• kiotari
    Dabei seit: 1117670400000
    Beiträge: 1950
    geschrieben 1263062290000

    Hallo !

    Ungarn-Balaton-Budapest / Polen-Breslau / Rumänien-Karpaten / Bulgarien-Sonnenstrand

    Georgien-Pizzunda

    Rußland -Moskau -Chabarowsk-Irkutsk-Omsk-Bratsk-Novosibirsk-Baikalsee

    Tschechien -Prag-Karlbad-Marienbad-Karlovy Vary-Brünn

    LG

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann
  • carofeli
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 5834
    geschrieben 1263064221000

    Wow, ist schon etwas her, da muss ich echt überlegen ...

    - Sommerurlaub mit den Eltern im Wohnwagen am Scharmützel-See (zu viert im "Bastei" - der absolute Hammer) und an der Ostsee (das war dann aber schon das absolute Highlight)

    - Tagesausflüge nach Polen oder in die Tschechei

    - Teenie-Urlaub mit Freunden in Thüringen

    mehr war echt nicht drin bei meiner Familie.

    (Kleine Story am Rande: meine Eltern hatten nach Ewigkeiten endlich mal einen Platz im FDGB-Ferienheim in Boltenhagen an der Ostsee - Jubel hoch 3 - war ja schließlich was Besonderes damals. Aber dann hieß es, der Platz wäre doppelt vergeben worden und wir könnten als Alternative in eine Pension ins Zittauer Gebirge (ist ca. 1/2 Std. von uns entfernt). Alles Meckern und Wehren half nichts, für meine Familie gings ins Zittauer Gebirge, war dann aber doch ein richtig schöner Urlaub.)

    Ab 1990 gings dann zum Glück etwas weiter: Busreise an die Costa Brava, ein Jahr später an den Golf von Neapel. Den ersten Flug-Urlaub gabs 1999 nach Bulgarien ans Schwarze Meer.

    Beste Grüße aus Ost-Sachsen

    Birgit

    Wer reisen will, muss Liebe zu Land und Leute mitbringen, keine Voreingenommenheit.
  • Netty3103
    Dabei seit: 1180396800000
    Beiträge: 420
    geschrieben 1263074368000

    Interessante Frage:

    So richtig weit bin ich zu DDR-Zeiten nicht gekommen: wir waren mehrfach in der CSSR - in der Nähe von Cheb zum Zelten. Einmal war ich nach der Wende wieder dort, habe aber nichts wieder erkannt.

    In Ungarn am Balaton waren wir zu viert im Trabbi mit Zelt, Tisch und Campingstühlen und Ausstattung für drei Wochen, der Trabi war voll beladen bis unters Dach. Ich hatte den Balaton später mal wieder ins Auge gefaßt, aber viele Berichte haben mich abgeschreckt.

    Als 16jährige wurde ich von einer West-Brieffreundin und ihren Eltern an den Kisköre-Stausee bei Debrecen in Ungarn eingeladen; das waren die schönsten zwei Wochen meines Teenager-Lebens - und anschließend der große Katzenkammer. Alle anderen hatten sich zu Treffen verabredet und ich mußte zurück in die DDR reisen ohne Hoffnung, jemanden von den Urlaubsbekanntschaften wieder zu sehen. Ich bin nie wieder dort in Ungarn gewesen.

    Viele Urlaube verbrachten wir an der Ostsee in einem klitzekleinen Dorf in der Nähe von Kühlungsborn. Über irgendwelche Beziehungen waren wir bei einer älteren Frau untergebracht, zu viert in einem Zimmer, Mitbenutzung des Bads der Vermieterin, Plumpsklo über den Hof - aber nur 2 Minuten vom Ostseestrand entfernt. Auch über den FDGB waren wir mal in Binz/Rügen und Trassenheide/Usedom. Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern gehört immer noch zu meinen LIeblingszielen - kommt direkt nach Griechenland ;) und da war ich jetzt mit eigener Familie schon mehrmals (Rügen, Usedom, Boltenhagen, Zingst) und werde diese Region auch immer gerne bereisen.

    Darüber hinaus bin ich gerne in Thüringen und Sachsen, unbedingt sehen möchte ich in absehbarer Zeit Harz, Spreewald und Potsdam - dazu hat es bis jetzt nicht gereicht.

    Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
  • Maxilinde
    Dabei seit: 1221177600000
    Beiträge: 606
    geschrieben 1263081959000

    Nicht nur am Balaton hat es sich verändert,auch wir haben uns verändert und sehen schon so manchens unter der Nostalgiebrille.Nach 20 Jahren sieht es in jeder Urlaubsdestination anders aus.Wer ein wenig in alten Erinnerungen schweben möchte: fahrt in die kleinen Balatondörfer,meidet Siofok und Füred,besser noch: fahrt nach Eger,Debrecen und an den Theis-See .Wir waren vorletztes Jahr mal wieder mit dem Rad und Zelt an der Theiss unterwegs,da ist uns viel an der alten Gastfreundschaft begegnet.Auch in der 3 Wochen im Sommer am Balaton ist es für mich noch fast wie früher,nur das meine Freunde dort und auch ich viel älter geworden sind und unsere Kinder nun die Abenteuer erleben.

    Hier nicht mehr
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1263085968000

    @Maxilinde sagte:

    Wer ein wenig in alten Erinnerungen schweben möchte: fahrt in die kleinen Balatondörfer,meidet Siofok und Füred

     

    Da bin ich aber bald sehr gespannt, was mich in Balatonfüred erwarten wird.

    Wie Ihr weiter vorn meinem Posting entnehmen konntet, war Ungarn in meiner Aufzählung nicht dabei.

    Denn dort waren wir in DDR-Zeiten und bis heute noch nie gewesen.

    Mitte Mai werden wir zum ersten Mal nach Ungarn reinfahren, nachdem wir uns vorher noch einige Tage in Südmähren "rumtreiben" werden.

    Nur werden wir die Balantonregion aus ganz anderem "Blickwinkel" erleben - was wir auch bewusst so wollten - wir werden dort eine Woche in einem (fast) Nobelhotel mit tollem Wellnessbereich verbringen mit allem Drum und Dran.

    Und wir werden vergleichen mit dem dort Gebotenen zu den hiesigen Offerten, die wir schon einige Male erleben durften.

    Hat zwar nix mit meinen Urlaubs-Erlebnissen in den 32 Jahren des zwangsweise Eingeschlossenseins zu tun (die keinesfalls schlecht waren !!), aber eben ein Vergleich der Ist-Zustände = (Ost-)Deutschland zu Ungarn.

    Also das damals so tolle Ungarn im heute - im Vergleich zum neuen (Ost-)Deutschland !!

    Wir sind echt gespannt !!

  • Maxilinde
    Dabei seit: 1221177600000
    Beiträge: 606
    geschrieben 1263086672000

    nun ja,wenns danach geht ist es mit Ungarn abwärts gegangen,den Menschen geht es schlecht.Verdienst bei 400 Euro im Monat bei Energiepreisen die den unseren entsprechen.Aber sie nehmen es wie es ist...mit ihrem eigenen Humor....so wie früher halt auch.Ich wünsche Euch schöne Ferien und wenn Du mir den Zeitraum per PN schickst schau ich mal auf welche schöne Wein oder Folklorefeste ich Euch schicken kann(falls es Euch interessiert)

    Hier nicht mehr
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1263121862000

    Ich finde es sehr interessant, zu lesen, wo Ihr damals Urlaub gemacht hattet.

    Berichtet noch mehr darüber!

    Bitte aber nicht hier, negative Erlebnisse, oder auch Positive über Ossis und Wessis.

    Das paßt hier nicht rein.

    Wir hier wissen ja kaum etwas über Eure Urlaubsreisen und Erlebnisse.

    Wie ich hier so rauslese, habt Ihr ja auch schöne Urlaube im In-und Ausland des Ostens gemacht.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Zoni69
    Dabei seit: 1128038400000
    Beiträge: 2148
    geschrieben 1263136466000

    OK dann will ich auch mal: Über den Betrieb in dem meine Mutter arbeitete, waren wir mehrmals in Boltenhagen an der Ostsee, auf Usedom, Rügen und in Seifhennersdorf in der Oberlausitz. An jeden dieser Urlaube erinnere ich mich sehr gern. Ab einem bestimmten Alter wurde man in Boltenhagen aber schon nachdenklich: Warum liefen bewaffnete DDR-Soldaten regelmäßig dort herum ? Warum fuhr nach Einbruch der Dunkelheit der Armee-LKW an den Strand und leuchtete mit einem riesigen Scheinwerfer die Ostsee ab ? Warum kann man die Fähre auf der Ostsee in Richtung Skandinavien sehr deutlich sehen aber dennoch war sie damals unendlich weit entfernt ?  Natürlich gab es aber auch sehr schöne Momente: Die erste große Liebe als Teenie - zu zweit im Strandkorb, da war besagter Scheinwerfer auf dem LKW fast schon romantisch

    Noch viel früher, im Kindergartenalter, waren wir auch 2-3 mal in Polen im Riesengebirge. Abgesehen von einer halsbrecherischen Schlittentour erinnere ich mich aber kaum noch daran. Aber wir haben ja noch die guten alten Schwarz-weiß-Fotos !

    Als Jugendlicher dann waren es Campingplätze in Thüringen (Etterwinden hieß der Ort, glaube ich) und an der Müritz (Waren). Das waren echte Highlights ! Wir hatten Spaß ohne Ende und günstig war es auch (Kategorie 1 - Campingplatz 1 Mark pro Person / Tag wenn ich mich recht erinnere).

    Das absolute Urlaubshighlight war allerdings 1984 ein Urlaub am Balaton ! Meine West-Tante hatte über Neckermann ein Ferienhaus gemietet und unsere Familie und die Familie meiner anderen Tante dorthin eingeladen. Das war ein Traum. Pepsi Cola und Wassermelonen bis zum abwinken. Und schöne Klamotten haben wir dort gekauft. Was auch irgendwie unvergessen bleibt: In einem benachbarten Hotel gab es eine Info-Veranstaltung von Neckermann und wir Ossis waren auch da. Wir Ossis unter lauter Wessis. Man war das ein komisches, schönes Gefühl...

    Nach der Wende habe ich von all diesen Orten nur noch Sassnitz / Rügen besucht und vor ein paar Jahren war ich mit 2 Freunden in Zakopane.

    Gruß Zoni69

    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren.
  • flossenkrebs
    Dabei seit: 1263081600000
    Beiträge: 64
    geschrieben 1263139681000

    Ich war zu früherern Zeiten natürlich viel mit dem Moped unterwegs ( die Eltern hatten kein Auto ): Thüringen, Ostsee, Zittauer Gebirge und CSSR ( Tchechien und Slowakai ). Und gaanz viel Prag.

    Über Jugendtourist Moskau - Smolensk ( Bahnreise ) und Moskau -Chabarowsk-Irkutsk-Omsk-Bratsk-Novosibirsk-Baikalsee ( Flug / Transib )

    Später mit Trabi nach Bulgarien.

    In der neudeutschen Zeitrechnung bin ich nochmals angefahren: Rügen ( immer wieder gerne ), Zakopane, Prag ( Tchechien ), Hohe Tatra ( Slowakai ), Bulgarien ( Flug ) und vorigen Sommer waren wir in Rumänien ( Busrundreise ). Rußland ist mit zu kostenintersiv, würde gern nochmal dorthin fahren wollen.

    Neu hinzugekommen sind: Asien, Afrika, Mittel- und Südamerika und einiges in Europa. Vielleicht schaffe ich bald auch noch Deutschland.

     

  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1263141778000

    Weil hier nach noch mehr Urlaubsvarianten in der ehemaligen DDr gefragt wurde, mal dieses :

    Da ich/wir uns nach geschafften Studium "von der Arbeiterklasse entfernt hatten" - wir also seitdem zur "sozialistischen Intelligenz" zählten - und deshalb natürlich (anfangs) auch weniger verdienten als beispielsweise die mir unterstellten Schweisser und manch Produktionsarbeiter und wir dementsprechend natürlich auch fast nie für FDGB-Ferienplätze infrage kamen (die waren nur für die Arbeiterklasse bestimmt :laughing: ), stellten wir erst gar keine Antrage auf so einen Platz.

    Nun trug es sich im Frühling 1989 zu, dass mein Betrieb über den FDGB u.a. einen Interhotel-Platz zugewiesen bekam, der allerdings keine oft üblichen 35 Mark/14 Tage kostete, sondern 145 Mark/Woche - also deutlich teurer.

    Niemand wollte diesen Platz haben, fast wäre er wieder zurückgegangen.

    Dann habe ich es einfach mal gewagt, und einen Antrag draufgestellt - und wir haben diesen Platz bekommen.

    Eine Woche ins Interhotel Panorama in Oberhof in Vollpension für uns drei !

    Wir haben dort im Panorama sogeanntes Hotelgeld bekommen, wo wir nach unseren Wünschen alles Essen und Trinken konnten, was wir wollten.

    War das dieses Geld dann alle, mussten wir drauflegen.

    Natürlich gab`s in diesem Interhotel (das waren damals unseren besten Hotels in der DDR, besonders auch für Besucher aus dem Westen) viele leckere Sachen und sohnemann wollte natürlich Vieles probieren (klar, wir auch ! ;) ), da reichte dieses Hotelgeld nicht für die ganze Woche.

    Also haben wir draufgelegt.

    Aber es war ein so wunderschöner Urlaub, den wir nie vergessen werden.

    Denn es wurde dort ein Niveau geboten, das für DDR-verhältnisse überdimensional war.

    Und wir haben diesen schönen FDGB-Interhotel-Urlaub nur den Arbeiter meines Betriebes zu verdanken, die so einen Interhotel-Urlaub nicht wollten !

    Fand ich gut ! ;)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!