• waterlily
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 91
    geschrieben 1171475713000

    @ Kathrin22 und Renate,

    Ja, sie haben mich wirklich ohne Angebot durch die Tür gehen lassen. :?

    Und ich schere deswegen auch nicht alle Reisebüros über einen Kamm. Es gibt schließlich in jedem Geschäft und in jedem Beruf schwarze Schafe. Ich bin alt genug, um das zu wissen. :-)

    Mein Anfrage hier hatte auch nicht zum Ziel auf Reisebüros oder dieses spezielle Reisebüro zu schimpfen, sondern um abzuklären, ob es wirklich so sein kann, dass ein Reisebüro mal gar nichts mehr hat, im Gegensatz zum Internet.

    Und nun weiß ich ja auch mehr.

    Und da ich grundsätzlich ein Mensch bin, dem beim Einkauf gleich welcher Dinge der persönliche Kontakt wichtig ist, werde ich auch nicht generell aufs Internet ausweichen.

    Übrigens habe ich in unserer Tageszeitung kurz danach ein bisschen amüsiert auf den REiseseiten gelesen, dass man erst im Reisebüro sich beraten lassen , dann die Vorschläge im Internet verleichen soll, und dann im Reisebüro buchen soll, eben weil man sich ja nicht die kompetenten "Fachgeschäfte" vergraulen möchte.

    Aber letztlich stimmts schon.

    Gruß

    waterlily

  • Reisemarie
    Dabei seit: 1164585600000
    Beiträge: 7165
    geschrieben 1171546240000

    @Marcus

    So passiert es, daß Reisebüros die Schuldigen sind. Du hattest wenigstens noch Verständnis für das, was letztendlich der Veranstalter gemacht hat.

    Das ist genau das, was in meinem vorherigen Bericht steht. Es wird immer wieder vorkommen und was ist näherliegend??? Die Reisebüros haben eh Sorgen genug, auch mit sogenannten Rabattjägern - ich würde an deiner Stelle die 3 % für dich behalten.....

    Was Irahaz anbelangt, sie hat sich doch entschuldigt, warum jetzt nachkarten?

    LG

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum. Erfüllung Traum 1: Oceania Marina 21 Tage, Erfüllung Traum 2: H.A.L. Noordam 27 Tage
  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1171548866000

    Ich hatte im Bekanntenkreis auch mal einen Fall:

    Die waren im Reisebüro und wollten ne Reise nach Kreta für 2 Wochen HP für 800 Euro und keine Bettenburg. Die Hotelklasse (Sterne) und der RV wurden nicht vorgegeben.

    Was bekamen sie angeboten:

    Eine Woche Kreta für 1000 Euro.

    Daraufhin rief die Tochter der einen Reiseteilnehmerin bei mir an. Ich hatte mich dann ca. 1 Stunde an den Computer gesetzt und hatte dann 3 freie und buchbare Angebote für die gewünschte Vorgabe.

    Die Leute buchen aufgrund dieser schlechten Erfahrung nicht mehr in diesem Reisebüro, obwohl sie zuvor jahrelang zufrieden waren und auch bis dahin kein Mitarbeiter/Inhaberwechsel vollzogen wurde.

    Ich sags jetzt mal ganz salopp:

    Manche wollen erstmal nicht nicht auf die Wünsche der Kunden eingehen, sondern das verkaufen, wo am meisten verdient ist. Das ist meist der Fall wenn über ein RV der Hauptumsatz geschrieben wird bzw. dieser RV die höchste Provision zahlt.

    Andere können es nicht, weil sie vielleicht keine Ahnung haben und ursprünglich nicht aus der Branche kommen. Es soll ja auch Quereinsteiger in diesem Geschäft geben.

    Andere wieder könnten denken, was die wollen so einen billigen Urlaub machen, daß es für mich gar nicht lohnt meinen ***** zu lupfen, weil ja kaum Provision hängen bleibt.

    Ich denke es ist heutzutage schwer ein kompetentes Reisebüro zu finden. Wenn man ein solches aber an der Angel hat, sollte man auch nicht wechseln.

    Ich bin selber in dieser Branche übers Internet tätig und habe schon vieles über meine regionalen/stationären Kollegen gehört - egal ob positiv wie auch negativ. Ich selber versuche so zu arbeiten, daß der Kunde zufrieden ist. Auch wenn dann der Umsatz nicht so hoch ausfällt. Ebenso stehe ich auch meinen Kunden telefonisch in der Regel länger zur Verfügung als die stationären Büros.

    Meine Devise geht halt über den Service und das wollen viele Büros nicht wahr haben. Statt dessen wurden Beratungsgebühren eingefüührt. Ich halt nichts von solchen Gebühren und werde auch zukünftig keine nehmen, wenn ein Kunde direkt auf mich zukommt.

    Dies macht aber nur einen Teil meines Umsatzes aus bzw. ist nur ein Geschäftsfeld meiner Selbständigkeit.

    Gruß

    holzwurm

    @ Admins

    dies soll jetzt keine Eigenwerbung sein und auch nicht als solche angesehen werden, da der Link zur Internetseite nicht im Profil hinterlegt ist. Ich will damit nur aufzeigen, daß sehr viel in dieser Branche vom Service bzw. Einstellung des einzelnen Reisebüromitarbeiters zu seinem Betrieb - egal ob als Angestellter oder Chef - abhängt.

    Gruß

    holzwurm

  • JamreQ
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 87
    geschrieben 1171575287000

    Alles was Holzwurm sagte, plus folgender Gedanke ...

    Situation: Kunde kommt, gibt eine extrem kleine Preisspanne vor (sehr schwierig zu diesem Geld Urlaub zu machen, aber möglich) sowie seine Urlaubswünsche und lässt mich suchen.

    Heraus kommen: Angebote, bei denen sich die Beschwerden über das Hotel bereits häufen, Angebote von einem Reiseveranstalter von dem sich das Gerücht hält dass er in den roten Zahlen ist oder sonstig unzuverlässig ist, Angebote deutlich über dem Preis aber ansonsten ok, sowie Angebote die in verschiedenster Form einfach nicht den Vorstellungen entsprechen.

    Man KANN das jetzt dem Kunden ganz detailliert klarmachen. Oder sagen "Zu dem Preis gibt es nichts Zufriedenstellendes". (Der Kunde findet dann das Gleiche im Internet daheim und aus Unwissenheit warum der Mitarbeiter das NICHT angeboten hat, misstraut er nun dem Reisebüro). Das ist mal der eine Aspekt!

    Der andere Aspekt (speziell Reiseveranstalter) ist: Klar, die Reisebüros wollen auch leben und "steuern" auf Veranstalter , mit denen sie bessere Verträge haben. Aber genauso steuern sie auch von "unsicheren" Veranstaltern weg. Wenn Kunden diese nun z.B. im Internet buchen (hey nix gegen das Internet) und auf die Nase fallen ist es sehr schade. Andererseits kann es auch gut gehen!

    Trotzdem werbe ich hiermit ein wenig um Verständnis, warum Kunden nicht mit jedem Angebot abgespeist werden, auch wenn es "sehr billig" ist.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1171576460000

    Ich kenne die Suchmöglichkeiten eines Reisebüros nicht.

    Zeigen sie wirklich auch die Angebote kleiner, windiger, notleidender Veranstalter, die außer einer bunten HP nichts zu bieten haben? Und eventuell vor einem Konkursverfahren stehen?

    Der Vorteil eines Reisebüros ist sicherlich, daß man einen Ansprechpartner hat, Fragen stellen kann, und mehr oder weniger Beratung erhält.

    Hier im Forum lese ich allerdings immer wieder, daß die User - wohl auch mit Hilfe der Bewertungen und des Forums - sehr genau wissen, was sie wollen. Und dann bietet das Internet eine komfortable Möglichkeit, die Preise der Veranstalter zu vergleichen. Wird der User fündig bei den seriösen und/oder namhaften Veranstaltern, geht er kein Risiko ein... außer, er vertut sich auf der Buchungsmaske.

    Beide Formen des Vertriebs haben ihre Daseinsberechtigung, es gibt auch sehr beratungsintensive Reisen.

    Ich räume ein, daß zunehmend Reisewillige, die überhaupt keinen blassen Schimmer haben, wohin sie überhaupt wollen, und dazu utopische Preisvorstellungen, die Reisebüros frequentieren.

    Das zeigen auch manche Fragen im Forum... wohin im September für 400 Euro AI... oder so ähnlich.

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1171577793000

    Hallo Erika,

    die stationären Reisebüros arbeiten mit spezieller Reisebüro-Software wie z. B. Merlin, Amadeus oder auch andere Hersteller.

    Ich selber kenn jetzt die Software auch nicht. Aber ich kann mir vorstellen, daß dort auch eine Suchfunktion ähnlich wie im Internet vorhanden ist und dann je nach Preisvorgabe oder nach Hotelname oder Zimmerauswahl die entsprechende Angebote auswirft.

    Gruß

    holzwurm

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1171578099000

    Hallo holzwurm,

    wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann können im Reisebüro möglicherweise auch unseriöse Angebote angezeigt werden?

    Hmm, das will mir gar nicht gefallen. Gehen nicht Kunden gerade deswegen ins Reisebüro, weil sie kein Risiko eingehen wollen.

    Hier würde ich mir ein Statement von unserer lieben Chiara Saluta wünschen...

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1171579548000

    Hallo Erika,

    die können alle Angebote abrufen, die in die Datenbank eingespeist wird auf die die entsprechende Software zugreifen kann.

    Das heißt auch unseriöse können dabei sein.

    An dem RB wo ich dran hänge kann auf ca. 120 RV zurückgegriffen und auch gebucht werden.

    Dazu gehören auch alle RV die Spezialanbieter sind, die Kreuzfahrtanbieter und vieles mehr.

    Gruß

    holzwurm

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1171580270000

    holzwurm,

    danke für die Aufklärung.

    Das hätte ich nicht gedacht - umso schwerer für die RB. Aber ich möchte glauben, daß die ihre Pappenheimer kennen und nicht weiter empfehlen.

    Bleibt der Kunde mit seinen Vorstellungen... 2 Wochen/400 Euronen AI/Juli/in Europa...

    Wäre ich RB-Mitarbeiter, würde ich in solch einem Fall den Kunden wegschicken. Möge er sich seine Wünsche im Internet erfüllen. Und dann ggf. klagen.

  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1171580617000

    Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es hier darum, dass manche Reisebüros nicht alle Reisen anbieten, die im Internet buchbar sind. Das kann also auch den Grund haben, dass die Reisebüros unseriöse Angebote aussondern.

    Gruß

    Manfred

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!