• columbus59
    Dabei seit: 1194825600000
    Beiträge: 202
    geschrieben 1197740780000

    @fio

    Stupide finde ich gleichgültige und Äpfel mit Birnen vergleichende Antworten (der Minister fliegt, so kann ich es auch tun). Einem Handwerker werden wir es wohl kaum verargen, dass er fast immer mit dem Auto unterwegs sein muss, dass aber eine Privatperson für 300m zum Bäcker das Auto nimmt ist überflüssig.

    Verzweifeltes Grübeln am Küchentisch, ob der Ferienflug sinnvoll ist oder nicht muss nicht sein. Aber eine ehrliche und interessierte Diskussion um die Notwendigkeit von Tagesflügen zum Shopping nach XY oder auch das Heliskiing in den Bergen.

    Es muss ja nicht gleich ein Verzicht sein - aber vielleicht etwas mehr Gedanken über sein eigenes Reiseverhalten mit Flug und Auto.

  • columbus59
    Dabei seit: 1194825600000
    Beiträge: 202
    geschrieben 1197741128000

    @icepower sagte:

    Columbus,

    wenn du hier so viele stupide Antworten siehst, solltest du ganz schnell den Stecker aus deinem PC ziehen, denn das kostet Strom und schadet der Umwelt.

    Außerdem musst du konsequenter Weise deine Heizung abstellen (schadet auch der Umwelt), wodurch deine Finger sowieso dermaßen kalt werden, dass du die Tastatur nicht mehr bedienen kannst!

    Und wenn das erledigt ist, melde dich zu einem Toleranzkurs an (aber bitte zu Fuß dort hingehen), denn dort lernst du, dass Menschen die deine Meinung nicht teilen, noch lange nicht stupide sind!

    Ne die Heizung brauch ich nicht abzustellen - heize ja mit Erdsondenwärme... ;) Von stupiden Menschen hab ich nie gesprochen - nur von deren Antworten...

  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1197744764000

    Meinereiner interessiert sich da mehr für die Klimageschichte der Erde. Die ist wesentlich interessanter, da ihr eher Tatsachen zugrunde liegen, die auch noch größtenteils wissenschaftlich belegt sind, als diesen fiktiven Zahlen und Horrorszenarien die einem heutzutage präsentiert werden.

    Nur ein Beispiel:

    Vor ca. 15.000 Jahren stieg die Temperatur in der Antarktis von -8 Grad auf ca. 0 Grad an.

    Sogar der Meeresspiegel stieg um 100 m an und der Kohlenstoffdioxidgehalt der Erdatmosphäre erhöhte sich um fast 100 ml/m³!

    In der Zeit gabs keine Autos, keine Spraydosen, keine Flugzeuge, keine Zigaretten ...

    Ich könnt ja jetzt noch fragen weshalb die Saurier ausgestorben sind?

    Was ich damit sagen möchte. Katastrophen hat es auf der Erde auch schon ohne uns Menschen und unsere Technik gegeben. Das ist der Lauf der Welt.

    Sicherlich sollte jeder mit den Rohstoffen pfleglich umgehen und soweit er kann etwas für die Umwelt tun, aber ich schließ mich sicher der Massenhysterie nicht an.

    Wenn ich heute als Mutter meinen Kind sage rauchen ist schädlich und ich rauche selbst weiter muß ich mich nicht wundern wenn mein Kind mich nicht für voll nimmt, gell liebe Politiker? :p

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53024
    gesperrt
    geschrieben 1197753192000

    ...zum Wechselspiel des Klimas und dessen Auswirkungen auf die Flora und Fauna schrieb ich ja schon. Der Meeresspiegel bzw. dessen Veränderung wird ja letztlich als die eigentliche "Katastrophe" angesehen. Warum? Weil Siedlungsgebiete im wahrsten Sinne des Wortes untergehen, z.B. die Norddeutsche Tiefebene, große Teile der Niederlande aber eben auch Bagladesh oder die Malediven. Bei alledem sollte man aber nicht vergessen, daß z.B. der Meeresspiegel zur Zeit der Ober-Kreide bis zu 250m höher war als heute.

    Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre beträgt derzeit rund 370ppm und damit zwar um 100pm höher als noch vor 1000 Jahren, im Erdgeschichtlichen Kontext sind das jedoch eine kaum relavante Größe. Im Tertiär und während der Kreide wurde die heutigen Werte z.T. weit überschritten, damals existierte weder der Mensch, noch wurden fossile Energieträger durch andere Spezies verbraucht... ;)

    Im übrigen waren es mehr als 100m Meeresspiegelanstieg seit Beginn des Holozäns (~10.000 Jahre), Mujer. :kuesse:

  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1197756285000

    @curiosus sagte:

    Im übrigen waren es mehr als 100m Meeresspiegelanstieg seit Beginn des Holozäns (~10.000 Jahre), Mujer. :kuesse:

    danke Curiosus ;)

    Im Übrigen ist mir noch eingefallen, als Hannibal die Alpen überquerte lag die Jahresmitteltemperatur um 1 - 1,5 Grad höher als heute.

    Man könnte noch x Beispiele anführen um aufzuzeigen das unsere Erde auch ohne die heutige Menschheit Einiges zu bewältigen hatte - und es bis heute immer wieder geschafft hat. Daran denkt bloß keiner. Kunststück.

    Die wenigsten beschäftigen sich mit der Erdgeschichte. Da hört man dann meist nur "ja was interessiert mich was vor x Jahren war ... da hab ich noch nicht gelebt" ... :?

    Wär aber zu empfehlen, denn dann wären die Sorgen erheblich kleiner. ;)

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53024
    gesperrt
    geschrieben 1197756709000

    ....doch Mujer, daran denken auch andere, lies mal eine Seite zurück. ;)

  • Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1197791191000

    Das ist ja alles gut, schön und z.T. richtig, was Ihr da schreibt. Außer ein paar Leuten, die immer noch meinen, die Erde sei eine Scheibe oder die Bücher wir "Der blaue Planet" schreiben, bezweifelt ja niemand, daß ddas Klima sich bedrohlich verändert. Die Ausgangsfrage, auf die ich zurückkommen möchte, war aber, ob wir beim Fliegen ein schlechtes Gewissen haben sollten. Da helfen werder Vergleiche mit Handwerkern noch polemische Vorwürfe wie "stupide".

    Gewissen ist ja etwas sehr subjektives, wenn nicht sogar intimes. Also kann ich des Anderen Gewissen auch nicht diskutieren. Diskutieren kann ich nur, ob es Kriterien gibt, an denen sich das Gewissen orientieren kann. Das Hauptkriterium für Gewissen ist doch: Schade ich mit meinem Verhalten anderen und wenn ja, in welchem Ausmaß? Daß CO2 Ausstoß nicht gerade klimaförderlich ist, brauchen wir nicht zu diskutieren. Aber wie "zerstörerisch" ist ein Flug von hier nach Ibiza, in die Türkei oder auch nach Bali ;) (die Teilnehmer an der Konferenz sind ja auch nicht gelaufen)., gemessen an anderen CO2 Verursachern großen Stils.? Ich denke mal, verschwindend gering.

    Und Hand auf's Herz, wieviele von uns fliegen denn wirklich regelmäßig zum spannenderen C&A nach Mallorca? Wer das 1-2 Mal im Jahr tut, ist das wirklich der Aufregung wert?

    CO2 Ausstoß ist meßbar. Es gibt aber Dinge, die nicht oder kaum meßbar sind. Internationale Verständigung und gegenseitiges Verstehen, zum Beispiel. Und das wird nicht zuletzt durch das Reisen immens gefördert. Wenn ich die Türkei, die türkische Mentalität, den Islam türkischer Prägung kennenlernn will, komme ich an der Dönerbude nicht so weit wie bei einer Reise in das Land. Und selbst die vielzitierte Tasse Kaffee in Venedig, der C&A Besuch in Palma etc., kann zum Verstehen beitragen, wie minimal auch immer.

    Wenn wir paneuropäisches oder sogar globales Denkenentwickeln sollen / wollen, müssen wir auch paneuropäisch bzw. global reisen dürfen. Ohne schlechtes Gewissen.

    Gruß, Peter

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
  • heikemueller
    Dabei seit: 1070409600000
    Beiträge: 84
    geschrieben 1197803131000

    @kidir

    Danke für den Buchtipp! Nun habe ich mein letztes Weihnachtsgeschenk, so ganz nebenbei, auch gefunden!

    Viele Grüße,

    Heike

    Nimm die Menschen so, wie sie sind - andere gibt es nicht! Konrad Adenauer
  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1197803775000

    @curiosus sagte:

    ....doch Mujer, daran denken auch andere, lies mal eine Seite zurück. ;)

    die User hier hab ich garnicht direkt gemeint. Vielmehr gehts um Leute und die Diskussionen in meinem Umfeld und in den Medien.

    Wenn ich dann mal so ein paar Fakten aus den letzten paar Jahrtausenden einwerfe ernte ich meist nur fragende Blicke und verständnisloses Kopfschütteln, ja fast schon bedauernd. :shock1:

    Allerdings sind das Tatsachen die belegen, dass es auch weit vor unserer Zeit beispielsweise ziemlich krasse Erhöhungen des Kohlenstoffdioxidgehalt in der Erdatmosphäre gegeben hat.

    Das wollen die meisten komischerweise nicht wahrhaben ......... :frowning:

  • Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1197804778000

    Das ist unbedingt richtig, Mujer. Kleiner Einwand: damals wußte keiner, was CO2 ist und die paar Millionen, die es betraf, sind im Notfall ins höhere Landesinnere gezogen und haben da die Mammuts weiter geärgert. Aber stell Dir vor, heute zöge Hamburg aus Flucht vor dem Meer in die Alpen ;) . Das fänden die paar Gemsen, die noch übrig sind, gar nicht lustig :D . Also ich sehe schon ein bestehendes Problem, ich denke nur, daß Asche aufs Haupt, mit dem Fahhrad nach Bali, Jute statt Plaste auch nicht dse Antworten sind. (Letzteres vor allem bei der Verhütung überhaupt nicht zu empfehlen :D ). Alles mit Maß und Ziel und vor allem: sine ira et studio (ohne Zorn und Ereiferung). Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen ;)

    Gruß, Peter

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!