• Medelon
    Dabei seit: 1209081600000
    Beiträge: 235
    geschrieben 1253876845000

    In diesem Jahr ist es uns besonders bei Flügen in die Türkei aufgefallen: da werden Flugzeiten von hin 20.00 Uhr oder später angegeben und zurück geht es ab Antalya um 6.00 Uhr morgens. Da ich bei einer so späten Anreise erst (je Transfer) in den frühen Morgenstunden des folgenden Tages ankomme und bei der Abreise mitten in der Nacht los muss, bleiben mir von 1 Woche (Samstag bis Samstag z.B.) objektiv nur knapp 6 Tage vor Ort (Sonntag bis Freitag und diese manchmal auch noch verkürzt). Ich weiß, dass der An- und Abreisetag nicht als Urlaubstag anzusehen ist – aber ich zahle für Leistungen (z.B. Mittag-/Abendessen am Anreisetag und Frühstück evtl. auch Mittagessen am Abreisetag), die ich nicht erhalte bzw. aufgrund der Flugzeiten nicht erhalten kann. Und dies ist nicht immer eine Frage des Reisepreises. Auch „renommierte“ Reiseveranstalter (TUI, Thomas Cook etc.) handhaben das so

    Und dann diese unsäglichen Flugzeitverschiebungen …. Oder es werden „gute“ Flugzeiten bei Buchung angeboten und später dann geändert. Was ich manchmal auch nicht ganz verstehe, da die Flugpläne ja auch nicht von heute auf morgen erstellt werden und die Airlines bestimmte Slots einzuhalten haben, die schon lange im Voraus von den Flughäfen vergeben werden. Und warum dies auch bei „Dynamik Packeges“ (die je eigentlich für mich „individuell“ bei Buchungsanfrage „zusammengestellt“ werden) passieren kann oder wenn ich kurzfristig buche …

    Oder es werden einfach Flüge zusammengelegt und ich lande dann in Köln/Bonn oder Paderborn obwohl ich nach Düsseldorf wollte (vielleicht nicht selten probates Mittel der „Gewinnmaximierung“). Allerdings habe ich das Gefühl, wenn ich hier so manche Postings in den verschiedensten Foren lese, macht es anscheinend vielen dar nichts aus oder sie nehmen es einfach als gegeben hin. Vielleicht bin ich ja zu naiv aber ich denke, wenn sich mehr Urlauber dagegen „wehren“ würden, müssten manche Veranstalter umdenken, als nur „na ja der bringt uns zwar Geld ein – hat aber ansonsten die Klappe zu halten und zu machen was wir wollen und alles hinzunehmen“.

    Und Linienflüge sind auch nicht immer der Weisheit letzter Schluss…

    Also ich persönlich finde Nachtflüge ganz schrecklich.

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1253881879000

    Auch "renomierte" Reiseveranstalter" (TUI, Thomas Cook) handhaben das so.

    1.) Hier ist wohl die richtige Formulierung, "auch renomierte Reiseveranstalter handhaben das teilweise so". Denn das die Flüge grundsätzlich erst am Abend in die Türkei starten (somit Nachtflüge), ist falsch !

    2.) Flugzeuge die am Boden stehen, erwirtschaften keine Erträge. Nur ein Flieger der maximal ausgelastet ist, kann Gewinne erzielen. Somit sind Umläufe von nahezu 24 Stunden unvermeitlich.

    3.) Das geschilderte "Problem" kommt allerdings mehrheitlich bei den türkischen Gesellschaften wie z.B. Sky Airlines vor. Und gerade bei diesen Gesellschaften sind Flugzeitverschiebungen häufiger der Fall, als bei Ferienfliegern wie Condor, air berlin, SunExpress oder TUIfly.

     

    4.) Gerade die so hier bezeichneten "renomierten" Reiseveranstalter befördern ihre Urlaubsgäste auch (zugegeben nicht nur) mit Airlines, die ähnlich wie Liniencarrier, nach einem festen Flugplan fliegen. Insofern kann sich der Tourist bei diesen Airlines rechtzeitig vorher über die (Tages) Flugzeiten informieren und den Termin selbst bestimmen. Natürlich gibt es auch dort Änderungen, allerdings nicht in der Häufigkeit wie bei einigen Airlines aus der TR.

    Grundsätzlich kann ich die Verägerung bei den betroffenen Touristen nachvollziehen. Man kann die Thematik aber nicht so verallgemeinern, wie @Medelon es hier vorträgt. Eine große Anzahl der" Urlauberflüge" von Deutschland in die Türkei werden nicht als Nachtflüge abgewickelt. Gerade die oben aufgeführten Airlines, die in Deutschland zugelassen und stationiert sind, belegen es mit ihren Flugplänen. Die Pünktlichkeitsquote liegt dort bei etwa 85 %. Flugzeitänderungen sind dort eher die Ausnahme als die Regel.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • Medelon
    Dabei seit: 1209081600000
    Beiträge: 235
    geschrieben 1253882622000

    Ich wollte auch nicht sagen, dass alle Flüge in die Türkei als Nachtflüge angeboten werden. Mir ist allerdings aufgefallen, dass es immer mehr dieser späten Flüge zu geben scheint. Und dass auch die TUI und TC verstärkt auf türkische Fluglinien "setzen". Aber auch die Condor hat z.B. einen Flug  nach Antalya der am Nachmittag startet (Ankunft in AYT 20.15 Uhr) und bis ich dann meine Koffer habe und z.B. in Alanya bin, kann es durchauchs weit nach Mitternacht sein.

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1253884090000

    @Medelon

     

    Nochmals zu Wiederholung, Flugzeuge die am Boden stehen "fliegen kein Geld ein".

     

    Wie soll denn der Condor Flugdienst (Dein Beispiel !) verfahren ? Am Nachmittag die Maschine stilllegen, auf dem Airport in eine Parkposition gehen und erst am nächsten Morgen nach Antalya fliegen ?

    Versuche mal betriebswirtschaftlich zu denken.

    Ansonsten, suche dir den "richtigen" Reiseveranstalter" mit der "richtigen" Airline aus, schau in den Flugplan und entscheide dich für einen Tagesflug. Es liegt zu 90% an dir ! Und die Argumentation "Schuld sind immer die Anderen" gilt nicht.

    Dein (Denk) Modell würde nur dann funktionieren, wenn man die Flugpreise verdoppeln würde. Und das würdest du dann akzeptieren - ich vermute wohl eher nicht, oder ?

     

    Dein Denkmodell will ich nicht ausweiten. Aber, wie stellst du dir denn die Flugplanung bei Langstreckenflügen vor - ohne Nachtflüge ?

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • Medelon
    Dabei seit: 1209081600000
    Beiträge: 235
    geschrieben 1253885273000

    Also, dass es ohne Nachflüge nicht gehen wird ist mir schon klar. Ich sage ja auch nicht's dagegen. Wir fliegen seit nunmehr über 12 Jahren regelmäßig in die Türkei (hatten hier in der ganzen Zeit erst 1 "Nachtflug"und zwar letztes Jahr, wobei uns bei Buchung andere Flugzeiten genannt wurden - sei's drum) und es ist mir halt besonders in diesem Jahr aufgefallen, dass eben vermehrt "späte" Flüge angeboten werden. Ein Grund dafür ist vielleicht auch, dass es in AYT kein Nachtflugverbot gibt und somit sicherlich zuerst andere Destinationen angeflogen werden, die eben ein entsprechendes Verbot haben.

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1253885897000

    Also dann verstehe ich deine Kritik erst recht nicht. In einem von zwölf Fällen, hattest Du einen Nachtflug. Mit anderen Worten, in über 90% deiner Türkeiflüge konntest du am Tag fliegen, so wie du es dir vorstellst. Ist doch eine gute Quote.

     

    Das es in Antalya kein Nachtflugverbot gibt ist natürlich auch ein Grund von mehreren Gegebenheiten.

    Schönes Wochenende.

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • helvetia123
    Dabei seit: 1224028800000
    Beiträge: 573
    geschrieben 1253887229000

    @Medelon

    Auch ich kann das nicht nachvollziehen. Meine letzten Flüge gingen alle 5:55 Uhr von Stuttgart.

    Ich liebe das so, weil ich Frühaufsteher bin, d.h. ich muss bereits ca. 4 Uhr aufstehen. Da haben andere Reisende, die von weiter her kommen dann ihre Probleme damit.

    Alles andere hat Hans doch sehr gut betriebswirtschaftlich erklärt und die Statistik gibt Dir auch nicht unbedingt Recht. ;)

    Freundliche Grüße aus Baden Württemberg sendet Horst
  • Gisela2007
    Dabei seit: 1182384000000
    Beiträge: 120
    geschrieben 1253888343000

    Ich liebe die Nachtflüge, aber anders herum. Wir fliegen seit mind. 7 Jahren ganz früh morgens hin und ganz spät abends zurück. Sun Express bietet solche Flüge nach Dalaman und TUI nach Antalya. Man muss ggflls. flexibel bezüglich des Flughafens sein.

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1253889049000

    @'Medelon' sagte:

    Also ich persönlich finde Nachtflüge ganz schrecklich.

    Das schreckliche ist ja nicht der Nachtflug an sich, sondern dass sich die Zeit am Urlaubsort durch schlechte Flugzeiten verkürzt.

    Bei Langstreckenflügen finde ich Nachtflüge sogar besser, da hab ich wenigstens irgendwie eine Chance, dass ich schlafen kann.

    Können die schlechten Flugzeiten u.U. auch damit zusammenhängen, dass die Gebühren für die Airlines bei ganz späten und frühen Flügen geringer sind?!

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1253904524000

    Ich glaube, Medelon beklagt in erster Linie die Verschiebung von "angekündigten" Flugzeiten. Aber das hatten wir schon mal in anderen threads.

    Ich würde ihm aber zustimmen ( gefühlsmässig -Beweise kann ich auch nicht liefern- ) dass das sich in den letzten Jahren zunehmend so abspielt. Und ein Beweis dafür könnten in die Türkei tatsächlich vermehrt der Einsatz von türkischen airlines sein. Und das liegt an den Nachtflugverboten. Der deutsche Ferienflieger plant seine Abflugzeiten ab Deutschland frühestens in den Morgenstunden, und versucht dann einen 2. Umlauf der Maschine zu disponieren, wohin auch immer.

    Die türkische airline unterliegt keinerlei Beschränkungen ab Antlaya. Also sind von dort Abflugzeiten ( aus Sicht der deutschen Urlauber der Rückflug ) nachts um 02.00 Uhr o.ä. möglich, die Landung in Deutschland entsprechend früh. Sie haben also einen halben Umlauf Vorsprung. Und dann kann man ja selbst rechnen: 03.00 Uhr ab, an ca. 06.30 Uhr, Rückstart in Deutschland gegen 07.30 Uhr-8.30 Uhr , an Antalya ca. 11.30 - 12.30 Uhr. Erneuter Start in Antalya gegen 14.00 Uhr -und dann kommts- mit einem weiter entfernten Ziel u.U. Schweden o.ä., dann fliegen sie von dort erst abends wieder zurück. Umgekehrt ist das auch möglich: erster turn ab Antlaya eine längere Strecke, und im 2. turn dann eben ab 17.00 Uhr ex Antalya und gegen 22.00 Uhr von Deutschland zurück in die türkei.

    Und das kann man dann so steuern, bis es passt. Mit Kombinationen längerer/kürzerer Flug in den beiden Umläufen.

    Betriebswirtschaftlich ist dagegen nichts einzuwenden. Nur sollte man das den Urlaubern auch vorher sagen. Ich bin ein strikter Gegner davon, das angegebene Flugzeiten ( die in sehr vielen Fällen auch Entscheidungskriterium sind ) so ohne weiteres zum Nachteil verändert werden können. Aber das hatten wir ja bekanntlich schon. 

    Gruss Gabriela

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!