• maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1186427077000

    Hallo,

    ich bin jetzt von einen HC-User etwas "angegiftet" worden, weil ich in einer Hotelbewertung ein bestimmtes Hotel "richtig niedergemacht" hätte.

    Ich habe dem HC-User zwar insofern geantwortet, dass ich lediglich in sachlicher Form auf Veralterungserscheinungen an Sitzmöbeln hingewiesen hätte, und dass sogar andere Benutzer des selben Hotels in viel schärferer Weise negativere Bewertungen (fleckige Teppiche, abgewetzte und durchgesessene Sitzmöbel, unvollständige Gardinen etc) bei HC geschrieben hätten.

    Ich gehöre sicherlich zum Kreis derjenigen, die vor allem dienstlich sehr häufig 4-Sterne-Hotels in Deutschland nutzen, aber auch privat möglichst auf eine bestimmte Mindest-Qualität achten, wenn sich das in der jeweiligen Örtlichkeit irgendwie machen läßt.

    Nachdem ich vor kurzem auch von einem Schwager, der sehr selten Hotels aufsucht, gefragt worden bin, ob ich denn in meinen dienstlich genutzten Hotels auch einen Fernseher auf dem Zimmer hätte und ich ihn eigentlich ob der Frage nur ungläubig angesehen habe, stellt sich mir die Frage, ob wir, die wir alle mehr oder weniger häufig Sterne-Hotels nutzen, mittlerweile etwas "bewertungsblind" geworden sind, ob wir also den gewissen Luxus, den Sterne-Hotels bieten, mittlerweile als natürliche Selbstverständlichkeit, als Mindeststandard voraussetzen und wir deshalb Gefahr laufen, bei weniger qualifizierten Hotels gleich das Hackebeil aus der Tasche zu ziehen.

    Denn anders kann ich mir eigentlich die unterschiedlichen Sichtweisen für das Hotel, für das ich die vom anderen HC-User beanstandete Bewertung abgegeben habe, nicht erklären.

    Der HC-Kollege war übrigens von dem Hotel total begeistert und kam sich "wie Donald Trump im Luxushotel" vor.

    Um welches Hotel es dabei ging, ist, so meine ich, eigentlich nebensächlich, da ich nicht wissen möchte, welche Bewertung korrekt oder unkorrekt ist, sondern nur Eure grundsätzliche Meinung wissen möchte.

    Wie empfindet Ihr das eigentlich ? Habt Ihr auch das Gefühl, dass Ihr durch Sterne-Hotels "verwöhnt" seid und den Blick für's angeblich "normale" verloren habt und deshalb vielleicht auch mal schlechter bewertet, als es ein Hotel vielleicht verdient hätte ?

    LG Hardy

  • FuerteMarina
    Dabei seit: 1186358400000
    Beiträge: 39
    geschrieben 1186428765000

    Hallo,

    ich finde es wirklich interessant! Ich kann mir glaube ich gut vorstellen, dass es soetwas gibt, das man sich an etwas gewöhnt, dadurch vieleicht, wie ich denke, etwas "gründlicher" auf Dinge achtet, die für andere als normal scheinen!

    Wenn man das mal mit Pommes und Kavier vergleicht! :D

    Leute, die an andere Sachen gewöhnt sind, wie z.B. sehr gute Hotels, bei ca. 4-5 Sterne, und dann in einem Hotel landen, bei 2-3 Sterne, werden mit sicherheit sagen "au weia", wobei andere, die mehr an den normalen umstand gewöhnt sind," klasse, super"...

    Wenn man viele unterschiedliche Hotels kennenlernt, wie du sagst, beruflich, kann man selbstverständlich "sortieren"! Jeder empfindet es anders, jeder lebt in einem anderen "Standard"!

    Ich merke das in meinem privatem Leben ganz stark, ich gewöhne mich auch immer mehr an das gute im leben *lächel*

    ***Erst fahre ich einen Kleinwagen, jetzt bin ich drum und dran, einen schnellen Flitzer zu fahren, obwohl ich Anfangs gesagt habe, mir egal, was für eine Ausstattung etc. ***

    Ich sage nur, vom Tellerwäscher zum Millionär, viele Dinge verändern Menschen! Jeder sieht den Standard anders ;)

    Ich sage nur meine Meinung.. :)
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1186430609000

    Ich denke schon, dass ich beim Bewerten auch den Hotelstandard - also die Sterne - in die Bewertung einbeziehe. Ich nutze von 2* bis 5*, je nach Gegebenheit verschiedenste Hotels. Deshalb bin ich für diese Art von "Betriebsblindheit" vielleicht nicht so anfällig. Ich hab bei HC auch bereits für ein 2*-Hotel eine positive Bewertung abgegeben und bei einem 4*-Hotel die alles entscheidende Weiterempfehlungsfrage mit "Nein" beantwortet.

    Abgewohnt und schmutzig sind bei mir K.O.-Kriterien, das brauch ich auf keinen Fall, egal bei welcher Kategorie.

    Um zu Deinem Beispiel zurück zu kehren, Hardy, vielleicht hatte der User, der Dich so scharf kritisiert hat, tatsächlich völlig andere Wertvorstellungen. Mich wundert's, denn abgewohnte, durchgesessene Möbel und fleckige Teppiche, etc. gibt's dort oder es gibt sie nicht. Vielleicht hatte er in seinem Zimmer diesbezüglich keine Mängel, oder er hat sie einfach nicht gesehen, weil er ganz andere Kriterien hat (oder weil er zu Hause auch nicht besser wohnt ;) ).

    Wird wohl nur im Dialog mit dem anderen zu klären sein.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1186430779000

    Hallo Hardy,

    sehr interessante Fragestellung! Meine Antwort: es kommt darauf an... ;)

    Es ist durchaus vorstellbar, daß der eine oder andere den Blick für's "Normale" (was ist eigentlich "normal") im Laufe der Zeit verliert, wenn er ausschließlich in hochrangigen Häusern nächtigt. Es ist aber sicher nicht so, daß dadurch automatisch bei jedem die objektive Urteilskraft verloren geht. Es kommt halt ein wenig auf die jeweilige Persönlichkeitsstruktur (hochtrabendes Wort, mir fällt aber momentan nichts besseres ein) und auch auf die Intelligenz des einzelnen an, ob er sich den Blick für billig und gut, billig und schlecht, teuer und gut, teuer und schlecht bewahrt hat oder nicht.

    Ich lese jeden Sonntag mit Vergnügen die mitunter süffisanten Berichte des bekannten Hotelkritikers Heinz Horrmann in der "Welt am Sonntag". Er beurteilt ausschließlich die Leistungen bzw. Unleistungen von Luxus-Hotels. Die frischen Orchideen und die gebügelten Socken und Zeitungen gehören bei ihm zum Standard. :D Ich kenne Herrn Horrmann nicht weiter, aber die Art, wie er seine Kolumnen schreibt, läßt den Rückschluß zu, daß er trotzdem immer noch ein deftiges Leberwurstbutterbrot in einem sauberen 3*-Hotel genau so genießen würde wie Hummer und Kaviar in einer 6*-Herberge.

    Aber, wie gesagt, es kommt darauf an... ;)

    Schönen Abend noch!

    salvamor41/Wolfgang

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • heikekeppeln
    Dabei seit: 1146268800000
    Beiträge: 39
    geschrieben 1186431562000

    Hallo Hardy,

    ich glaube schon, wenn jemand "Stammgast" in einem bestimmten Hotel ist, aus welchen Gründen auch immer, daß er mit der Zeit "betriebsblind" wird.

    Aber wie diverse User schon geschrieben haben, jeder hat andere Vorstellungen, wie sein Hotel ausgestattet sein soll. Und das ist auch gut so.

    Mir selber ist wichtig, daß das Hotel sauber ist (kein Kleingetier u.s.w.) und daß es keine Animation gibt, kann mich im Urlaub nämlich gut selbst beschäftigen. Außerdem brauche ich nur ÜF, stehe nicht so auf AI, da ich eh den ganzen Tag unterwegs bin und auch gerne abends die einheimische Küche probiere.

    Aber wie gesagt, jeder hat andere Vorstellungen.

    Gruß Heike

  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1186431825000

    Ich glaube es kommt auch drauf an was man am Hotel genau "kritisiert". Was jeder als Komfort ansieht ist auch oft unterschiedlich. Noch krasser wirds beim Essen. Wenn ich mir denke, dass Leute in einem Hotel in Spanien kritisieren, dass es am Buffett spanische Gerichte gab :frowning: oder die Bratwürste an der Snackbar nicht so schmeckten wie zuhause....... :shock1:

    Hab mich auch schon gewundert wie andere Gäste ein Hotel schlecht bewerten von dem ich/wir restlos begeistert waren. Ich denke mal man muß da auch zwischen den Zeilen lesen (können) und ich sage ganz ehrlich, ich gebe auf die Bewertungen nicht allzu viel.

    Beispielsweise waren in besagtem Hotel die Mitarbeiter der Rezeption derart hilfsbereit und freundlich sodass es eine Freude war dort auch nur den Schlüssel abzuholen. Da wiederum mußte ich in der Hotelbewertung lesen, dass das Rezeptionspersonal als nicht sehr wohlwollend dem Gast gegenüber bezeichnet wurde.

    Meiner Meinung nach hängt da viel davon ab, wie sich der Einzelne im Hotel dem Personal gegenüber benimmt und auch mit welcher Einstellung er verreist und wie das derzeitige eigene Befinden im Allgemeinen ist......

    Um Hardy`s Frage zu beantworten....nein, ich finde das macht nicht blind, es macht objektiver.

  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5229
    gesperrt
    geschrieben 1186433267000

    Ach ja, die Stammgästehotels...das ist in der Tat eine Thematik für sich. Eines vorweg - keinem Hotel sind die Stammgäste einfach zugeflogen, sie müssen durch guten, herzlichen, individuellen Service erarbeitet und vor allem erhalten werden. Stammgästehotels bergen allerdings auch gewisse Risiken und Nebenwirkungen für neue Gäste. Und genau da liegt der Knackpunkt.

    Die Stammgäste werden älter und bekommen langsam Falten, Rücken, Kreislauf, etc. und das Hotel altert mit. Die Stammgäste registrieren diese Alterserscheinungen zwar am Rande - aber im Wesentlichen zählt für sie, daß z. B. der Ali, der ihnen vor 25 Jahren in den Flitterwochen schon Sekt serviert hat, noch hinter seiner Bar steht, sie ihr Lieblingszimmer bekommen und alles noch fast so aussieht wie früher. Wer über Jahre hinweg in ein und dasselbe Hotel fährt und dort zweiffellos auch viele schöne Urlaube verlebt hat, der wird das Hotel in der Regel auch positiv bewerten, weil auch die Vergleichsmöglichkeiten fehlen - und sich bei sachlicher Kritik so verhalten, als hätte der Kritiker ihm höchstpersönlich ein Häufchen auf den Wohnzimmerteppich gesetzt.

    Leider gibt es gewisse Stammgästehotels, die im Gegensatz zu Häusern mit geringerem Stammgästeanteil äußerst zaghaft bezüglich Renovierungen, Veränderungen, etc. sind. Wozu auch? Die (Stamm-)gäste sind doch zufrieden und kommen sowieso im nächsten Jahr wieder, und die paar Gäste, die sich (oft zurecht) über abgewohnte Möbel, etc. beschweren, fallen nicht wirklich ins Gewicht. Diese Rechnung wird aber nicht langfristig aufgehen - die Stammgäste sterben irgendwann im wahrsten Sinne des Wortes weg und es wurde zu wenig getan, um das Haus auch für neue Gäste attraktiv zu machen. Die Konkurrenz war da weitblickender und ist zu vernünftigen Preisen auf einem besseren und moderneren Standard - und ist ausgebucht.

    Natürlich ist der von mir mit einem kleinen Augenzwinkern aufgezeichnete Weg nicht das Schicksal eines jeden Stammgästehotels - es gibt wirklich sehr viele Hotels mit vielen Stammgästen, die sich jedes Jahr etwas Neues einfallen lassen um den Stammgästen auch zu zeigen, was mit dem Geld passiert, das sie dort jährlich ausgeben. Mal werden in einem Winter die Bäder renoviert, im nächsten Jahr kommen die Zimmer dran, dann wird der Rezeptionbereich neu gestaltet, ein Wellnesscenter dazugebaut, etc..

  • Soluna81
    Dabei seit: 1144627200000
    Beiträge: 964
    geschrieben 1186435126000

    Hallo Hardy,

    nach meinem 1. Urlaub in einem 5*Hotel in der Türkei habe ich auch auf Kreta in einem 3*Hotel gedacht: Ach Du sch...., wo bist Du denn hier gelandet!?

    Mittlerweile weis ich, oder hoffe ich zu wissen, in welchem Land bei wieviel Sternen ich welchen Standart finden kann und was ich dafür ausgeben muss.

    Ich bin von einem Holidaycheck-User mal angeschrieben worden warum ich xyz-Hotel als luxuriös bezeichnen könne, denn es wäre ja ganz schrecklich gewesen in seinen Augen.

    Ich denke das liegt zum einem an dem unterschiedlichen Urlaubsverhalten und zum anderen auch daran, dass der eine mehr, der andere weniger Geld zur Verfügung hat, alle aber doch irgendwie etwas anständiges haben wollen.

    Wenn ich ein Hotel positiv bewerte beachte ich das Zimmer, die Sauberkeit, und das Essen. Wenn andere dieses Hotel bewerten beachten sie vielleicht wie der Pool oder die Animation ist und sind evtl. total enttäuscht?!

    Bei der Zimmereinrichtung kann ich mir nur vorstellen, dass man bei dem einen Reiseveranstalter vielleicht ein kleines Gimmick bekommt, was der andere Veranstalter nicht bietet. z.B. habe ich schon gehört dass bei dem einen TV, Safe, Kühlschrank kostenlos sind, bei dem anderen etvl. nicht.

    Ebenso kann ich mir gut vorstellen (selber schon erlebt) dass ein Hotel mehr und weniger gute Zimmer hat (Größe, Einrichtung...).

    Ich sage immer, im Urlaub soll es mir nicht schlechter gehen als zu Hause und ich muss mich wohl fühlen. Ich würde aber in gewissen Ländern, die vielleicht etwas teurer sind, auf gewissen standart oder Zusatz verzichten.

    Wenn es nun mal keine Fernseher gibt z.B. dann gibt es keinen, und dann kann ich mich hinterher auch nicht drüber aufregen dass es keinen gegeben hat. Und jede Person an der Rezeption muss auch nicht perfektes Deutsch sprechen, ganz im Gegenteil... so etwas finde ich an Hotelbewertungen eher überflüssig.

    Ich glaube auch schon, dass gewisse Leute, die nur ein Mal im Jahr fliegen, vermutlich von ihren ketzen paar Kröten, sich vorkommen wie der King und auch tunlichts daran interessiert sind, das Personal herum zu schickanieren um einmal im Leben was zu sagen zu sagen! ;)

    Ich denke nicht, dass ich ein Hotel schlechter bewertet habe als es ist, da ich immer versuche sachlich und subjektiv zu bleiben und gestern sogar bei einer Bewertung bei einem wirklich nicht sehr schönen Zimmer/Aufenthalt auch zwei, drei positive Punkte hervorgehoben habe weil es nun mal Fakt ist.

    @chriwi:

    denn abgewohnte, durchgesessene Möbel und fleckige Teppiche, etc. gibt's dort oder es gibt sie nicht.

    Da muss ich wiedersprechen. Am vergangenen Wochenende selber erlebt, innerhalb Deutschlands. Im April hatten wir in diesem Hotel ein super Zimmer, Parkettboden, frisch rennoviert, neues Bad, neue Möbel. Und am vergangenen Wochenende hatten wir ein zwei Zimmer (waren zu viert dort) die dem Charme von anno-dazumal entsprachen, die den Anschein hatten als wären sie 30 Jahre nie rennoviert worden, wo Feuchtigkeit durch die Wände kam, das Bad nur halb so klein war, und die ganze Dusche voller Schimmel war, Sannitäre Einrichtungen defekt, und die Matratzen alt und durchgelegen...

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1186435556000

    @Soluna81 sagte:

    @chriwi:

    denn abgewohnte, durchgesessene Möbel und fleckige Teppiche, etc. gibt's dort oder es gibt sie nicht.

    Da muss ich wiedersprechen.

    @Soluna: Du musst mir nicht widersprechen, sondern Du willst! ;)

    Denn ich schrieb ja: Mich wundert's, denn abgewohnte, durchgesessene Möbel und fleckige Teppiche, etc. gibt's dort oder es gibt sie nicht. Vielleicht hatte er in seinem Zimmer diesbezüglich keine Mängel,...

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1186435845000

    @Sina1

    Zitat:

    Eines vorweg - keinem Hotel sind die Stammgäste einfach so zugeflogen, ....

    Das ist wohl sehr wahr!

    Aber:

    Sowohl Deine als auch andere vorhergehende Postings deuten doch stark darauf hin, dass, wenn man sich dort wohlfühlt, auch verschiedene Sterne in Kauf nimmt!

    Alles scheint mir doch darauf hinzudeuten, dass die momentane persönliche Situation (Psyche, mit welchen Erwartungen komme ich da hin, und wie sieht mein psychisches Gleichgewicht aus) wesentlich ausschlaggebend dafür ist, ob man sich wohlfühlt oder nicht.

    Mir haben Sterne noch nie oder selten etwas bedeutet! Und ich war auch reichlich geschäftlich unterwegs in sehr vielen Ländern!

    Mein schönstes Erlebnis hatte ich am Klausenpass in der Schweiz am 1. August, dem Nationalfeiertag, was ich damals nicht wußte. Diese Herberge (Hotel) vor dem Pass war etwas womit ich nicht mit manchem 4* Hotel tauschen würde. Das was wir dort erlebt haben, war einfach großartig.

    Was ich damit andeuten will ist: Es kommt auf die augenblickliche gefühlsmäßige Situation an.

    Allerdings würde ich zugeben, dass ein 'Dauerhotel' durchaus einen Mangel an Kritik zur Folge haben kann.

    Gruß Dieter (noki)

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!