• Mandy1304
    Dabei seit: 1161475200000
    Beiträge: 465
    geschrieben 1180268871000

    Hallo,

    und wie ist es, wenn man die Anzahlung im Reisebüro tätigt und die gehen pleite, dann kann man doch eigentlich nur die Anzahlung verlieren,oder alles? Denn die Restzahlung tätigt man doch meines Wissens nach erst 4 Wochen vor Reiseantritt.

    Und wenn das Reisebüro dann Pleite ist, dann holt der Veranstalter das Geld doch eh von einem oder nicht?

    Ihr macht mir jetzt Angst damit, was kann man denn jetzt noch unternehmen, damit im Fall der Fälle doch alles glatt läuft?

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1180269820000

    @ Mandy 1304

    Sind Dir jetzt doch Bedenken gekommen? ;)

    Im Fall der Fälle verlierst Du die Anzahlung. Der Veranstalter will dann natürlich, wenn er Dir dann über ein anderes Reisebüro die Unterlagen aushändigt, den vollen Reisepreis von Dir haben. Du müßtest also dann die Anzahlungssumme, die bei dem insolventen Reisebüro in die Konkursmasse eingegangen ist, noch mal bezahlen.

    Ich würde an Deiner Stelle dieses Risiko nicht eingehen. Warum auch? Das hast Du doch gar nicht nötig.

    Es gibt ein kaufmännisches Prinzip: Zahlung nur gegen Gegenleistung oder Sicherheit. In diesem Falle, bei Zahlung an den Veranstalter, ein Sicherungsschein. Bei Zahlung an das Reisebüro Bankbürgschaft, die aber völlig unüblich ist und die Du von niemandem bekommen wirst.

    Ergo: Kein unnützes Risiko eingehen und gegen Aushändigung des Sicherungsscheins an den Veranstalter zahlen.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Mandy1304
    Dabei seit: 1161475200000
    Beiträge: 465
    geschrieben 1180270051000

    Hi,

    also die Anzahlungen haben das Reisebüro schon getätigt, denke ich doch mal.

    Jetzt kann ich doch eh nichtsmehr dran drehen, sondern nur hoffen, dass Sie nicht Insolvenz gehne,oder gibt es da noch was anderes?

    Lg Mandy

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1180270166000

    @Salvamor

    Nur wenn man die Dinge beim Namen nennt, kann man hier

    etliche "Negativ-Threads" in der Zukunft vermeiden und

    Hunderttausende von Kundengeldern sichern.

    Meine Meinung zum Sicherungsschein:

    Funktioniert auch nur, solange man nicht an

    vorsätzliche Betrüger und Fälschungen gerät.

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12509
    geschrieben 1180270275000

    Insolvenzen in D.

    Und wo wohnst DU? :D

    Da ist es rot, nehme ich an

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,grossbild-398208-322758,00.html

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Mandy1304
    Dabei seit: 1161475200000
    Beiträge: 465
    geschrieben 1180270285000

    @privacy

    wie meinst du das?

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1180270405000

    Für mich ist ein seriöses Reisebüro nach dem Kunden orientiert, indem er gezielt auf die Wünsche des Kunden eingeht. Erlebt habe ich leider schon, daß es RBs gibt, wo Reiseverkehrskaufleute Ihre Urlaubsziele den anderen nahebringen wollen, obwohl es nicht der Geschmack des Reisesuchenden ist.

    Auch erkennt man die Seriösität daran, daß in Problemfällen ein RB für jemanden da ist u. hilft.

    LG

  • gutenmorgen
    Dabei seit: 1175990400000
    Beiträge: 976
    geschrieben 1180270549000

    ..., warum wählst du denn überhaupt diesen Weg. Ich sehe da nicht einen Vorteil.

    Normal ist doch, man macht seine Buchung (ich hoffe,im Reisebüro ;). Vom Veranstalter kommt die Bestätigung direkt an dich mit dem Überweisungsträger für die Anzahlung deiner Reise. Du lehnst dich zurück und wartest, bist du zur Restzahlung (auch wieder durch den Veranstalter) aufgefordert wirst.

    Ein Reisebüro, dass deine Zahlung entgegennimmt, hat doppelte Kosten. Warum macht es das?? :bulb:

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1180270747000

    @Mandy

    Es gibt immer bei dieser Zahlungsweise ein gewisses Risiko,

    aber ich würde mir jetzt nicht den Kopf darüber machen.

    Normalerweise passiert ja auch nichts.

    Aber in Zukunft kannst Du das Risiko ausschließen

    oder zumindest nicht sagen "Das habe ich nicht gewußt". ;)

    Schönen Urlaub dann noch

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1180270790000

    @'privacy' sagte:

    @Salvamor

    Nur wenn man die Dinge beim Namen nennt, kann man hier

    etliche "Negativ-Threads" in der Zukunft vermeiden und

    Hunderttausende von Kundengeldern sichern.

    Meine Meinung zum Sicherungsschein:

    Funktioniert auch nur, solange man nicht an

    vorsätzliche Betrüger und Fälschungen gerät.

    In letzter Konsequenz ist das so! Hat es m.W. auch schon gegeben.

    Wer Zweifel hat, kann sich mit der absichernden Bank in Verbindung setzen.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!