• caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1115867755000

    Hallo Silvia

    So nen ähnlichen Thread hatten wir schon,glaube bei Lob und Kritik.

    Finde jedenfalls,dass es immer im Auge des Betrachters liegt,wie man ein Hotel gefunden hat.Es gibt Leute,die sich über alles aufregen,andere wiederum sehen manche Dinge sehr viel lockerer.Ich persönlich bewerte immer so,wie ich es auch tatsächlich empfunden habe.Sehe allerdings nicht alles so eng,vorallem wenn es "nur" ein 3 Sterne Hotel in einem armen Land ist.

    Mein "Stammhotel" in der Dom.Rep.hat einen Bewertungsdurchschnitt von 40 /60 (positiv/negativ).Ich finde es aber absolut ok,bis auf ein paar Kleinigkeiten,die mich aber nicht wirklich stören.Andere allerdings schon.Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.Mir persönlich bringen die Bewertungen nicht sehr viel,da sie oft sehr unterschiedlich sind.Mache mir dann lieber vor Ort mein eigenes Bild und hatte damit seither immer Glück.

    Gruß Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1115896766000

    Hi,

    das Thema steht zwar nun schon einige Tage hier im Forum ich werd trotzdem mal meinen Senf dazu geben. Zunächst mal sag ich wie fast alle hier... jede Bewertung gibt den subjektiven Eindruck der Person/Personen wieder und jeder schätzt die Dinge anders ein bzw. hat andere Ansprüche. Ich selbst habe bisher 2 Hotels hier bewertet. Bei einem davon habe ich die für das Hotel bisher höchste Bewertung (5,3 Sterne) abgegeben. Dies ist jedoch allein mein Eindruck und es kann sein, das andere die als nächstes dieses Hotel bewerten überhaupt nicht verstehen können warum ich das getan habe oder auch nicht.

    Ich schaue nicht unter ein Bett oder hinter den Tisch ob dort noch etwas Staub liegt oder nicht und ich zähle auch nicht wieviel Kleiderbügel im Schrank sind oder schaue ob ein Hotel Kindergerecht ist wenn ich eis berwerte bewerte, ebenso werde ich es keinem Kellner oder Angestellten eines Hotels negativ ankreiden wenn es mal nicht so glatt läuft wie es sollte, denn wir sind alle nur Menschen. Man sollte seine Bewertungen auch immer auf das jeweilige Land ausrichten und der dortigen Mentalität anpassen finde ich.

    Alles in allem jedoch finde ich die Bewertungen trotzdem hilfreich...man kann nämlich prima aussortieren welche Dinge wirklich negativ sind und welche aus Pingeligkeit oder aus subjektiven Eindrücken als negativ beurteilt wurden. Ist in mehreren verschiedenen Berichten immer wieder ein und der selbe Mangel bezeichnet, so gehe ich auch mal davon aus das dies wohl wirklich so sein wird, wohingegen ich überhaupt nix auf einen Mangel gebe der in mehreren berichten nur 1 mal erwähnt wurde, denn dieser war entweder subjektives Empfinden oder wurde mittlerweile abgestellt.

    Gruß

    Heiko

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • Henne78
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1115900215000

    Objektivität existiert nur im Idealismus, weil jedes Wort, dass der Mensch von sich gibt, von dessen Sicht der Dinge abhängt. Von dem her können Beiträge / Kritiken / Rezensionen nur subjektiver Natur sein!

    Die enormen Abweichungen der Bewertungen kommen mir jedoch auch meist etwas absurd vor - entweder handelt es sich dabei um reine Fakes (Leute, die einfach mal den Schnitt anheben bzw. senken wollen), vielleicht ist es auch ein Produkt des Konkurrenzkampfes zwischen Hoteliers, oder es gibt  tatsächlich Menschen, deren Lebensstandarts sich so drastisch voneinander unterscheiden!

    Von daher achte ich bei den Bewertungen vor allem auf die Leute, die einigermaßen im Durchschnitt liegen, das bringt wohl am meisten.

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4448
    Verwarnt
    geschrieben 1115902078000

    Das mit den Fakes habe ich mir manchmal auch schon gedacht.

    Habe schon Hotelbewertungen gesehen da waren 2 Leute gleichen alters im gleichen Hotel, zur gleichen Zeit, bei einem wars supertoll, beim anderen superschei.... in allen Rubriken.

    Wie gibts daß ?

    Theoretisch wäre es ja möglich das einer aus der Reisebranche die Hotels seiner Firma gut verkaufen will. Wenn er mit seiner privaten Mailadresse arbeitet kanns ehh keiner herausfinden.

    Oder ?

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1115902776000

    Hallo wiener-michl,

    Du fragst..."wie gibt's das?"...

    Henne 78 und Heiko Müller haben die Antwort auf Deine Frage vorweggenommen.

    Im Lexikon der Grundbegriffe bei "sociologicus" fand ich folgende zutreffende Beschreibung des Begriffes "Objektivität":

    "Objektivität=strenge Sachlichkeit; von Vorurteilen freies Beurteilungsvermögen; eine sachlich neutrale Haltung, die wertfreie Aussagen möglich machen soll, d.h. Aussagen, die eine Sache oder einen Vorgang so schildern, wie sie wirklich sind. Schon bei einfachen Aussagen ist Objektivität schwer zu erreichen: zum Beispiel kann jemand bestreiten, daß jemand anderes groß sei, weil er andere Vorstellungen von Größe hat..."

    Absolute Objektivität gibt es also objektiv gar nicht...

    Gruß salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • hip
    Dabei seit: 1092009600000
    Beiträge: 829
    geschrieben 1115906932000

    Ja, und der radikale Konstruktivismus geht davon aus, dass all unser Wissen über die Welt durch unser Gehirn aus Sinneswahrnehmungen konstruiert wird. Eine objektive Erkenntnis ist deshalb nicht möglich, sondern es kann nur eine Intersubjektivität erreicht werden.  

    Kurz gesagt: wir konstruieren uns unsere Wirklichkeit - wie immer sie für den Einzelnen aussehen mag.

    hip

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1115925900000

    Jawohl, und da die Menschen alle unterschiedlich "konstruieren", kommen auch so viele unterschiedliche "Wirklichkeiten" raus. 

    Das macht die Sache zwar "unübersichtlich", aber letztendlich auch spannend. Es ist Ausdruck der Individualität der Menschen.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Brehmion
    Dabei seit: 1081036800000
    Beiträge: 107
    geschrieben 1115968585000

    Ich habe mich gerade auch mal wieder sehr gewundert...

    wir haben umgebuc ht, da neben unserem Hotel (Viva Azteka) in Mexiko eine Baustelle ist und der halbe Strang weggespült - dank Holidaycheck erfuhren wir das vorher.. in dem nun gebuchten Hotel (Bravo el Mandarin) sieht man nun keine Sonnenschirme am Pool - im katalog. Auch der Text des Veranstalters drückt sich hier sehr "geschickt" aus...In den Bewertungen war hierüber nichts definitiv zu erfahren, also habe ich einige Bewerter die ihre Kontaktadresse öffentlich machten, angemailt. Auch hier sind die Aussagen unterschiedlich, obwohl sie alle gerade erst im April dort waren... Eine sagte: Genug Schatten und Schirme am Pool, eine andere: Keine Schirme am Pool...

    Da frage ich mich nun wirklich, waren die alle echt im gleichen Hotel oder hat einer davon das falsche Hotel angegeben...??

    Da wir sehr sonnenempfindlich (hellhäutig) sind, ist das für uns schon einwichtiger Punkt, da ich unser Gepäck sonst noch mit Strandschirmen und irgendeiner Befestigungsmöglichkeit für die Liegen ausrüsten müsste...  und somit schon 3 kg Gewicht blockiert sind...

    Na ja, vielleicht kriege ich hierüber noch etwas raus..

    Aber generell sind die Bewertungen schon eine große Hilfe, wenn man die aussortiert, die sich beschweren, daß in Mexiko das Personal kaum deutsch spricht und die ihren Schweinebraten vermissen...

    Hasta luego

    Marion

  • sol_79
    Dabei seit: 1099440000000
    Beiträge: 426
    geschrieben 1116420781000

    Um keinen neuen Thread aufmachen zu müssen:

    ganz frisch (ca. 12:10) vom Spiegel: http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,356413,00.html

    Gruß,

    Sol

  • Türkeiurlauber111
    Dabei seit: 1112054400000
    Beiträge: 70
    geschrieben 1116427436000

    hallo sol,

    du bist mir gerade zuvorgekommen ;-)

    ich habe den spiegelartikel auch eben gelesen.

    als ich letztes jahr holidaycheck entdeckte und zu hotels in der türkei stöberte, stieß ich auf bewertungen, die wie ein reiseprospekt klangen. ein eher durchschnittliches hotel ( selbst erlebt und auch in der regel so beschrieben) wurde 2 oder 3 mal so sensationell professionell beschrieben, daß ich mir in den fällen fast sicher bin, daß dies werbebeiträge von veranstaltern oder hoteleignern waren. insbesondere, da es sich um eine neue, noch nicht so bekannte anlage gehandelt hat.

    die bei spiegel.de erwähnte registrierung vor der bewertung als qualitätsmerkmal eines reiseforums sehe ich nicht als sicher: emailaddis lassen sich beliebig registrieren.

    bin gespannt auf weitere ansichten der leser.

    viele grüße vom türkeiurlauber

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!