• Reisemarie
    Dabei seit: 1164585600000
    Beiträge: 7165
    geschrieben 1189658720000

    Hallo Thea11,

    auf's WC nur, wenn der ganze Mob auch geht :laughing: aber es stimmt!

    Das was du schreibst, haben wir auch so erlebt und seitdem unsere Rundreisen selbst zusammen gestellt und organisiert.

    Hallo Reiselady,

    auch deine Für und Wider sind beide richtig.

    Dennoch würde ich keine organisierte RR mehr machen. Zum einen gibt es auch unter den Reiseführern (Büchern) solche und solche und bei den anderen Reiseführern (Personen) ebenfalls. Es gibt auch Quertreiber in Gruppen, ärgerst du dich darüber, hast du schon verloren.

    Auf meinen zahlreichen Inforeisen haben wir vor Ort immer Reiseleiter dazu bekommen, oft die besten, die der Veranstalter dafür finden konnte, die haben ihren Job dann so 1000prozentig gemacht, das war ganz einfach zuviel und nicht zu ertragen.

    Meine selbst organisierten Rundreisen haben das richtige Maß für uns und beinhalten die notwendige Freizeit -mal einen halben Tag, mal einen halben Nachmittag, je nachdem- damit man das erlebte und gesehene auch richtig verdauen kann.

    Das habe ich bei einer organisierten RR nie erlebt, da es vor Ort ein Pflichtprogramm gibt, das durchgezogen werden muß und mangels Freizeit, geht damit gleich nach dem Urlaub vieles davon wieder verloren, weil man es nicht richtig verarbeiten kann.

    Gruß Reisemarie

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum. Erfüllung Traum 1: Oceania Marina 21 Tage, Erfüllung Traum 2: H.A.L. Noordam 27 Tage
  • Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1189682293000

    Ich habe nicht mit abgestimmt, da für meine Ansicht kein Knopf vorgesehen war. Ichwäre der kommt-drauf-an Typ gewesen. Im allgemeinen bin ich eher Einzelkämpfer als Herdentier. In Europa, Australien /Neuseeland und (ganz) Amerika würde ich individuell reisen. In diesen Ländern kann ich meiner Meinung nach auch kulturelle Anknüpfungspunkte und Bezüge finden und mich auch sprachlich gut durchschlagen. Aber in Länder wie China und Vietnam, interessiert mich beides sehr, werde ich wohl mit einer Gruppenreise fahren. Ich habe mich mit diesen Ländern und Kulturen leider noch nie richtig befaßt, so daß mir da eine kundige, einheimische Einführung lieber wäre. Außerdem hat man mir erzählt, daß in beiden Ländern zumindest außerhalb der Großstädte kaum eine europäische Sprache gesprochen wird. Da würde mir als Einzelreinden doch viel entgehen.

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1189698674000

    Ich habe für die individuellen Rundreisen gestimmt.

    Haben das jetzt schon ein paar mal in England + Schottland gemacht und es hat immer prima geklappt.

    Man kann Pause machen wann man will, wenn einem am Wegesrand was interessantes auffält kann man halt auch da halt machen, statt sich weiter an nen steifen Plan zu halten. Aufenthaltszeiten bei Besichtigungen sind frei wählbar, man langweilt sich weder während die letzten noch durch die Sehenswürdigkeit schleichen, noch flucht man, weil man selbst nicht die Zeit hat, die man braucht um sich die Sehenswürdigkeit gebührend anzusehen.

    Trotzdem, in Ländern wo ich die Sprache nicht könnte und die Schrift nicht lesen könnte (China, Russland ...) würd ich auch eher eine organisierte Rundreise machen, einfach weil da dann der Aufwand zu groß würde.

    USA, Kanada, Australien oder Neuseeland, und so würd ich mir aber auf eigene Faust zutrauen

  • Martinche
    Dabei seit: 1141516800000
    Beiträge: 422
    geschrieben 1189766125000

    Lieben Dank für Eure bisherige Beteiligung.

    Bis jetzt haben die individuellen Rundreisen ja die Nase vorn. Das Argument der Sprachen als "Pro" für eine organisierte Rundreise hatte ich bis jetzt noch gar nicht bedacht. Liegt vielleicht daran, dass ich mich noch immer mit Englisch und Französisch durchschlagen konnte. Aber wie Mina_Dawn schon sagt, in China könnte es da schon schwierig werden......

    Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zuviel Zeit, die wir nicht nutzen.
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53020
    gesperrt
    geschrieben 1189768259000

    Sprachprobleme sehe ich eigentlich weniger als Hemmnis an. Ich reise auch in Eigenregie durch Länder, deren Sprache/Schrift ich, mit Ausnahme einiger weniger Ausdrücken und Sätze, nicht kann.

    Unter Umständen muß man sich mit Händen, Füßen oder Bildern verständigen oder mit Glück gibt es jemanden, der mit ein wenig Englischkenntnissen einem als Dolmetscher hilft.

  • Amouage
    Dabei seit: 1138320000000
    Beiträge: 861
    geschrieben 1189801590000

    Hallo

    wir dentieren ganz klar zur individuellen RR.

    Muss aber sagen ,das wir auch 2x an einer organ.RR teilgenommen haben. 1x im Westen der USA und ein 2.x mal in Thailand.

    Hatten beide male super Reiseleiter. Mit der Reisegesellschaft hatten wir auch jedes mal Glück. Das ist natürlich auch viel Wert.

    Aber uns stört dieses 6,7,8 Prinzip, und jeden Tag Koffer ein-auspacken, anderes Hotel etc.

    Wir haben nach unserer 1.RR in den USA alle anderen selbst organisiert. Und ich muss sagen, Spitze!!! Die USA bieten sich auch einfach dafür an.

    Wir bleiben dann meistens 2,3 oder auch schon mal 4 Nächte an einem Ort.

    Mann kann sich alles so einteilen wie man selbst will. Auch mal einen Tag nur relaxen, oder shoppen oder langsam über die Route66 fahren. Dort ist eh der Weg das Ziel.

    Aber auch in anderen Ländern organisiere ich am liebsten alles selbst.

    Mache es genau wie ALe, monatelange gute Vorbereitung und alle guten Tipps von Euch hier, mitnehmen. Dann klappts immer.

    Allen einen schönen Urlaub, egal ob individuell oder organisiert.

    Gruss

    September/ Oktober 2021 Reunion
  • Brehmion
    Dabei seit: 1081036800000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1190727632000

    Also wir haben schon organisierte Rundreisen unternommen und ich habe auch dafür abgestimmt... In Ägypten, Mexiko, Thailand, Kenia usw.. und fanden es immer super - wir hatten aber auch bisher immer Glück mit den Guides und mit den anderen Reisenden. Aus einigen Reisen ergaben sich Freundschaften, die bis heute halten. Auf unserer letzten Thailand-Riese lernten wir eine nette Familiekennen, mit welcher wir uns dann noch auf Samui mehrmals trafen. Und wir waren 8 Personen in einem 40er Bus - Platz und Flexibilität pur..

    Bisher hatten wir noch keine negativen Erfahrungen und genießen es, uns um nichts kümmern zu müssen. Während des anschließenden Strandurlaubes unternimmt man dann ja genug auf eigene Faust (moped oder Auto mieten, mit dem Taxi irgendwohin...

    Selbst organisiert haben wir bisher nur Kanada, was auch gut klappte - aber in den exotischeren Ländern geht es ja nicht immer so einfach (z.B. in Kenia..)

    Guß Marion

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1190737001000

    Kommt a) auf das Land an, in das ich reise und b) Gruppengröße. Bei kleineren Gruppen bis etwa 12 Leute kann ich mir eine organisierte Rundreise gut vorstellen. Mit 40 Mann im Bus - nein danke.

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 28017
    geschrieben 1712841697129 , zuletzt editiert von Kourion

    Hallo Jens Melser.

    Da hast du einen Uralt-Thread ausgegraben, aber auch sehr viel zum Thema organisierte Rundreise oder Rundreise in Eigenregie geschrieben.

    Leider hast du das mit einem Link verbunden, was schon sehr nach Werbung für die verlinkte Website ausschaut. Und das ist hier nicht gestattet. :smirk:

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!