angelika1

    Das wird sehr unterschiedlich gehandhabt. Mitunter kann man schon im Reisebüro Bitten äußern, wie "ruhiges Zimmer" oder "Raucherzimmer" oder "zusammenstehende/auseinanderstehende Betten" und ähnliches. Ich würde einfach mal mit dem Reisebüro/Reiseveranstalter darüber reden. Wenn die keinen Einfluß darauf haben bzw. darauf nehmen wollen, kann es sicher nichts schaden, das Hotel anzuschreiben und eine entsprechende Bitte zu äußern. Ob die darauf eingehen können/wollen, wirst Du dann sehen. Vielleicht ist die Art der Reaktion auch ein erster Hinweis darauf, welchen Stellenwert Du dort als Gast hast.

    Im Grunde ist alles nur eine Sache der Organisation und des Wollens!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1141556881000

    Hallo Angelika!

    Meine persönliche Erfahrung: Beim Veranstalter einen Wunsch angeben ist so ziemlich aussichtslos. Es sei denn, das Hotel hat gut Platz. Ich muss dazu sagen, dass wir immer in den Schulferien in Urlaub gehen, von daher also recht begrenzt.

    Die beste Möglichkeit ist: Ein Fax ans Hotel etwa eine Woche vorher. Das erledigt in der Regel auch das Reisebüro.

    Ich habe mir auch schon beim einchecken im Hotel einen Hotelplan zeigen lassen und habe gefragt, wo wir hinkommen. Habe dann eine bessere Lage gesehen und einfach gefragt, ob ich dorthin kommen kann. Auch kein Problem. Von Vorteil hier ist sicher auch, wenn man früh morgens ankommt. Die Zimmervergabe schein teilweise auch recht kurzfristig zu laufen. Im letzten Jahr kamen Freunde von uns ins gleiche Hotel nachgereist. Es war erst am Morgen ihres Anreisetages sicher, in welches Zimmer sie eingebucht wurden.

    Also mit dem Fax scheint mir die beste Möglichkeit und gleich bei Ankunft nochmal fragen und das Fax vorlegen.

    Allerdings hatte ich auch mal einen Fall, dass ich eine Woche vor Reisebeginn beim Veranstalter (damals FTI) angerufen habe und die konnten mir schon die Zimmernummer und Lage nennen. Allerdings war das auch zu der Zeit ein FTI-eigenes Hotel.

    Viele Grüße

    Susanne

  • xadoo
    Dabei seit: 1292889600000
    Beiträge: 901
    geschrieben 1141561004000

    Besondere Wünsche werden im Reisebüro unverbindlich und jederzeit an das Hotel weitergegeben.

    Das Hotelmanagement vergibt erstmal den Stammgästen die besseren Zimmer, und an solche, die direkt vor Ort Zimmer buchen. Alles andere wird nach dem Zufallssprinzip vergeben, es sei denn man hat von vornherein z.B. Meerblick gebucht und bezahlt.

    Habe selbst mal an einer Rezeption gearbeitet, und weiß, dass mit Trinkgeld auch mal plötzlich bessere Zimmer "frei" werden.

    Ein Leben ohne Urlaub ist möglich, aber sinnlos
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1141561970000

    Fury, danke für Deinen ehrlichen Beitrag! Ja, ich denke, genau so läuft es in der Realität ab. Privatbucher und Stammgäste kriegen die besten Zimmer. Und das Hotel ist für diese Klientel auch nur ganz, ganz selten überbucht. Da findet man immer einen Weg.

    Das mit dem Bakschisch ist auch gang und gäbe. Nichts Menschliches ist mir fremd.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • la.paz
    Dabei seit: 1108166400000
    Beiträge: 523
    geschrieben 1141564078000

    Hallo,

    das mit dem Trinkgeld an der Rezeption ist schon einleuchtend. Meine Frage ist jetzt:

    Wie hoch in etwa bei einem DZ für 14 Tage?

    Ists zu wenig, hat man ja auch schlechte Karten. Würde mich auf jeden Fall interessieren was man da so gibt. Hoffentlich lesen das viele und schreiben mir dazu.

    LG la.paz

  • angelika1
    Dabei seit: 1124409600000
    Beiträge: 201
    geschrieben 1141564590000

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Ich werde mich jetzt mal erst an den Veranstalter wenden und nachfragen. In einigen Hotelbewertungen habe ich gelesen, dass gerade in diesem Hotel ( Delphin Deluxe ) Stammgäste "die besseren Karten" haben. Aber ein Versuch ist es in jedem Fall wert.

    Das mit der Höhe des Trinkgeldes interessiert mich auch. Ich finde es zwar ganz in Ordnung, den Bediensteten wie Kellner oder der Zimmerreinigung ein Trinkgeld zu geben, aber an der Rezeption und so offen käme ich mir schon etwas komisch vor ( so wie "Bestechung" ).

    Angelika

  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1141565056000

    Hallo!

    Besondere Wünsche werden im Reisebüro unverbindlich und jederzeit an das Hotel weitergegeben.

    ....aber nicht immer. Wir hatten mal Wünsche angegeben. Das Hotel hat diese angeblich nie vom Veranstalter (in diesem Fall Öger) erhalten. Es war sogar ein Öger-Büro im Hotel. Also klappt wohl nicht immer. War im Prinzip auch egal, denn unser Zimmer war trotzdem top.

    Ansonsten habe ich bisher immer meine Zimmerwünsche bekommen ohne vorher mit Scheinen zu winken. Ich habe dann hinterher schon was gegben als Dankeschön. Die Initiative war aber erst mal ohne Aussicht auf Geld. Viele machen das auch gerne, weil sie ihren Job gerne machen. War bisher mein Eindruck. Ich würde nicht gleich einen Schein geben. Erst mal freundlich fragen und wenn es so geht, kann man sich hinterher mit Trinkgeld bedanken. Sollte es nicht funktionieren, kann man ja immer noch den Schein (vielleicht 5 oder 10 Euro) rausholen.

    Man sollte auch nicht übertreiben. Wenn ein Zimmer verfügbar ist, was ist das denn für Aufwand, dass man es auch bekommt.

    Dies ist meine persönliche Meinung. Man sollte Trinkgeld geben, aber nun wirklich auch einigermaßen angemessen.

    Ich probiere das auch immer aus. Ich habe z. B. vor zwei Jahren in Ägypten bei den Handtuchjungs erst am Ende des Urlaubs Trinkgeld gegeben. Die Leute waren immer freundlich und zuvorkommend. So kann ich auch davon ausgehen, dass es ehrlich gemeint war und nicht nur des Trinkgeldes wegen.

    Viele Grüße

    Susanne

  • Conny180656
    Dabei seit: 1107388800000
    Beiträge: 1003
    geschrieben 1141566028000

    Leider haben wir noch nie erlebt, dass unser Zimmerwunsch erfüllt wurde - egal, ob ich diesen schon bei der Reservierung im Reisebüro und/oder kurz vorher dem Hotel per Fax mitgeteilt habe. Wir sind allerdings auch noch nie zweimal in dem selben Hotel gewesen, so dass wir auch keinen "Stammgast-Bonus" genießen. Im Gegenteil, ich bekomme so langsam den Eindruck, dass wir immer gerade das Gegenteil von dem bekommen, was wir uns gewünscht haben... :( :?

    Aber mit ein paar sehr freundlichen aber bestimmten Worten an der Rezeption, einer gewissen Hartnäckigkeit und, wenn nötig, auch ein bisschen "auf die Mitleidstour" habe ich es bisher noch immer das gewünschte Zimmer bekommen. Schlimmstenfalls erst am nächsten Tag, aber immerhin... Wahrscheinlich nur, weil die Mitarbeiter der Rezeption endlich Ruhe vor mir haben wollten ;). Und nie war eine "Bestechung" in Form von Trinkgeld nötig. Das Trinkgeld gab es hinterher, wenn ich mein Wunschzimmer bekommen hatte.... :D

  • beachgirl
    Dabei seit: 1116288000000
    Beiträge: 222
    geschrieben 1141567656000

    wir fliegen jetzt in den odterferien ins dreams beach resort(sharm el sheikh).wir haben ein einzelzimmer gebucht und dann noch 1 sparzimmer.ist es trotzdem möglich dass die zimmer dann nebeneinander sind?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!