• Claus S.
    Dabei seit: 1154995200000
    Beiträge: 692
    Zielexperte/in für: Kroatien
    geschrieben 1185041633000

    Hallo,

    wie oft hatten wir das Thema eigentlich schon :frowning:

    Ich bin nicht nur Raucher, sondern "starker Raucher".

    Ich habe aber kein Problem damit, wenn ich im Restaurant (ob im Hotel oder ausserhalb) nicht rauchen darf.

    Ich muss auch sagen, dass ich noch nie in einem Hotel war, in dem das Rauchen im Speisesaal überhaupt erlaubt war.

    Auch der Raucher weiß doch hoffentlich, dass Rauchen und Essen nicht zusammenpasst.

    Wenn ich aber lese "die Raucher mussten vor die Türe gehen", dann geht mir die Sache schon wieder etwas zu weit. Denn ein militanter Nichtraucher ist viel schlimmer als ein Raucher, der zumindest bemüht ist sich in gegenseitiger Rücksicht zu üben.

    Nach dem essen kann ich mich doch auch dort hin verkrümeln, wo eben geraucht werden darf (Raucherzone, z.B. in einer Bar).

    Nur gibt es dann halt wieder jene militanten Nichtraucher, die das Rauchen auch hier und hier und dort verbieten wollen (da war doch kürzlich eine Politikerin, die uns das rauchen im eigenen Auto verbieten wollte).

    Und wenn es Hotels gibt, die gänzlich rauchfrei sein wollen, dann sollen sie es doch tun.

    Wer doch rauchen will, für den ist das Haus dann eben ungeeignet und der sucht sich dann ein anderes.

    Grüsse

    Claus

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1185096897000

    @Claus S.

    Rauchen im Auto verbieten wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen. Das telefonieren ist ja auch verboten. Unterschiede sehe ich darin nicht.

    LG

  • KaGu
    Dabei seit: 1147046400000
    Beiträge: 6706
    geschrieben 1185097395000

    @carsten wismar

    Sicherheitsgründe sind in meinen Augen nur vorgeschoben und ein blödsinn.

    Navigationsgeräte sind doch auch erlaubt, Unterhaltung mit dem Beifahrer ist doch auch erlaubt egal wie Emotional.

    Ich sehe jeden Tag viele im Auto die ein Handy am Ohr haben.

    Es gibt noch viel zu sehen, lasst uns Reisen....
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1185097626000

    @carsten wismar sagte:

    @Claus S.

    Rauchen im Auto verbieten wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen. Das telefonieren ist ja auch verboten. Unterschiede sehe ich darin nicht.

    LG

    Hallo,

    natürlich gibt es da einen Unterschied.

    Jedes Gespräch beansprucht das Gehirn und beeinflusst somit die Konzentration.

    Geraucht wird gedankenlos.

    Dazu kommt die etwas kompliziertere Handhabung eines Handy gegenüber der einfachen Handhabung einer Zigarette. Und die Bedienung des Handy ist wohl auch der Hauptgrund. Sprechen darf man ja, auch mit seinem Beifahrer, den muß ich während des Gesprächs aber nicht "bedienen".

    Gruß, Hardy

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1185098176000

    @Kagu u. Hardy

    Navigationsgeräte dürfen auch nicht während der Fahrt bedient werden, sondern vor Fahrtantritt.

    Auch das Telefonieren ist nicht während der Fahrt gestattet, sonst drohen Punkte u. Bußgelder.

    Hardy, wo bitte ist Rauchen gedankenlos, wenn ich mich beim abaschen auf den Aschenbecher konzentrieren muß u. diesen während der Fahrt mit dem Auge anvisieren muß? Einige Unfälle haben sich daraus schon billanziert.

  • angie66
    Dabei seit: 1181952000000
    Beiträge: 123
    geschrieben 1185102586000

    "Liebe Nichtraucher, bitte grillt nicht mehr im Sommer im Garten, da

    euer Qualm je nach Wetterlage meine Gesundheitheit beeinflussen kann,

    liebe nichtrauchenden Autofahrer stellt doch bitte immer an jeder Roten Ampel euren Motor ab...... " ;)

    PS: Liebe Nichtraucher, stellt euch doch bitte im Freien nicht mehr zu uns Rauchern, wir könnten sonst event. gesundheitl. Folgeschäden bei euch

    verursachen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Fazit:Nehmt einfach gegenseitig Rücksicht!!!!!!!!!!!!

    angie66

    Nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird!
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1185104999000

    jaja, die täglichen Dinge, welche für das Leben gebraucht werden u. auch unter Berücksichtigung umweltbewußt geführt werden sollten, werden trotzdem mit nicht erforderlichen Dingen des alltäglichen Lebens verglichen.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1185107242000

    @carsten

    wenn es im eigenen auto tatsächlich nur um den sicherheitsfaktor gehen soll, dann müßte konsequenterweise ja auch das essen und trinken bzw. sprechen im eigenen auto verboten werden.

    wieviele mütter beobachte ich, die mit einem auge den straßenverkehr beobachten und mit dem anderen in den innenspiegel blicken um mit ihrme kind zu sprechen oder es zu beaobachten. das ist dann genauso so gefährlich. meiner meinung nach sollte in solchen situationen selber zur verantwortung gezogen werden und für sich selbst entscheiden können, was er zu tun vermag oder was nicht . dafür braucht man keine gesetze.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1185107285000

    @carsten wismar sagte:

    @Kagu u. Hardy

    Navigationsgeräte dürfen auch nicht während der Fahrt bedient werden, sondern vor Fahrtantritt.

    Auch das Telefonieren ist nicht während der Fahrt gestattet, sonst drohen Punkte u. Bußgelder.

    Hardy, wo bitte ist Rauchen gedankenlos, wenn ich mich beim abaschen auf den Aschenbecher konzentrieren muß u. diesen während der Fahrt mit dem Auge anvisieren muß? Einige Unfälle haben sich daraus schon billanziert.

    Carsten wismar,

    Navigeräte müssen (und sollten) vor der Fahrt programmiert werden:

    Richtig.

    (Macht ja auch während der Fahrt keinen Sinn, weil ich vielleicht schon in die falsche Richtung fahre - grins.)

    Telefonieren während der Fahrt verboten:

    Falsch. Wofür gibt es Freisprecheinrichtungen ? Die schalten sich beim dritten Klingeln automatisch ein, und es gibt die Sprachanwahl.

    "Gedankenloses Rauchen": Weil es eben ein Unterschied ist, ob ich eine Sekunde lang zum Aschenbecher schaue, um meine Kippe abzuaschen, oder weil ich das Radio ein- oder ausschalte, oder den Suchknopf drücke, oder ob ich eben durch ein Gespräch 5 oder 10 Minuten abgelenkt werde, bzw. -und das ist nach wie vor der Hauptgrund für das Handynutzverbot ohne Freisprecheinrichtung- weil es eben mehr als eine Sekunde dauert, aus meinem Handytelefonbuch eine Tel.-Nummer herauszusuchen und zu wählen.

    Gruß, Hardy

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1185107524000

    @carsten wismar sagte:

    @lexilexi

    und selbst wenn die Gaststättenbetreiber tun dürften was sie wollten, würden sie es nur wegen den Rauchern machen. Und da haben wir wieder das Ursprungsproblem. Nur wegen den Rauchern weiterrauschen lassen um Geld zu verdienen, auch wenn diese Gaststättenbetreiber selbst nicht rauchen, aber Krankheiten billigend in Kauf nehmen sollen.

    Bzgl. Deiner Rede vom Familienband, Alcopops usw. kann ich nur zustimen.

    LG

    wenn es nicht gesetz wäre, dann könnten die gatronomen selbst entscheiden, was sie tun. wenn also ein gastronom sich in seiner gesundheit beeinträchtigt fühlt, dann kann er doch sein restaurant zur rauchfreien zone erklären.

    aber durch das bevorstehende gesetz hat niemand die möglichkeit, zu entscheiden.

    wir haben zum besipiel in unserem ort ein spanisch angehauchtes restaurant, wo man cubanische zigarren kaufen kann und diese auch dort konsumieren soll. mit dem gesetzt ist in diesem fall das ganze geschäftskonzept zerstört.

    ein erheblicher eingriff in die entscheidungsfreiheit des betreibers

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!