• lola84
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2435
    geschrieben 1116934594000

    @ salvamor

    Da der Thread im Forum „Lob&Kritik“ geschlossen wurde antworte ich hier. Das ist wohl legitim, da du selbst –als Administrator- die Diskussion in deinem Posting vom 06.05.05 angeregt hast.

    Ich bin 20 Jahre alt und es wirklich gewohnt, dass immer auf uns „jungen Leuten“ eingedroschen wird. Mittlerweile geht mir bei Sätzen wie „Die Jugend von heute“ (sprichwörtlich) das Messer in der Tasche auf.

    Nehmen wir mal an du hast recht. Also die junge Generation hat kein Stehvermögen und auch keine Schulbildung. Wer wäre dann dafür verantwortlich? Etwa wir selbst? Doch wohl eher deine Generation, oder?

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1116938402000

    @ lola 84

    Wir können gerne an anderer Stelle weiterdiskutieren, aber nicht hier, weil unser Diskussionsbedarf mit dem Thema "Reisebüros verlieren weitere Provisionen" überhaupt nichts zu tuen hat.

    Ich bitte um Verständnis.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • lola84
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2435
    geschrieben 1116940038000

    @ salvamor

    Ich bin etwas verwundert, denn du selbst hast mit deinem Posting hier in DIESEM Thread mit der Diskussion angefangen.

    Zitat:

    "Nein, ich möchte nicht die Frage der Qualifikation von Reisebüromitarbeitern erneut aufwerfen, sondern etwas ganz anderes zur Diskussion stellen: Wie ist es möglich, daß eine 20-25jährige junge Dame mit dem Begriff Südamerika nichts anfangen kann?"

    Der Thread hieß auch bei deinem Beitrag schon "Reisebüros verlieren weitere Provisionen".

    Da du mittlerweile deine Meinung geändert hast und die Diskussion wohl doch nicht HIER führen willst, brechen wir das ganze wohl besser an dieser Stelle ab.

    Gruß :wave:

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1116946798000

    Hallo lola84,

    ich möchte nicht den Eindruck erwecken, daß ich Deinem Anliegen ausweichen will, und wenn Du jetzt den Bogen zu meiner Aussage hier in diesem Thread schlägst (obschon er mit unserem ursprünglichen Thema nichts zu tuen hat), dann gibt mir das Gelegenheit, meine Einschätzungen zu erklären.

    Zu der jungen Dame im Reisebüro: Für mich ist es schier unvorstellbar, daß eine Mittzwanzigerin nicht weiß, wo auf dieser Welt der Begriff "Südamerika" einzuordnen ist. Selbst bei unterentwickelter Allgemeinbildung müßte m.E. doch jeder Erwachsene zumindest wissen, wo Südamerika liegt. Und wenn die Angestellte eines Reisebüros das nicht weiß, statt dessen auch noch pampig reagiert, wenn man sie auf ihren Irrtum, Südamerika läge im Süden der USA oder in der Karibik, aufmerksam macht, dann verstehe ich langsam die Welt nicht mehr, und das hat wirklich nichts mit zu geringem Respekt vor jungen Leuten zu tuen. 

    Meine Aussage, Stehvermögen sei nicht gerade die Stärke der jungen Generation, ist natürlich tendenziell gemeint, sie trifft also sicher nicht auf alle jungen Leute zu. Und ich gebe Dir Recht, man sollte solche Aussagen nicht treffen, ohne auf die Gründe einzugehen, und dabei schneidet meine Generation nicht gut ab, denn zumindest teilweise wurden und werden die Defizite von ihr verursacht. Der vorherrschende Bildungsnotstand wurde nicht von der jungen Generation generiert, sondern ist das Ergebnis von politischen Versäumnissen, und Politik wird überwiegend von Älteren gemacht.

    Es gibt darüber hinaus aber auch globale Entwicklungen, die Einfluß nehmen. Die zunehmende Unfähigkeit zur Bindung mit einem Partner oder das vorschnelle Ausbrechen aus bestehenden Bindungen (kein Stehvermögen, unser Thema) ist sicher auch die Folge von Vereinsamungstendenzen, die durch bestimmte gesellschaftliche und wirtschaftliche Umwelteinflüsse (nicht zuletzt PC, Internet u. Co.) ausgelöst werden. 

     

    Ich habe wahrlich keinen Frust gegenüber jungen Leuten, wie Blues mir unterstellt. Während meines Berufslebens habe ich auch im fortgeschrittenen Alter sehr viel und gerne mit jüngeren Mitarbeitern und Kollegen zusammengearbeitet und dabei auch ihre Probleme hautnah miterlebt. Du kannst mir wirklich glauben, daß die meisten der älteren Generation mit den jüngeren nicht tauschen möchten. Meine Generation wurde in eine Zeit hineingeboren, in der wirtschaftliches Wachstum selbstverständlich war und in der es keinen Mangel an Arbeitsplätzen gab. Ich kann die Verunsicherung, den Frust und auch die Resignationstendenzen in weiten Teilen der Jugend sehr gut nachvollziehen. Damit hatte unsere Generation wahrlich nichts zu tuen.

    Jetzt möchte ich Dir die Hand reichen und Dich bitten, mir meine erklärungsbedürftigen Aussagen nicht mehr weiter übel zu nehmen.

    Ich denke, wir sollten diese mehr gesellschaftspolitische Diskussion nicht weiter fortsetzen, weil sie, zumindest in dieser ausführlichen Form, hier in dieses Reiseforum nicht reinpaßt.

    Gruß salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • lola84
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2435
    geschrieben 1116957706000

    Ein paar abschließende Worte meinerseits.

    Salvamor, ich bin dir für deine Erläuterungen dankbar, hätte dich aber auch ohne diese nicht in „negativer Erinnerung“ behalten.

    Was mich in deinem Beitrag über die Allgemeinbildung der jüngeren Leute geärgert hat war, dass es sich für mich so anhörte als hätte deine Generation die „Weisheit mit dem Löffel gefressen“ und die Nachfolgenden würden verblöden.

    Ein kleines Gegenbeispiel:

    Ein Beamter des höheren Dienstes (Alter ca. 50-55 Jahre) fragte mich vor einiger Zeit, beim ausfüllen seines Reisekostenantrages, was er bei Familienstand eintragen muss.

    Ich denke, man sollte einfach nicht auf Grund einer einzelnen Person alle Anderen über einen Kamm scheren. Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. :-)

    Zu dem Thema „Stehvermögen der jungen Generation“ kann und möchte ich nichts mehr hinzufügen. Du hast deine „Behauptung“ hierüber erklärt und dieser kann ich nur zustimmen.

    Da das Thema sowohl in diesem Thread, als auch im ganzen Forum nicht reinpasst und bevor der Thread ein Schloss bekommt ( ;-) ) beende ich hiermit meinen Beitrag.

    Noch ein letzter Satz.

    Wenn ich mir meine vorherigen Beitrag durchlese, kommt mir dieser leider etwas unhöflich vor. Das war nicht von mir beabsichtigt.

    Nun aber wirklich zurück zum Thema „Reisebüros verlieren weitere Provisionen“….

  • Blues
    Dabei seit: 1169510400000
    Beiträge: 3760
    geschrieben 1116969076000

    Ich melde mich natürlich auch noch kurz zur "Jugendfrage.."

    Unterstellen möchte ich Dir, lieber Salvamor41 nichts, denn

    das würde mir auch nicht zustehen. Ich habe lediglich gefragt,

    woher Deine Einstellung kommen mag, eine Einstellung, eine

    Behauptung bei der für mein Empfinden Frust durchdringt..

    Nun gut, Du hast Deine Sicht erklärt - und das ist so in Ordnung.

    Logisch ist dieser Thread nicht geeignet für solche Diskussionen - leider. Dazu möchte ich trotzdem mal noch etwas anfügen...

    Wir haben ein FunForum für "lustiges, unsinniges etc.et" - aber wir haben kein Forum, in dem wir ernsthaftere Diskussionen auf einem ansprechenden Niveau führen könn(t)en.

    Aufgrund des Mix unserer User (z.b. lola84, salvamor41 zeigen

    diesen Mix ja durch ihre Jahrgangsangaben...) könnte hier sicherlich

    einiges entstehen..!!

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1117032872000

    @ Blues

    Deine Anregung finde ich sehr interessant, ich denke auch, daß dann und wann dringender Diskussionsbedarf bei Nicht-Reisethemen besteht. Ich habe deshalb heute mit Günter darüber diskutiert.

    Er will sich bei Hakan dafür einsetzen, daß im FORUM NEU ein Unterforum eingerichtet wird, wo solche Neben- oder Abfall-Themen, die sich aus Reisethemen ergeben, behandelt werden können.

    Bis dahin hat er sein Placet dafür gegeben, daß wir solche Themen bei Bedarf im Fun-Forum ausleben.

    Solltest Du, Blues, oder ein/e andere/r User/in also diese Diskussion weiterführen oder eine andere eröffnen wollen, bitte entsprechend neu eröffnen bei Fun!

    gruß salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1119027864000

    Heute noch mal etwas Neues zu unserem Ausgangsthema!

    Am 17.06. 05 meldet der Kölner Stadt-Anzeiger unter der Headline

    AIRLINES KAPPEN DIE PROVISIONEN

    REISEBÜROS ERHALTEN FÜR TICKETVERKAUF KEINE VERMITTLUNGSGEBÜHREN MEHR

    Vollzug einer lange geplanten Aktion mehrerer Fluggesellschaften gegen die Reisebüros.

    Auszüge: "...Seit Sept. vergangenen Jahres zahlt die größte deutsche Fluglinie, die Lufthansa, statt zuvor 5-9% Provision keinen Cent mehr an die Reisebüros - und baut lieberden Eigenvertrieb per Mausklick massiv aus. Für die Agenturen bedeutet das große Erlöseinbußen. Mittlerweile folgten rund 40 Linienflieger dem Vorstoß. Damit entfallen für die meisten Flugtickets die Provisionen.

    Und der nächste Schlag steht bevor. Auch die vier großen Ferienflieger Air Berlin, Condor, Hapagfly und LTU werden auf ihre rund 900 Millionen Euro Umsatz aus Einzelplatzverkäufen übers Reisebüro keine oder nur noch gekürzte Abgaben zahlen. Daran werden die Ermittlungen des Bundeskartellamts nichts ändern, das sich nach Hinweisen von Reisebüros eischaltete. Denn alle vier Charterflieger hatten die Provisionsverträge mit den Agenturen Ende April zum 01.11.05 gekündigt. Das riecht nach verbotener Absprache. Doch mehr als ein Bußgeld droht LTU & Co. nicht, sofern das Kartellamt ein abgestimmtes Verhalten nachweisen kann. Einiges spricht dagegen: Ende April lief für alle Verträge turnusmäßig die Kündigungsfrist aus. Insofern ist die zeitliche Übereinstimmung der Kündigungen nicht ungewöhnlich, zumal die Branche seit Monaten über die Provisionskürzungen ergebnislos verhandelte. Air Berlin brach zudem aus der Phalanx der Hartleibigen aus und will den Reisebüros auch künftig wenigstens eine stark gekürzte Provision zahlen.. Das wiederum hat nun Hapagfly offenbar zum Einlenken bewogen. Die TUI-Tochter will die Vermittlungsgebühr erst zum 01.11.2006 und damit ein Jahr später als geplant streichen. Abgestimmtes Verhalten sieht anders aus.. Viel helfen wird das Kartellamt den Reisebüros auch dieses Mal nicht. Schon den Vorstoß der LH versuchte der Reisebüroverband DRV in Berlin mehrfach zu stoppen. Die Wettbewerbshüter entschieden aber, daß Änderungen von Provisionsmodellen zur Vertragsfreiheit gehören und kein Mißbrauch von Marktmacht vorliege, da den Vermittlern genügend Luft zum Überleben bleibt...."  

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1119045970000

    ...genügend Luft zum Überleben. Sicher nicht mehr allzu lange, wenn nach und nach den Vermittlern die Existenz-Grundlage entzogen wird: die Provision. Wovon sollen sie leben?

    Hier greifen die Unternehmen zum Mittel der Zeit:

    Die kostenpflichtigen Hotlines - die sich über die Telefongebühren des Interessenten nahezu selbst finanzieren (rechnet das mal nach: z.B. 1,9 ct pro Minute ergeben

     € 11,40 in der Stunde. In den Call-Centern sitzen meist 400-Euro-Kräfte), dienen alleine der Kostenersparnis bzw. der Gewinnmaximierung.

    Bleibt das Internet. Dürfte die Unternehmen auch nicht allzu viel kosten, da die Arbeitnehmer, die den Internet-Auftritt pflegen/aktualisieren, in der Regel nicht in Deutschland sitzen.

    Was also sollte ein Reisebüro noch anbieten?

    Anmerkung: Keines meiner Familienangehörigen arbeitet in dieser Branche. Es macht mich nur betroffen, das Sterben eines Gewerbes mit anzusehen.

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1119046761000

    @erika

    Das ist schon traurig - und macht betroffen.

    Aber was machen die, die es betrifft ? Anscheinend relativ wenig.

    Wenn man sich z.B. die Internetseite eines DRV - Verbandes ansieht,

    dann ist der offizielle Name

    "Deutscher Reisebüro und Reiseveranstalter Verband".

    Etwas, was in der Vergangenheit problemlos funktionierte, weil beide

    Gruppen mehr oder weniger die gleichen Interessen hatten.

    Nur jetzt haben diese Funktionäre wahrscheinlich 2 Seelen in ihrer Brust.

    Einerseits viele kleine, unabhängige Reisebüros mit kleinen Mitgliedsbeiträgen

    und dann die großen Reiseveranstalter, die den Verband wesentlich in Ihrer Arbeit

    beeinflussen. Und jetzt, wo die Interessen dieser beiden Gruppen stark auseinanderdriften, kann denen, die es schmerzlich trifft, nicht entscheidende Unterstützung gewährt werden.

    Oder sehe ich, der auch nicht irgendwie mit der Branche zu tun hat, das falsch ?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!