• antje1ch
    Dabei seit: 1112313600000
    Beiträge: 81
    geschrieben 1160933328000

    hey, danke für die vielen antworten!

    mauritius wäre ja auch mein traum. unser muggelchen sollte mit und ich weiss nicht ob man das mit kleinkindern gut kann.den dertours katalog haben wir uns auch schon angeschaut, nicht schlecht.....

    @nicole/lexilexi

    wünsch euch eine wunderschöne hochzeit und lasst uns wissen wie es war :D

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1160936933000

    @antje

    ach bis april ist ja noch eine weile hin. außerdem ist dieses thema hier nicht soooo von interesse. nicole und ich tauschen uns bereits in einem anderen forum darüber aus.

    wie alt ist denn dein schnuggelchen?(damit meinst du doch euer kind, oder?)

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1160938461000

    @ lexi

    jo die wissen mittlerweile bescheid, konnten es sich aber größtenteils eh schon denken und damit haben sich natürlich auch die großen Augen bei bekanntgabe in Grenzen gehalten :D

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1160941830000

    Also das mit dem behörden-Streß kann ich auch nicht nachvollziehen. Das einzige was man in der Regel braucht ist ne internationale Geburtsurkunde, einen gültigen Reisepas und ein Ehefähigkeitszeugnis. Das alles bekommt man ohne Probleme und gibts es dann am zuständigen Amt am Hochzeitsort ab. Mit der beglaubigten Hochzeitsurkunde geht man dann aufs Standesamt, läßt diese in Berlin registrieren (bei allen Auslandshochzeiten) und dann ist Schicht im Schacht...das wars.

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1161009816000

    Hallo

    Was ist eigentlich ein Ehefähigkeitszeugnis? :? ?

    Hab das schon öfter gehört und dachte immer, das brauchen nur Paare, die nicht der selben Nationaität angehören.

    Ich kann mir aber nicht wirklich was genaues darunter vorstellen.

    Wenn man z.B. in D heiratet, braucht man sowas ja auch nicht. Eine Eheschließung wird ja hier auch nicht mehr 4 Wochen am "schwarzen Brett" verkündet, dass andere noch ihr Veto einlegen können.

    Grüßchen

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1161012045000

    @ Caribi...

    ein Ehefähigkeitszeugnis ist der Nachweis, dass man rechtlich im Stande ist eine Ehe zu schließen...das heißt man belegt damit das man

    a) noch nie verheiratet war oder

    b) rechtskräftig geschieden ist oder

    c) verwitwet ist oder

    d) keine anderweitigen Gründe gegen eine Hochzeit vorliegen

    Für Hochzeiten im Ausland ist das in der Regel notwendig da die dortigen Behörden ja keinen Einblick in die deutschen Datenbanken haben und bei Hochzeiten in Deutschland die Ehefähigkeit ja automatisch durch das Standesamt geprüft wird.

    Ein paar Unterschiede muß es ja eben doch zu einer Hochzeit in Deutschland geben ;) eine deutsche Hochzeit muß man ja auch nicht neben dem Heimatstandesamt noch zusätzlich auf dem Berliner Standesamt registrieren :)

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1161013107000

    wir benötigen keins.

    wir brauchen nur einen intern. geburtsurkunde und eine kopie vom reisepass.

    außer, wenn einer von uns schon mal verheiratet gewesen wäre, dann bräuchten wir noch eine bescheinigung über die rechtskräftige scheidung. aber wir sind in der beziehung jungfräulich ;) ;)

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1161013231000

    Wir hätten theoretisch auch keins benötigt, da wir beide vorher auch noch nicht verheiratet waren, es wurde uns aber tortz allem empfohlen da es die Formailtäten im nachhinein (bei dem entsprechenden Konsulat/Botschaft) erleichtert. Es ist eben auch von Land zu Land unterschiedlich, die einen wollen es unbedingt, die anderen sagen es ist sinnvoll, und wieder andere interessiert es nicht.

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1161023907000

    Wir haben damals in der Dominikanischen Republik iin Puerto Plata geheiratet. Waren etwas entteuscht u. würden es auch so nicht mehr machen. Wir empfanden es im Nachhinein für sehr unpersönlich. Aber kommt auch denke ich darauf an wo u. wie man im Ausland heiratet.

    LG

  • jo-joma
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 2959
    geschrieben 1161028874000

    Wenn ich so daran denke, wie das bei uns war....lang ists her...

    Wir haben 4 Tage vor der eigentlichen Eheschließung ein Gespräch mit einem Standesbeamten bei ihm zuhause auf der Couch geführt(praktisch: er war im Nebenberuf auch noch gleich Pfarrer (hätten wir nicht gebraucht!)- (hauptsächlich wollte er wohl testen, ob ich der Sprache mächtig bin und überhaupt verstehe, was da vor sich geht!) , haben die Trausprüche ausgesucht, dann im Rathaus das Aufgebot bestellt (der Aushang war total witzlos, denn es hätte uns dort ja sowieso keiner gekannt!), zwischendurch hat mein Mann noch den Brautstrauß zusammengestellt und am besagten 4. Tag haben wir uns am Standesamt eingefunden.

    Der Standesbeamte hat uns auf die Bibel schwören lassen, dass wir nicht anderweitig verheiratet sind ( auch ein Witz, denn wir sind beide nicht religiös und hätten dem guten Mann alles möglich schwören können!), dann haben er und wir die Trauformeln gesprochen, alles unterschrieben und fertig!

    Trotz aller hier vielleicht vermuteten Nüchternheit war alles sehr feierlich!

    "Kurz und schmerzlos" - und wie vorher schon gesagt- bisher dauerhaft!

    Zuhause mussten wir damals noch eine von einem "staatlich geprüften und vereidigten Übersetzer" angefertigte Übersetzung anfertigen lassen (hat ewig gedauert und hätte ich wesentlich billiger selber machen können), haben alles im Rathaus vorgelegt und nach 2 Tagen unsere Urkunden zurückbekommen.

    That's it! ...und heute gehts wahrscheinlich noch einfacher, oder? ;)

    Past cruises: HCL, AIDA, QM2 u. QVictoria, NCL, Royal Caribbean, Carnival, Princess, Costa, Celebrity, MSC *** so far cruises in 2018/2019: NCL, Cunard, Royal Caribbean, Cunard***
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!