• iane
    Dabei seit: 1088121600000
    Beiträge: 320
    geschrieben 1152007678000

    Das scheint ein generelles Problem zu sein. Ich gebe nur meine Mailadresse raus und wenn sich der oder diejenige meldet, dann freue ich mich ansonsten bin ich auch nicht enttäuscht. Vor zwei Jahren habe ich eine Frau in Bulgarien getroffen und wir haben immer noch intensiven telefonischen Kontakt und habe uns schon mehrfach getroffen, obwohl sie in Hessen wohnt und ich in Sachsen Anhalt. Es ist möglich, man muß es nur wollen.

    Zu einer anderen Reisebekanntschaft aus Fuerteventura habe ich sporadischen telefonischen Kontakt. Aber wir haben uns schon besucht. Ich würde es eher eine gute Bekanntschaft nennen.

    Ansonsten gehe ich ohne große Erwartungen ran, schließlich ist der Urlaub eine Sonderzeit und der Alltag ganz anders. Viele Leute erkennt man dann gar nicht wieder. Also ist mein Fazit:ohne Erwartungen eine gemeinsame Zeit genießen, denn die meisten Bekanntschaften sind nur sehr oberflächlich. Und seine Freunde hat man meist ohne hin zu Hause.

    In dem Sinne eine schöne und erholsame Ferienzeit.

    Jane
  • Jael
    Dabei seit: 1143072000000
    Beiträge: 87
    geschrieben 1152025823000

    Auch wenn mich jetzt alle steinigen...

    Also ich fahre nicht in den Urlaub, um dort neue Bekanntschaften oder Freundschaften zu schließen. Mal ein nettes Gespräch an der Hotelbar oder bei einem gemeinsamen Ausflug...okay...Auch mal ein geselliger Abend, aber das reicht mir dann schon.

    Ich kann aber auch durchaus nachvollziehen, daß es für manche Reisende dazu gehört, Urlaubsbekanntschaften zu schließen. Ich kann mir auch gut vorstellen, daß das Kennenlernen von netten und lustigen Urlaubsbekannten für manche zu einem rundum gelungenen Urlaub beiträgt. Aber wie schon gesagt, "das ist nicht meins".

    Ergo tausche ich nur äußerst selten Adressen aus. Eine schöne meinsame Urlaubszeit reicht mir persönlich vollkommen aus. Dementsprechend bin ich auch nicht enttäuscht, wenn man trotz Austausch von Adressen oder e-mail-Adressen keine Meldungen erhält.

    Warum sich Leute, die Adressen austauschen dann doch nicht melden? Ich denke mal, es liegt daran, daß die Urlaubseuphorie recht schnell wieder verschwindet, genauso wie die Erinnerungen an die lustigen gemeinsame Erlebnisse und Abende.

    Am Anfang sind die Leute bestimmt oft noch entschlossen, den Kontakt zu halten, ist es doch auch oft gleichbedeutend damit, sich "ein Stück Urlaub" noch möglich lange im Alltagsleben zu erhalten. Das verschwindet dann langsam, ebenso wie der Wunsch, den Kontakt zu halten...

    Gruß, Jael

  • Mariechen12
    Dabei seit: 1140652800000
    Beiträge: 209
    geschrieben 1152026463000

    Hallo Jael,

    kein Problem niemand wird dich steinigen. Du sagst doch nur deine Meinung.

    Und du machst es auch richtig und bist ehrlich:

    Denn du schreibst dass du erst gar nicht Adressen austauschst.

    Also machst du auch niemandem "falsche Hoffnungen" falls man das so nennen kann.

    Mich nerven halt nur die, die im Urlaub total freundlich sind, die einem das blaue vom Himmel herunterversprechen, wie " Ja ich schick euch alle Fotos vom Ausflug, ja ich schick euch den Film, ja wir müssen unbedingt wieder zusammen in Urlaub fahren..."

    Das find ich link weil wir uns dann immer drauf gefreut haben und dann passierte nichts mehr.

    Ich fahre aber nicht in den Urlaub um Leute kennnenzulernen. Das passiert einfach automatisch. Mit diesem Ziel fahre ich aber nicht los.

  • iane
    Dabei seit: 1088121600000
    Beiträge: 320
    geschrieben 1152026867000

    Dem kann ich nur zustimmen. Besonders nett fand ich eine Familie, die gleich von Anfang an gesagt hat: Wir tauschen grundsätzlich keine Adressen aus, da es sich meist im Sand verliert und niemand enttäuscht ist. Das find ich gut. Ehrlich währt am längsten. Von einigen Leute habe ich immer noch auf Fotos gewartet, die natürlich nie kamen. Echt schade, aber man lernt daraus.

    Jane
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1152029030000

    Auf "****** komm raus" irgendwelche Leute kennenlernen, und die Bekanntschaft aufrecht erhalten, ist auch nicht mein Ding. Da sollten schon gemeinsame Interessen bestehen, um den Kontakt aufrecht zu erhalten. Ich hatte das Glück, in einem Hotel in der Dominikanischen Republik sehr nette Leute (aus verschiedenen Städten) kennenzulernen, von denen ich immer wieder mal etwas höre. Vor allem war der Altersdurchschnitt in der Anlage für mich optimal (Anfang bis Ende 40, ohne kleine Kinder).

  • Bellanina
    Dabei seit: 1115683200000
    Beiträge: 568
    geschrieben 1152033164000

    Hallöchen,

    ich find's auch ganz nett im Urlaub Kontakte zu knüpfen und auch dort einiges gemeinsam zu unternehmen, aber bis jetzt habe ich mir kaum jemandem überhaupt Nummern oder EmailAdressen ausgetauscht.

    Jedoch habe ich eine sehr sehr gute Freundin im Urlaub kennengelernt. Das war 1986 am Gardasee. Wir waren beides noch kleine Mädchen und haben uns vonAnfang an prächtig verstanden. Unsere Eltern auch. Daraus hat sich für beide Familien eine tolle Freundschaft entwickelt. Klar ist der Kontakt gerade in den letzten Jahren etwas abgeebbt durch das Berufsleben, aber das ist mal eine Urlaubsbekanntschaft, die gebleiben ist.

    LG Nina

  • Jael
    Dabei seit: 1143072000000
    Beiträge: 87
    geschrieben 1152036909000

    Huhu MaryFresh, huhu alle andere!

    Jau, die Leute, die einem Photos etc....pp....versprechen und sich dann nicht melden, die finde ich auch echt daneben. Das ist mehr als unhöflich. Manchmal weiß ich auch nicht, was solche Leute reitet. Die verlorene Adresse kann es ja wohl nicht sein...Aber vielleicht reitet sie im Urlaub auch der Überschwang der Gefühle, der fröhlichen Stimmung...ach ich weiß es auch nicht, aber richtig ist das nun wirklich nicht und auch unfair.

    Es stimmt übrigens auch nicht, daß ich nie Adressen austausche. Es geschieht halt recht selten. Ich habe in einem Urlaub auch eine meiner besten Freundinnen kennengelernt. Das ist jetzt 7 Jahre. Wir hatten damals im Urlaub schon so eine Art Seelenverwandtschaft entwickelt....Wir können noch heute über die Urlaubserlebnis (frei nach dem Motto: Lach- und Sachgeschichten aus Ägypten ;)) sehr schmunzeln und manchmal auch noch herzhaft lachen. Aber eben nicht nur diese, sondern haben im Laufe der Zeit auch festgestellt, daß wir ähnlich ticken. Das ist wohl auch der Grund, warum wir immer noch befreundet sind.

    Wie sich das mit Urlaubsbekanntschaften entwickelt oder ob man Bekanntschaften knüpft, kommt auch immer auf den Urlaub an. Bei einem Strandurlaub oder auch beim Skiurlaub kommt man ja recht schnell mit anderen in Kontakt (Stichwort Skikurs, Strandnachbarn). Bei individueller gestalteten Reisen eher sporadischer. Ich finde beides nett, bin ja nicht menschenscheu ;).

    Mein Fazit: Freut Euch über die netten und schönen Erlebnisse mit Urlaubsbekanntschaften und vergeßt die anderen ganz schnell. Die sind keinen einzigen trüben oder auch enttäuschten Gedanken wert!

    Gruß, Jael

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1152041933000

    Vertrete auch die Meinung wie viele andere hier. Ich fahre nicht in den Urlaub um Leute kennenzulernen oder Kontakte zu knüpfen. Auch kommt es darauf an ob die Sympatie so groß war, daß man gegenseitig die Adressen bzw. Tel. Nr. austauscht. Ich würde mit Sicherheit mich nicht aufschwätzen oder diese aus jemandem rauskitzeln. Jedoch wenn man sich wirklich so gut versteht und sich dem entsprechend austauscht, finde ich es sehr schade, wenn im Anschluß gar kein Interesse mehr gezeigt wird, auch wenn man selbst dies bekundet.

    LG

  • kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 790
    geschrieben 1152092151000

    Ich gehe noch einen Schritt weiter als Jael. Ich vermeide eigentlich jeglichen Kontakt. Ich grüße natürlich und beantworte auch eine Frage, suche aber niemals von mir aus das Gespräch mit anderen Feriengästen. Im Urlaub habe ich ganz gerne meine Ruhe und möchte das machen, was mir gefällt.

    Die Chance, jemanden zu treffen, der auf der gleichen Wellenlänge liegt, ist meiner Meinung nach sehr gering. Ein Graus wäre es z.B. für mich, in einem Hotel 14 Tage mit anderen Gästen an einem Tisch zu sitzen. Kurze Erfahrungen in dieser Richtung zeigten, dass viele Leute dazu neigen, nach kurzer Zeit ordentlich auf den Putz zu hauen. Man erfährt dann, obwohl es einen nicht die Bohne interessiert, wo andere Leute schon überall waren und wie toll es da war.

    Ehrlich gesagt möchte ich im Urlaub auch keine Kompromisse eingehen. Das muss man jedoch, wenn man mit anderen Urlaubern seine Zeit verbringt.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1152093552000

    @kutte

    Das hasse ich auch, zu Fremden an den Tisch gesetzt zu werden. Eigentlich eine Unverschämtheit der Hotelleitung. denn in Deutschland würde niemand auf die Idee kommen, Unbekannte zusammenzusetzen. Ich suche mir die Leute lieber aus, mit denen ich zusammensitzen möchte. Wenn einem aufgrund der beengten Platzverhältnisse nichts anderes übrig bleibt, sollte der Oberkellner wenigstens Personen zusammensetzen, die vom Alter her zusammenpassen.

    Aber viele Paare sind "wild" darauf, nicht alleine am Tisch zu sitzen, weil sie sich nichts zu sagen haben ;)

    Genauso unsinnig finde ich angebotene Singletische. Die Vorstellung finde ich grauenhaft, mit gefrusteten Frauen oder "komischen Käuzen" zusammensitzen zu sollen. Hingegen finde ich Singlecocktails ganz nett. Dabei kann, wer mag, Reisebekanntschaften schließen, um nicht alleine durch die Hotelanlage zu eiern.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!