• Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1119533264000

    Hallo an Alle,

    ja, ich habe zwei Kinder 5 und 2 und könnte es mir nie verzeihen, wenn ich wüsste, dass meine beiden nicht gut versorgt wären im Krankheitsfall.Vielleicht ist das ja auch nur der 'angeborene'Mutterinstinkt.

    Ich war auch schon in der Dom. Rep. in Punta Cana, es gab sogar einen Hotelarzt, er sprach sogar ein bisschen Deutsch, dass nächste Krankenhaus war aber ca. 100km entfernt und ich will nicht wirklich wissen welche Zustände dort herschten.

    Ich wollte nur die Diskussion dahin lenken, dass man sich nicht bei der Urlaubsplanung nur auf Attribute wie 'da ist es toll, der Strand ist schön' usw.und natürlich die eigenen Wünsche und Bedürfnisse (ver)leiten lassen sollte, sondern auch, dass man für seine Familie auch Verantwortung trägt und ich meine zumindest von Gefahren, die ich nie ganz ausschliessen, aber doch zumindest minimieren kann, vernhalten möchte. (In der Dom. Rep. waren wir ohne Kinder )

    Da es auch woanders schöne Ecken gibt die wir noch nicht kennen, die nicht so weit entfernt sind.

    denkt mal drüber nach.

  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1119534392000

    huups,

    fernhalten mit V, auch nicht schlecht, kommt gleich nach Vase mit W.

    servus

    Chiara

  • simi23
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1208
    geschrieben 1119534651000

    Hallo Chiara Da bin ich voll und ganz deiner Meinung. Ich habe zwar keine Kinder, kann es aber trotzdem nicht verstehen, wieso man mit Kleinkindern so weit verreisen möchte. Nein, eigendlich weiss ich doch, wieso das viele tun, und zwar, weil man eben nur an sich denkt, weil man eben auf schöne Strände nicht verzichten will. So einem Kleinen tut das ja nichts, gibt ja überall genug Ärzte. Kommt es nun drauf an ob Karibik oder Kanaren?!? Übrigens hat das als Kinderlose überhaupt nichts damit zu tun, dass die Kleinen im Urlaub quängeln oder sich sonst hörbar machen, im Gegenteil, meistens sinds die Eltern die nerven! Wenn man Leute drauf anspricht wieso sie so weit weg fliegen mit Kleinkindern, dann fühlen sie sich immer gleich angegriffen... ich nehme mal an, dass liegt daran, dass es eben nicht einfach ist als Eltern zuzugeben, dass es bei der Urlaubsplanung nicht ums Kind geht. Ausser natürlich den Spielplatz usw. So, nun weiss ich natürlich auch, dass hier sowieso alle anderer Meinung sind, bis auf ein paar einzelne und ich als Kinderlose sowieso keine Ahnung habe..... ;-)

    2014: Khao Lak, Rom, Kefalonia, Elsass, Venedig 2015: Zypern
  • ReinaDoreen
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1119535303000

    Da hast du nicht unrecht. Wer keine Kinder hat , kann eigentlich nicht mitreden. Das ist genauso wenn kinderlose denken das sie bei Erziehungsfragen mitreden können. Erst mal Kinder haben. Ich habe als früher Kinderlose auch anders gedacht als jetzt mit zwei Kindern.

    Krank können Kinder überall werden und ob unsere Krankenhäuser besser sind als die im Ausland das will ich bezweifeln. Wenn ich denke, dass ich mit meinen beiden Kinder Fernreisen unternehmen kann mache ich das. Beiden gefällt es, denn sie sind weite Reisen gewöhnt. Wenn andere Eltern denken, Sie machen es nicht ist das auch ok. Ich möchte mir nur nicht unterstellen lassen, das ich verantwortungslos bin.

    Meine Erfahrung mit Kindern auf Fernreisen ist durchweg positiv.

    Viele Grüße Reni

  • simi23
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1208
    geschrieben 1119537797000

    Hallo Reni Stimmt, ohne Kinder kann man es nicht beurteilen, aber ich denke mal, dass auch mit Kinder, ich der gleichen Meinung sein werde. Meine Schwester hat 2 Kinder, die ich so gut wie täglich sehe & ich auch mehrmals in der Woche auf sie aufpasse & das schon seit der Geburt (also nicht nur spielen, sondern auch essen geben, Windeln wechseln, waschen, ins Bett bringen usw.). Also ein bisschen Ahnung von den Kleinen hab ich schon. Ist natürlich niemals das gleiche wie eigene Kinder haben. Aber ich werde einfach diesen Gedanken nicht los, dass es bei eingen Eltern eben doch nur um sich selber geht. Wenn jemand schon immer weite Reisen gemacht hat wie ihr und schon viele Erfahrungen gesammelt hat, dann sind die Kinder auch daran gewöhnt & es macht ihnen bestimmt auch spass. Ich finde es auch schön das sie andere Länder/Kulturen usw. kennenlernen. Will da auch überhaupt nicht sagen, dass ihr verantwortungslos seid, aber es gibt auch solche. Eigendlich ist das einzige was ich sagen will, dass wenn man als Familie Fernreisen macht, es dabei in erster Linie drum geht, dass die Eltern dahin wollen. Den Kleinen ist es ja egal. Krank können sie überall werden und das Krankenhäuser in anderen Ländern schlechter sind, würde ich nun nicht behaupten. Aber es gibt solche, die fühlen sich "näher zu Hause" einfach sicherer. Wer zwischen Ägypten, Kanaren, Griechenland und dann Punta Cana oder Mexico schwankt mit der Urlaubsentscheidung, da behaupte ich jetzt einfach mal, die schliessen ganz einfach nichts aus "nur" weil Kleinkinder mitfliegen. Da denkt man schon gar nicht drüber nach, ob etwas passieren könnte. 

    2014: Khao Lak, Rom, Kefalonia, Elsass, Venedig 2015: Zypern
  • ReinaDoreen
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1119539092000

    Hallo Simi,

    ich gebe dir recht, das die Urlaubsziele immer im Interesse der Eltern liegt. Wir fliegen z.b immer in die Wärme und zwar im Winter, weil es arbeitsmäßig nicht anders geht. Bei unserer ersten Fernreise mit unserer damals 2-jährigen Tochter in die DomRep hatte ich auch anfangs kein gutes Gefühl, zumal fast alle Bekannten einschließlich Kinderarzt und für leichtsinnig hielten. Aber wie gesagt, es hat wunderbar funktioniert und die folgenden Fernreisen waren gleichfalls unproblematisch. Ich muß aber dazu sagen meine beiden Kinder sind gesundheitlich stabil. Hitze, Zeitverschiebung und Essen und Trinken werden ausnahmslos vertragen.

    Ein paar Regeln befolge ich aber eisern. Es gibt kein Eis, weder im Trinken noch als Speiseeis. Und wir bleiben im Schatten und es werden Mützen mit Nackenschutz getragen auch im Wasser.

    Leider haben wir festgestellt, das wir seitdem wir mit 2 Kindern reisen, wir weniger Auswahl bei den Hotel haben. Die meisten Reiseveranstalter bieten nur Möglichkeiten mit 2 VZ und 1 Kind zum buchen an.

    Viele Grüße Reni

  • simi23
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1208
    geschrieben 1119542604000

    Hallo Reni Ich finde es z.B. super das ihr auch mit dem Kinderarzt über die Reise gesprochen habt, und das ihr nicht einfach in die Dom. Rep. wolltet und ohne euch über die Kinder gedanken zu machen, gegangen seid. Mich nerven einfach die Leute, die so tun, als ob es absolut kein Problem ist so weit zu reisen und so tun, als ob es selbstverständlich ist. Schon das du bei der ersten reise ein mulmiges gefühl hattest... Das zeigt ja, dass man sich auch über die Kinder gedanken macht, nur darüber sagt einfach so gut wie niemand was. Man ist einfach gleich eingeschnappt & gibt kein bisschen zu, dass man vielleicht auch selber sich etwas sorgen macht, aber trotzdem geht.

    2014: Khao Lak, Rom, Kefalonia, Elsass, Venedig 2015: Zypern
  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1119544369000

    Hallo Reni,

    es hat Dir glaub' ich niemand unterstellt, dass Du verantwortungslos handelst,da jeder nur für sich selbt und seine Familie Verantwortung übernehmen kann.

    Aber jeder sollte, wie simi schon richtig sagte, bei der Urlaubsplanung nicht die eigenen Wünsche in den Vordergrund stellen, sondern für die Wünsche der Kinder ein offenes Ohr haben und sei'n wir mal ehrlich, geht es den Kindern im Urlaub gut, haben wir Eltern doch auch Urlaub; oder wäre es Erholung ein nörgelndes Kind(er) immer um sich zu haben.

    Und da jeder Mensch verschieden ist, ist des Einen Traum, des Anderen Alptraum.

    So, ich wünsche allen Familien in der bevorstehenden Ferienzeit einen wunderschönen Urlaub und

    denkt mal drüber nach.....

  • Elli1968
    Dabei seit: 1090454400000
    Beiträge: 444
    geschrieben 1119549678000

    Hallo

    Mir hat letztens noch ein Reisebüro-onkel gesagt, als ich noch was für die Herbstferien suchte,  Last Minute  würde er mir nicht empfehlen. Es wäre oft so , das die Reisen im Gegenteil noch teurer werden. Weil die Veranstalter genau wissen, das die Leute unbedingt weg wollen und auch höhere Preise in Kauf nehmen. Grad für die KurzFerien, wo jeder drauf angewiesen ist der 14 Tg. Urlaub machen will, das er an dem bestimmten Wochenende los muss.

    LG ELLI

  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1119565528000

    Hallo!

    Es ist oft für viele nicht nachvollziehbar, dass man mit Kindern eine Fernreise macht. Für mich persönlich ist der gesundheitliche Aspekt sehr wichtig. Habe mich auch ausführlich immer mit dem Kinderarzt beraten. Ich mache mir auch immer Gedanken, welche Gegebenheiten vor Ort sind, bzw. informiere mich ausführlich. Es muss für alle Familienmitglieder passen. Ich bin mir sicher, dass Holifamily sich diese Gedanken durchaus gemacht hat.

    Wir haben bisher 3 Fernreisen mit unseren beiden Kindern gemacht und es war immer wunderschön für alle. Wir haben gemeinsam so tolle Erlebnisse gehabt. Mein Mann und ich sind froh und glücklich, dies mit unseren Kindern erlebt zu haben. Und ich denke unsere Kinder sind das auch. Oftmals sind wir auch vor Ort bewundert worden, wie wir gemeinsam mit unseren beiden die Tage in der Ferne genossen haben und wie alles so wunderbar geklappt hat. 

    Ich habe durchaus Verständnis für Leute die sich nicht trauen mit Kindern in die Ferne zu reisen. So muss eben jeder selbst entscheiden, ob er sowas mit seinen Kindern machen kann oder nicht. Es sind ja auch nicht alle Kinder gleich. Ich würde mit unseren jederzeit wieder eine Fernreise machen und bin mir der Verantwortung durchaus bewußt.  

     

    Viele Grüße

    Susanne

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!