• Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1179846885000

    @'schatzerle' sagte:

    genauso hat es sich ja im entführungsfall der kleinen engländerin in portogal verhalten: da haben die eltern auch nicht aufgepasst (alleine i m hotelzimmer). abgesichts dessen dass das kind weg ist, kann man das kind eh nicht mehr wegnehmen bzw die eltern sind eh genug bestraft.

    Fuerteventura Olivia Beach 19hunderdundirgendwas.

    Meine kleine Tochter ist s**müde und ich gehe mit ihr nach dem Abendessen rauf aufs Zimmer. Lege mich mit ihr ins Bett und hoffe drauf, dass sie bald einschläft. Mein Mann ist derweil mit der größeren Tochter beim Abendprogramm.

    Endlich nach einer Stunde, ist sie eingeschlafen und ich schleiche mich raus.

    Wir sitzen noch keine 10 Minuten gemütlich in der Lobby und amüsieren uns übers Comedyprogramm, da lachen ein paar Hotelgäste am Lobbyeingang. Eine Frau geht zielstrebig zu mir an den Tisch und sagt, "da vorne steht ein kleines Mädchen im Schlafanzug. Ich glaube das ist ihre Tochter".

    Ja, sie war´s. Ich seh sie noch vor mir, wie sie zu mir sagt, "ich habe schon ausgeschlafen". :laughing: Dann bin ich mit ihr rauf, habe sie schnell umgezogen und habe ihr das Abendprogramm anschaun lassen.

    Aber genaus so gut, hätte auch das passieren können, was den Engländern passiert ist. Man darf gar nicht darüber nachdenken. :disappointed:

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1179847692000

    @'carsten wismar' sagte:

    Fakt ist das Betreuung im Urlaub bei alleinreisenden Jugendlichen gefordert wird, um auf den Punkt zurückzukommen.

    Das stimmt so nicht.

    Es liegt in der Verantwortung der Eltern, ob sie ihren Nachwuchs alleine reisen lassen wollen oder nicht.

    Wenn ich einen 17- oder fast 18jährigen nicht alleine reisen lassen kann, was mache ich dann, wenn der Jugendliche volljährig ist??? So von heute auf morgen "erwachsen" - das gibt es nicht.

    Im übrigen:

    ich kann schatzerles unverständliches, fehlerhaftes Gestammel nicht ernst nehmen. Die pausenlose Wiederholung "als Jusstudent..." macht schatzerle nicht glaubhafter.

    Nicht einmal ein Mittelstufenschüler würde sich so äußern.

    Zitate schatzerle:

    vertrag bis zustimmung (wessen Zustimmung?) schwebend unwirksam.. mit dem eigenen geld kann man allerdings (sofern man sich noch erhalten kann, auch einges kaufen (dem Geld des Jugendlichen? Für den Unterhalt sind die Eltern da) - der Rv will aber meist (meist???) ne unterschrift)

    reise an sich:

    sicher kann man mit 17 wohinreisen. ist ja auch nicht verboten. es gibt kein gesetz dass das ausdrücklich verpflichtet (alles klar!) [/b]. ALLERDINGS gibt es die aufsichtspflicht.

    diese ist dann nicht erfüllt. Die Rechtsprechung unterscheidet sehr wohl zwischen der Aufsichtpflicht einem 17jährigen und einem 10jährigen gegenüber.

    wenn mann daheim unterwegs ist kommt man ja wieder heim ins betterl (tatsächlich?) und geht auch nur innerhalb der jugendschutzzeiten fort (eine naive Annahme) im ausland können eben die eltern nicht aufpassen-

    praktisch ist das egal. theoretisch: NEIN! wenn was passiert kann es blöd werden. nur die meisten behörden machen dann halt nix.

    Wie ist denn das nun wieder zu verstehen?

    genauso hat es sich ja im entführungsfall der kleinen engländerin in portogal verhalten: da haben die eltern auch nicht aufgepasst (alleine i m hotelzimmer). abgesichts dessen dass das kind weg ist, kann man das kind eh nicht mehr wegnehmen bzw die eltern sind eh genug bestraft. no comment

  • Jule=)
    Dabei seit: 1147305600000
    Beiträge: 129
    geschrieben 1179858100000

    ich finde, dass man bei solchen jugendreisen eher animiert sich beispielsweise zu betrinken oder ähnliches! Ich bin auch einige male mit solchen jugendreiseveranstaltern nach ungarn gefahren und da gehen 13 oder 14 jährige auch mal zur frei bier und frei sangria party in die disco usw.

    und es ist meist ein betreuer für 10 - 15 personen eingeteilt, sodass es gar nicht möglich ist alle zu "betreuen"

    da finde ich es persönlich besser allein mit einer freundin oder so zu fahren. da bin ich nicht an eine gruppe gebunden, muss nicht essen wenn alle essen, kann ausschlafen, kann meinen abend allein gestalten und muss dann nicht in eine disco wenn ich gar keine lust darauf habe!

    desweiteren sehe ich es auch nicht ein, preislich keinen unterschied zwischen einem 4 sterne hotel mit AI und einem Hotel, in dem es einfach völlig eklig ist, zu erkennen.

    natürlich kommt es auch darauf an, ob die eltern solch einen urluab erlauben bzw. ihrem kind zu trauen. Ebenso muss man selbst sicher sein dass man das wirklich möchte und dass man auch ohne eltern klar kommt. wichtig sind meiner meinung nach auch einige erfahrungen die man in urlauben mit seinen eltern gesammelt hat. beispielsweise muss man wissen wie man sich auf dem flughafen zurecht findet und anschließend ins hotel kommt usw.!

    also ich habs geschafft :)

  • gutenmorgen
    Dabei seit: 1175990400000
    Beiträge: 976
    geschrieben 1179859206000

    ..., finde ich ok so, jule.

    Manche Erwachsenen glauben, die Jugend wäre durch und durch schlecht und diese Einstellung ärgert mich sehr.

    Ständig wird hier nach Aufsichtspersonen gerufen (als ob ein gerade 18jähriger grundsätzlich verantwortungsbewußter wäre als ein 17jähriger)

    Ich denke auch, wer für alles und jedes Gesetze braucht, läuft ziemlich unbeholfen und abhängig durchs Leben

  • effi
    Dabei seit: 1119657600000
    Beiträge: 695
    Zielexperte/in für: Athen
    geschrieben 1179882193000

    Nein Carsten, das Gesetz schreibt es eben nicht vor! Und das ist auch gut so, denn jeder Jugendliche ist anders und nur die Eltern können diese Entscheidung treffen.

    Aus Deinem zitierten Zeitungsartikel geht für mich auch hervor, dass es oftmals an den Eltern selbst liegt. Nie aus dem elterlichen Dunstkreis entlassen, tut man sich umso schwerer, wenn der 17-jährige plötzlich allein verreisen will.

    Mein Sohn hat im Laufe seiner Kindheits-und Jugendjahre auch Reiseerfahrungen sammeln dürfen. Sei es mit mir gemeinsam, mit Freunden von mir oder mit der Schulklasse, später dann in europäischen Jugendworkcamps, bei Sprach- und Jugendreisen. Da ihm das organisierte Reisen nicht so liegt, kam irgendwann der Wunsch auf, allein mit dem Rucksack loszuziehen, das war an seinem 17. Geburtstag. Die Reise hat er dann von mir geschenkt bekommen. Ich habe ihn in seinen Reiseplänen immer bestärkt und unterstützt und war auch stolz auf ihn, wenngleich ich manche schlaflose Nacht verbracht habe.

    Mit 19 Jahren ist das Leben sicher nicht vorbei, aber auch Jugendliche haben ihre Träume und Pläne. Vergleiche mit früher, als wir noch glücklich mit der Schulklasse an den Baggersee gefahren sind, möchte ich nicht ziehen. Die Zeiten kann man überhaupt nicht vergleichen.

    Viele Eltern lassen ihre Kinder heute allein, und aus den verschiedensten Gründen heraus, ins Ausland gehen, und die wenigsten werden dabei verantwortungslos handeln. Es muss nicht immer ein Urlaub sein, unzählige Teenager absolvieren heute ganze Schuljahre im Ausland, Freiwilligendienste, soziales Jahr, Praktika oder besuchen Sprachschulen. Auch dort kann immer was passieren, egal ob mit oder ohne Aufsichtsperson. Wenn eine gewisse Basis an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung vorhanden ist, sollte man seinen Kindern schon ein gesundes Maß an Vertrauen entgegen bringen und nicht hinter jedem Wunsch mit einem Paragraphen aufwarten.

    Brigitte@ Mittlerweile ist mein Sohn fast 20, aber auch heute noch würde ich ohne Zögern meine Koffer packen, wenn ihm im Ausland was passieren würde.

    LG Effi

  • Zapperl
    Dabei seit: 1154131200000
    Beiträge: 221
    geschrieben 1179905211000

    Hallo Effi,

    ich habe 3 "Kinder" mittlerweile 21, 19 und 17 Jahre alt. Ich sehe es zu 100% wie Du.

    Treffender kann man es nicht beschreiben.

    LG

    Peter

    ----Juni 2015 Belize, Placencia.----
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1179909484000

    @effi, ich glaube wir reden alle ein klein bißchen aneinander vorbei?

    1) ging´s in diesem Thread darum, dass zwei junge Mädchen unter 18 irgendwo hinfliegen wollten?

    2) Saskia (so hieß das Mädchen) fragte dann, nach Zustimmung der Eltern usw..?

    3) dann wurde darüber diskutiert, dass man seine Kinder doch mal so eben "hierhin und dorthin" fahren bzw fliegen lassen soll?

    und 4) wurden die Bedenken der Eltern, die die Kinder lieber in Jugendgruppen, Klassen oder Vereinen verreisen lassen als Spassbremsen abgewärtet.

    Ich z.B. bin vollkommen dafür, dass Kinder im Ausland ihre Sprachkenntnisse erweitern. Dass sie andere Kulturen kennen lernen. Vorurteile abbauen usw.

    Aber mich stört es, wenn jemand was fordert, für das ich als Mutter gerade stehen muss. :einfach_gesagt: :bulb:

    Ob es um eine Studentenbude geht oder um einen Urlaub. :idee:

    Wenn ich eine Bürgschaft unterschreiben soll, dann möchte ich dazu nicht gezwungen werden.

    Manche jungen Menschen übersehen dies. (Wir waren in diesem Alter auch nicht anders) . Aber Erwachsene die dies unter dem Aspekt ... Spassbremse....abkanzeln, sollten dies in ihre Überlegungen miteinbeziehn. :idee:

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1179918716000

    Ich möchte nochmal darauf hinweisen, daß dieser Bericht darauf hinweißt, Jugendliche in den Urlaub zu lassen, wo sie auch betreut werden. Auch ist daraus zu entnehmen, daß es verschiedene Beurteilungsmöglichkeiten der Veranstalter gibt. Natürlich gibt es kein Gesetz welches besagt, daß Jugendliche nicht alleine reisen dürfen. Aber es geht hier um die Empfehlung die rausgegeben wurde. Das ein Jugendlicher sich nicht binnen eines Jahres in seinem Verhalten komplett ändert (17 oder 18 Jahre), ist logisch. Es geht rein um die Gesetzesmäßigkeit die hier in der Luft hängt. Es gibt keine eindeutigen Vorgaben, jedoch wenn etwas passiert ist das Geheule u. Gejammere groß. Daher auch die Empfehlung,welche hier rausgegeben wurde.

  • herzing
    Dabei seit: 1139184000000
    Beiträge: 381
    geschrieben 1179919452000

    Wenn Eltern gemeinsam mit ihren jugendlichen oder fast volljährigen Kindern entscheiden, ob und wie sie diese alleine in Urlaub lassen, hängt nicht vom Gesetz ab.

    Ich denke, auch Eltern, deren "Kind" das erste Mal mit 20 alleine verreist haben ein etwas mulmiges Gefühl.

    Ich glaube, hier zählt letztendlich nur der Erfahrungsschatz der jeweiligen Eltern, weil die ihr Kind kennen und kein Gesetzgeber.

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1179948148000

    Die Äußerung von schatzerle, was die Entführung von Maddie betrifft, finde ich auch unter aller Kanone.

    Man kann Kinder nicht 24 Std am Stück beaufsichtigen. Weder zuhause, noch im Urlaub! Wie viele Kinder sind denn zuhause schon direkt vor der Haustüre weggekommen? Müssen sich diese Eltern deshalb auch Vorwürfe machen, nur weil sie GERADE DA nicht in der Nähe waren? Zu dieser Aussage fehlt mir jegliches Verständnis!

    Ebenso bin ich der Meinung, dass ein 18 jähriger auch nicht reifer oder erwachsener ist, als ein 17 jähriger. Viele 16 jährige sind auch schon vernünftiger, als manche 20 jährigen.

    Ich denke, dass sowas nicht unbedingt etwas mit dem Alter, sondern eher mit der Reife zu tun hat.

    Gesetze brauchen wir, keine Frage. Für jeden Pups brauchen wir aber keinen einzelnen Paragraphen.

    So weit ich weiß, gibts noch kein Gesetz, das Eltern verbietet, ihre GROßEN KINDER ohne Erziehungsberechtigte in Urlaub gehen zu lassen.

    LG

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!