• doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 17890
    Verwarnt
    geschrieben 1460319189000

    Sicher, daß Du Mam meinst :frowning:

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1460319932000

    Panikmache?

    Von mir?

    Schon mal genau gelesen was ich schreibe?

    In der Republica Domenica mag die Gefahr eines Anschlag des IS geringer sein, dafür gibt es dort andere Bedrohungen wie Infektionen und Kriminalität Und Du musst auch erst mal hinkommen oder nimmst Du die Abkürzung durch den Atlantik-Tunnel der Hohlerdebewohner?

    Nur, falls es schwer zu verstehen ist: Das Thema des Threads heißt: Trotz Terroranschlägen fliegen!

    Wo fanden die letzten großen Anschläge statt? Genau! In Europa! In einem Fall sogar auf einen Flughafen. Was gemerkt?

    Immer diese europäische Einbildung, man sei so überlegen, dass man sogar als einfacher Normalbürger die Sicherheit, den Zufall und die Wahrscheinlichkeit beherrsche...

  • Eifelhippe
    Dabei seit: 1085616000000
    Beiträge: 107
    geschrieben 1460321605000

    Es geht hier im Thread um das Thema "Fliegen und Anschläge"

    Nicht um die Gefährdung im Strassenverkehr und dass ich mir den Hals brechen kann, wenn ich beim Fensterputzen von der Haushaltsleiter falle.

    Und da finde ich die Behauptung widersinnig, dass ein Anschlag an allen Stellen gleich wahrscheinlich ist.

    Nicht umsonst werden besondere Touristenziele, Grossereignisse etc besonders geschützt.

    Wären mein Mann und ich 2005 eine Stunde länger auf dem Markt geblieben, hätte uns der Anschlag treffen können.

    In Kenia waren wir auf Safari, als die Bombe hochging.

    Ich behaupte ganz sicher nicht, dass ich so überlegen sei, dass ich die Wahrscheinlichkeit absolut beherrsche.

    Mein gesunder Menschenverstand sagt mir aber, dass ich an einigen Orten der Welt sicherer bin als an anderen.

    Das fliesst bei mir eben in die Reisezielwahl ein und daher kommen Reiseziele, an denen wir früher gerne waren, heute nicht mehr infrage.

  • DOMREPBOCACHICA
    Dabei seit: 1402790400000
    Beiträge: 111
    geschrieben 1460321788000

    UND ?  Dann passiert es eben. Die Chance dafür das ein Anschlag im Flughafen oder im Flieger passiert, gerade wenn ich dort bin, ist für mich geringer als ein sechser im Lotto. Da ich beruflich viel mit dem Auto unterwegs bin, ist dort die Chance um ein vielfaches höher ums Leben zu kommen als beim Fliegen. Also werde ich weiter fliegen. Laß mich durch den Terrormismus nicht in meiner Lebensweise beschränken. Gefahren gibt es überall, in allmöglichen Formen, so auch In RD. Aber ein Anschlag dort, meiner Meinung nach nie. Also werde ich wie gewohnt, im Mai wieder in die DR fliegen.

  • Eifelhippe
    Dabei seit: 1085616000000
    Beiträge: 107
    geschrieben 1460322173000

    Mam62:

    Wo fanden die letzten großen Anschläge statt? Genau!

    Ah ja...

    Wenn ich mir die Liste der Attentate ansehe, dann waren sowohl die meisten Attentate als auch die meisten Opfer nicht in Europa.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen

  • Reiseamazone1970
    Dabei seit: 1446854400000
    Beiträge: 756
    geschrieben 1460322235000

    "Trotz Terroranschlägen trotzdem fliegen??"

    Meiner Meinung nach kann man dieses Thema überhaupt nicht diskutieren (oder es führt zu nichts).

    Das muß jeder einzig und allein für sich selbst entscheiden.  ;)

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1460323076000

    Lies doch einfach mal genau.

     Denn genau das versuche ich seit Monaten, was sag ich, seit Jahren, den Usern hier zu erklären.

    Dass schon morgen, wenn sie aus dem Bett aufstehen, der Zufall zuschlägt oder eben Schicksal/Karma/Kismet/Vorsehung/höhere Macht, man saublöd ausrutscht und mitm Kopp gegen die Bettkante oder gegen die Kloschüssel knallt. Oder der Nachbar die Gasleitung angebohrt hat und sich erst mal ne Kippe anzündet, weil er noch dümmer ist als man glaubt.

    Herr Müller-Meier-Schulze erleidet den plötzlichen Herztod auf der Fahrt mit seiner Mercedeslimousine zur Bank, wo er die Diamanten seiner Frau ausm Schließfach holen will, sinkt so ungünstig zusammen, dass er voll das Gaspedal durchdrückt und rast in den Gegenverkehr. Wumms, kleiner Wagen getroffen, drei Fahrgemeinschaftskollegen auf dem Weg zur Arbeit mausetot. Alle haben immer "so gut aufgepasst, auch für die anderen".

    Es gibt keine Sicherheit, egal wie sehr man sich das einreden mag.

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1460323380000

    Du hältst Dich also regelmäßig in Pakistan, Burkina Faso, Somalia, etc. auf?

    Na dann hast ja wohl Glück gehabt. Zählst Du eigentlich auch, wie oft Du schon um Sekunden von dem Autorfahrer verpasst wurdest, der bei Rot über die Ampel fuhr? Es geht täglich um Haaresbreite was an Dir vorbei, meist bekommst Du es gar nicht mit.

    Sieh Dir aber sicherheitshalber nochmal die Wahrscheinlichkeitsrechnung an.  Denn nur weil Großveranstaltungen stärker bewacht (nicht geschützt) werden, ist Dein persönliches Risiko an anderen Orten nicht geringer.

    Und das Risiko einem Terroranschlag um Opfer zu fallen ist noch immer wesentlich geringer, als beim Fensterputzen von der Leiter zu fallen oder aufm Weg zum Flughafen zu verunglücken. Warum dann müsst Ihr die geringen Risiken immer weiter diskutieren und so wichtiger machen als sie sind und auch noch zur Grundlage von Entscheidungen machen, andererseits Euch im Alltag aber so verhalten als ob es gar kein Risiko gäbe?

    Das versuche ich zu vermitteln. Aber da gehört natürlich auch der Wille zur Einsicht dazu. Über Fensterputzen oder auf der falschen Seite auf dem Gehsteig radeln zu sprechen ist natürlich nicht so spektakulär und da kann man vor allem nicht anderen Nationen, Religionen, Kulturen den schwarzen Peter zuschieben, schon gar ned das Stammtischgewäsch weiter verbreiten.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17318
    geschrieben 1460324607000

    @Reiseamazone

    Wir waren nicht immer einer Meinung, aber dieses Mal stimme ich dir sowas von zu...

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1460325161000

    Es kann ja auch niemand anders entscheiden.

    Aber man sollte halt nicht mit der ewigen Betonung, dass der Islam ja so gefährlich ist und das Risiko ums Leben zu kommen in Ländern mit muslimischer Bevölkerung überragend größer wäre, die Tatsachen aus dem Blick geraten lassen. Es dürfte keiner nach Spanien, Italien, Großbritannien reisen, die Zahlen der bei Anschlägen in diesen Ländern in den letzten 40 Jahren getöteten und verletzten Menschen ist nicht grade niedrig.

    Nur darum gehts mir, wie ich immer wieder schreibe.

    Denn wenn jemand Urlaub auf Balkonien macht ist mir das genauso schnurz.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!