• xadoo
    Dabei seit: 1292889600000
    Beiträge: 901
    geschrieben 1128502069000

    .......und gefährlicher.

    Entweder Unwetter- oder Naturkatastrophen, oder Bomben-Anschläge.

    Aufgrund des überhöhten Ölpreises, steigen die Preise für Flugreisen.

    Ein Leben ohne Urlaub ist möglich, aber sinnlos
  • TommyA
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 3971
    geschrieben 1128506592000

    Naja,

    ob das ganze gefährlicher ist oder nicht kannst Du ja mit der Wahl des Reiseziels wenigstens ein bisschen beeinflussen !

    Man muß ja nicht immer in die weiter Ferne per Flugzeug reisen, oder ?

    Und wenn ich eine Fernreise mache, dann stören mich die Kerosinzuschläge nicht, die paar Euro machen dann den Bock auch nicht mehr fett !

    Generell finde ich es persönlich nicht wirklich sooo teuer, das mich der Preis vom reisen abhalten würde !

    Gruß

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1128508031000

    @ Fury

    ...was wird eigentlich nicht teurer?...

    Man kann die Kosten für's Reisen immerhin durch die Wahl des Urlaubsortes, die Buchungsart, das persönliche Konsumverhalten am Urlaubsort etc. beeinflussen, bei anderen gestiegenen Kosten im täglichen Leben (aktuell: Benzinpreise) ist das weit weniger möglich.

    Auch den Aspekt Sicherheit kann man beeinflussen, indem man nicht dorthin verreist, wo man sich wegen Sicherheitsbedenken unwohl fühlt.

    Naturkatastrophen ist man eh hilflos ausgeliefert, aber wenn man allen Risiken des Lebens aus dem Weg gehen wollte, müßte man sich schon jetzt "in die Kiste" legen.

    Das Leben als solches ist ein Risiko, wenn man es denn unbedingt so sehen will!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • melbelle
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1506
    geschrieben 1128509341000

    @'salvamor41' sagte:

    @ Fury

    ...was wird eigentlich nicht teurer?...

    Man kann die Kosten für's Reisen immerhin durch die Wahl des Urlaubsortes, die Buchungsart, das persönliche Konsumverhalten am Urlaubsort etc. beeinflussen, bei anderen gestiegenen Kosten im täglichen Leben (aktuell: Benzinpreise) ist das weit weniger möglich.

    Auch den Aspekt Sicherheit kann man beeinflussen, indem man nicht dorthin verreist, wo man sich wegen Sicherheitsbedenken unwohl fühlt.

    Naturkatastrophen ist man eh hilflos ausgeliefert, aber wenn man allen Risiken des Lebens aus dem Weg gehen wollte, müßte man sich schon jetzt "in die Kiste" legen.

    Das Leben als solches ist ein Risiko, wenn man es denn unbedingt so sehen will!

    Das sehe ich auch so!

    ;) melbelle
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14686
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1128509528000

    Schon richtig, Salvamor.

    Allerdings scheinen mir einige Preise doch ganz gewaltig gestiegen zu sein. Nach Istanbul z.B. habe ich voriges Jahr im November für 4 Tage ÜF im Carlton knapp 210,-- € ab DUS bei Öger bezahlt, dieses Jahr will der selbe Veranstalter für die gleiche Leistung 325,-- und das sind über 50 % mehr! :shock1:

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1128510193000

    @ Sokrates

    Dann hat Öger nichts anderes verdient, als daß sie auf dieser Reise sitzen bleiben!

    Aber gibt es denn keine anderen Anbieter, die es günstiger machen?

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Ewing Oil
    Dabei seit: 1114128000000
    Beiträge: 698
    geschrieben 1128511563000

    Hmmm...

    ich denke schon, daß es mit Sicherheit alternative Angebote giebt, die auch günstiger sind. Aber, die Frage ist doch dann, ob ich nicht beim Hotel (das Carlton ist schon 1. Klasse!) oder beim Flug oder bei den Flugzeiten Abstriche machen muß. :?

    Das ist dann immer so eine Sache bei den Alternativen....

    (Sorry, daß ich mich eingemischt habe ;)

    LG Michael

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14686
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1128512249000

    @'Ewing Oil' sagte:

    Hmmm...

    ich denke schon, daß es mit Sicherheit alternative Angebote giebt, die auch günstiger sind. Aber, die Frage ist doch dann, ob ich nicht beim Hotel (das Carlton ist schon 1. Klasse!) oder beim Flug oder bei den Flugzeiten Abstriche machen muß. :?

    Das ist dann immer so eine Sache bei den Alternativen....

    (Sorry, daß ich mich eingemischt habe ;)

    LG Michael

    Hallo Michael,

    nicht verwechseln: Carlton = 3 ***, The Ritz - Carlton = 5 *****!

    Viele Grüße

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Ewing Oil
    Dabei seit: 1114128000000
    Beiträge: 698
    geschrieben 1128512517000

    Uff!! Und ich hatte schon auf eine Einladung gehofft!! :laughing:

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1128513116000

    wie schrieb mir mal einer: mich interessiert nicht, was du damals bezahlt hast, mich interessiert, was ich heute bezahl'...

    ... und trotzdem - Reisen - Pauschalreisen sind in den letzten 15 - 20 Jahren teilweise gleich günstig geblieben, manche - all inclusive Angebote - wurden teurer;

    Aber die Flugpreise sind definitiv gesunken! 1995 war es undenkbar um € 200.-- bis € 250.-- auch nur irgendeine Stadt in Europa anfliegen zu können - ja, mit DAN-Air ab München gab es Charter nach London-Gatwick, aber das war die einzige Möglichkeit.

    München - Lissabon kostete um € 400.-- bis € 500.--, New York war nie unter € 550.-- - € 600.-- zu haben und Salzburg - Teneriffa im Charter kostete mindestens € 300.-- - alle Tarife waren aber an bestimmte Bedingungen gebunden (Wochenendtarif usw.).

    Was wirklich auch im Vergleich zu früher teuer geworden ist, sind Städtearrangements, wobei hier die Hotelpreise einfach extrem wurden: London, Rom, Amsterdam sind ja fast nicht mehr bezahlbar. Dafür haben sich die Billighotelketten sehr stark ausgebreitet - früher nur in Frankreich oder Deutschland beheimatet, finden sich diese wirklich günstigen Kettenhotels mittlerweile in ganz Mitteleuropa.

    Auch Familienurlaube generell betrachtet, wurden billiger. Hauptsächlich daher, weil es bis Anfang/Mitte der 90er Jahre kaum echte Familienzimmer gab. Damals war ein Zusatzbett oft das höchste der Gefühle - mit zwei Kindern reisen grenzte die Auswahl schon extrem ein. Und dann noch gar Kinderfestpreise? Diesen "Luxus" gibt es vielleicht jetzt 10 oder 12 Jahre.

    Somit schließe auch ich mich @salvamor41 an!

    Gruß

    Peter

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!