• reiseprofi29
    Dabei seit: 1112832000000
    Beiträge: 61
    geschrieben 1120866696000

    Hallöchen!

    Hier haben anscheinend einige nicht ganz verstanden, was Last-Minute-Angebote leisten können - und was nicht! Natürlich scheiden Last-Minute-Reisen dann aus, wenn man

    - zu einem bestimmten Termin

    - in einen bestimmten Ort

    - in ein bestimmtes Hotel

    - mit der Lieblings-Airline

    - am besten noch mit Kindern

    reisen möchte.

    Last-Minute-Reisen setzen einen flexiblen, sehr erfahrenen Urlauber voraus, welcher ein Angebot beurteilen kann - und sich nicht anschließend beschwert, weil er angeblich "die Katze im ****" gekauft habe. Soweit man das "Risiko" eingeht, mit der Buchung des Urlaubs so lange zu warten, bis man eventuell "nichts mehr bekommt", k a n n man während des ganzen Jahres hervorragend reduzierte Reisen "abstauben". Es gibt genügend Menschen, für die solcherart Urlaubsplanung in Betracht kommt: Arbeitnehmer ohne Kinder, die außerdem nicht an die Ferien gebunden sind; Rentner, Studenten,...

    Hier einige Beispiele - Abflüge ab Berlin (hier sind seit 10 Tagen Sommerferien!!), Verfügbarkeit überprüft:

    1.) Mit Neckermann: Teneriffa, Puerto le la Cruz, 3 * Hotel Miramar 14 Tage / HP, Flug mit Condor ab SXF, am 09.07. für 539,- € p.P

     Ohne den Katalog konsultiert zu haben, würde ich den regulären Preis dieser Reise auf ca. 900,- € p.P. schätzen - da sehen "Frühbucher-Rabatte" mehr als armselig aus!

    2.) Mit ITT: Türk. Riviera, Side, 3* Hotel Myra Suit, 14 Tage / HP, Flug mit Inter Airlines (INX) ab TXL, am 31.07. für 405,- € p.P

     Geschätzer Katalogpreis 700,- €!

    3.) Mit Bucher: Ägypten, Luxor, 4* Hotel Isis Luxor, 14 Tage / VP (!), Flug mit Air Berlin ab TXL, am 14.07. für 593,- € p.P

     Geschätzer Katalogpreis ca. 900,- €!

    Soll heißen: Trotz Sommerferien gibt es nicht nur noch ein großes Angebot an LM-Reisen - man kann sich auch noch das beste aussuchen!!

    ... tun mir schon etwas leid die Leute, die im November ihren Sommerlaub buchen (nur weil die Reiseveranstalter das so wollen) und sich von irgendwelchen "Rabatten" ködern lassen, die auf den Gesamtreisepreis verschwindend gering ausfallen.

    Grüßchen

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1120871077000

    reiseprofi, hier kann ich Dir - ausnahmsweise - nur bedingt zustimmen.

    Ich bekomme auch die div. LM-Angebote per e-mail, in der Regel sind dort Flughäfen aufgeführt, die für mich nicht in Frage kommen. Die Flexibilität des/der Reisenden wird schon sehr gefordert.

    Ich gehöre demnach auch zu den Leuten, die Dir leid tun, denn ich gehöre zu den Leuten, die nicht auf LM spekulieren. Ich möchte mir mein Hotel, den Abflughafen und die Fluggesellschaft selbst aussuchen.

    Du hast in Deinem Posting 5 Gründe genannt, weshalb LM nicht in Frage kommt - es sind genau die Gründe, weshalb der potentielle Urlauber Kataloge studiert und das Internet durchforstet.

    Sooo viele Studenten, die mit Mini-Budget pärchenweise in den monatelangen Semesterferien verreisen wollen, gibt es nicht. Und Rentner aus dem Norden Deutschlands wollen nicht unbedingt von einem süddeutschen Flughafen abfliegen. Urlauber, die zwei Doppelzimmer benötigen, haben so gut wie keine Chance auf LM.

    Übrigens: ich habe LM ein einziges Mal praktiziert, als meine Tochter die Ausbildung beendet hatte und der Reisetermin längerfristig nicht abzusehen war. In der Hochsaison Juli. Niemals mehr, dann lieber Balkonien. Die Ersparnis gegenüber dem Katalogpreis waren pro Person ganze 30 Euro! Dazu stundenlange Verspätungen (geplante Abflugzeit 16.ooh, verschoben auf 19.oo h, nochmal verschoben auf 22.oo h - wir waren um 03.oo im Hotel).

    Flapsig gesagt: das kann man knicken.

  • Conny180656
    Dabei seit: 1107388800000
    Beiträge: 1003
    geschrieben 1120874152000

    Bei der Buchung unseres "Haupturlaubes" habe ich den Frühbucher-Rabatt genutzt, da wir im September in ein bestimmtes Hotel wollten. Für einen spontanen Kurzurlaub im Juni habe ich dann im Internet ein günstiges Angebot gesucht und bei einem renommierten Last-Minute-Anbieter gefunden: 1 Woche Djerba, 4-Sterne-Hotel ( ;) na ja, waren eher 3+ Sterne, aber sehr sauber, Zimmer und Essen waren durchaus ok), Halbpension, Flug mit Hapagfly, super Flugzeiten (ABSOLUT pünktlich), Abflug von unserem Wunsch-Flughafen... alles hat 100%ig geklappt!! Preis: 267,00 € p.P. :bounce: (ein paar Tage, nachdem ich gebucht hatte, kostete die gleiche Reise sogar nur noch 224,00 € p.P.

    Es war das erste Mal, dass ich 1.) LM und 2.) übers Internet gebucht habe - vielleicht hatte ich ja auch nur Glück. Aber ich denke schon: Wenn man nicht unbedingt in der Ferienzeit reisen muss, hinsichtlich des Reiseziels flexibel ist und sich die Mühe macht, im Internet die Angebote gut zu prüfen und zu vergleichen, kann man schon sehr günstige LM-Angebote finden. :wave:

  • Feuermännin
    Dabei seit: 1095811200000
    Beiträge: 22369
    gesperrt
    geschrieben 1120878194000

    Wir waren im Spätsommer 2003 auf Fuerteventura mit Frühbucherrabatt und einem rennomierten Reiseveranstalter, ebenso mit einer rennomierten Fluggesellschaft. Es war alles super geregelt und auch sonst  war alles tadellos.

    In der Ferienanlage trafen wir Leute die LM gebucht hatten.

    Als wir ihnen unsere Reiseunterlagen zeigten waren sie total geschockt.  Sie hatten pro Person sage und schreibe 145 €

    mehr bezahlt als wir (4 Personen)  sie waren auch 4 Personen.

    Bei völlig gleichen Leistungen hatten sie also insgesamt

    580 €  mehr bezahlt als wir.

    Klar daß die Familie stinksauer war und ihr Urlaub total verdorben, sie haben nur  noch geschimpft und genörgelt

    den Rest ihres Urlaubes. !

    Es gibt zwei Dinge, die sind unendlich. Das Universum und die Dummheit der Menschen. Wobei ich mir bei Ersterem nicht sicher bin. Albert Einstein
  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1120901101000

    @ Bernd

    Also Deinen Urlaubsbekannten ist ja wirklich nicht zu helfen. Wenn ich eine Reise zu einem gewissen Preis buche habe ich diesen als akzeptabel angesehen. Sich dann den Urlaub vermießen zu lassen, weil jemand anders weniger gezahlt hat, ist ja wirklch dumm. Wir haben mal eine Familie in der Dom Rep kennengelert, die 1000 DM für 2 + 2 mehr gezahlt haben als wir. Sie wußten, dass unser Veranstalter günstiger war, nur war diese Reise nicht mehr frei als sie gebucht hatten. Also würde ich mich doch nicht ärgern. Eure Bekannten wissen doch gar nicht, ob sie das so noch hätten buchen können. Ich würde sagen, die haben nicht die 580 Euro verschwendet, sondern ihren kompletten Reisepreis.

    Allegemein sind die Leute selbst schuld. Wenn ich z. B. jemanden erzähle, dass ich für 2 Wochen Ägypten für 2 + 2 um die 2500 Euro zahle, sagt jeder "so billig?". Hallo, das sind fast 5000 DM!!! Nebenkosten hat man dann auch noch man kommt dann auf mind. 3000 Euro. Für das Geld waren wir viert zur DM-Zeit schon in der Dom Rep im 4 Sterne Hotel.

    Also ich würde gerne mal Last Minute bzw. eine Kurzfristreise buchen. Ich bin mir sicher, dass ich persönlich kein böses Erwachen hätte. Leider sind wir an die Schulferien gebunden und da kann man das ziemlich vergessen. Es gibt wohl immer mal ganz gute Sachen, allerdings keinerlei Preisersparnis gegenüber Frühbucher.

    Viele Grüße

    Susanne

  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1120907686000

    Hallo,

    für mich kommt LM vorerst nicht in Frage. Wir verreisen zu viert und benötigen zwei Einzel- und ein Doppelzimmer. Außerdem wollen wir in eine bestimmte Region. Darauf zu spekulieren, dass das klappt, halt ich für zu riskant.

    Mir liegt aber noch etwas auf dem Herzen: Mich stört die Bezeichnung "*******" im Threadtitel. Wer ein Schnäppchen ergattern kann, kommt sich doch wohl auch kaum als "Abzocker" vor. Das "Preisgesetz" von Angebot und Nachfrage gilt aber eben in beide Richtungen. Das haben einige scheinbar vergessen.   

    Viele Grüße

    Bulgarienfan

    Hallo Bulgarienfan:

    Ich bin ganz Deiner Meinung:Ich hab die Headline auf ein sachliches Niveau gesetzt

    Viele Grüße

    Günter/HolidayCheck

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • Makadia
    Dabei seit: 1301702400000
    Beiträge: 259
    geschrieben 1120916445000

    Hallo !

     

    Ich denke, daß die Lastminutepreise gerade in den Ferien teurer ausfallen. Ich suche in letzten 3 wochen ein günstiges Angebot und scheinbar ist es so, das so näher der Reisetermin anrückt, desto teurer

    werden die ( scheinbaren ) Angebote!! Die Nachfrage treibt die Preise in die Höhe. Gerade dann, wenn man in ein bestimmtes Hotel bzw. Region fliegen möchte. Von Schnäppchen kann da keine Rede sein.

    MFG Moses

    Punta cana princess März 2013 - Punta cana Princess im September 2013 - punta cana Princess März 2014
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14285
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1120919878000

    Ich will mich dazu gerne auch mal kurz melden:

    Natürlich gibt es sie, die Lastminute Reisen und sie sind eben oft doch erheblich günstiger als das Normalpaket, das angeboten wird.

    Für ein buntes Leben in diesem Sektor sorgen u.a. die virtuellen, kleineren Veranstalter, die sich-hochspezialisiert und mit modernsten Computerprogrammen- in die Szene einmischen. Wir bei HolidayCheck arbeiten beispielsweise mit der Traveltainment -Technik. Und - es ist keinesfalls ein Märchen dass die Preise mehrfach täglich angepasst werden, allerdings nach oben wie nach unten.Wir bei HolidayCheck stellen jeden Tag fest, wie schnell da plötzlich ein und dasselbe Angebot um teilweise bis zun mehrere hundert Euro differiert(natürlich je nach Destination und Hotel)

    Früher war im Lastminute-Geschäft ein großer Anbieter(den wir alle kennen....) der bestimmende Faktor. Und jeder hielt dessen Preise in diesem Segment für unschlagbar. Das ist schon seit langer Zeit nicht mehr so.Der Markt ist ein völlig anderer geworden und bewegt sich immer schneller. Und die genannten kleinen Veranstalter, die mit einem schlanken Apparat arbeiten werden ständig stärker,beweglicher und aggressiver.Damit zwingen sie automatisch auch die arrivierten- und Premium- Veranstalter mitzumachen. Und - die tun es natürlich- da gibt es keinen Zweifel, denn das sind natürlich ebenfalls hervorragende Touristiker.

    Zugegeben in der Hauptreisezeit hat das alles Grenzen, denn die Flugkapazitäten sind nicht beliebig aufstockbar für die Hotelkapazitäten gilt dies ebenso.

    Aber, wir dürfen sicher sein, bevor ein Veranstalter auf einem Hotelpaket sitzen bleibt, verkauft er es natürlich lieber noch zu einem Spezialpreis.Das gilt für eingekaufte Flüge ebenso.

    Deswegen gibt es eben auch in der Hauptreisezeit Schnäppchen, die sich sehen lassen können. Die Frage ist eben nur, ob man dann sein "Traumhotel" noch buchen kann.Wer flexibel bleibt, der hat da die größten Chancen zu sparen.

    Und reiseprofi hat Recht: wer clever während des Jahres nach Superangeboten sucht, der findet sie immer, zu jeder Jahreszeit, keine Frage!

    Um das eventuelle Gegenargument gleich zu entkräften: die kleinen Veranstalter werden kräftig gebucht(reiseprofi hatte diese Frage auch mal gestellt).

    Der Versuch mit Frühbucher-Rabatten die Kunden zur frühzeitigen Festlegung und Buchung zu "motivieren" funktioniert besser als früher. Aber der riesige und schnellebige Lastminute Markt wird dadurch auch in Zukunft nicht gekippt oder wesentlich beeinträchtigt werden.

    Viele Grüße

    Günter/HolidayCheck

    @Bernd: Dein Beispiel habe ich mit Interesse gelesen. Ich bin mir sicher, das war nur so ein Pseudo-LM Angebot, das die Leute gebucht hatten.So etwas gibt es natürlich auch. Ich könnte Dir aber aus dem Stand gleich zig Gegenbeweise liefern, aber das führt natürlich zu weit. Preise vergleichen und Angebote genau anschauen muss man  auch bei LM Angeboten:Das kann man mit anderen Internetangeboten, anderen Buchungsmaschinen(IBEs) oder schlicht und einfach auf mit den Katalogen.

    Wir bei HolidayCheck sind uns bei den Preisen sicher- sonst würden wir die Tiefpreisgarantie nicht geben.

  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1120925960000

    Also ich buche auch lieber früh(wenn möglich,falls ich schon weiß ,ob Urlaub genehmigt).

    Bei uns im Düsseldorfer Flughafen gibt es so einen Reisemarkt.

    Da guck ich mir aus Neugier die Angebote mal an,wenn ich gerade mal da bin...

    Da hatte ich mich noch gewundert:Bei einigen Hotels konnte ich keinen(großen) Unterschied feststellen(hatte die Preise noch vom Kataloge-Wälzen im Kopf).Dann sind da meistens auch nur die DZ-Preise hingeschrieben,als Single muß man eh oft draufzahlen,also

    wäre das für mich noch teurer als die LM Angebote  die da gerade angeschrieben stehen...Auch raffiniert,bei manchen Angeboten denkt man dann:OOOh,günstig....dann kommt die Ernüchterung

    wenn man den EZ Preis hört,fast genau wie im Katalog.

  • reiseprofi29
    Dabei seit: 1112832000000
    Beiträge: 61
    geschrieben 1120953961000

    Hallöchen noch mal!

    Es ist etwas schade, daß wir dieses Thema gerade in der absoluten Hochsaison diskutieren.

    Einerseits ist dies verständlich. Es ist Hauptreisezeit, jeder freut sich auf den Urlaub und man ist froh, etwas bezahlbares - egal ob früh oder kurzfristig gebucht - gefunden zu haben.

    Und da ist es in der Tat ein Irrweg, mit den Mitreisenden vor Ort Preise zu vergleichen und sich dann zu ärgern oder zu freuen. Wie bereits oben sehr richtig angemerkt: Jeder wußte bei der Buchung, was er tat. Man wollte eine bestimmte Reise zu einem bestimmten Preis. Und es sollte jedem fernliegen, mit einem Super-LM-Schnäppchen vor den Mitreisenden zu "prahlen". Ich wäre auf jeden Fall sehr zurückhaltend - obwohl ich es auch schon erlebt habe, daß die Leute bereits im Flieger untereinander fragten, wer denn noch die Last-Minute-Bingo-Reise mit Veranstalter XY gebucht hätte und zu welchem Preis...

    Die eigentliche Attraktivität von Last-Minute-Reisen läßt sich außerhalb der Sommerferien besser zeigen. Vor allem in den Sommerferien sind die Flüge der begrenzende Faktor. Und auch generell gilt wohl, daß man von den größeren Airports die besseren Chancen hat. Wer auf Abflüge von Lübeck, Schwerin-Parchim, Rostock, Neubrandenburg, Erfurt, Altenburg, Hof, Friedrichshafen und ähnlichen kleineren Flughäfen angewiesen ist, wird ohnehin schlechte Karten haben. Flüge von dort gibt es teilweise nur in der Hochsaison und eventuell nur einmal pro Woche und Ziel - solche Flüge sind schnell ausgebucht. Wer in Ballungsräumen oder in deren Reichweite wohnt, hat es schon besser.

    Und - ohne in der Reisebranche tätig zu sein oder etwa dauernd verreisen zu können - beobachte ich die Preise für LM-Reisen regelmäßig per Internet (etwa so wie andere Leute Aktienkurse): Wer es sich von seiner Urlaubplanung her leisten kann (z.B. ohne schulpflichtige Kinder), sollte meiner Ansicht nach generell auf Urlaubsreisen in den Sommer-Schulferien verzichten. Wer seinen Urlaub bis Mitte Juni oder ab Mitte September antritt wird idR ein ähnlich schönes (warmes, trockenes) Wetter wie im Hochsommer vorfinden. Und genau in diesen Zeiträumen kann man auch die besten Schnäppchen machen: In den Urlaubsländern ist bereits / noch "Saison", die Fluggesellschaften fliegen nach dem Sommerflugplan - aber die Nachfrage ist noch geringer! Es ist wirklich den Versuch wert! Wer ausreichend flexibel ist, kann auch als Arbeitnehmer seinen Urlaub auf diese günstige Weise buchen. Niemand verlangt, mit der Buchung bis 24 h vor Abflug zu warten. Wenn man aber weiß, Ende Mai / Anfang Juni zwei Wochen Urlaub zu haben, ist es sehr wahrscheinlich, im Zeitraum von 1 bis 2 Wochen vor Abflug gut reduzierte Angebote vorzufinden. Natürlich wird man sich auf die Hauptreiseziele beschränken müssen - den Flug auf eine kleine griechische Insel wird man eventuell nicht mehr erwischen - aber Balearen, Kanaren, Ägypten, Türkei sind immer dabei.

    Wir sollten insoweit froh sein, daß die Reisebranche noch nicht die Geschäftspraktiken der LowCost-Airlines übernommen hat! Deren Geschäftsmodell bestraft jegliche Spontanität! Es erstaunt mich immer wieder, daß sich Kunden in großem Stil auf dieses Geschäftsgebaren einlassen; bei der Deutschen Bahn hat es jedenfalls - wie man sich erinnert - nicht funktioniert! Man sollte sich immer bewußt sein, daß man dem Unternehmen einen Gefallen tut, wenn man frühzeitig bucht - nicht umgekehrt! Frühbucher-Rabatte sind keine "Gnade", sondern ein Marketinginstrument! Man stelle sich einmal vor, sämtliche Konsumenten würden alle ihre Anschaffungen verbindlich sechs Monate im Voraus tätigen. Die Industrie würde jubeln...

    Grüßchen

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!