Lest Ihr Euch auch immer nur die schlechten Bewertungen durch???

  • Reisemarie
    Dabei seit: 1164585600000
    Beiträge: 7165
    geschrieben 1193082022000

    Hallo zusammen,

    zuerst lese ich tatsächlich die schlechten und dann die guten. Dann habe ich einen Vergleich und sehe, ob die schlechten aus Frust geschrieben wurden oder ob die guten von Teenies kommen, die noch nie etwas anderes erlebt haben.

    Maßgeblich ist letztendlich das, was die Allgemeinheit wiederholt über das Hotel aussagt. Da kann man doch von ausgehen, daß es so zutrifft.

    Gruß Reisemarie

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum. Erfüllung Traum 1: Oceania Marina 21 Tage, Erfüllung Traum 2: H.A.L. Noordam 27 Tage
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1193082026000

    im grunde hat es mich schon immer gewundert:

    liest man schon eine sehr reißerische und vernichtende überschrift, dann haben diese bewertungen die meisten klicks.

    allein schon aus neugierde lese ich diese bewertungen dann auch.

    aber im grunde schmeiße ich die exrtem positiven und die extrem negativen bewertungen aus meinem filter und lese mir die ausführlichen dinge durch. wenn da jemand schreibt: essen toll, kann ich da nicht besonders viel mit anfangen.

    wenn dann alle für mich relevanten bewertungen studiert sind und ich mich für dieses hotel entscheide, dann lese ich alle bewertungen.

    oftmals merkt man dann, dass einige einfach vom "vorschreiber" abschreiben oder den katalogtext abpinnen. :frowning:

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • galiz11
    Dabei seit: 1190332800000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1193082901000

    Waren in einem Hotel, dass von ca. 80 Prozent der "Juroren" als positiv empfunden wurde, habe mir gedacht, dann kann es ja so schlimm nicht werden, auch die negativen Berwerbungen habe ich mir angesehen, dadurch dass aber so viele Leute positiv bewertet haben, habe ich die negativen Bewertungen als reine Meckerei abgestempelt und bin dann in diesem Hotel eigentlich doch sehr enttäuscht worden.

    Es ist leider oder auch Gottseidank nicht jedes Hotel für jeden gleich negativ bzw. positiv, sich ein Bild aus den Bewertungen zu machen kann manchmal für einen selber ganz anders sein, schaue mir viele Hotelbewertungen an, "steigere" mich aber da nicht mehr so hinein sondern gehe bei einem Hotel mehr auf das, was mir am meisten bringt, sprich, Reiseland, Ort, Verpflegung (je nach Urlaubsart) und lass mich dann überraschen.

    Scheiss auf Schnee, könnt ihr Euch vorstellen wie schlimm es ist, 1000 km vom Mittelmeer entfernt zu wohnen?
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 38680
    geschrieben 1193094155000

    Nö...

    ... nur dann, wenn 2 schlechte auf 250 gute kommen - oder so!

    Ich kann dann an den schlechten Bewertungen schnell feststellen, ob sie für mich vielleicht genau die treffliche Empfehlung eines Hauses sind ... ;)

    Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1193096669000

    Hallo,

    wenn sich die Anzahl der Hotelbewertungen in überschaubaren Grenzen hält, lese ich alle Bewertungen.

    Wenn sehr viele Hotelbewertungen vorliegen, dann entscheide ich spontan nach den Überschriften der Bewertungen.

    Allerdings lasse ich mich auch leiten von der Empfehlungsquote.

    Gruß, hardy

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1193098826000

    Überschriften...

    Ich gestehe: einen schlagkräftigen, aussagefähigen Titel zu finden, fällt mir manchmal schwer.

    Dabei stimmt es schon: die Überschrift regt zum Lesen an.

    Wenn ich mir so eine Bewertungsliste ansehe, bin ich nicht die Einzige, der es an Ideen für Titel fehlt. Mehrfach liest man "Super-Hotel" oder "Einfach ideal".... naja, nicht das, was mir einen Lese-Anreiz gibt, obwohl das, was dahinter steht, überaus interessant sein kann.

    Also klicke ich auch uninteressante, langweilige, phantasielose Titel an - den Leuten geht es wie mir: sie haben keine andere Idee.

  • wehsarg
    Dabei seit: 1184112000000
    Beiträge: 126
    geschrieben 1193105753000

    Bei mir ist es auch so, dass ich bei einer überschaubaren Anzahl von Bewertungen, heißt für mich so ca. 20 - 30, alle lese, sowohl die guten als auch die schlechten.

    Vorrang haben bei mir immer die ausführlichen Bewertungen, die Kurzbewertungen lasse ich erst einmal außen vor, obwohl dann der 2. (Lese-)Durchgang oft zeigt, dass diese teilweise ausführlicher und länger sind als die ausführlichen Bewertungen.

    Wenn es mehr als 30 Bewertungen sind, filtere ich schon durch nach Alter, ob Paar oder Familie, Reisemonat usw., lese aber auch da alle Bewertungen, d.h. so die ersten 40, sowohl die schlechten als auch die guten.

    Aber es ist schon so. wenn ich beim Durchstöbern der Bewertungen bin, also ohne wirkliches Buchunginteresse für den Moment, schaue ich durchaus auf den Titel und nehme mir dann gerne die schlechtesten Bewertungen vor.

    Hinterher lese ich dann die positiven und kann manchmal nur noch den Kopf schütteln und für mich noch mal prüfen, ob beide dann zum gleichen Hotel gehört haben.

    LG Annette
  • linni67
    Dabei seit: 1109721600000
    Beiträge: 129
    geschrieben 1193131795000

    Hallo,

    ich filtere erst einmal nach Familien. Dann wird noch nach dem passenden

    Alter gesucht. Meist ist es doch so, dass Paare, Singles oder Freunde ein anderes Empfinden haben als Familien. Wobei ich da wirklich noch auf das Alter achte. Mich hat vor ein paar Jahren auch nicht alles gestört, wo ich aber jetzt schon zu überlegen anfange. :laughing:

    Danach werden (soweit möglich) alle Bewertungen gelesen. Wobei ich mit den schlechten anfange. Das hat mir bis jetzt immer sehr gut geholfen.

    Viele Grüße

    Petra

    Viele Grüße Petra
  • KaGu
    Dabei seit: 1147046400000
    Beiträge: 6706
    geschrieben 1193274284000

    Kommt immer darauf an, manchmal gibt es ja auch nur 3 Bewertungen dann Lesen wir Sie alle.

    Es gibt noch viel zu sehen, lasst uns Reisen....
  • Glückskind45
    Dabei seit: 1130889600000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1193310451000

    Hallo zusammen,

    also bei den Hotelbewertungen kommen für mich die in Frage, die 1. etwa im letzten Jahr geschrieben wurden (eine Hotelbewertung die älter ist, kann total überholt sein, denn das Hotel ist evtl. renoviert worden oder hat den Chefkoch gewechselt oder oder oder). Als 2. interessieren mich die Bewertungen die unserem Alter und Familienstand entsprechen und dann lese ich eventuell auch die anderen. Die, die für mich von Interesse sind, da lese ich sowohl die positiven als auch die negativen und bilde mir dann meine Meinung. Ich mache es wie beim Stöbern durch die RV- Kataloge. Wenn ich mir ein Reiseziel ausgesucht habe hole ich mir eigentlich alle Kataloge aller Veranstalter, schaue sie alle durch und suche mir ein Hotel aus. Dann suche ich in allen Katalogen wieder speziell nach diesem Hotel und lese mir die Angaben dazu durch und schaue mir die Foto´s zum Hotel an (das Hotel und die Anlagen werden von den einzelnen RV aus anderen Perspektiven fotografiert oder es kommen andere Motive in den Katalog). So kann ich schon viele Eindrücke für das ausgesuchte Hotel sammeln und genau so ist es bei den Bewertungen bei HC. Alles lesen, dann jeweils vom negativen, aber auch vom positiven, das übertrieben geschriebene streichen und so kommt man zu einem guten Ergebnis. Bis jetzt bin ich damit recht gut "gefahren".

    Was mich beim Schreiben einer Hotelbewertung aber einmal interessieren würde, ist es besser so ausführlich wie möglich zu schreiben oder ist eine kurz gehaltene Bewertung für die Leser interessanter. Ich hatte jedenfalls mit meiner (habe leider erst eine geschrieben) Bewertung Schwierigkeiten sie kurz zu fassen. Lag zum Einen daran, das ich während des schreibens ins Schwärmen kam und immer wieder dachte ja das muß auf alle Fälle noch rein und zum Anderen denke ich, sollte nichts übersehen werden was jedem der die Bewertung liest helfen kann bei seiner Entscheidung, weder im Positiven noch im Negativen. Wie denkt Ihre darüber, eher Hotelbewertungen in kurzer Form oder lieber alles schreiben und dann doch etwas ausführlicher? :frowning:

    Noch einmal auf die pos. oder neg. Bewertungen zurück zu kommen. Also wenn ich z. B. sehe das die Bewrtungen eines Hotels der letzten 2 oder 3 Monate alle durchweg positiv waren und dann auf einmal eine total niederschmetternde Bewertung kommt (vieleicht übers Essen oder allgemein zum Hotel), dann nehme ich diese Bewertung nicht ernst, ärgere mich aber sehr darüber wie man solch einen Stuss schreiben kann. Jeder Mensch hat zwar andere Geschmäcker und das ist ja auch in Ordnung wenn man dann reinschreibt z. B. das es nicht so nach seinen Vorstellungen war, aber wenn dann geschrieben wird, daß das Essen ungenießbar war, das es schon teilweise ********** da lag und vor sich hin stank oder ähnliches, dann ist das schon eine bodenlose Frechheit und dient uns Lesern nicht. Es soll durch die Bewertungen ja erreicht werden, das man sich für oder gegen dieses Hotel entscheidet und dadurch gewinnt ja HC für uns an Bedeutung und es sind keine Quatsch- Seiten wo man sich als Komiker darstellen kann. Man sollte doch auf eine gewisse Ernsthaftigkeit, gerade bei den Bewertungen, achten!

    LG

    Roland & Manuela
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!