• Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1186388291000

    @Hardy01 sagte:

    (Was ich noch fragen wollte: Brigitte, wo ist das Bild entstanden ?)

    Krün am Geroldsee. Das Foto habe ich aber von Google, ich selbst war nicht dort, hat mir halt gefallen.

    Nochmal ganz kurz zur Diskussion

    Meine ältere Tochter und ihre Freundin fuhren nach dem Abi auch mit einem Interail Ticket von Frankreich, nach Spanien und dann nach Portugal. Eigentlich war noch Marokko eingeplant, das ließ sie sich von mir nicht ausreden, aber ein paar Amerikaner aus Philadelpia erzählten den Mädchen, dass sie dies lieber bleiben lassen sollen und gott sei dank, haben sie auf "die" gehört.

    Eine Episode aus Portugal.

    Sie waren irgendwie in einem falschen Zug für den dieses Interail ticket nicht galt. Es war mitten in der Nacht und der Schaffner forderte sie im nächsten "Kaff" auf, den Zug zu verlassen. Dann verbrachten sie die halbe Nacht auf einem abgelegenen Bahnhof, denn "ihr Zug" kam erst etliche Stunden später. :Gruselgeschichte ...und gut, dass ich dies erst später erfuhr:

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • ditschi2
    Dabei seit: 1146528000000
    Beiträge: 2296
    geschrieben 1186621879000

    Also, da ich ja diesen Thread eröffnet habe, kann ich nun etwas dazu schreiben. Mein Sohn ist momentan nämlich in Urlaub.

    Sie sind mit einer Clique mit Rainbow Tours nach LLoret de Mar geflogen. Im Reisebüro musste natürlich ein Erwachsener buchen. Und sämtliche Eltern mussten eine Einverständniserklärung abgeben.

    Vorsorglich gab´s für jeden Jugendlichen noch eine mit für Spanien.

    Die Reise nannte sich betreute Jugendreise und vor Ort bekamen alle ihr all in Bändchen. Die u18 grüne, die ü18 blaue.

    Die "Grünbändler" bekommen in der Clubanlage keinen Alkohol. Und den "Blaubändern" wurde gesagt, wer den Grünen Alk. besorgt, der bekommt sein Bändchen abgeschnitten.

    Tja, der bisherige Kurzbericht per te. meines Sohnes:" Siffbude, *******, kaum Animation und trotz AI gibt´s nur Getränke zu bestimmten Zeiten. Zu Anfang musste jeder eine Kaution von 20 Euro für das Zimmer zahlen. Falls was kaputt geht. Jeder in dem 4 Bettzimmer!!!!! ich eiß eh nicht, was wir da überhaupt noch kaputt machen sollen, ist eh nix da."

    So waren die "lieben Kleinen" schon mal 20 Euro los von ihrem Taschengeld, wobei sie bei AI ja gar nicht sooooooo viel mitgenommen haben.....

    Am Samstag kommen sie wieder. Sie sagten sie wären froh, wenn der Horror vorbei wäre.

    Ich berichte euch wenn ich Näheres weiß.

    LG Claudia

    Bigamie ist ein Leben mit einem Mann zuviel. Monogamie ist das Selbe. Ein Junggeselle ist ein Mann, der lieber Socken stopft als Mäuler. (Mario Adorf) Ein leerer Topf klappert. Ein leerer Kopf plappert.;)
  • gutenmorgen
    Dabei seit: 1175990400000
    Beiträge: 976
    geschrieben 1186654385000

    ..., hallo Claudia

    nicht sehr schön, dein Bericht. Ich hab mir mal den Rainbow-Katalolg genommen. Der liest sich ja vollkommen anders.

    Ist ne ziemliche Sauerei, wie mit den Jugendlichen umgegangen wird.

    Von Kaution ist überhaupt nichts zu lesen!

    AI wird ja ganz toll beschrieben: Langschläferfrühstück, durchgängiges Buffet von 13 bis 21 Uhr,

    Softdrinks und Säft -O-Ton: nicht das billige Zuckerwasser, sondern echte Marken-

    Und das alles präsentieren wir euch in einem Hotel der Extraklasse, aha

    AGB: Eine Mängelanzeige nimmt unsere Reiseleitung entgegen

    LG

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1186680889000

    Hallo Claudia, hallo gutenmorgen,

    was ihr beschreibt, ist leider Realität. Meine Kinder sind bereits im Alter von 14 - 16 Jahren mit einer deutschen Sprachschule nach Eastbourne gereist. Da ging die Post ab.

    Meine Firma organisiert seit Jahren Reisen für jugendliche Kinder von Mitarbeitern in bestimmte Ostblockstaaten. Die Reisen wurden begleitet von erwachsenen Mitarbeitern der Firma. An einer solchen Reise hat mein Sohn im Alter von gerade 16 Jahren mal teilgenommen. Auf dieser Reise haben (fast) alle Jugendliche Alkohol in Massen getrunken, und ein erwachsener Betreuer fing eine Liebschaft mit der minderjährigen mitreisenden Tochter eines Mitarbeiters der Firma an. Die weibliche Betreuerin hat die jugendlichen Kinder zum Alkohol trinken ermuntert und hatte ein Krösken mit einem anderen erwachsenen Betreuer. So hatten die Betreuer wenig Zeit, sich um die Jugendlichen zu kümmern.

    Mein Sohn hat diese Ferienzeit überstanden, aber fassungslos und nur mit Distanz zu den anderen Jugendlichen und war heilfroh, als er wieder zu Hause war. Leider hatte ich erst danach gehört, dass all diese Dinge auf den vorherigen Reisen üblich waren, ich hätte meinen Sohn nicht ermuntert, an der Reise teilzunehmen.

    Wenn meine Kinder an von der Schule organisierten Reisen teilgenommen haben, dann haben sie (und nicht nur sie) immer erzählt, dass das Essen eintönig und schlecht war, dass die Lehrer sich kaum um die Schüler gekümmert haben.

    Gott sei Dank haben meine Kinder allen Reisen auch positives abgewinnen können, es hat ihnen trotz aller Umstände Spaß gemacht und sie wollten alle organisierten Reisen mit anderen Jugendlichen mitmachen, wohl wissend, dass oftmals Unterbringung, Verpflegung und Betreuung auf deutsch gesagt unter aller *** war und sein würde.

    Es ist alles gut gegangen, so bin ich froh, dass die Kinder diese Reisen hatten.

    Gruß, Hardy

  • ditschi2
    Dabei seit: 1146528000000
    Beiträge: 2296
    geschrieben 1187100030000

    Kleiner Zwischenbericht:

    Die Kaution von 20 Euronen gab´s nicht zurück, da morgens um halb 8 noch niemand im Hotel da war, der diese auszahlen konnte. Mir geht´s da wirklich nicht um die 20 Euro, aber da die Clique ja aus 7 Leuten bestand, war das allein nur von denen schon 140 Tacken. Und wenn ich mal so hoch rechne...... da kommt in einer Saison schon ein nettes Zubrot zusammen. Aber die Kids sind direkt an Montag ins Reisebüro gegangen und haben gemeckert. Die nette Dame dort will ihnen auch helfen beim Beschwerdebrief schreiben.

    Übrigends gab´s auch keine Markengetränke dort wie im Katalog beschrieben. Die Cola schmeckte wie A...-Cola mit Wasser verdünnt.

    Ich sage nur: Nie wieder Rainbow Tours!!!!!!!!

    Weiß hier jemand, ob ich als Mutter auch für meinen Sohn hier eine Hotelbewertung abgeben darf?

    Wenn ich mehr weiß, dann schreib ich wieder.

    Macht´s gut. Bis denn.

    LG Claudia

    Bigamie ist ein Leben mit einem Mann zuviel. Monogamie ist das Selbe. Ein Junggeselle ist ein Mann, der lieber Socken stopft als Mäuler. (Mario Adorf) Ein leerer Topf klappert. Ein leerer Kopf plappert.;)
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1187109596000

    @ditschi

    Da kommen ja einige Frechheiten zusammen. Vor allem ist es eine Unverschämtheit, sich die Kaution einzusacken. Das kann schon sein, daß es Marken-Cola-Sirup war, der dann mit zuviel Wasser gestreckt worden ist.

  • Tholey
    Dabei seit: 1187308800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1187372419000

    @Hardy: Gott sei Dank ist das, was Du beschreibst nicht überall Realität. Es gibt leider einige solcher Dinge bei verschiedensten Anbietern. Aber - wenn das so vorgefallen ist: Zeig diese Leute und die Veranstalter an. Ein Mitarbeiter, der mit einer minderjährigen Teilnehmerin was anfängt = Mißbrauch von Schutzbefohlenen. Alkoholexzesse - geht gar nicht bei entsprechender Altersgruppe. Betreuer, die zum Alkohol trinken animieren und kein Programm - das gibt´s nur bei nicht oder schlecht ausgebildeten Jugendgruppenleitern. Bei guten Anbietern von Jugendreisen (und davon gibt es viele) wird sowas bereits im Vorfeld durch Ausbildungen usw. unterbunden bwz. erst gar nicht Vorschub geleistet - garantiert!

    @ditschi: Nicht lange eine Hotelbewertung für Sohn oder so schreiben - sofort (!) eine schriftliche Beschwerde mit allen Details an Rainbow-Tours schicken und entsprechenden Schadensersatz geltend machen. Am besten alle aus der Clique einzeln. Und die Kaution haben sie sowieso auszuzahlen, wenn nix vor Ort kaputtging etc. Das hätten dann auch vor Ort schriftlich durch die Reiseleitung gemacht werden müssen.

    Hoffe, die Jungs haben vor Ort entsprechend sich beschwert und nach Möglichkeit auch was schriftlich gemacht. Das muss nämlich sein.

    Schreib mal, wie es weiterging u. was dein Sohn zu Hause noch erzählt hat. Ist hochinteressant!

    Toll wäre es, wenn es für Veranstalter von Kinder- und Jugendreisen ein Bewertungssystem gäbe. Dann könnte man auch mal ein bisschen die "schwarzen Schafe" erkennen.

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1187373734000

    @Tholey sagte:

    @Hardy: Gott sei Dank ist das, was Du beschreibst nicht überall Realität. Es gibt leider einige solcher Dinge bei verschiedensten Anbietern. Aber - wenn das so vorgefallen ist: Zeig diese Leute und die Veranstalter an. Ein Mitarbeiter, der mit einer minderjährigen Teilnehmerin was anfängt = Mißbrauch von Schutzbefohlenen. Alkoholexzesse - geht gar nicht bei entsprechender Altersgruppe. Betreuer, die zum Alkohol trinken animieren und kein Programm - das gibt´s nur bei nicht oder schlecht ausgebildeten Jugendgruppenleitern. Bei guten Anbietern von Jugendreisen (und davon gibt es viele) wird sowas bereits im Vorfeld durch Ausbildungen usw. unterbunden bwz. erst gar nicht Vorschub geleistet - garantiert!

    ....

    Toll wäre es, wenn es für Veranstalter von Kinder- und Jugendreisen ein Bewertungssystem gäbe. Dann könnte man auch mal ein bisschen die "schwarzen Schafe" erkennen.

    Hallo Tholey,

    tja, wie ich schon sagte, es war mein Unternehmen, dass diese Reisen organisierte und die Jugendbetreuer/in kamen aus unserem Unternehmen. Es war nicht meine Tochter und mein Sohn hat sich fern dieser Alkoholevents gehalten - was ihn fast zum Aussenseiter gemacht hat.

    Viele Eltern (also Kollegen in der Firma) schmunzelten angesichts der Alkoholevents ihrer minderjährigen Kinder, vor allem Väter zeigten sich von der verständnisvollen Seite.

    Die Sache mit dem Bewertungssystem für Kinder- bzw. Jugendreisen finde ich nicht schlecht. Wobei man nie vergessen darf, dass letztlich die Bewertungen aufgrund von Kinder-/Jugendlichen-Schilderungen zustande kämen und nicht durch eigene Beobachtungen.

    Gruß, Hardy

  • Tholey
    Dabei seit: 1187308800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1187374669000

    Hallo Hardy,

    noch schlimmer. Also waren die Betreuer/innen irgendwelche Leute aus Deiner Firma - oder wie?!?

    Klar werden sie schnell zu Außenseitern - "wer nicht mitsäuft ist ein *******" oder so ein Mist. Und natürlich "Papa lächelt - wissend".

    Bei entsprechendem Alter sag ich auch nix gegen ein Bier oder Wein. Aber warum muss das immer ausarten. Ballermann lässt grüßen. Ätzend.

    Und was meine Papa/Mama der Minderjährigen? Auch soooooooo tolerant?!?

    Find ich klasse, dass Dein Sohn lieber Außenseiter war!!!

    Bewertungen: Find ich auch nicht schlecht, wenn Kinder- und Jugendliche ihre Bewertungen abgeben. Und hintendrauf auch noch die Eltern. Warum nicht?!

    Bei Eltern würde ich nur darum bitten, dass sie manche Dinge hinterfragen und bei größeren "Problemen" mit dem Veranstalter erst Mal reden. Dann relativiert sich manche Aussage vielleicht.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1187804569000

    Dieses Thema vieleicht in den Thread Jugendreisen???

    LG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!